14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Tara vor Netto

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Lesezeichenpoesie 03/2012
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bookwriter
Geschlecht:männlichSchreiber-Lehrling

Alter: 85
Beiträge: 85
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 25.03.2012 19:00    Titel: Tara vor Netto eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Tara vor Netto

Lass´ dir noch Zeit -
langsam und achtsam
will ich dich entdecken.
Halte den Schleier nur fest,
er verbirgt dich kaum.

Die schöne Verhüllung
ist Verheißung
dem Auge,
die all meinen Sinnen
kommende Freuden verspricht.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Gast







BeitragVerfasst am: 26.03.2012 11:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich glaube, dass dieser Text ein Opfer der Notwenigkeit ist, sprachliche Vorgaben unterzubringen (Wäre schön, wenn diese Marotte aus den Wettbewerben verschwinden könnte).

Der erste Abschnitt liest sich soweit gut, etwas zu leer vielleicht, aber im wesentlichen gut (muss das "noch" wirklich sein? Kann man die Satzspannung nicht wenigstens etwas erhöhen - "langsam will ich dich entdecken / und achtsam" - ?)

Der zweite Anschnitt ist dagegen schwer zu lesen, der Leser wird schlecht geführt; und auch bei näherem Hinschauen stellt sich eigentlich keine wirklich bemerkenswerte Erkenntnis ein. Und das liegt, glaube ich, vor allem an diesem "Verhüllung ist Verheißung".

Gruß,

Soleatus
Nach oben
Pünktchen
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 26
Beiträge: 204

Ei 9


BeitragVerfasst am: 26.03.2012 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

Lyrik ist für mich schön klingend. Sie muss sich in einer Art Fluss lesen lassen. Dabei muss sich ihr Inhalt mir nicht sofort erschließen. Nachdenken zu müssen ist gern gesehen. Allerdings sollte ich beim zweiten oder dritten Lesen zumindest eine Richtung haben, ein Gefühl.  Auf dieser Vorstellung von Lyrik basiert meine Befederung.

Ich sortiere es zu den "Liebenden" und es ist definitiv einer meiner Lieblinge!
Den vorgegebenen Satz hast du durch die Trennung in zwei Zeilen und den Satz "drumherum" gekonnt eingebaut, der Inhalt spricht mich sehr an. Ich vermute dahinter die erste intimere Begegnung, bei der beide noch schüchtern und zurückhaltend sind und einander erst kennen lernen wollen.
Einzig udn allein der Titel passt mir nicht. Liegt vielleicht daran, dass mein Verständnis des Inhalts doch nicht ganz korrekt ist?
Von mir gibts 8 Federn! smile

Liebe Grüße
.chen


_________________
"Teile die Welt nicht in Schwarz und Weiß. Versuchs mit Farben."
by a friend.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Enfant Terrible
Geschlecht:weiblichalte Motzbirne

Alter: 26
Beiträge: 10332
Wohnort: München


Ein Fingerhut voller Tränen - Ein Gedichtband
BeitragVerfasst am: 27.03.2012 07:50    Titel: Antworten mit Zitat

Einen gewissen Reiz hat der Titel, der dem Ganzen durch die Diskrepanz zwischen dem sinnlichen Inhalt und der Überschrift, wie sie trockener und sachlicher kaum sein könnte, eine humorvolle Note verleiht. Der Kernsatz ist elegant eingebunden, ansonsten stellt das Gedicht den Aspekt des Ent-hüllens hübsch dar.
In einer Zwischenbilanz wundere ich mich, wie viele der hiesigen Dichter den verhültten Gestalten eine gewisse Erotik abgewinnen, hängt wohl mit dem Kernsatz zusammen... da sieht man mal, wie unterschiedlich Interpretationen sein können. Aber das macht es so spannend.


_________________
"...und ich bringe dir das Feuer
um die Dunkelheit zu sehen"
ASP

Geschmacksverwirrte über meine Schreibe:
"Schreib nie mehr sowas. Ich bitte dich darum." © Eddie
"Deine Sprache ist so saftig, fast möchte man reinbeißen." © Hallogallo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger Skype Name
Kekewa
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 563
Wohnort: in Oberbayern (dirndlfrei)


BeitragVerfasst am: 27.03.2012 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

Für mich der stärkste Beitrag im Wettbewerb.
Vom Titel bis zur letzten Silbe.
Es ist schlicht und ergreifend.
Danke dafür. Bin neugierig, von wem es ist ...

Gruß, Kekewa


_________________
„Alltag ist nur durch Wunder erträglich.“
Max Frisch (1911-91)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
femme-fatale233
Geschlecht:weiblichFüßchen

Alter: 27
Beiträge: 2099
Wohnort: München
Das Bronzene Pfand


BeitragVerfasst am: 27.03.2012 20:16    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr originelle Idee! Anfangs habe ich gedacht: Wer ist denn Tara? Eine historische Figur? Und steht die wirklich vorm Netto-Markt? Oder ist das metaphorisch... Dann habe ich gegooglet und den Text mit der daraus resultierenden Erklärung noch einmal zu lesen, war ein großes Vergnügen. Das hier ist keine weltbewegende Lyrik, aber etwas nettes zum Lachen für zwischendurch, deswegen von mir 6 oder 7 Federn, schließlich gibt es bei solchen Wettbewerben Humor in der Lyrik ja so selten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rufina
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 769



BeitragVerfasst am: 29.03.2012 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

vorweg: den Titel finde ich einfach klasse. Nicht nur ist er für meinen Geschmack der originellste hier im Wettbewerb, er bringt eigenen Inhalt mit und geht damit darüber hinaus, sich nur in irgendeiner beliebigen Weise im Gedicht wiederzufinden.

Diese Stelle fände ich besonders hübsch, wenn nur das nichts beitragende Füllsel "schön" nicht wäre.
Zitat:
Die schöne Verhüllung
ist Verheißung dem Auge


Der Schluss ist dann leider eher schwach, kommt für mich rüber wie ein ausgelutschter Werbeslogan. Wahrscheinlich sind es die "kommenden Freuden".

Insgesamt aber, insbesondere wegen des Titels und der gelungenen Verbindung zum Text eine recht hohe Befederung.

Viele Grüße
Rufina


_________________
Noch sind wir zwar keine gefährdete Art, aber es ist nicht so, dass wir nicht oft genug versucht hätten, eine zu werden. (Douglas Adams)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast







BeitragVerfasst am: 29.03.2012 22:39    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hatte Konsumlyrik erwartet, bei dem Titel Irgendwas mit 1,50 der Blumenkohl und machen sie den Zettel von der Wurst ab. Ein bisschen enttäuscht bin ich schon ... na, ich drück mich nur gerade um den Kommentar. Ist schlicht nicht meines, dieser Art Alt-Herren-Erotik ...
Nach oben
MrPink
Geschlecht:männlichLyromane

Alter: 49
Beiträge: 2804
Wohnort: Oberbayern
Der Bronzene Wegweiser


BeitragVerfasst am: 29.03.2012 23:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
tut mir sehr leid,
aber das verspricht mir
keine Freude.

Es rauscht an mir vorbei...

andi


_________________
„Das Schreiben wird nicht von Schmerzen besorgt, sondern von einem Autor.“
(Buk)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jocelyn
Bernsteinzimmer

Alter: 55
Beiträge: 2653
Wohnort: Königstein im Taunus
Das Silberne Fahrrad Ei 1



BeitragVerfasst am: 30.03.2012 19:41    Titel: Re: Tara vor Netto Antworten mit Zitat

postkartenprosa hat Folgendes geschrieben:
Tara vor Netto

Lass´ dir noch Zeit -
langsam und achtsam
will ich dich entdecken.
Halte den Schleier nur fest,
er verbirgt dich kaum.

Die schöne Verhüllung
ist Verheißung
dem Auge,
die all meinen Sinnen
kommende Freuden verspricht.


Den Titel find ich komisch, er passt nicht zu diesem schlichten Liebesgedicht. Das Gedicht ist sehr unaufgeregt. Es transportiert damit  tatsächlich die langsame Achtsamkeit, die es benennt, aber es ist auch etwas aussagearm. Eine vollkommen nackte Frau ist oft weniger erotisch als eine, die sich noch verhüllt. Das ist bekannt, wurde von der Malerei schon vor hundert Jahren genutzt.
Aber die Wettbewerbsaufgabe wurde solide erfüllt, auch wenn das Ergebnis mich langweilt.
Fünf Federn.


_________________
If you dig it, do it. If you really dig it, do it twice.
(Jim Croce)

Die beständigen Dinge vergeuden sich nicht, sie brauchen nichts als eine einzige, ewig gleiche Beziehung zur Welt.
(Aus: Atemschaukel von Herta Müller, Carl Hanser Verlag, München 2009, Seite 198)

"Si Dieu n'existait pas, il faudrait l'inventer."
(Voltaire)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aknaib
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 60
Beiträge: 746
Wohnort: Dresden
DSFo-Sponsor Lezepo IV


BeitragVerfasst am: 01.04.2012 13:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Unbekannte(r),

obwohl inhaltlich in wunderbar knapper Form alles gesagt ist, werde ich hier weniger berührt.  Ich halte nicht inne, um Schwingungen nachlauschen zu können.

Das Zitat empfinde ich als gelungen eingebaut.
Jedoch:
Zitat:
Die schöne Verhüllung
Was sagt mir „schön“? Diese Aussage ist zu oberflächlich.

Auch wenn der Titel als originelle Kernaussage verwendet wurde, reduziert er das Suchen und Finden auf einen technischen lieblosen Vorgang.

Herzliche Grüße
Bianka
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Piratin
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger

Alter: 54
Beiträge: 2460
Wohnort: Mallorca
Ei 2


BeitragVerfasst am: 03.04.2012 12:01    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber LeZePro-Teilnehmer,

ich gebe zu, die Lyrik nur nach meinem Empfinden bewerten zu können, da ich mich mit den Techniken der Lyrik nicht auskenne.
Bin berührt und hat mir sehr gut gefallen. Super Einbindung des Zitats.
Liebe Grüße
Piratin


_________________
Das größte Hobby des Autors ist, neben dem Schreiben, das Lesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mardii
Stiefmütterle

Alter: 60
Beiträge: 1838



BeitragVerfasst am: 04.04.2012 18:11    Titel: Antworten mit Zitat

Tara vor Netto. Gibt es das überhaupt? Ich meine, es hieße Brutto vor Netto. Hieße das Gedicht einfach "Tara", dann könnte ich wenigstens an "Vom Winde verweht" denken, denn die Situation erinnert mich ein wenig an Scarlett O´Hara und Ashley Wilkes, die sich jahrzehnte umkreisen und dann aneinander die Lust verlieren. Unweigerlich denke ich auch an den Wert eines Brautkleides: Teuer, unbequem, einmal getragen und dann im Schrank abgehängt. Etwa verborgene Innerlichkeiten kommen mir garnicht in den Sinn. Irgendwie wertet der Titel das Geschehen im Gedicht ab.
Gut gelungen finde ich die Umsetzung der Christo-Phrase.


_________________
`bin ein herzen´s gutes stück blech was halt gerne ein edelmetall wäre´
Ridickully
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FloK.Ti
Geschlecht:weiblichSchreiberassi

Alter: 62
Beiträge: 56
Wohnort: Monte Verita


BeitragVerfasst am: 05.04.2012 13:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Inko,

Ungewöhnlicher Titel mit Verpackungsaspekt, das ist schon eine Extrafeder wert.
Abgesehen davon bleiben die Bilder leider etwas flach, aber trotzdem gerne gelesen.

5 Federn von mir.

Lieben Gruß
Flora


_________________
Das Amt des Dichters ist nicht das Zeigen der Wege, sondern vor allem das Wecken der Sehnsucht. (Hermann Hesse)

Ich bin kein ausgeklügeltes Buch;
ich bin ein Mensch mit seinem Widerspruch. (C.F.Meyer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
adelbo
Geschlecht:weiblichDichter und Denker


Beiträge: 1890
Wohnort: Im heiligen Hafen


BeitragVerfasst am: 06.04.2012 15:15    Titel: Antworten mit Zitat

Den Titel finde ich interessant.  Smile

Verpackung vor Inhalt oder Verhüllung vor Verheißung

Schöne Idee.

Die Zeilen sind in meinen Augen eher einfacher Natur. Die schöne Verhüllung ist Verheißung  Embarassed

kommende Freuden verspricht. Warum nicht, aber im Vergleich zu ein paar anderen Gedichten ist der Inhalt für mich ein wenig langweilig.
Nichtdesto trotz gerne gelesen.
adelbo


_________________
„Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel.“

Bertrand Russell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lilie
Schreiberassi


Beiträge: 62



BeitragVerfasst am: 06.04.2012 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Poet/in,

"Tara vor Netto" ist wie "Verhüllung ist Verheißung".  

Ein guter Vergleich. Doch passt es zu dem Bild? Vielleicht.

Mir gefallen die fließenden Worte. Es prickelt ein wenig, wenn ich dieses Gedicht lese.

6 Federn

LG Lilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rosanna
Richter und Henker

Alter: 26
Beiträge: 1201

Pokapro V & Lezepo III Silberne Harfe


BeitragVerfasst am: 08.04.2012 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, sorry.
Ich habs versucht,alle ausführlich zu bewerten, aber ich bin mitten in der Renovierung. Deshalb nur ultrakurz:

Ist mir zu vage. Worum gehts? Kopftuch, Schal, reine Metaphorik?

4 Federn


_________________
nahtannahtnähtnathannähte
nähtnathannahtannahtnahtnathans
nadelihremendepunkt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Lesezeichenpoesie 03/2012 Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Die Angst vor Papyrus nothingisreal Profession Schriftsteller (Leid und Lust) 17 14.05.2020 10:47 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Komma vor "und" bei zwei vo... Papiertiger Rechtschreibung, Grammatik & Co 10 12.04.2020 15:36 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Vor dem Winter Vogelsucher Einstand 6 29.03.2020 15:13 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ruh' vor dem Sturm Kristallkind Feedback 0 23.03.2020 20:54 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Verwendung von Vor- und Nachnamen Koubert Genre, Stil, Technik, Sprache ... 5 05.02.2020 21:50 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Mogmeier

von Fao

von RAc

von MShadow

von sleepless_lives

von Jenni

von Boro

von MShadow

von poetnick

von EdgarAllanPoe

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!