13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Auf dem Tisch

 
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Postkartenprosa 02/2016
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lorraine
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 721
Wohnort: France
Das goldene Stundenglas Ei 10
Pokapro 2016


BeitragVerfasst am: 06.03.2016 20:00    Titel: Auf dem Tisch eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

.



Wenn Stille herrscht, wird sie mit jeder Seite, die ich fülle, lauter und aus Zeichen wird ein knisterndes Gewebe. Sie könnte selbst das Knarren eines Stuhls, die Explosion von Tropfen lesen – doch weder liest sie dort, noch weine ich. Briefe schreibe ich nur selten, und wenn doch? Dann an die Nacht in Dankbarkeit für jede Stunde, die sie dehnt. Dafür, wie sie Risse sichtbar macht auf meinen Wänden, die sich an ihrem Saft verschlucken; wie ich Schatten fort zum Spielen schicken und sie dann ertappen kann, wenn sie auf einen Schlag ermüden und sich ineinander schmiegen. Eine Nacht, vielleicht ja eine von den schönsten, liegt auf meinem Tisch; von weiter weg oder durch Lidstrandgräser kann man in kleine Buchten sehen, Transparentes sammelt sich und formt ein weißes Schlängeln; Rinnen reflektierten Lichts aus lauter Leere, die der Nacht die Pausen zwischen Tönen konzentriert. Den Rausch täuscht sie nur vor und noch kennt sie kein Strömen – weil es dazu größere Verwerfungen in Schichten solcher Nächte braucht.

Diese Nacht ist schon von gestern, dennoch liegt sie vor mir auf dem Tisch.



.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ink_in_mind
Geschlecht:männlichAutor


Beiträge: 855
Wohnort: Köln


BeitragVerfasst am: 06.03.2016 20:57    Titel: Antworten mit Zitat

Tja, das war mal wieder eine schwere Entscheidung.
Du verstehst es auf jeden Fall, mit Wörter zu malen und dein Text ist für mich sprachlich der beste dieses Wettbewerbs.
Ich komme leider nicht dahinter, was genau gemeint ist, fühle mich ihm aber dicht auf der Spur.

Sprachlich für mich ein Genuss, inhaltlich weiß ich ihn nicht zu deuten; die Themenvorgabe wurde voll erfüllt.

Bewertung: 7 Punkte!


_________________
“If you pay attention to your inner life, you will see that the emergence of choices, efforts, and intentions is a fundamentally mysterious process."
― Sam Harris

"Did you ever see a cloud that was misshapen?"
― Alan Watts
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oktoberkatze
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 53
Beiträge: 324

Ei 1 Ei 9


BeitragVerfasst am: 06.03.2016 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

Stimmungsvoller Text, hat mir gut gefallen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nothingisreal
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4317
Wohnort: unter einer Brücke


BeitragVerfasst am: 06.03.2016 22:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Inka/o,

die Zeilen lassen mich fragend zurück. Sie haben einen wunderschönen Klang, haben etwas Poetisches an sich, aber sie erzählen mir keine Geschichte. Und ich persönlich brauche eine Geschichte.
Daher wird sie vermutlich keine Punkte erhalten.

LG NIR

Dieser Kommentar spiegelt meine persönliche Meinung wider und ist aus zeitlichen Gründen kurz und direkt gehalten - wie auch alle anderen Kommentare. Er ist auf jeden Fall nicht böse gemeint.


_________________
"Es gibt drei Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten." - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gießkanne
Geschlecht:weiblichVolle Kanne ungeduldig

Alter: 17
Beiträge: 709
Wohnort: Nicht mehr in deiner Welt


BeitragVerfasst am: 06.03.2016 23:45    Titel: Antworten mit Zitat

Diese Worte flüstern mir zu: Traue uns! Soll ich? Soll ich nicht? Eins ist jedenfalls klar: Dafür gibt das Punkte.
So eine schöne Wortwahl und Wortkombination. Selbst wenn ich nicht alles verstand, durch und durch sehr qualitativ.


_________________
Don’t say the old lady screamed. Bring her on and let her scream.
Mark Twain

The only place in the world where success comes before work is in a dictionary.
Mark Twain

Die Schlacke einer verbrannten Liebe im Hochofen des Herzens ist ein Nebenprodukt, das man so schnell leider nicht loswird.
Mogmeier
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nihil
{ }

Moderator
Alter: 29
Beiträge: 7485



BeitragVerfasst am: 07.03.2016 00:59    Titel: Antworten mit Zitat

Zwölf Punkte, klippiklaro.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Literättin
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 53
Beiträge: 1936
Wohnort: im Diesseits
Das silberne Stundenglas Der goldene Roboter
Lezepo 2015 Lezepo 2016


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 08:20    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist sprachlich interessant, inhaltlich löst es sich noch beim Lesen in nicht Greifbares auf. Das Knistern, das eben noch ein hochfeines Gebilde war, das stolpert in "sie", die dann doch nicht liest hinein. Wer ist "sie"? Die Nacht, ohne Frage. Oder doch nicht? Denn natürlich: die Nacht liest nicht. Oder? Poetisch vielleicht?

Die Atmosphäre, die sich mit jedem neuen Satz eigentlich bilden will, sie zerfällt: ich greife, ich lese ins Leere. Was bleibt ist eine Nachtseite der Nacht?

Im letzten Satz doch recht einfach aufgelöst: die Vergänglichkeit?

Mir scheint das ein Versuch lyrischer Prosa der irgendwo in den Lidstrandgräsern stecken bleibt. Letztlich ereignet sich: nichts. Letztlich bewegt sich hier: nichts.

Fast symptomatisch:
Zitat:
Transparentes sammelt sich und formt ein weißes Schlängeln; Rinnen reflektierten Lichts aus lauter Leere, ...


Da sitzt einer in der Nacht und hat etwas auf dem Tisch.

Mir scheint, das ist nicht ausentwickelt.

Was sichtbar wird: da steckt im Grunde ein Können dahinter. Ein sprachliches Können. Mir fehlt, dass es etwas transportiert, das greifbarer wäre als dieses ungreifbare Etwas, was auch nicht recht eine Nachtseite zum Klingen bringt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KeTam
Geschlecht:weiblichUngeduld

Alter: 44
Beiträge: 6752

Das goldene Gleis Ei 1
Ei 10 Ei 8


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 10:06    Titel: Antworten mit Zitat

Bevor ich hier jetzt alle Texte gelesen habe, weiß ich schon, dass dieser Text zu meinen Favoriten zählt. Im Grunde kann ich mir nicht vorstellen, dass das hier zu toppen ist ...
 
Das ist eine Sprache, die fließt, die mich anspricht, die magisch ist.

Mich erinnert das (nicht unbedingt der Worte wegen, sondern wegen dem, was das Lesen deines Textes bei mir auslöst) an Hugo von Hofmannsthal: Ein Traum von großer Magie.
Und das ist zufällig mein Lieblingsgedicht.

Ich bin sehr gespannt, von wem dieser Text ist und tippe natürlich auf jemanden,d er auch in der Lyrik zu Hause ist.

Diesen Text von dir, den nehm mich mir mit, als etwas, was mein Leben schöner macht, was ich behalten will.

Danke dafür.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HerbertH
Geschlecht:männlichAutor


Beiträge: 553
Wohnort: terra sol III


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 10:46    Titel: Antworten mit Zitat

neutraler kommentar, um werten zu können

_________________
schiefwinklig ist eine kunst
© herberth - all rights reserved
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft

Alter: 56
Beiträge: 6859
Wohnort: NBY
Ei 4



BeitragVerfasst am: 07.03.2016 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

Viele Worte und doch nur Leere. Meiner Meinung nach führen solche Texte einen Leser an der Nase herum, indem sie einen Inhalt nur vortäuschen. Es hört sich sehr bedeutungsschwanger an, ist es aber nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anuphti
Geschlecht:weiblichTrostkeks

Alter: 54
Beiträge: 3701
Wohnort: Isarstrand
DSFo-Sponsor Pokapro 2015


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

Normalerweise markiere ich meinen Lieblingssatz in Blau.

Das ist bei diesem Text überflüssig, weil der gesamte Text blau wäre.

Deinen Stil erkenne ich blind gegen den Wind, das hier hat Lorraine geschrieben.

Mein haushoher, uneinholbarer Favorit und mindestens 15 Punkte wert.

Was soll ich sagen. Wenn dieser Text nicht gewinnt, zweifle ich am Sprachgefühl unserer User.

Einfach nur großartig. Allein für diesen Text hat sich das Mitmachen gelohnt. Danke!

Douze points

Nuff


_________________
Learn from the mistakes of others. You don´t live long enough to make all of them yourself. (Eleanor Roosevelt)

You don´t have to fight to live as you wish; live as you wish and pay whatever price is required. (Richard Bach)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
weltensegler
Geschlecht:weiblichSchreiber-Lehrling


Beiträge: 89
Wohnort: Nürnberg


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 22:19    Titel: Antworten mit Zitat

smile nicht greifbar, aber dennoch...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hobbes
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger


Beiträge: 3170

Das goldene Aufbruchstück Das goldene Gleis
Ei 4 Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 08.03.2016 00:04    Titel: Antworten mit Zitat

Und noch so ein Text, bei dem ich mich wundere, warum ich ihn als Punktekandidat eingeordnet habe. Vielleicht ist es auch hier der Uhrzeit geschuldet, dass ich so etwas denke, wie "Jetzt komm doch mal auf den Punkt."

edit: War wohl doch die Uhrzeit. Um 18:55 Uhr schmiegt sich die Geschichte schon eher an mich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
nebenfluss
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 3773
Wohnort: mittendrin, ganz weit draußen
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 08.03.2016 18:07    Titel: Antworten mit Zitat

Was kann man noch schreiben über die Liebe zum eigenen Schreiben, das noch nicht von anderen geschrieben wurde? Und dem Leser einen Blick hineingewähren, wie in einen hochkonzentrierten, von Ehrfurcht eben dieser Liebe gegenüber gezeichneten Tagebucheintrag - ohne dass es nur selbstbezüglich wirkt und der Leser sich gelangweilt abwendet?

Eigentlich fallen mir nur zwei im dsfo ein, denen ich das zutraue, aber das ist noch einer zu viel um hier einen konkreten Namen auszusprechen ...

Das gibt Punkte, viele.
Später eventuell mehr.


_________________
fehlende Quellenangabe: mein Kopf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tronde
Hobbyautor


Beiträge: 404

Das goldene Aufbruchstück Das silberne Niemandsland


BeitragVerfasst am: 08.03.2016 23:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!
Sehr lyrisch. Tagebuchschreiben? Sinnieren über die Nacht? So richtig packt es mich nicht, vielleicht weil das Lyrische mir dann doch zu aufgesetzt wirkt?
Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Seraiya
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 891



BeitragVerfasst am: 08.03.2016 23:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Inko,

Ein schöner Text. Gerne gelesen.

LG,
Seraiya


_________________
Einen Dummkopf erkennt man daran, dass er alles abtut, was er anhand seiner eigenen Erfahrungen nicht erklären kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firstoffertio
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger


Beiträge: 6007
Wohnort: Irland
Das bronzene Stundenglas Der goldene Spiegel - Lyrik (1)
Podcast-Sonderpreis Silberner Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 09.03.2016 00:02    Titel: Antworten mit Zitat

Fast ein Gedicht, wenn in der Lyrik diesmal nicht nur zwei Verse zugelassen wären.

Eine Hommage an die/eine als schön erlebte Nacht? Wie du sie beschreibst, finde ich wunderbar. Z.B.

"wie ich Schatten fort zum Spielen schicken und sie dann ertappen kann, wenn sie auf einen Schlag ermüden und sich ineinander schmiegen."

Die sinnliche, anschauliche Erfahrbarkeit, etwa hier:

"Dafür, wie sie Risse sichtbar macht auf meinen Wänden, die sich an ihrem Saft verschlucken;"

Und dann der Schluss, diese Nacht ist von gestern, aber nicht verloren. Aufgehoben im Text.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tjana
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 59
Beiträge: 1915
Wohnort: Inne Peerle


BeitragVerfasst am: 09.03.2016 01:03    Titel: Antworten mit Zitat

Mein Favorit.
Wunderbare Sprache. Ich tauche in jeden Satz ein und will dort verweilen.
Ganz sicher hohe Punkte.


_________________
Wir sehnen uns nicht nach bestimmten Plätzen zurück, sondern nach Gefühlen, die sie ins uns auslösen
In der Mitte von Schwierigkeiten liegen die Möglichkeiten (Albert Einstein)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lapidar
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger

Alter: 57
Beiträge: 3012
Wohnort: in der Diaspora


BeitragVerfasst am: 09.03.2016 17:13    Titel: Antworten mit Zitat

irgendwie poetisch

_________________
"Dem Bruder des Schwagers seine Schwester und von der der Onkel dessen Nichte Bogenschützin Lapidar" Kiara
If you can't say something nice... don't say anything at all. Anonym.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
shatgloom
Geschlecht:weiblichHobbyautor


Beiträge: 336
NaNoWriMo: 27985
Wohnort: ja, gelegentlich


BeitragVerfasst am: 09.03.2016 22:51    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr poetische Beschreibung der Nacht.
Mir gefällt die Sprache, wenngleich ich sie nicht ganz verstehe.
Mein mangelndes Verständnis ist sicher der Grund dafür, dass dieser Text
bei mir nicht mit ganz vorne landet.


_________________
Gruß von Karolin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jack Burns
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 49
Beiträge: 1554



BeitragVerfasst am: 09.03.2016 22:53    Titel: Antworten mit Zitat

Die Dosis macht das Gift. Das ist mir leider viel zu viel.

_________________
Monster.
How should I feel?
Creatures lie here, looking through the windows.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Einar Inperson
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1742
Wohnort: Auf dem Narrenschiff


BeitragVerfasst am: 10.03.2016 23:20    Titel: Antworten mit Zitat

Ein wunderschönes Gedicht, bin ich versucht zu sagen, so poetisch kommt dieser kurze Text daher, wandert durch meinen Kopf.

Alleine Lidstrandgräser für die Wimpern.  Ein Blick durch halb geschlossene Augen, nach einer gerade vergangenen Nacht, deren Geschichte, vielleicht, vielleicht sogar diese, ihr als Brief gewidmet, wir teilen dürfen.

Und dennoch keine Punkte. Das schmerzt mich. Wie es mich auch bei einer Anzahl anderer Geschichten schmerzt. Allein, die Texte in den Punkterängen, keiner wirklich besser, anders, zum Teil einfacher, in weniger schönen Worten geschrieben, aber als Geschichte, ganz individuell mich gestupst haben. Mir ganz persönliche Erinnerungen ausgelöst, wofür dieser Text nichts kann.

Toll


_________________
Traurige Grüße und ein Schmunzeln im Knopfloch

Zitat: "Ich habe nichts zu sagen, deshalb schreibe ich, weil ich nicht malen kann"
Einar Inperson in Anlehnung an Aris Kalaizis

si tu n'es pas là, je ne suis plus le même

"Ehrfurcht vor dem Leben" Albert Schweitzer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Postkartenprosa 02/2016 Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Warten auf das Antwortschreiben der V... Mare Agenten, Verlage und Verleger 28 17.09.2019 13:13 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Hallo und auf ein Neues! KeTam Roter Teppich & Check-In 16 16.09.2019 10:18 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Tag, an dem Jule Fischer Guy Incognito Festival der Flinken Feder: Die Texte XD 15.09.2019 19:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Neu und auf der Suche nach Kollegen R.Flank Roter Teppich & Check-In 4 02.09.2019 14:40 Letzten Beitrag anzeigen
Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Ankündigungen: Vorhang auf ... femme-fatale233 Festival der Flinken Feder 0 25.08.2019 19:00 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von V.K.B.

von Cheetah Baby

von Enfant Terrible

von EdgarAllanPoe

von madrilena

von JGuy

von EdgarAllanPoe

von Heidi

von Franziska

von Akiragirl

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!