12 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


schlaflabor

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Lesezeichenpoesie 02/2016
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Literättin
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 53
Beiträge: 1760
Wohnort: im Diesseits
Das silberne Stundenglas Der goldene Roboter
Lezepo 2015 Lezepo 2016


BeitragVerfasst am: 06.03.2016 19:00    Titel: schlaflabor eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

schlaflabor


krill auf der nachtseite der lider, wellenkamm gischt gravitation bei ½
REM-phase 2; 7 Hz: - schwimmen durch tang über wälder im licht

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
drusilla
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 36
Beiträge: 235
Wohnort: Schweiz
Ei 7


BeitragVerfasst am: 06.03.2016 22:12    Titel: Antworten mit Zitat

Gefällt mir ebenfalls sehr gut, besonders der Krill auf der Innenseite der Lider. Dass die gemessenen Schlafphasen wie Wellen im Ozean sind... Die Abklürzungen/ technischen Beschreibungen werfen mich etwas aus dem lyrischen Rhythmus. Aber insgesamt gelungen und wird bei mir auf den mittleren Plätzen landen.

Lg, drusilla
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eulenbaum
Autor


Beiträge: 848



BeitragVerfasst am: 07.03.2016 09:00    Titel: Re: schlaflabor Antworten mit Zitat

Postkartenprosa hat Folgendes geschrieben:
schlaflabor


krill auf der nachtseite der lider, wellenkamm gischt gravitation bei ½
REM-phase 2; 7 Hz: - schwimmen durch tang über wälder im licht


Die Nachtseite der Lider: Traum.

Von außen gesehen, das Heben der Lider, man wird leicht, traumleicht.

Interessante Vermengung von technischen/physikalischen Daten und (Traum-)Bildern. Traumhaft vermengt, innen und außen verwischt, sowohl von innen (dem Schlafenden) aus gesehen als auch von außen aus gesehen (das Personal des Schlaflabors).

Die Tagseite: Das Schlaflabor, die technischen Daten,
die Nachtseite: Das Innen des Schlafenden, die traumhafte Innen-Außen-Sicht vermischt beides.

Gruß,
Eulenbaum
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HerbertH
Geschlecht:männlichAutor


Beiträge: 553
Wohnort: terra sol III


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 09:57    Titel: Antworten mit Zitat

neutraler kommentar, um werten zu können

_________________
schiefwinklig ist eine kunst
© herberth - all rights reserved
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nihil
{ }

Moderator
Alter: 28
Beiträge: 7432



BeitragVerfasst am: 07.03.2016 10:48    Titel: Antworten mit Zitat

sechster platz halt
r(em)-kommentar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lorraine
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 696
Wohnort: France
Das goldene Stundenglas Ei 10
Pokapro 2016


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 11:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Ein aussagekräftiger Titel, schön, dann muss man nicht lange überlegen - ob allein die Erwähnung der REM-Phase genügt hätte, hängt nun davon ab, ob du mit den ozeanischen Metaphern etwas von der graphischen Seite von Hynpogrammen einfangen wolltest, oder ob es "nur" um Einschlafen und Träumen geht. Immer, wenn ich herkam, fragte ich mich, ob es genügt, einem Gedicht ein paar poetische Highlights aufzutupfen, damit sich mir etwas überträgt. Dass die Nachtseite so leicht, so hell erscheint: schön gemacht, ich schwebe unter Wasser über diesem lichten Pflanzenreich. Der zweite Vers sieht nach Pentameter aus, ist dann aber zu lang, insgesamt bleibt der Verdacht, das Ganze hätte vielleicht ein Distichon werden sollen, dieser Gedanke ging möglicherweise unterwegs über Bord. Seltsam, wie ich gern tiefer tauchen würde, und dann ... lässt es mich nicht, das Gedicht, am Ende verschwimmen mir einige Wörter vor Augen, die es "schön" schreiben, es handelt sich wohl doch "nur" um eine prosaische Seite, vollgeschrieben mit Nacht, wiederum verkürzt auf zwei Verse.
Viel Gerede, kurzer Sinn: gerade habe ich nochmals gelesen und dachte, dass mir das rhythmische Durcheinander nicht gefällt, ich weiss nicht, wozu es dienen soll, immerhin werte ich ja kein Diagramm aus. Vielleicht helfen mir andere Kommentare auf die Sprünge?

Grüsse,

Lorraine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
weltensegler
Geschlecht:weiblichSchreiber-Lehrling


Beiträge: 89
Wohnort: Nürnberg


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 21:48    Titel: Antworten mit Zitat

Verwirrend gut smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gold
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger

Alter: 65
Beiträge: 5415
Wohnort: ebenda
DSFo-Sponsor Ei 10


BeitragVerfasst am: 08.03.2016 06:24    Titel: Antworten mit Zitat

hab keine Ahnung, was ein Krill ist...
aber du beschreibst ein eindrucksvolles Bild, daher von mir fünf Punkte.

LG gold


_________________
es sind die Krähen
die zetern
in wogenden Zedern

Make Tofu Not War (Goshka Macuga)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
crim
Geschlecht:männlichsex, crim & rock'n'roll


Beiträge: 1330
Wohnort: Wiesbaden/München
Die lange Johanne in Gold Lezepo 2015
Pokapro und Lezepo 2014 Pokapro VII & Lezepo V



BeitragVerfasst am: 08.03.2016 16:39    Titel: Antworten mit Zitat

Der Titel verrät den Ort: Das Schlaflabor. Und da liegt nun also jemand im Traumschlaf, REM-Phase 2 - Thetawellen bei 7 Hz. Aber wir sind am Anfang hinter diesen Lidern des Schlafenden in einer Unterwasserwelt. Krill - Diese winzigen Tierchen, die immer in Schwärmen herumtreiben und von Walen gefressen werden - und ja, wenn ich die Augen schließe kann ich sie sehen. Ein sehr treffendes Bild. Der Wellenkamm bleibt im Unterwasserwortfeld, geht allerdings knapp über die Wasseroberfläche. Die Gischt. Es ist und bleibt schon alles sichtbar und spürbar auch durch die halbe Gravitation. So lese ich das jetzt mal. Wie man sich fühlt, schlafend, träumend und auch unter Wasser. Also wiederum: Sehr gut. Auch gefallen mir die technischen Begriffe, die in der nächsten Zeile weitergeführt werden, samt diesen Zahlen. Und natürlich auch im Hinblick auf das Labor aus dem Titel. Das alles verbindet sich am Übergang dieser ersten zur zweiten Zeile. Und der Blick, der jetzt kurz beim Beobachter war, kehrt wieder zurück in den Schlafenden, in seinen Traum, in sein Schwimmen durch diesen Tangwald und gleichzeitig über diesen Tangwald. Diese kleineren Ungenauigkeiten (durch und über eigentlich dasselbe) unterstützen hier aber eine wunderbar eingefangene Traumoptik. Ja, also, ich habe jetzt mal sehr frei herumassoziiert. Meiner Meinung nach passt das alles gut genug zusammen, um meinen ersten Platz zu erobern. 12 Punkte. Herzlichen Glückwunsch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HerbertH
Geschlecht:männlichAutor


Beiträge: 553
Wohnort: terra sol III


BeitragVerfasst am: 08.03.2016 20:43    Titel: Re: schlaflabor Antworten mit Zitat

Postkartenprosa hat Folgendes geschrieben:
schlaflabor


krill auf der nachtseite der lider, wellenkamm gischt gravitation bei ½
REM-phase 2; 7 Hz: - schwimmen durch tang über wälder im licht


Schlaf & Labor, Traum & Messung, das sind die Gegensätze. Die Augen zucken im Traum hin und her, es eröffnen sich bizarre neue Welten, krill hinter den lidern in der Dunkelheit, und gravitativ gischtende Wellenkämme. Und vordergründig REM-phase 2 bei 7 Hz - das ist die Tagseite der Wissenschaft, die doch nicht messen kann, was hinter den lidern auf der Nachtseite passiert, wo das Traumich durch Tang schwimmt, und unter sich die von der Sonne beschienenen Unterwasserwälder erträumt.


_________________
schiefwinklig ist eine kunst
© herberth - all rights reserved
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tronde
Hobbyautor


Beiträge: 405

Das goldene Aufbruchstück Das silberne Niemandsland


BeitragVerfasst am: 08.03.2016 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!
Schöne Bilder, kann ich einfach so stehen lassen. Der Remphasen-EEG-Wellen-Teil ist ein netter Traum-Aufhänger.
Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
holg
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1406
Wohnort: knapp rechts von links
Der bronzene Roboter


BeitragVerfasst am: 09.03.2016 09:23    Titel: Antworten mit Zitat

Neutraler Kommentar. Ich will nur Punkte vergeben.

_________________
Froh zu sein bedarf es wenig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Abari
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 37
Beiträge: 717
Wohnort: ich-jetzt-hier


BeitragVerfasst am: 09.03.2016 17:08    Titel: Antworten mit Zitat

Die Verbindung von Schlafanalyse und Meeres(traum?)bildern finde ich interessant. Darauf muss man erstmal kommen. Gern gelesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firstoffertio
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger


Beiträge: 5676
Wohnort: Irland
Das bronzene Stundenglas Der goldene Spiegel - Lyrik (1)
Podcast-Sonderpreis Silberner Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 09.03.2016 23:48    Titel: Antworten mit Zitat

Keine Punkte hier von mir, weil ich zu deinen Zeilen wenig Zugang habe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hypnobader
Geschlecht:männlichHobbyautor

Alter: 58
Beiträge: 427
Wohnort: Voralpen
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 10.03.2016 09:38    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr eigenwillige Bilder und Konstruktionen. Krill unter den Lidern, igitt. Mitten in der zweiten REM-Phase schwimmschwebend durch Unterwasserlandschaften. Kommt für einen Traum etwas sperrig daher, vlt weil im Labor.
Punkte im unteren Bereich.


_________________
Es gilt das gebrochene Wort
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oktoberkatze
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 53
Beiträge: 324

Ei 1 Ei 9


BeitragVerfasst am: 11.03.2016 19:37    Titel: Antworten mit Zitat

Schönes Bild, gut zu lesen, hat mir gefallen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Literättin
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 53
Beiträge: 1760
Wohnort: im Diesseits
Das silberne Stundenglas Der goldene Roboter
Lezepo 2015 Lezepo 2016


BeitragVerfasst am: 14.03.2016 16:34    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Na gut: es ist ein Versuch. Ein Versuch die eigenwilligen, Wirklichkeits-überwindenden Traumbilder dem sezierenden Forscherblick gegenüber zu stellen. Ich weiß nicht, wie es sich liest, wenn man nicht tagelang darüber gebrütet hat, ich weiß nicht, ob etwas herüberkommt, wenn man diese Zeilen unbefangen liest. Ich jedenfalls als deren Autorin wünschte, ich hätte es besser hinbekommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mardii
Stiefmütterle

Alter: 59
Beiträge: 1819



BeitragVerfasst am: 14.03.2016 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lezepo,

ich glaube hier versucht der Text zwei Perspektiven darzustellen. Einmal den Träumer, einmal den Beobachter im Schlaflabor. Dabei bin ich garnicht sicher, ob es sich bei beiden um Personen handelt oder ob ein Part aus einer Maschine besteht, die den Schlaf des Träumenden überwacht. Dem Träumenden ist es vielleicht gleich. Er wandelt weiter mit Krill-verklebten Lidern durch seine Unterwasserwelt. Schönes Gedankenspiel.

LG Mardii


_________________
`bin ein herzen´s gutes stück blech was halt gerne ein edelmetall wäre´
Ridickully
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zinna
Geschlecht:weiblichschweißt zusammen, was


Beiträge: 1627
Wohnort: zwischen Hügeln und Aue...
Das Silberne Pfand Lezepo 2015
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 15.03.2016 12:07    Titel: Antworten mit Zitat

.
Hallo Inko,

der Titel ist sachlich nüchtern.
Ich lese Tiefschlafphase und Traum.
Das Konstruierte lässt mich mit deinem Beitrag nicht richtig warm werden.
Nicht der richtige Text für mich.

Gruß
Zinna


_________________
Wenn alle Stricke reißen, bleibt der Galgen eben leer...
(c) Zinna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rübenach
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2292



BeitragVerfasst am: 15.03.2016 12:43    Titel: Antworten mit Zitat

auch hier nur ein pseudokommentar. am ende wars knapper, als ich beim erstlesen dachte. 10 punkte

_________________
"Von Literatur verstehen Autoren so viel wie Vögel von Ornithologie." (Marceel Reich-Ranicki)

„Ist es nicht idiotisch, sieben oder gar acht Monate an einem Roman zu schreiben, wenn man in jedem Buchladen für zwei Dollar einen kaufen kann?“ (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Bananenfischin
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor

Moderatorin

Beiträge: 4483
Wohnort: NRW
Goldene Feder Prosa Pokapro IV & Lezepo II
Silberne Harfe



BeitragVerfasst am: 18.03.2016 10:08    Titel: Antworten mit Zitat

Verschiedene Motive, ineinander verwoben, und alles passt wunderbar zusammen. 8 Punkte.

_________________
»Ob ich mir eine Dramatisierung meiner Bücher vorstellen kann? Ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen, in meinen letzten vier Büchern gibt es keine Handlung.« (Andreas Maier im Gespräch mit Raimund Fellinger, 2015)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Literättin
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 53
Beiträge: 1760
Wohnort: im Diesseits
Das silberne Stundenglas Der goldene Roboter
Lezepo 2015 Lezepo 2016


BeitragVerfasst am: 19.03.2016 10:06    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Der steht immer noch ganz oben, mein Text, also glaube ich es langsam.

Und freue ich endlich doch smile. Ein wenig.

Obwohl ich selbst nicht glücklich bin über das unschöne rhythmische Stolpern, das ich leider nicht geschafft habe auszumerzen, denn so sollte es nicht sein. Ich selbst bin beim Lesen immer wieder hängengeblieben, hatte mich aber so rettungslos am Text abgearbeitet, dass ich nur noch zu Verschlimmbesserungen kam, weshalb ich ihn dann halt einfach so abgeschickt habe -  wirklich mit keiner guten Platzierung rechnend.

Dass trotzdem die Traumbilder im Gegensatz zum technischen Laborblick bei so vielen rübergekommen sind, macht mich einigermaßen froh, denn so ganz daneben scheint mein mühsames Herumgewerke nicht gewesen zu sein.

Danke für all die Kommentare, die positiven, wie die kritischen. Besonders erfrischend fand ich das "Igitt" lol bei demjenigen, der das Bild so buchstäblich genommen hatte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Lesezeichenpoesie 02/2016 Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


BuchEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlung

von Schreibmaschine

von Cheetah Baby

von Gine

von Hitchhiker

von WhereIsGoth

von V.K.B.

von Gefühlsgier

von Jenni

von Fjodor

von Cheetah Baby

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!