13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Verloren

 
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Postkartenprosa 03/2015
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mermaid
Geschlecht:weiblichSchreiber-Lehrling


Beiträge: 142

Pokapro 2015


BeitragVerfasst am: 08.03.2015 20:00    Titel: Verloren eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Verloren

In der einen Hand hält sie die Kinderschere aus Plastik, mit der anderen dreht sie das Papier. Die Scherenblätter bewegen sich auf und zu und trennen einen Streifen ab, ringsherum, ringsherum, immer in genau der gleichen Breite. In der Mitte hält sie inne, als müsste sie einen Augenblick lang nachdenken, dann löst sie behutsam die Schere, nimmt das Zentrum der Papierspirale zwischen Daumen und Zeigefinger und hält sie hoch. Die Spirale federt. Sie lässt sie auf die Tischplatte fallen und ordnet sie so, dass das Papier wieder glatt und quadratisch ist. Dann nimmt sie das nächste Blatt und beginnt von vorn.

Sie hat nicht gesprochen, seit sie gefunden wurde, allein im riesigen Hauptbahnhof. Wir wissen nicht, ob man sie ausgesetzt oder auf dem Bahnsteig vergessen hat. Niemand hat nach ihr gefragt. Die Überwachungskameras zeigen nur, wie sie plötzlich auf einer Bank sitzt, reglos in all dem Gewimmel. Sie interessiert sich nicht für Spielsachen und Bücher. Ich habe ihr Malstifte und Papier gegeben, sie holte sich stattdessen einen Notizzettel aus der Box auf meinem Schreibtisch und griff nach der Schere. Seitdem schneidet sie Spiralen, präzise wie eine Maschine. Es scheint ihr gleichgültig zu sein, ob das Papier dick oder dünn, weiß oder mit Bildern bedruckt ist. Ich habe einige ihrer Werke in einer Ecke des Zimmers aufgehängt, sie schaut gar nicht hin. Ihre grauen Augen sind leer wie die einer Puppe.

Im Bastelladen habe ich Goldfolie entdeckt und Quadrate in der richtigen Größe zuschneiden lassen. Mein Kettenanhänger, ein Ammonit aus Gold, ist das Einzige, was sie länger als einen Moment angesehen hat. Ich habe probiert, ob ihre Plastikschere scharf genug ist. Meine Goldspirale ist schief geworden.

Ich lege die Folien auf den Tisch.

Sie nimmt eine, setzt die Schere an und schneidet ein gleichmäßiges Band. Es ringelt sich wie eine goldene Schlange. Sie greift sie am Kopf und hebt sie hoch. Die Goldfolie fängt die Nachmittagssonne ein und lässt helle Flecken an den Wänden tanzen. Die Kinderaugen folgen ihnen hierhin und dorthin, und als sie mir nach einer langen Weile das Gesicht zuwendet, lächelt sie.

Weitere Werke von Mermaid:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Einar Inperson
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1742
Wohnort: Auf dem Narrenschiff


BeitragVerfasst am: 08.03.2015 23:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo SpiralSchreibfeder,

Diesen Text mag ich am liebsten.

Schön geschrieben. Ein Lächeln am Ende. Und vielfältige Spiralen. Mehr gibt es gar nicht zu sagen. Eine rundum gelungene Geschichte.

Ein Thema, das die Gefahr birgt, rührselig daher zukommen, aber du hast hier ein spralfederleichtes Werk geschaffen, dass in keinem Satz einen falschen Ton anschlägt.

12 Punkte


_________________
Traurige Grüße und ein Schmunzeln im Knopfloch

Zitat: "Ich habe nichts zu sagen, deshalb schreibe ich, weil ich nicht malen kann"
Einar Inperson in Anlehnung an Aris Kalaizis

si tu n'es pas là, je ne suis plus le même

"Ehrfurcht vor dem Leben" Albert Schweitzer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dienstwerk
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 50
Beiträge: 1315
Wohnort: Gera/Markkleeberg
DSFo-Sponsor Goldene Harfe


BeitragVerfasst am: 09.03.2015 03:53    Titel: Antworten mit Zitat

Platzhalter

Edit: Top10 Zweiter

Frag mich bitte nicht, wieso ---> Bauchgefühl. smile

LG, Claudia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
gold
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger

Alter: 66
Beiträge: 5960
Wohnort: ebenda
DSFo-Sponsor Ei 10


BeitragVerfasst am: 09.03.2015 17:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Inko,

dein Text gefällt mir gut. Er ist ruhig, ohne Pathos, so wie die Protagonistin zu sein scheint. Ich bin jedoch über folgende Sätze gestolpert:

Zitat:
Die Spirale federt. Sie lässt sie auf die Tischplatte fallen und ordnet sie so, dass das Papier wieder glatt und quadratisch ist.


Wie kann eine Papierspirale federn? Und wie kann die Spirale so geordnet werden, dass sie wieder zu einem glatten und quadratischen Papier wird?

Zitat:
Sie nimmt eine, setzt die Schere an und schneidet ein gleichmäßiges Band. Es ringelt sich wie eine goldene Schlange. Sie greift sie am Kopf und hebt sie hoch. Die Goldfolie fängt die Nachmittagssonne ein und lässt helle Flecken an den Wänden tanzen. Die Kinderaugen folgen ihnen hierhin und dorthin, und als sie mir nach einer langen Weile das Gesicht zuwendet, lächelt sie.


Der Schluss gefällt mir. Da es nur zehn Punkte gibt und diese bereits vergeben sind, geht dein Text leider leer aus.

Sorry.
LG gold


_________________
es sind die Krähen
die zetern
in wogenden Zedern

Make Tofu Not War (Goshka Macuga)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rainer Zufall
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 65
Beiträge: 799

Pokapro und Lezepo 2014


BeitragVerfasst am: 10.03.2015 09:19    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist wunderschön.
Sehr einfühlsam geschrieben. Deine Geschichte wirft einn feinfühligen Blick auf ein verlorenes kleines Mädchen.
Titel, Sprache, Abfolge, alles folgt deiner wunderbaren Idee.
Echt nüscht zu meckern.
LG Zufall
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Babella
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 56
Beiträge: 615

Das goldene Aufbruchstück Der bronzene Roboter


BeitragVerfasst am: 10.03.2015 09:49    Titel: Antworten mit Zitat

Was soll ich sagen - toll. Berührend. Keine Worte mehr nötig meinerseits.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Literättin
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 53
Beiträge: 1926
Wohnort: im Diesseits
Das silberne Stundenglas Der goldene Roboter
Lezepo 2015 Lezepo 2016


BeitragVerfasst am: 10.03.2015 12:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ich mache hier gar nicht viele Worte: dieser leise Text spricht für sich, ist gut gemacht, in sich stimmig und ohne "zu viel Drama", obwohl es um ein ein sehr ernstes geht, sehr berührend.

Einer meiner Favoriten.

Von mir gibt es hier acht Punkte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michel
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1825
Wohnort: Südwest
Das goldene Niemandsland Der silberne Spiegel - Prosa
Silberne Neonzeit


BeitragVerfasst am: 10.03.2015 14:11    Titel: Antworten mit Zitat

Verloren. Gefunden.
Die Geschichte des Mädchens wiederholt sich in der Abfolge der Spiralen. Ein Twist ins Positive, als ich schon innerlich Abstand genommen habe: So einer kann man nicht helfen.
Man kann. Sie reagiert. Und plötzlich ist nicht nur Sonnenlicht im Raum, sondern Hoffnung, wie klein auch immer.
Sehr berührender Text, an dem ich nichts zu meckern finde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Magnus Soter
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 59
Beiträge: 291



BeitragVerfasst am: 10.03.2015 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Eine anrührende, ruhige Geschichte, die ohne große Worte trotzdem Gefühle transportiert.
Gut gemacht!


_________________
Ich bin der Klaus. lol2
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Constantine
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2681

Goldener Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 10.03.2015 18:41    Titel: Antworten mit Zitat

Bonjour!

Eine richtig schöne und gut geschriebene Geschichte über ein Mädchen, das am HBF allein vorgefunden worden ist und nun unter Beobachtung eines Heimleiters(?) Spiralen aus Papier schneidet und am Ende sogar dabei freudig lächelt.
Die Vorgabe ist umgesetzt und die Spirale als zentrales Thema funktioniert gut und integriert sich passend in die Handlung.

Du bist unter den zehn Texten, die Punkte bekommen: dix points.

Merci beaucoup!

LG,
Constantine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tronde
Hobbyautor


Beiträge: 404

Das goldene Aufbruchstück Das silberne Niemandsland


BeitragVerfasst am: 10.03.2015 22:41    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt eine Liste, aus deren Bewertungspunkten ich die wichtigen Sachen herausgreife, völlig subjektiv eingefärbt natürlich. Letztlich waren es Einzelheiten, die die bepunkteten Texte aus den guten herausragen ließen.


Zehn Punkte.


Schöne Geschichte, leise Fluss, optimistisches Ende und subjektiver Ersteindrucksfavorit, der allerdings beim wiederholten Lesen der Texte wahrscheinlich wegen der ruhigen Handlung und dem glatten dahinfließen und Ecken und Kanten wieder abgefallen ist.

Grüße
tronde
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
shatgloom
Geschlecht:weiblichHobbyautor


Beiträge: 333
NaNoWriMo: 27985
Wohnort: ja, gelegentlich


BeitragVerfasst am: 10.03.2015 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

Bei diesem Text möchte ich gerne wissen, wie es weitergeht, oder auch, was vorher war. Dieses Kind interessiert mich. Gut gemacht.

_________________
Gruß von Karolin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lapidar
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger

Alter: 56
Beiträge: 3003
Wohnort: in der Diaspora


BeitragVerfasst am: 11.03.2015 00:28    Titel: Antworten mit Zitat

Gefällt mir sehr gut.

_________________
"Dem Bruder des Schwagers seine Schwester und von der der Onkel dessen Nichte Bogenschützin Lapidar" Kiara
If you can't say something nice... don't say anything at all. Anonym.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MShadow
Geschlecht:weiblichWeißer Schatten

Alter: 18
Beiträge: 322



BeitragVerfasst am: 11.03.2015 14:40    Titel: volle 12 von mir Antworten mit Zitat

Ich liebe diesen Text love
Meiner Meinung nach ist dieser Text wunderschön geschrieben. Melancholisch, authentisch und traurig. Was ist mit dem armen Mädchen passiert? Wo sind seine Eltern?
Und schon hat das Mädchen meine Sympathie. Genau wie der Mann, der sich (wahrscheinlich in seiner Freizeit) zu dem Mädchen begibt.
Toll.
Das wären dann meine 12 Punkte.
Und der Wunsch, dass du das nächste Mal wieder so einen tollen Text ablieferst.


_________________
WARNUNG! Diese Person ändert ihre Signatur, ihren Schlüsselanhänger und ihr Nummernschild für ihren zukünftigen Wagen sehr oft.

Wer nichts weiß, aber weiß, dass er nichts weiß, der weiß mehr als der, der nichts weiß und nicht weiß, dass er nichts weiß.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kateli
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 43
Beiträge: 258
Wohnort: D-Süd
Das goldene Gleis


BeitragVerfasst am: 11.03.2015 16:12    Titel: Antworten mit Zitat

Mag ich.
Krasse Geschichte, ein verlorenes/gefundenes Kind, aber ganz unaufgeregt erzählt, mit leisen, feinen Tönen und einem Ende voller Hoffnung. Es stört mich hier kein bisschen, dass offen bleibt, was dem Kind passiert ist, warum es dort ganz alleine am Hauptbahnhof aufgegriffen wurde, im Gegenteil. Es ist ganz offensichtlich traumatisiert und hält sich an der präzisen, berechenbaren und außerdem schönen Form der Spirale fest, die es aus Papier schneidet, das genügt.
Der (ebenfalls gewundene) goldene Ammonit der Psychologin (?) Sozialpädagogin (?) ist ein wunderbarer Aufhänger, eine schöne Idee für eine Kehrtwendung.

Fazit: Schöne, außergewöhnliche Idee zum Thema, prima umgesetzt. Nix zu meckern. Auf jeden Fall im oberen Punktebereich bei mir. Aber ich werte erst, wenn ich alle Texte kommentiert habe.


_________________
Zombies just want hugs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anuphti
Geschlecht:weiblichTrostkeks

Alter: 54
Beiträge: 3701
Wohnort: Isarstrand
DSFo-Sponsor Pokapro 2015


BeitragVerfasst am: 11.03.2015 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

Schöne, berührende Geschichte.
Wenn mir das Motiv nicht zu austauschbar wäre, das Kind hätte schließlich jede x-beliebige Figur schneiden können, wäre die Geschichte noch weiter vorn gewesen.

Aber so freue ich mich darüber, dass das Kind langsam aus seiner eigenen Welt wieder herauskommt.

Gerne gelesen!

3 Punkte

LG
Nuff


_________________
Learn from the mistakes of others. You don´t live long enough to make all of them yourself. (Eleanor Roosevelt)

You don´t have to fight to live as you wish; live as you wish and pay whatever price is required. (Richard Bach)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
holg
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1414
Wohnort: knapp rechts von links
Der bronzene Roboter


BeitragVerfasst am: 12.03.2015 10:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ich will diese Story mögen. So vieles daran finde ich gelungen. Die Einfachheit. Die Bilder. Die Details.
Die Vorgabe Kurzgeschichte ist nur irgendwie auch schon, ja, verwirklicht. (Zeitsprung, Ortswechsel, Erzähltes)
Und der letzte Satz sollte für mich mit "..hierhin und dorthin"PUNKT enden.
Dann wäre sie ein echter Favorit.


_________________
Froh zu sein bedarf es wenig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lionne
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 44
Beiträge: 455

Ei 8


BeitragVerfasst am: 12.03.2015 14:04    Titel: Antworten mit Zitat

Angenehmer Schreibstil, habe ich gerne gelesen und bin davon berührt worden.
Ich bin  zwar noch nicht mit allen Postkarten durch, diese hier wird aber bestimmt ein paar Punkte erhalten. wink


_________________
Wenn wir in uns selbst ein Bedürfnis entdecken, das durch nichts in dieser Welt gestillt werden kann, dann können wir daraus schließen, dass wir für eine andere Welt erschaffen sind.
C.S. Lewis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Amaryllis
Geschlecht:weiblichForenschmetterling

Alter: 34
Beiträge: 2000

Das goldene Stundenglas Das Silberne Pfand


BeitragVerfasst am: 12.03.2015 14:53    Titel: Antworten mit Zitat

... und zehn Punkte gehen an: "Verloren"

Liebe/r Inko,

dein Text konnte mich von sich überzeugen. Ich finde, dass du einen schönen, sprachlichen Rhythmus aufgebaut hast. Bei dir spielt die Spirale nicht nur in personam eine Rolle, sondern beeinflusst auch die Textstruktur. Das gefällt mir.

Schön finde ich auch, dass sich dein Erzähler zurückhält. Er beschreibt viel, bewertet nicht - und gerade dadurch wird die Schilderung berührend.

Ja, mehr kann ich dazu jetzt leider auch nicht sagen, nicht einmal Erbsen hab ich für dich. Das erklärt vermutlich auch die 10 Punkte Mr. Green

Alles Liebe,
Ama


_________________
Mein Leben ist ein Scherbenhaufen...
Aber ich bin der Fakir.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jenni
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger


Beiträge: 3805

Das goldene Aufbruchstück Die lange Johanne in Gold


BeitragVerfasst am: 12.03.2015 15:59    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist eine schöne Geschichte. So eine ... süße Geschichte.
Das ist in sich stimmig, das ist angenehm zu lesen. Das endet hoffnungsvoll.
Einzig fehlt mir da ... ja was eigentlich. Um mich wirklich zu begeistern, müsste da wohl eine Störung in der süßen Geschichte sein, etwas, das mich dahinter blicken lässt.
Aber gerne gelesen habe ich sie schon, und ein paar Punkte ist sie mir womöglich wert für das Wohlfühl-Gefühl. smile

Und zwar zwei Punkte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lorraine
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 719
Wohnort: France
Das goldene Stundenglas Ei 10
Pokapro 2016


BeitragVerfasst am: 14.03.2015 06:39    Titel: Antworten mit Zitat

Zehn.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
rieka
Geschlecht:weiblichSucher und Seiteneinsteiger


Beiträge: 980



BeitragVerfasst am: 14.03.2015 14:39    Titel: Antworten mit Zitat

Aus Mangel an Erfahrung werde ich mich beim Kommentieren auf wenige Punkte beschränken:
Das Thema ‚Spirale‘ ist deutlich integriert.
Die Idee gefällt mir gut, hinterlässt bei mir ‚Wärme‘. Eine schöne Umsetzung des Themas.
Einfach, klar, eindringlich und einfühlsam formuliert, nimmt emotional mit.
Klar überschaubarer und mit ins Geschehen ziehender Handlungsstrang.
Keine Fehler gefunden.
Der Text gehört zu meinen Favoriten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Postkartenprosa 03/2015 Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Wer sind Sie, junges Mädchen, und was... Julies Roter Teppich & Check-In 4 01.03.2019 12:39 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge jetzt hat er sich verloren Tr1ckSh0t Werkstatt 5 13.05.2018 20:24 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Verloren Berni Werkstatt 23 01.11.2017 13:04 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge [Disqualifiziert - Außer Konkurrenz] ... sleepless_lives Postkartenprosa 05/2017 18 21.05.2017 19:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Motivation komplett verloren - schrei... medizynicus Eure Gewohnheiten, Schreibhemmung, Verwirrung 35 14.01.2016 22:37 Letzten Beitrag anzeigen


Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!