16 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Klitteratur oder Vierstufenplan für einen Bestseller

 
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Postkartenprosa 04/2011
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bookwriter
Geschlecht:männlichWortedrechsler

Alter: 87
Beiträge: 85
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 05.04.2011 19:00    Titel: Klitteratur oder Vierstufenplan für einen Bestseller eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Marketing, erste Stufe:
Junge Frau schreibt mit siebzehn Jahren einen Debütroman der Sonderklasse; nicht nur "...seitenweise über saufen, kotzen und ficken..." - (Zitat: ZDF-Sendung "Die Vorleser") - sondern weiß auch gleichzeitig tiefsinnig darüber zu philosophieren. Allgemeine Verwunderung in der literarischen Welt über die Erscheinung eines Wunderkindes.
Die erste Auflage ist nach einer Woche vergriffen.
Marketing, zweite Stufe:
Die Kritik nimmt Anstoß an der überaus obszönen Sprache und beklagt Verfall literarischer Werte bei gleichzeitigem Zugeständnis einer überragenden sprachlichen Qualität. Gerüchte werden laut, dass der Text zum Teil abgeschrieben wurde. Der Titel wird zur Preisverleihung auf der Leipziger Buchmesse vorgeschlagen.
Die zweite Auflage ist nach zehn Tagen vergriffen.
Marketing, dritte Stufe:
Die Bewunderung in den Medien hält an; es werden Stimmen laut, was vom Wunderkind nach einem solch furiosen Auftritt noch erwartet werden kann. Die Zweifel betreffen die Sorge, dass eine Steigerung in der Darstellung der Exzesse im künftigen Leben der Autorin nicht mehr möglich sein könnte. Die Gerüchte bestätigen sich, dass Teile des Buches abgeschrieben wurden.
Die dritte Auflage enthält Danksagungen der Schriftstellerin an die abgeschriebenen Autoren und ist nach vierzehn Tagen vergriffen.
Marketing, vierte Stufe:
Die Medien beginnen, die Neiddebatten der Kritiker gegenüber der Geburt einer neuen Literaturgattung zu beklagen, die sich nicht scheut, bedenkenlos alle Erscheinungsformen des Lebens, einschließlich des Abschreibens fremder Texte, als künstlerische Freiheit zu verstehen. Schließlich hätten doch Alle irgendwie bei irgendjemand abgeschrieben.
Die vierte Auflage erreicht die 100.000 und ist nach drei Wochen vergriffen.
Die Schriftstellerin sieht der Preisverleihung gelassen entgegen.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Nihil
{ }

Moderator
Alter: 32
Beiträge: 7629



BeitragVerfasst am: 05.04.2011 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

Moin, Moin.
Deinen Ansatz ist leider nicht gelungen. Zuerst stört mich, dass sich dein Text eher satirisch liest, also keine richtige Handlung hat. Eine Satire war aber nicht gefordert, auch wenn sie den Aufstieg als zentrales Thema beinhaltet. Gleichzeitig sind diese Gedanken alles andere als neu, von ihrer Schärfe und ihrem Unterhaltungswert einmal abgesehen. Das ist nichts weiter als die Geschichte der Hegemann, die vor einiger Zeit große Wellen geschlagen hat. Was es dazu zu sagen gab, hat man damals schon mehr als oft genug gesagt. Die altbekannten Worte nur noch einmal aufzuwärmen, ist mir viel zu wenig. Zumal ja Aspekte wie die Förderung durch ihren bekannten Vater noch gar nicht erwähnt wurden. Eine Bloßlegung von Marketingstrategien ist das eben so wenig, dafür geht es nicht genug ins Detail. Alles in allem wirkt das mehr wie eine Zusammenfassung, die vielleicht interessant wäre, wenn das Thema Hegemann noch aktuell wäre. Plagiate gibt es natürlich immer. Dennoch ist mir bei diesem Text viel zu wenig von dir drin. Das könnte natürlich der eingeplante Clou sein. Gefiele mir aber, ehrlich gesagt, auch nicht. Nichts für ungut, aber das ist wirklich unterdurchschnittlich. Eigentlich sogar schon am Thema vorbei.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Humpenstemmer
Geschlecht:männlichEselsohr

Alter: 51
Beiträge: 407
Wohnort: Bremen


BeitragVerfasst am: 06.04.2011 10:27    Titel: Antworten mit Zitat

Die Schriftstellerin heißt nicht zufällig Theodora?
War bei meinem eigenen Text jedenfalls die Triebfeder.  Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
The Brain
Geschlecht:weiblichExposéadler

Alter: 64
Beiträge: 2361
Wohnort: Over the rainbow


BeitragVerfasst am: 06.04.2011 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marketingprofi,

Schmunzeln? Vielleicht.
Eine Geschichte? Eher nein?

Bin hier etwas ratlos ...
Gut geschrieben, aber ....


Liebe Grüße

Brain


_________________
Dinge wahrzunehmen,
der Keim der Intelligenz

(Laotse)

***********

Die Kindheit endet nicht mit dem Erwachsenwerden.
Sie begleitet dich durch all deine Lebenstage.

***********

Alle Bücher dieser Welt
Bringen dir kein Glück,
Doch sie weisen dich geheim
In dich selbst zurück.

(Hermann Hesse)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Herbert Blaser
Geschlecht:männlichEselsohr

Alter: 56
Beiträge: 335
Wohnort: Basel


BeitragVerfasst am: 06.04.2011 13:20    Titel: Antworten mit Zitat

Guttenberg deutlicher hervorheben.

_________________
Wie haben wir den Mut in einer Welt zu leben, in der die Liebe durch eine Lüge provoziert wird, die aus dem Bedürfnis besteht, unsere Leiden von denen mildern zu lassen, die uns zum Leiden brachten?

Marcel Proust
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
adelbo
Geschlecht:weiblichReißwolf


Beiträge: 1889
Wohnort: Im heiligen Hafen


BeitragVerfasst am: 06.04.2011 14:56    Titel: Antworten mit Zitat

Klingt wie ein Zeitungsbericht über eine Marketing Strategie. Sehr interessant. Und das Thema Aufstieg ist auch sehr gut abgehandelt.
Aber eben wie ein Bericht in einem Wirtschaftsmagazin.

Gerne gelesen, aber meines Erachtens hier fehl am Platz.

adelbo


_________________
„Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel.“

Bertrand Russell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dienstwerk
Geschlecht:weiblichReißwolf

Alter: 53
Beiträge: 1310
Wohnort: Gera/Markkleeberg
DSFo-Sponsor Goldene Harfe


BeitragVerfasst am: 06.04.2011 16:42    Titel: Antworten mit Zitat

Lakonische Chronologie eines literarischen Aufstiegs?

Wurde alles schon durchgekaut - das ist für mich keine Geschichte und nicht der Rede wert. Sorry.

Punktevergabe erfolgt erst, nachdem ich alle Beiträge gelesen habe.

LG, Ana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hardy-Kern
Kopfloser

Alter: 72
Beiträge: 4939
Wohnort: Deutschland


BeitragVerfasst am: 06.04.2011 19:01    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist großartig analysiert, ohne Zweifel, gehört aber hier nicht hin.

Hardy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rote Wölfin
Geschlecht:weiblichEselsohr

Alter: 62
Beiträge: 370



BeitragVerfasst am: 06.04.2011 23:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo lieber Autor,

eigentlich wollte ich gar nicht bewerten, weil ich nicht mitgemacht habe und mir die Zeit dafür fehlt.

Dein Titel hat mich veranlasst deinen Text zu lesen und ich muss dir sagen, ich finde ihn klasse.

Schwarzer Humor der ins Herz trifft.

Liebe wölfische Grüße


_________________
Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle. (Albert Einstein)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Akiragirl
Geschlecht:weiblichDünnhäuterin

Alter: 32
Beiträge: 5657
Wohnort: Leipzig
Der goldene Spiegel - Prosa DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 07.04.2011 09:43    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe/r PoKaPro Autor/in!

Bevor ich meine Kritik loswerde möchte ich mich schon einmal im Voraus entschuldigen, wenn ich die Gefühle von jemandem verletzen sollte. Ich versuche, meine Meinung so sachlich wie möglich darzulegen. Dennoch spielt in jede Kritik auch eine große Portion Subjektivität mit, gerade bei humorvollen oder experimentellen Texten. Also bitte nicht persönlich nehmen wink

Charlotte Roche lässt grüßen ^^
Also die Grundidee gefällt mir; ist mal was anderes. Ein gewisser Wahrheitsgehalt ist dem Text trotz vorhandener Ironie auch nicht abzusprechen.

Allerdings ist auch nichts darin, womit du mich als Leser jetzt überrascht hättest. Soll heißen: Bereits nach den ersten paar Sätzen wusste ich persönlich ziemlich genau, wie es weitergehen und enden würde. Eine kleine Überraschung hätte diesem Text gut getan.

Sprachlich ist die Geschichte sicher und in einem Ton verfasst, der zum Inhalt passt: Sachlich, nüchtern, nur die Fakten.

5 Federn sind das von mir.

Liebe Grüße
Anne


_________________
"Man bereut nicht, was man getan hat, sondern das, was man nicht getan hat." (Mark Aurel)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Bastard
Geschlecht:männlichLeseratte


Beiträge: 100



BeitragVerfasst am: 07.04.2011 21:48    Titel: Antworten mit Zitat

art und weise der umsetzung fand ich ganz ok. man hätte sicher noch mehr daraus machen können. so in richtung zeitungslektüre: dpa meldet usw...
oder einen richtigen "marketingleitfaden"...
die überspitzte darstellung und auch die kritik der vermeidlichen kulturwächter hätte noch detaillierter sein können.

nun gut. es war ein versuch mal was anderes zu wagen, aber hier fehlt eindeutig noch etwas.


_________________
Wir sind Menschen, und unsere Bestimmung ist es, zu lernen und in unfassbare neue Welten geschleudert zu werden.
Don Juan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mr. Curiosity
Papiertiger

Alter: 34
Beiträge: 4485
Wohnort: Köln
Der goldene Käfig


BeitragVerfasst am: 07.04.2011 22:51    Titel: Antworten mit Zitat

Das Thema ist hier zwar umgesetzt, aber es ist keine Leistung des Autors erkennbar. Hegemanns Werdegang zusammenfassen kann ich auch.
Es tut mir leid, aber für keine Leistung vergebe ich auch nur das Minimum an Federn.
 
LG David


_________________


"Wenn du Schriftsteller sein willst, dann sag, dass du der Beste bist ...
Aber nicht, solange es mich gibt, kapiert?! Es sei denn, du willst das draußen austragen."

(Ernest Hemingway in "Midnight in Paris")
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
C-Rod
Geschlecht:weiblichLeseratte

Alter: 44
Beiträge: 126
Wohnort: Rund um Karlsruhe


BeitragVerfasst am: 08.04.2011 10:33    Titel: Antworten mit Zitat

Die Idee finde ich richtig gut. Mal anders umgesetzt und der Text setzt sich mit einem Phänomen auseinander, das man kennt und über das man sich wundert.

Klare prägnante Sprache, finde ich toll Du kommstmit wenig Verspieltem aus, triffst aber sicher das, was Du sagen möchtest.

Schnörkellos gut!


_________________
Achte immer auf Deinen Weg, Fremder.

Jeder Schritt den Du heute in Richtung Zukunft tust, wird schon morgen ein Schritt aus der Vergangenheit sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
derSibirier
Reißwolf


Beiträge: 1308



BeitragVerfasst am: 08.04.2011 18:39    Titel: Antworten mit Zitat

Bist du Reporter?

Der Text hat auf einer Postkarte nichts verloren.

1 Feder

Grüße
Sibirier
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tina M.
Geschlecht:weiblichLeseratte


Beiträge: 150
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 09.04.2011 10:03    Titel: Antworten mit Zitat

Okay, Thema "Aufstieg" erfüllt.
Ansonsten reine Zusammenfassung, bzw. Aufzählung, finde ich nicht besonders kreativ.

L.G.
Tina


_________________
"Besser schweigen und als Narr scheinen, als sprechen und jeden Zweifel beseitigen."
Abraham Lincoln
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fancy
Geschlecht:weiblichSchmuddelkind

Alter: 62
Beiträge: 3548
Wohnort: Im sonnigen Süden


BeitragVerfasst am: 09.04.2011 10:45    Titel: Antworten mit Zitat

Zählen Tatsachenberichte auch??

_________________
Don't start doing things, just do them. Fang nicht an, Dinge zu tun, tu sie einfach! (Me)
Wer wenig denkt, irrt viel (Leonardo da Vinci)
Meinungsverschiedenheiten über ein Kunstwerk beweisen, dass das Werk neu, komplex und lebenswichtig ist. (Oscar Wilde)
Wenn Kritiker uneins sind, befindet sich der Künstler im Einklang mit sich selbst. (Oscar Wilde)

https//mlpaints.blogspot.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mardii
Stiefmütterle

Alter: 63
Beiträge: 1837



BeitragVerfasst am: 10.04.2011 01:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo du,

was bedeutet Klitteratur? Blöd bin ich, steht ja im Titel: Vierstufenplan für einen Bestseller.
Das Wort gefällt mir, kann man schöne Ableitungen draus bilden: verklittern, abklittern, klitterleicht, klitterlich, Klitterei, Klitterodie … ach was, jetzt fällt es mir ein, eine Klitteratur ist die Vita eines angesehenen Wissenschaftlers. Das hilft mir bei deinem Text etwas auf die Sprünge. Du meinst den Werdegang eines noch jungen Buches. Warum dieser ferne Fachausdruck, wo es doch geläufigere gibt? Es soll eine Anspielung sein. Auf das junge Alter der Autorin. Auf das frühreife Werk. Auf die Kurzlebigkeit dieser Autorin. Dieser Kontext gefällt mir nicht.

Also, zur Sache: der Text behandelt das Thema Aufstieg. Er referiert die Verkaufszahlen eines Buches kombiniert mit Pressemitteilungen über das Geschehen rund um die Publikation.
Er enthält eine Prota, einen Anfang und ein Ende. Ich kann es aber nicht als Kurzgeschichte ansehen, es scheint, bis auf die Überschrift, aus Zitaten zu bestehen.

Was hat dich denn gebissen zu Helene Hegemann Stellung zu nehmen?

http://www.zeit.de/2010/18/Hegemann-Stellungnahme

Grüße von Mardii


_________________
`bin ein herzen´s gutes stück blech was halt gerne ein edelmetall wäre´
Ridickully
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MadameMimm
Geschlecht:weiblichKlammeraffe

Alter: 48
Beiträge: 632
Wohnort: Schwabenland


BeitragVerfasst am: 10.04.2011 15:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

was für ein Aufstieg! Der Himmel bewahre uns, auf diese Art und Weise bekannt zu werden!

Traurig aber wahr ist die Tatsache, dass heutzutage Werbung (auch schlechte Publicity) Alles ist. Qualität? Wer braucht die noch? Wer definiert sie überhaupt? Unsere Gesellschaft geht moralisch und intellektuell mit einem dümmlichen Grinsen vor die Hunde. Ohhhh - ich könnte mir hier grade die Finger wund schreiben, so sehr bringt mich die Aussage deines Textes in Rage!

Auf den Punkt gebracht und das Thema gekonnt verarbeitet. Kompliment!
8 Federn.


_________________
Hexliche Grüße von Tanja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aknaib
Geschlecht:weiblichKlammeraffe

Alter: 63
Beiträge: 743
Wohnort: Dresden
DSFo-Sponsor Lezepo IV


BeitragVerfasst am: 10.04.2011 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

Themenbezug: vorhanden

Einfach nur Klasse!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lady-in-black
Bitte nicht füttern


Beiträge: 1653
Wohnort: Killer Förde
Der goldene Käfig Extrem Süßes!


BeitragVerfasst am: 11.04.2011 09:01    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,  smile

ich mag solche satirischen Texte persönlich wirklich sehr ... nur in einen PoKaPro passen sie nach meiner Auffassung nicht wirklich rein.  Smile


_________________
- Ich würde mich gerne geistig mit Dir duellieren ... aber ich sehe Du bist leider unbewaffnet.
- Nein, Stil ist nicht das Ende vom Besen.
- Ich spreche fließend ironisch, auch im sarkastischen Dialekt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
gypsile
Geschlecht:weiblichLeseratte

Alter: 47
Beiträge: 124
Wohnort: Leipzig


BeitragVerfasst am: 11.04.2011 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

Darauf gibt es nur eine Antwort:
»AXOLOTL ROADKILL« von Helene Hegemann.
Man kann davon halten was man will. Wer sich mit fremden Federn schmückt und dies nicht brav dran schreibt, begeht eine Straftat. Und das begreift man auch mit neunzehn.
Eines beweist dieser Fall ganz eindeutig: Negativ Werbung ist fast noch besser als das Gegenteil. Gewonnen hat sie nicht, dafür ihre Bücher verkauft.Ich hab‘ auch eins. Und, wer hat gleich nochmal gewonnen? Keine Ahnung, egal.

Deine Ausführung hier fällt eher unter die Kategorie Bericht.
Fünf Federn
Liebe Grüße
gypsile


_________________
Schreiben ist leicht, man muss nur die falschen Wörter weglassen. Mark Twain
Wer nach Rezept kocht, ist nur zu feige.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Malaga
Geschlecht:weiblichKlammeraffe


Beiträge: 897



BeitragVerfasst am: 11.04.2011 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

Die Idee finde ich gut und auch sprachlich schön und stimmig umgesetzt, vielleicht würde zu dem Thema sprachlich etwas mehr Schärfe, Ironie passen. Inhaltlich ist nicht so ganz rüber gekommen, was eigentlich die marketing-pushs waren, es sei denn skandal-getragener selbstläufer. War da nicht schon der Vater irgendwie in wichtigen Positionen drin? Hab mich nicht sooo tief reingekniet in den "Aufstieg" damals. Aber marketing ist halt das halbe (Geschäfts-)leben, oder mehr, un d zwar überall.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Postkartenprosa 04/2011 Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge DRABBLES (für alle ...) fabian Trash 1 02.07.2022 13:40 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gott hat's gemacht -- Buch für Suchende wonderland Selbstveröffentlichung/Eigenverlag 84 29.06.2022 00:06 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kurzgeschichten für den guten Zweck cinnamonSociety Roter Teppich & Check-In 0 22.06.2022 08:47 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Fotografie! Der Faden für Amateure un... Kojote SmallTalk im DSFo-Café 75 15.06.2022 12:40 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wie viele Manuskritpte finden einen V... Lona21 Profession Schriftsteller (Leid und Lust) 42 13.06.2022 18:56 Letzten Beitrag anzeigen

BuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Pütchen

von Rike

von MShadow

von Keren

von Mana

von Beobachter

von Schreibmaschine

von Amarenakirsche

von MosesBob

von KeTam

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!