12 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Abs lässt seine Mammats frei

 
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Postkartenprosa 02/2016
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stimmgabel
Geschlecht:männlichBestseller-Autor


Beiträge: 4375
Wohnort: vor allem da
Bronzener Sturmschaden Der goldene Spiegel - Lyrik (2)



BeitragVerfasst am: 06.03.2016 19:00    Titel: Abs lässt seine Mammats frei eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

-

Abs ist Mulchgärtner. Liebt Maulwürfe und ausgetretene Latschen ... fühlt sich, wenn Erdnüssschalen an den Sohlen heddern

türmen direkt vor dir:

Aufwürfe, Muldenbeeren   verwitterte Kiesel
verwehen so schnell in die Ahnung zurück
.

Schnürt sie sich jeden Abend; lässt sich Zeit dafür, doppelschlaufig. Vorbereitung braucht Zeit, braucht zuweil doppelte Schnur passiert gleich Nacht  / legt MADAME ihr Durchsicht über mich ... ausgetretene Latschen, raumweit. Schmeckst Schattenstaub, rieselt zwischen die Dinge, schmunzelt Abs, verschwindet genauso schnell hinterm Vorhang. Ist so wunderbar komplementär; morgen wieder such ich mir einen neuen Kiesel, gibt’s noch genug auf dem Griebenweg hinterm Haus  / also doch. Ich könnte ihr begegnen ... der SCHÖNEN. Im Chiffon.

Im Café SCARA MOUCHE. Hier weilt er gerne, darf hier seine lila Mammats frei lassen, klitzekleine. Nimmt eines in die Händemulde, oben im Haar wuselflitz eine Fliedermaus  / streckt den Rüssel über den Kopf:  auch Appetit? hab noch ne Erdnuss.

Jetzt  / bist du auf dem Trapez, nur einen Swing entfernt vom zwieRaum. Vom Hier ins Dort, ahnst den Schattenstaub wenn du willst drüben bei den Löwenzahnbäumen. Ist der blues.Tong unter der Füßelhaut, Ästeknirsch, vielleicht Schnee drüber gucken Krokusse.

Abs klatscht die Hände zusammen:  Nichts. Die Chance. Wär Zeit da, gewesen und M war da ...


-

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oktoberkatze
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 53
Beiträge: 324

Ei 1 Ei 9


BeitragVerfasst am: 06.03.2016 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, aber ich hab deine Geschichte leider nicht verstanden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nothingisreal
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4219
Wohnort: unter einer Brücke


BeitragVerfasst am: 06.03.2016 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Inka/o,

dein Text lässt mich leider verwirrt zurück. Vielleicht bin ich einfach zu dumm, aber ich verstehe ihn nicht. Er erzählt weder für mich eine Geschichte, noch ein Gefühl. Ich weiß nicht einmal, ob es in die Vorgaben passt.
Daher werde ich ihm leider keinen Punkt vergeben können.

LG NIR

Dieser Kommentar spiegelt meine persönliche Meinung wider und ist aus zeitlichen Gründen kurz und direkt gehalten - wie auch alle anderen Kommentare. Er ist auf jeden Fall nicht böse gemeint.


_________________
"Es gibt drei Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten." - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 45
Beiträge: 1440
Wohnort: an der Nordseeküste
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 06.03.2016 20:47    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, hab mehrfach gelesen und das sagt mit immer noch gar nichts.
Daher auch keine Punkte von mir.


_________________
»Sticks & stones may break your bones – but words … they will define you!«
(Phil Orani)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 6693
Wohnort: NBY
Ei 4



BeitragVerfasst am: 06.03.2016 21:21    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist ja schon mal ein fulminanter Einstieg. Der helle Wahnsinn! Mal sehen, ob ich zur Punkteverteilung komme.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hobbes
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger


Beiträge: 2981

Das goldene Aufbruchstück Das goldene Gleis
Ei 4 Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 06.03.2016 23:23    Titel: Antworten mit Zitat

Stimmgabel nun auch in der Prosa?

Tut mir leid, mir ist das zu anstrengend.
Keine Punkte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Literättin
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 53
Beiträge: 1755
Wohnort: im Diesseits
Das silberne Stundenglas Der goldene Roboter
Lezepo 2015 Lezepo 2016


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 07:18    Titel: Antworten mit Zitat

Vermutlich wird es mir nicht möglich sein, angesichts der Textfülle dieses Wettbewerbs, allen Texten mit einem angemessenen Kommentar gerecht zu werden und vielleicht gehört dieser Text hier dazu. Das sagt dann aber eher etwas über meinen quantitativen Kommentierungsstress als etwas über die Qualität dieses Textes.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HerbertH
Geschlecht:männlichAutor


Beiträge: 553
Wohnort: terra sol III


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 09:50    Titel: Antworten mit Zitat

neutraler kommentar, um werten zu können

_________________
schiefwinklig ist eine kunst
© herberth - all rights reserved
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aneurysm
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 464



BeitragVerfasst am: 07.03.2016 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

Entweder bin ich zu dumm, um diesen Rätseltext zu verstehen, oder der Verfasser hat sich nicht klar genug ausgedrückt. So kann ich jedenfalls nur wenig damit anfangen, sorry. Außerdem sind noch ein paar Fehler drin, teilweise wird ein Satz mit einem kleinen Buchstaben begonnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
weltensegler
Geschlecht:weiblichSchreiber-Lehrling


Beiträge: 89
Wohnort: Nürnberg


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 21:41    Titel: Antworten mit Zitat

Der erste Absatz ist so schön, ich mag Abs gleich gern. Dann verliere ich irgendwie den Grip und fasse erst bei den lila Mammats wieder fuß, die ich auch gern mag, vor allem weil sie klitzeklein sind.

Müsste es nicht heissen: "oben im Haar wuselflitzt eine Fliedermaus"? Oder verstehe ich da was einfach nicht?

Tong über der Füßelhaut ist auch wieder fein, wenngleich irgendwie schlüpfrig anmutend. Und dann noch: vielleicht Schnee, drüber gucken Krokusse? Oder auch nicht verstanden?

Ich mag deinen Stil, wie schon gesagt, gern.

Gruß vom Weltensegler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mermaid
Geschlecht:weiblichSchreiber-Lehrling


Beiträge: 142

Pokapro 2015


BeitragVerfasst am: 08.03.2016 13:21    Titel: Antworten mit Zitat

Tut mir leid, das habe ich nicht verstanden. Einige schöne Wortschöpfungen und Formulierungen habe ich aber gefunden.

Von mir gibt es leider keine Punkte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lapidar
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger

Alter: 56
Beiträge: 2915
Wohnort: Wangen im Allgäu


BeitragVerfasst am: 08.03.2016 17:33    Titel: Antworten mit Zitat

Shocked äm ja... ich nehme an, das ist Kunst und andere, die davon was verstehen, werden hellauf begeistert sein. Ich stehe etwas ratlos da, deshalb leider aufgrund meiner geistigen Beschränktheit kein Punkt. Sorry.a

_________________
Every Woman needs a chainsaw for a Valentine.
original: Lapidar
Great minds discuss ideas. Average minds discuss events. Small minds discuss people. Anonym.
If you can't say something nice... don't say anything at all. Anonym.
"Plotpourri - kleiner Krimineller Ratgeber"
"Tod am Hexenwasser"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Einar Inperson
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1742
Wohnort: Auf dem Narrenschiff


BeitragVerfasst am: 08.03.2016 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

Wunderbar

Ein Text zum oftmals lesen. Die Latschen kommen mir bekannt vor. Vorbereitung braucht Zeit. Dieser Satz gibt diesen Text komprimiert wieder. Der Text braucht Zeit, um gelesen zu werden, Wirkung zu entfalten, die Sätze genüsslich vor dem Auge zergehen zu lassen.

Völlig unverständlich und erzählt doch eine ganz klassische einfache Geschichte.

5 Punkte


_________________
Traurige Grüße und ein Schmunzeln im Knopfloch

Zitat: "Ich habe nichts zu sagen, deshalb schreibe ich, weil ich nicht malen kann"
Einar Inperson in Anlehnung an Aris Kalaizis

si tu n'es pas là, je ne suis plus le même

"Ehrfurcht vor dem Leben" Albert Schweitzer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tronde
Hobbyautor


Beiträge: 405

Das goldene Aufbruchstück Das silberne Niemandsland


BeitragVerfasst am: 08.03.2016 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!
Ach Kognito. Manche Deiner Wortschöpfungen sind wunderschön. Im Ganzen aber wirkt es, als sei der Text nur eine Matrix für die Wortspielereien.
Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Seraiya
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 914



BeitragVerfasst am: 08.03.2016 21:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Inko,

Ich glaube, das ist zu hoch für mich. Embarassed Ich versuche noch aus dem Text schlau zu werden.

LG,
Seraiya


_________________
Einen Dummkopf erkennt man daran, dass er alles abtut, was er anhand eigener Erfahrungen nicht erklären kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firstoffertio
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger


Beiträge: 5664
Wohnort: Irland
Das bronzene Stundenglas Der goldene Spiegel - Lyrik (1)
Podcast-Sonderpreis Silberner Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 08.03.2016 22:43    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu. Ich mag das, aber es ist zu schwer, in ten Ton des Autors zu finden. Deswegen mache ich daraus, was ich will.

Schon mal vorweg: Die Schöne im Chiffon wird mir zum Tag(eslicht).

Abs bleibt ein Maulwurf, Dunkelgestalt wie die Fledermäuse. Wird mir das zur Märchenfigur. Er ein  komödiantische Figur, liebenswert, wie er die Schuhe schnürt, in die Hände klatscht, sich hinterm Vorhang versteckt, Kiesel und Erdnüsse sammelt, zwischen Löwenzähnen im Schattenstaub  schaukelt, im Winter zwischen Krokussen.

Und wenn das nicht die Intention des Autors war, dann lebt Abs bis heute.
Und meine Leseweise war zu arglos.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lilly_Winter
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 37
Beiträge: 275
Wohnort: Dortmund


BeitragVerfasst am: 09.03.2016 16:05    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Inko,

dein Text hat es mir wirklich schwer gemacht. Er stand schon auf meiner Liste der Texte, die keine Punkte bekommen. Allerdings habe ich über keinen anderen Text so lange nachgedacht.
Ich habe ihn hoch und runter gelesen, diagonal und querbeet, und immer hat er sich mir verweigert. Riesige Fragezeichen schwebten über meinem Kopf. Jedes mal, wenn ich dachte, jetzt habe ich ihn, warf mich irgendetwas raus.
Dennoch wurde mir klar, dass ich den Text nicht unbepunktet lassen möchte, trotz der Fragezeichen. Ich habe meine Interpretation gefunden, die die Punkte für mich rechtfertigt.

lg Lilly
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
shatgloom
Geschlecht:weiblichHobbyautor


Beiträge: 334
NaNoWriMo: 27985
Wohnort: ja, gelegentlich


BeitragVerfasst am: 09.03.2016 16:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde in dem Text wunderschöne Formulierungen :
z.B. "Ich könnte ihr begegnen ... der SCHÖNEN. Im Chiffon."

Aber ich versteh das Ganze leider nicht. Deshalb bei mir nicht in den
Punkterängen.


_________________
Gruß von Karolin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jack Burns
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 48
Beiträge: 1559



BeitragVerfasst am: 09.03.2016 21:44    Titel: Antworten mit Zitat

Keine Ahnung worum es hier geht. Aber ich mag Verrückte. Das gibt einen Kreativitätspunkt.

_________________
Monster.
How should I feel?
Creatures lie here, looking through the windows.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mic000
Schreiberling


Beiträge: 158



BeitragVerfasst am: 09.03.2016 23:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo.

Ich kann leider mit deinem Text wenig anfangen. Meine Interpretation der Handlung ist, dass der Mulchgärtner Abs eine Dame verehrt, jedoch die Chance verpasst, sich ihr bekannt zu machen. Dein moderner Stil ist mir an vielen Stellen zu gewollt, gerade die Neuerfindungen von Wörter (z.B. "zwieRaum") wirkt dann doch etwas prätentiös. Man erkennt, dass du dir viel Mühe gemacht hast, aber mir liegt dieser Versuch nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tjana
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 58
Beiträge: 1863
Wohnort: Inne Peerle


BeitragVerfasst am: 10.03.2016 22:09    Titel: Antworten mit Zitat

Den Text verstehe ich nicht. Weder als Kurzgeschichte noch inhaltlich erreicht er mich. Im Lyrikarbeitsbereich würde ich noch länger nachdenken, aber dort steht er nicht.
Hier wirkt er, als wollte sich der Autor über den Wettbewerb lustig machen. Schade.


_________________
Wir sehnen uns nicht nach bestimmten Plätzen zurück, sondern nach Gefühlen, die sie ins uns auslösen
In der Mitte von Schwierigkeiten liegen die Möglichkeiten (Albert Einstein)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Stimmgabel
Geschlecht:männlichBestseller-Autor


Beiträge: 4375
Wohnort: vor allem da
Bronzener Sturmschaden Der goldene Spiegel - Lyrik (2)



BeitragVerfasst am: 11.03.2016 15:15    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

-


Hallo ihr alle hier Mitmachenden Smile  sage schon mal vorab ein sehr Danke für eure Lese/Komm_lust. ... fällt mir zu meinem Text folgende Melange, paar mich tragende Textgedanken ein;

also raus damit :


Abs lässt seine Mammats frei


--------------------------------------------------------

Schattenstaub; nur eine Worteschnörkelei? eine Sinnage über die Wirklichkeit? erzählt von Mammats, Schatten und körnigem Staub; rieselt durch Abs Finger ... / für ihn kein Problem. Nennt es komplementär dieses Zweigesicht_ding, symbiotisch. Vielleicht ist es Sehnsucht? Zwang? treibt die Nacht in die Tag_arme und umgekehrt, treiben's das Nichts zu unserem Etwas doch genauso miteinander:  als gäb es das eine nicht ohne das andere Erstaunlich, was uns Menschen bewegt. Um uns die eingebildete zwie_Wirklichkeit und wir mittendrin  / selbst wenn. Zuweil sehen wir's, ein Ereignis hinter dem Löwenzahnbaum meist diffus bis hin vielleicht nie

dennoch und jeden Tag. Packt uns eine unerschütterliche Lust ins Ungewiss  / mittrein ins dahinter_Versteck.

 Handgreiflich

will Abs das Ding berühren  / tief innen ; vielleicht das, was unser Hier besser erklärt; anscheint es Abs in Madame [ die SCHÖNE im Chiffon ] gefunden zu haben. Ist sich sicher. Nacht ist verstecktes Licht, Dunkel ihr lockendes Trugkleid [ würde natürlich Tag umgekehrt genauso behaupten ]; für ihn kein Problem.

Wollte er’s, fände er genügend davon  / weiß hinter dem Haus [ auf dem Griebenweg ] liegen die Kiesel, die Stein_echten.

Geht dann zuweil ins Café SCARA MOUCHE, darf dort seine Gedanken frei fliegen lassen  / lässt seine Mammats frei. Erzählten sie etwas von dem Zwischen den Dingen; vielleicht ja im Ästeknirsch unter den ausgetretenen Latschen versteckt, hör's ...

Abs klatscht in die Hand. Nichts; scheint mehr da ... M war sicher da.


-------------------


Gruß Stimmgabel

-


_________________
Gabel im Mund / nicht so hastig...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Postkartenprosa 02/2016 Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Exposé und Leseprobe: frei wählbares ... Fenris Agenten, Verlage und Verleger 12 04.11.2018 15:46 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Des Yves seine Vorstellung Vezro Roter Teppich & Check-In 4 07.09.2018 19:09 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wie kann man hier auf seine Bücher au... Klaus Normal Roter Teppich & Check-In 9 03.09.2018 09:58 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Protagonist und seine Imperfektio... Felice Diskussionen zu Genre und Zielgruppe 8 06.08.2018 08:42 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Frei Soleatus Feedback 9 19.07.2018 00:15 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Nordlicht

von Selanna

von Dichternarzisse

von MosesBob

von Yaouoay

von Terhoven

von Valerie J. Long

von d.frank

von Cheetah Baby

von Cheetah Baby

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!