12 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Abendland

 
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Lesezeichenpoesie 02/2016
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
holg
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1406
Wohnort: knapp rechts von links
Der bronzene Roboter


BeitragVerfasst am: 06.03.2016 19:00    Titel: Abendland eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

abendland

fasert dimmglühend westwärts das dreibunte banner zieht
dunklands raunkehle über kopfstein knüppstieflig hin; ach!

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
drusilla
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 36
Beiträge: 235
Wohnort: Schweiz
Ei 7


BeitragVerfasst am: 06.03.2016 20:24    Titel: Antworten mit Zitat

hier meine gedanken als laie dazu:
wortgewaltig, klingt noch in mir nach. ich musste spontan an eine demo von pegida denken, weiss aber nicht, ob ich da richtig liege.

das nachgeschobene "ach" stört mich etwas. einerseits ist es wohl notwendig, um sich davon zu distanzieren, andererseits kann sich der leser ja selber seine gedanken machen und es störte mich etwas im lesefluss. trotzdem: hut ab

eine nachtseite ist es auf jedenfall: eine schattenseite der gesellschaft... so würde ich es lesen

lg, drusilla
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gold
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger

Alter: 65
Beiträge: 5415
Wohnort: ebenda
DSFo-Sponsor Ei 10


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 06:07    Titel: Antworten mit Zitat

diese Wortschöpfungen.Und dieser Film. Ich würde ihn gerne wegschieben und die Bilder abschütteln.

Wobei mich das "Ach" als einziges nicht so beeindruckt.

Die Raunkehle...müsstest du dir patentieren lassen.

Zwölf Punkte. Daumen hoch

LG gold

Edit: Allein das Aufgreifen des Themas bewerte ich schon mit 2 Punkten.


_________________
es sind die Krähen
die zetern
in wogenden Zedern

Make Tofu Not War (Goshka Macuga)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HerbertH
Geschlecht:männlichAutor


Beiträge: 553
Wohnort: terra sol III


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 10:03    Titel: Antworten mit Zitat

neutraler kommentar, um werten zu können

_________________
schiefwinklig ist eine kunst
© herberth - all rights reserved
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nihil
{ }

Moderator
Alter: 28
Beiträge: 7432



BeitragVerfasst am: 07.03.2016 10:43    Titel: Antworten mit Zitat

zweiter platz
halterkommentar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eulenbaum
Autor


Beiträge: 848



BeitragVerfasst am: 07.03.2016 14:31    Titel: Re: Abendland Antworten mit Zitat

Postkartenprosa hat Folgendes geschrieben:
abendland

fasert dimmglühend westwärts das dreibunte banner zieht
dunklands raunkehle über kopfstein knüppstieflig hin; ach!


dimmglühend - kein richtiges Licht, kein richtiges Glühen: ein Dimmglühen (nur nicht zu viel fühlen!).

Es zieht nicht Abendlands (in den Farben des Abends, in vorsichtiger Erwartung der Nacht), sondern Dunkellands Raunkehle (es raunt nur, vielleicht inhaltlich nicht greifbares Gesagtes,

ist vielleicht auch raukehlig)

über Kopfstein, es wird ein Marschieren assoziiert, das wird aber nicht ausgesprochen.

Es wird überhaupt wenig ausgesprochen, die Bilder entstehen allein, müssen sich allein bilden, das ist richtig gut gemacht.

Es ist auch alles mehrbezügig innerhalb des Gedichtes.

Auch gut gemacht.

Einerseits. Andererseits ist da irgendetwas, das mich sagen läßt: Eindimensional. Ich kriege es nicht gegriffen.
Es ist auf der inhaltlichen Ebene, etwas, das eben nicht freiläßt.

Ich bekomme es aber nicht gegriffen.

Gruß,
Eulenbaum
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tronde
Hobbyautor


Beiträge: 405

Das goldene Aufbruchstück Das silberne Niemandsland


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 22:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!
Bildhafte Wortneuschöpfungen, irgendwie. Nur erschließen sich mir die Bilder nicht.
Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stimmgabel
Geschlecht:männlichBestseller-Autor


Beiträge: 4381
Wohnort: vor allem da
Bronzener Sturmschaden Der goldene Spiegel - Lyrik (2)



BeitragVerfasst am: 08.03.2016 13:36    Titel: Antworten mit Zitat

-

Hallo Inko,

Zeit ist ein seltsames Ding; zuweil geht sie schnelleren Schrittes ... blieb nur Zeit fürs Lesen und Bewerten  / und dann passiert’s doch.


abendland

fasert dimmglühend westwärts das dreibunte banner zieht
dunklands raunkehle über kopfstein knüppstieflig hin; ach!

Ein eigenwillig inszeniertes Distichon [ hat was ]; interessante patzel_Neologismen Smile   das “dreibunte banner“ erschließt sich mir hier überhaupt nicht. ... welches Banner? [ ... gemeint heute_real ? ]

trotzdem.


Gruß Stimmgabel ...



-


_________________
Gabel im Mund / nicht so hastig...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
crim
Geschlecht:männlichsex, crim & rock'n'roll


Beiträge: 1330
Wohnort: Wiesbaden/München
Die lange Johanne in Gold Lezepo 2015
Pokapro und Lezepo 2014 Pokapro VII & Lezepo V



BeitragVerfasst am: 08.03.2016 18:35    Titel: Antworten mit Zitat

dimmglühend dreibunt dunkland raunkehle knüppstieflig
Fünf Zusammenziehungen und Neuschöpfungen sind mir zu viel für ein Gedicht. Nichtsdestotrotz schafft es ein paar Bilder, von Ostnazis die mit der Deutschlandflagge westwärts ziehen in ihren Springerstiefeln. Eine Bedrohung. Und ein paar der neuen Worte sprechen mich ja an. raunkehle im Besonderen, aber wie bereits gesagt, ist mir das in der Fülle zu viel und führt mich jetzt auch nicht sehr viel weiter, als bis zu diesem einfachen Bild, das ich angesprochen habe, und das dann eben rein sprachlich verlyrisiert wurde. Im Vergleich mit anderen Texten, bleiben trotzdem noch drei Punkte. Seltsamerweise für genau das, was mir sauer aufstößt: Die interessanten Wortneubildungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firstoffertio
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger


Beiträge: 5676
Wohnort: Irland
Das bronzene Stundenglas Der goldene Spiegel - Lyrik (1)
Podcast-Sonderpreis Silberner Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 08.03.2016 20:12    Titel: Antworten mit Zitat

Abenddämmerung, Nacht dann, legt sich von Osten nach Westen wandernd ueber Europa. Das ist natürlich. Nicht aber die von östlichen (Teil)Ländern ausgehende Fremdenfeindlichkeit. Die, in D, unter der deutschen Flagge (nachts) gewalttätig wird., rechts agiert. Abendland Europa zerfasert auch politisch, droht, sich aufzulösen.
Nach(t dem Abendland) ach.

So meine Lesart.

Sprachlich sehr gut. Dicht. Vielleicht zu für mich??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Abari
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 37
Beiträge: 717
Wohnort: ich-jetzt-hier


BeitragVerfasst am: 09.03.2016 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

Schon bemerkenswert, wie Du die dunkle Seite unseres Landes ins Wort nimmst. Jedenfalls lese ich es als Text gegen Faschismus, aber vielleicht liege ich damit auch völlig falsch. Gern gelesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hypnobader
Geschlecht:männlichHobbyautor

Alter: 58
Beiträge: 427
Wohnort: Voralpen
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 10.03.2016 09:27    Titel: Antworten mit Zitat

Das kommt mir sehr stakkatomäßig daher, quasi knüppstiefelig. Vielleicht ist das ja Programm, also den Inhalt auch stilistisch rüberbringen. Mir kommen Pegida-Aufmärsche in den Sinn. Etwas überraschend ist das 'ach!' am Ende. Das irritiert.
Punkte im mittleren Bereich.


_________________
Es gilt das gebrochene Wort
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mardii
Stiefmütterle

Alter: 59
Beiträge: 1819



BeitragVerfasst am: 10.03.2016 15:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lezepo,

am zweiten Vers habe ich eine Weile herumgerätselt. Jetzt glaube ich, dass sich hier knüppelnde Stiefel über Kopfsteinpflaster bewegen und eine dunkle Kehle raunt etwas. Das titelgebende Abendland gibt hier das Thema ab: Nationalismus. Mit dem dreibunten Banner ist wohl das Reichsbanner gemeint. Die Nationalsozialisten sahen sich als die Vertreter per sé des Abendlandes und das Banner, das dimmglühend westwärts zieht, leuchtet noch abgedimmt am Horizont. Bedeutet: sie sind noch nicht lange fort und gebannt, die Nazis.

LG Mardii


_________________
`bin ein herzen´s gutes stück blech was halt gerne ein edelmetall wäre´
Ridickully
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
menetekel
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 100
Beiträge: 1671
Wohnort: Planet der Frühvergreisten


BeitragVerfasst am: 11.03.2016 08:35    Titel: Antworten mit Zitat

Kann  m. E. als Zeitgeistimpression aufgefasst werden, also mit Verfallsdatum.
Insgesamt bleibt mir leider nur ein: "Ach ..."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oktoberkatze
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 53
Beiträge: 324

Ei 1 Ei 9


BeitragVerfasst am: 11.03.2016 17:20    Titel: Antworten mit Zitat

Schöne Textmelodie, die Botschaft erkenne ich jedoch leider nicht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Literättin
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 53
Beiträge: 1760
Wohnort: im Diesseits
Das silberne Stundenglas Der goldene Roboter
Lezepo 2015 Lezepo 2016


BeitragVerfasst am: 14.03.2016 16:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hm. Das weckt diffuse Assoziationen an irgendetwas Richtung dumpfem Germanentum? Raunkehle und Dunkland. Vage. Und da es aber so immerwährend in diesen schlichten zwei Zeilen steht, kommt es darüber  nicht hinweg und ich frage mich dann doch, was es mir sagen will, in welche Richtung es will: "das Abendland" ist Küppstieflig? Da bewegt sich mir nichts und das ist mir zu wenig. Zu simpel. Um nicht zu sagen dimmglühend.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zinna
Geschlecht:weiblichschweißt zusammen, was


Beiträge: 1627
Wohnort: zwischen Hügeln und Aue...
Das Silberne Pfand Lezepo 2015
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 15.03.2016 11:49    Titel: Antworten mit Zitat

.

Hallo Inko,

Dunkelland -> D-land -> Dunkeldeutschland?
(als im Osten-Wohnling beißt es mir an der Stelle im Gezähn)

Titel: passt
im „schützenswerten“ Abendland dimmt Licht, es (b)raunt und marschiert (wieder)
Aktuelles teils treffend abgebildet.
Das am Ende hervorgebrachte kleine ach – Bissig

Gruß
Zinna


_________________
Wenn alle Stricke reißen, bleibt der Galgen eben leer...
(c) Zinna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bananenfischin
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor

Moderatorin

Beiträge: 4488
Wohnort: NRW
Goldene Feder Prosa Pokapro IV & Lezepo II
Silberne Harfe



BeitragVerfasst am: 18.03.2016 10:02    Titel: Antworten mit Zitat

Zweizeiler, politisch und gut gemacht, sind also möglich. Das "ach!" am Ende hat mich erst gestört, weil es im Prinzip euphemistisch verharmlosend klingt; letztlich macht es aber, glaube ich, das Besondere an diesem Zweizeiler aus.
10 Punkte.


_________________
»Ob ich mir eine Dramatisierung meiner Bücher vorstellen kann? Ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen, in meinen letzten vier Büchern gibt es keine Handlung.« (Andreas Maier im Gespräch mit Raimund Fellinger, 2015)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Feire Fiz
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 63
Beiträge: 58
Wohnort: Görlitz


BeitragVerfasst am: 04.02.2017 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

nein, liebe Stimmgabel, es ist kein Distichon. Distichen bestehen aus einem Hexameter und einem Pentameter. Dieser Zweizeiler hier nicht.

_________________
sato bandhum asati nir avindan
hrdi pratishya kavayo manisha
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
holg
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1406
Wohnort: knapp rechts von links
Der bronzene Roboter


BeitragVerfasst am: 04.02.2017 21:03    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Feire Fiz hat Folgendes geschrieben:
nein, liebe Stimmgabel, es ist kein Distichon. Distichen bestehen aus einem Hexameter und einem Pentameter. Dieser Zweizeiler hier nicht.

Bist du nur hier, um Stimmgabel zu widersprechen, oder hast du auch was zu sagen?


_________________
Froh zu sein bedarf es wenig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Feire Fiz
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 63
Beiträge: 58
Wohnort: Görlitz


BeitragVerfasst am: 04.02.2017 22:33    Titel: ist kein Distichon Antworten mit Zitat

Ich bin hier um zu lesen. Und natürlich auch, um sagen zu dürfen was ich sagen will.
Ich habe etwas zur Form des Gedicht angemerkt. Ich habe gesagt, daß es kein Distichon ist. Muß es ja auch nicht sein. Ist es nur eben nicht.
Ich darf hier wohl was zur Form des Zweizeilers sagen.
 
Oder darf ich das nicht?


_________________
sato bandhum asati nir avindan
hrdi pratishya kavayo manisha
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Feire Fiz
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 63
Beiträge: 58
Wohnort: Görlitz


BeitragVerfasst am: 05.02.2017 16:22    Titel: Ich bin hier, um Dein Ding zu lesen und zu kommentieren. Und wozu bist Du hier? Antworten mit Zitat

by the way -
hältst Du es selbst für ein Distichon? Das wäre schon lustig. Vor allem wegen Deiner eigenartigen "Reaktion" auf meine kleine Anmerkung.
 
Ich habe mich viel mit Distichen befaßt: Viele habe ich selbst übersetzt (aus dem Lateinischen und dem Griechischen), ganz ausgezeichnete habe ich bei Jan Wagner gelesen ("Die Eulenhasser in den Hallenhäusern"), und natürlich habe ich auch eine ganze Reihe selber geschrieben. Bei dem Veröffentlichungstempo hier (höchstens zwei Stücke pro Woche) dauert es allerdings einige Jahre, bis die hier "drankommen".
 
Da fällt es mir schon auf, wenn etwas als "Distichon" bezeichnet wird. Es interessiert mich, ob etwas so Bezeichnetes ein Distichon ist oder nicht. Ich gehe davon aus, daß es mich interessieren darf und daß ich hier in (oder auf) einem Lyrik-Forum bin.


_________________
sato bandhum asati nir avindan
hrdi pratishya kavayo manisha
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Lesezeichenpoesie 02/2016 Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlung

von hexsaa

von hexsaa

von LightVersionXX

von Nayeli Irkalla

von Jocelyn

von Einar Inperson

von d.frank

von Probber

von fancy

von Rufina

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!