14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Gedanke zur Wache [Prosa]

 
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Postkartenprosa 03/2014
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schreiberlinga
Geschlecht:weiblichSchreiber-Lehrling


Beiträge: 81



BeitragVerfasst am: 30.03.2014 19:00    Titel: Gedanke zur Wache [Prosa] eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Gedanke zur Wache
Zwei Frauen in Burkas. Auf der Brücke sechs Personen. Die zwei Gestalten schweben über dem Wald und wirken doch irgendwie platziert. Deplaziert plaziert. Bewachen sie die Brücke? Nehmen die Leute auf der Brücke die zwei Gestalten überhaupt wahr? Die Brücken-Leute scheinen hinüberzueilen. Wie auf der Bahnhofstrasse. Beschäftigt. Wichtig. Wichtig tuend. Oder haben sie Angst vor der Wache? Sie schauen nicht hin. Gehen vorüber. Oder schaut eine doch hin? Schauen die Burka-Trägerinnen zur Brücke oder zu mir? Mir gefällt das Bild nicht. Es ist nicht so sehr gruselig. Es ist schwarz-weiss. Fotomontage. Verschlossen. Unerklärlich. Undeutbar.

Weitere Werke von schreiberlinga:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
timcbaoth
Schreiber-Lehrling


Beiträge: 110



BeitragVerfasst am: 30.03.2014 21:00    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke, das Thema ist hier verfehlt worden. Es handelt sich bei dem Text nicht um eine Szene. Den Flüchtigen Augenblick kann ich auch nicht erkennen. Das Bild wird zumindest miteinbezogen.

Idee: 3
Stil: 4
Gefühl: 3
Vorgabe: 1

=> 3 Punkte


_________________
Liebe Grüsse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Akiragirl
Geschlecht:weiblichDünnhäuterin

Alter: 30
Beiträge: 5601
Wohnort: Leipzig
Der goldene Spiegel - Prosa DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 30.03.2014 23:16    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe/r PoKaPro-Teilnehmer/in!

Wie beim letzten FFF beschränke ich mich auf eine stichpunktartige Bewertung. Ich habe jedoch jeden Text mindestens zweimal gelesen und mich um annähernd objektive Kriterien bemüht.

Zur Geschichte „Gedanke zur Wache“:
+ das Bild und das Thema wurden deutlich verarbeitet
- Gedanken sind zu naheliegend, sodass die Herangehensweise des Textes nicht funktioniert
- Text ist ganz allgemein keine „Szene“ im Sinne der Vorgabe
- Gedanken enthalten nichts Außergewöhnliches oder Interessantes; keine Bemühung erkennbar, die Vorgabe literarisch zu verarbeiten

Bewertung: 2 Federn.

Liebe Grüße
Anne


_________________
"Man bereut nicht, was man getan hat, sondern das, was man nicht getan hat." (Mark Aurel)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ithanea
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 30
Beiträge: 1270

Ei 3


BeitragVerfasst am: 31.03.2014 00:31    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist doch keine Geschichte?
Ich erwarte bei der PokaPro irendwie eine Geschichte, die auf eine Postkarte passt, nicht nur ein paar lose Gedankenfetzen.
Und außerdem sind das keine Gestalten in Burkas, sondern Marienfiguren aus Stein. So. Razz
Sei mir nicht böse, aber dieser Text passt für mich nicht in den Rahmen des Wettbewerbs, da er eigentlich keine Geschichte/Szene zu erzählen weiß, sondern eine Beschreibung des Bildes und die Assoziationen dazu darstellt. So eine Gedankensammlung ist sicher der (richtige) erste Schritt auf dem Weg zum Text, aber leider kein einsendewürdiges Ergebnis.

Federn federe ich am Schluss. Nach Themenumsetzung (Eingehalten und Kreativität), Inhalt und Sprache/Stil.


_________________
Verschrieben. Verzettelt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Berti_Baum
Dichter und Denker


Beiträge: 1681
Wohnort: Immerheim


BeitragVerfasst am: 31.03.2014 02:42    Titel: Antworten mit Zitat

Auch eine Möglichkeit, das Thema umzusetzen.

_________________
Der Junge, der Glück brachte (Jugendbuch/2013)
Das Mädchen, das Hoffnung brachte (Jugendbuch/ November 2014)
Tod und tiefer Fall (Thriller/18. Mai 2015)
Rache und roter Schnee (Thriller/Oktober 2015)
Blut und böser Mann (Thriller/März 2016)
Asche und alter Zorn (Thriller/August 2016)
Ein kleines Verbrechen (Thriller/Dezember 2016)
Blinde Krähen (Thriller/März 2017)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
femme-fatale233
Geschlecht:weiblichFüßchen

Alter: 27
Beiträge: 2100
Wohnort: München
Das Bronzene Pfand


BeitragVerfasst am: 31.03.2014 16:42    Titel: Antworten mit Zitat

Das wird der Länge von Postkartenprosa wirklich gerecht: Es ist kurz! Du betitelst es ja selbst schon als "Gedanken zur Wache" und mehr sind das auch nicht - kurze Gedanken, die du dir zu dem Bild gemacht hast, bzw. beschreibst du ja vorwiegend, ehe du am Ende deinen persönlichen Eindruck abgibst.
Mir ist das irgendwie ein bisschen zu wenig - der Text ist so nah an der Vorgabe dran, dass ich nicht das Gefühl eines Mehrwerts beim Lesen habe. Alles, was du beschreibst - selbst, wenn du es schön beschreibst - sind Gedanken, die wahrscheinlich vielen Autoren in Vorbereitung auf den Wettbewerb hier gekommen sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rainer Zufall
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 66
Beiträge: 800

Pokapro und Lezepo 2014


BeitragVerfasst am: 31.03.2014 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Unbekannte/r,
nicht böse sein,aber ich hab total lachen müssen, als ich deinen Text las. Dass du die Bildvorgabe nicht umgesetzt hättest, das kann man dir wahrlich nicht vorwerfen. smile
Im Gegenteil, du wirkst so, als hättest du dich eher nicht davon lösen können von diesen Brücken und Burkas und sonstwas.
Eine richtige Geschichte ist das leider nicht. Ich finde, hier hätte eine fette Pointe hingehört. Aber das durfte ja nicht sein.
Ist schon mutig, einfach seine Gedanken da hinzuschreiben.
Viele Grüße von Rainer Zufall
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KeTam
Geschlecht:weiblichUngeduld

Alter: 45
Beiträge: 6762

Das goldene Gleis Ei 1
Ei 10 Ei 8


BeitragVerfasst am: 01.04.2014 10:02    Titel: Antworten mit Zitat

Für mich ist das leider einfach eine "Bildbeschreibung", ich sehe da keinen flüchtigen Augenblick und auch nichts von einer Wacht. Sorry.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Piratin
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger

Alter: 54
Beiträge: 2462
Wohnort: Mallorca
Ei 2


BeitragVerfasst am: 01.04.2014 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Inko,

das Bild zu beschreiben und die Eindrücke und Gedanken, die dabei entstehen ... kann man machen. Aber so fehlt der flüchtige Augenblick. Leider hat mich der Text nicht überzeugt.
So nun zu meinen Federn, die ich versuche in ein Schema zu bringen (Themaerfüllung -> maximal 3 Federn, Idee -> maximal 3 Federn, Sprache und allgemeiner Eindruck -> maximal 2 Federn, maximal einen Zusatzpunkt für persönliches besonderes Gefallen):
Themaerfüllung: 1
Idee: 0
Sprache und allgemeiner Eindruck: 0
macht 1 Feder
Viele Grüße
Piratin


_________________
Das größte Hobby des Autors ist, neben dem Schreiben, das Lesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fancy
Geschlecht:weiblichSchmuddelkind

Alter: 60
Beiträge: 3560
Wohnort: Im sonnigen Süden


BeitragVerfasst am: 01.04.2014 16:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich hätte mich gefreut, wenn du die Gedanken etwas weiter hättest schweifen lassen. Ich finde, du hast das Thema ziemlich einfallslos umgesetzt.

Später ggf. mehr.

Liebe Grüße

fancy

Du sagst zwar schon im Titel, dass es nur Gedanken sind, und die können so aussehen. Aber besonders unterhaltsam finde ich das nicht.


_________________
Don't start doing things, just do them. Fang nicht an, Dinge zu tun, tu sie einfach! (Me)
Wer wenig denkt, irrt viel (Leonardo da Vinci)
Meinungsverschiedenheiten über ein Kunstwerk beweisen, dass das Werk neu, komplex und lebenswichtig ist. (Oscar Wilde)
Wenn Kritiker uneins sind, befindet sich der Künstler im Einklang mit sich selbst. (Oscar Wilde)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Constantine
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2861

Goldener Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 01.04.2014 18:33    Titel: Antworten mit Zitat

Positiv:
Die Vorgabe der maximalen Wortanzahl wurde beibehalten: hier 97 Wörter. check.
Thema. Die Wacht. ja. check.
Das Bildmotiv ist erkennbar. check.



Negativ:
-Pointe: die anfänglich beschriebene Beobachtung stellt sich am Ende als Fotografie heraus.

-Für mich ist kein flüchtiger Augenblick ersichtlich. Die Gedanken können Resultate einer längeren Überlegung sein.

-Umsetzung:
Sprachlich einfach gehalten, ist mir der sinnierende Prota zu distanziert. Es standen noch ausreichend Wörter zur Verfügung, um die Gedanken zur Fotografie detaillierter zu gestalten, z.B. etwas mehr auf die sechs Personen auf der Brücke eingehen. Ist es Tag oder Nacht auf dem Bild? Man hätte auch noch auf den Blickwinkel des Bildes eingehen können, dass man von unten auf die Brücke raufsieht. usw.

Zitat:
Mir gefällt das Bild nicht. Es ist nicht so sehr gruselig. Es ist schwarz-weiss. Fotomontage. Verschlossen. Unerklärlich. Undeutbar.

Was ist die Motivation des Protagonisten, dass er über das Bild sinniert?

Was die Diskussion über die Motive im Bild angeht, wurde bereits von vielen sinniert, ob es sich um zwei Burkaträger handelt, oder um etwas völlig Anderes. Der Prota hier ist sich sicher, dass es zwei Burkaträgerinnen sind, also hat er bereits etwas ins Bild gedeutet. Wie kommt er darauf, das es sich bei den beiden Gestalten um zwei Frauen handelt?

Der Titel des Textes heißt "Gedanke zur Wache". Richtiger wäre :Gedanken.
Da allerdings die Wache in Frage gestellt wird und nicht beantwortet wird, ob die Burkaträgerinnen(?) Wache halten oder nicht, ergibt für mich der Titel "Gedanke zur Wache" wenig Sinn.
Der sinnvollere Titel wäre :Gedanken zu einer Fotografie"

Von der Befederung her liegt dieser Text für mich im unteren Drittel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lapidar
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger

Alter: 57
Beiträge: 3178
Wohnort: in der Diaspora


BeitragVerfasst am: 01.04.2014 19:07    Titel: Antworten mit Zitat

Sicherlich hast du alle Kriterien erfüllt.
Das ist relativ genau eine Beschreibung des Bildes, eingestreut mit "Was will es uns sagen?"
Eigentlich Aufgabe erfüllt.


_________________
"Dem Bruder des Schwagers seine Schwester und von der der Onkel dessen Nichte Bogenschützin Lapidar" Kiara
If you can't say something nice... don't say anything at all. Anonym.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Einar Inperson
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1742
Wohnort: Auf dem Narrenschiff


BeitragVerfasst am: 01.04.2014 22:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Pokaproschrei,

jetzt erst einmal still, ich muss mich konzentrieren.

Ich mache es auch kurz. Du zeigst hier eine Beschreibung der Postkarte. Da wo du dich von der reinen Beschreibung löst, kann ich keinen Bezug erkennen.:

Zitat:
Wie auf der Bahnhofstrasse.


1 Feder


_________________
Traurige Grüße und ein Schmunzeln im Knopfloch

Zitat: "Ich habe nichts zu sagen, deshalb schreibe ich, weil ich nicht malen kann"
Einar Inperson in Anlehnung an Aris Kalaizis

si tu n'es pas là, je ne suis plus le même

"Ehrfurcht vor dem Leben" Albert Schweitzer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eulenbaum
Autor


Beiträge: 846



BeitragVerfasst am: 02.04.2014 08:31    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Undeutbar


Ich würde sagen, es ist im Gegenteil nur deutbar, nichts Anderes, nicht wirklich faßbar.

Deine "Gedanken zur Wache" sind mehr als nur Gedanken, zum Glück.

Das zum Beispiel ist schon erzählt und gefällt mir:
Zitat:
Nehmen die Leute auf der Brücke die zwei Gestalten überhaupt wahr? Die Brücken-Leute scheinen hinüberzueilen. Wie auf der Bahnhofstrasse.


Hier, das gefällt mir z.B. nicht:
Zitat:
Mir gefällt das Bild nicht. Es ist nicht so sehr gruselig.


Du hättest weiterspinnen können, weiter erzählen, wie oben, ich denke, das wäre richtig gut geworden und eine ungewöhnliche Umsetzung.

  
Zitat:
Oder haben sie Angst vor der Wache?

Das ist ja eine Interpretation der beiden Felsen/Wesen oder was das ist. Das ist im Bild selbst ja nicht enthalten.

Deswegen gehört es für mich auch zu der leider nur ganz angerissenen Erzählung, es hätte ja keine "übliche" Geschichte werden müssen, nein, sondern so ein Fragen, kurz "anspinnen" bzw. antworten, weitergehen mit Deinen Fragen, so entsteht das Bild ja auch.

Es ist hier eine Bildbeschreibung (mit Wertung) an vielen Stellen geworden, aber es geht punktuell darüber hinaus, und das hätte weitergeführt werden können und seinen Reiz gehabt.

Thema ist umgesetzt, Bildelemente der Postkarte kommen vor. Es sind schöne interessante erzählerische Ansätze sichtbar.

Gruß,
Eulenbaum
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jenni
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4022

Das goldene Aufbruchstück Die lange Johanne in Gold


BeitragVerfasst am: 02.04.2014 17:49    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist für mich nicht mehr als eine zudem sehr vage Beschreibung der Postkarte. "Gedanke zur Wache", Gedanke zur Themenstellung, ist das wirklich so wörtlich zu verstehen? Ist das humoristisch gemeint?

Meine ziemlich zynische Anspielung im Smalltalk war übrigens gar nicht spezifisch auf diesen Text gemünzt - mir wird nur im Moment klar, dass das so wirken musste. Den Text hatte ich zu dem Zeitpunkt leider gar nicht auf dem Schirm, sonst hätte ich mir den Kommentar verkniffen. Ich hatte mehr allgemein den Eindruck, dass einige ihre ersten Gedanken nicht weiterentwickelt haben. Das war in diesem Sinne eher satirisch gemeint. Ich hoffe, ich habe dich dadurch keine Federn gekostet - ehrlich gesagt kann ich mir nur nicht vorstellen, dass du damit den Humor vieler User triffst, von denen sich die meisten doch etwas mehr Mühe mit ihrem Beitrag gemacht haben. Oder hast du tatsächlich die Themenstellung so falsch verstanden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nicnak
Schreiberling

Alter: 35
Beiträge: 207
Wohnort: Pendler zwischen Berlin und Bayern


BeitragVerfasst am: 02.04.2014 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Nett verpackte Kritik. Wink

Werte ich mal nicht als Geschichte = 1 Feder

Aber trotzdem ganz nett.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merope
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 745
Wohnort: Am Ende des Tals
Der Goldene Käse


BeitragVerfasst am: 02.04.2014 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

Thema: eigentlich gar nicht vorhanden
Bild: reine Bildbeschreibung
Text: es fehlt der Sprung von dem, was man sieht, zur nächsten Ebene, zur schreiberischen Kreativität.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dienstwerk
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 51
Beiträge: 1313
Wohnort: Gera/Markkleeberg
DSFo-Sponsor Goldene Harfe


BeitragVerfasst am: 03.04.2014 01:04    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe/r Pokapro-Teilnehmer/in!

Herzlichen Glückwunsch, Du hast es geschafft, einen Text zu schreiben, der auf eine Postkarte passen könnte, zumindest, wenn man ihn mit einer Lupe liest. Möglicherweise ist Dein Werk ein Gewinnertext, vielleicht landet er im guten Mittelfeld, unter Umständen fällt er auch völlig durch und purzelt auf den stark umkämpften letzten Platz.

Erhält Deine Ministory unterirdisch wenige Federn von mir, dann könnte das an mir liegen, weil ich sie nicht verstanden habe oder an Dir, weil Du es nicht verstanden hast, sie mir verständlich zu machen. Vermutlich kommt eine Mischung aus beiden Gründen in Betracht. Gleiches gilt für übermäßig viele Federn - nur umgekehrt.

Ich bewerte tagesformabhängig, nach Bauchgefühl, persönlichem Gefallen und ich versuche, fair zu sein. Manchmal ist es draußen schon dunkel, oft ist es gar nicht mehr hell. Es ist wirklich sehr schwierig, um diese Uhrzeit die Sonnenuhr zu lesen. Aber ich gebe mir Mühe. Ah, cool - draußen strahlt der Mond und da unten rechts blinkt 00.55. So, es geht los. Ich beginne zu lesen:

Thema:
„Die Wacht“ (Wächter, Wache, Aufsicht, Bewahrer, wachen, überwachen, bewachen, bewahren, beobachten, aufpassen, kontrollieren etc.) - szenischer Augenblick, OHNE Pointe (aber nicht zwangsläufig ohne Spannung), direkter oder metaphorischer Bezug zum Bild (Brücke/Übergang, Leute, Gestalten/Schatten/Hügel, Wald/Schlucht/Abgrund...)

Meine Bewertungskriterien:
- Thema nicht getroffen, teilweise, gut bis perfekt getroffen (0-3)
- Thema/Text sauschlecht, irgendwie, gut oder grandios umgesetzt (0-3)
- Zusatzfedern für Idee, Sprachgefühl, nach Gutdünken oder als Trost (1-3)
- Titel lasse ich außen vor, es sei denn, er ist total daneben, dann Abzug

Anmerkung:
Bewertung erfolgt erst, wenn ich alle 41 40 Texte gelesen habe, aber ich mache mir natürlich zu jedem einzelnen Text meterweise Notizen. Schließlich kann sich nach oben oder unten bis zur letzten Sekunde noch was ändern. Eine Feder hast Du in jedem Fall sicher. wink

Im Ernst jetzt?! Wozu hast Du als Autor an diesem Wettbewerb teilgenommen? Um uns mitzuteilen, dass Dir Bild und Thema nicht gefallen und Dir dazu rein gar nichts einfällt?! Sorry, das sind die anmaßendsten Zeilen, die ich bisher lesen musste! Macht mich regelrecht sauer! Damit hast Du meinen fast sicheren Minusfavoriten von seinem letzten Platz verdrängt. Endgültige Federn zu gegebener Zeit.

Ende blinkt: 01.04

LG, Ana

*
*
*

Nachtrag 04.04.14

Du teilst Dir den letzten Platz mit einem weiteren Autor. Im Gegensatz zu Dir, hat er oder sie lediglich das Thema verfehlt, sich ansonsten aber Mühe mit dem Schreiben gegeben. Ich hoffe, ich habe Dich mit meinen harschen Worten nicht verschreckt. Vielleicht bist Du noch sehr jung und es ist Dein allererster Wettbewerb. Dann mein Tipp: Wenn Dir zu einem Thema nichts einfällt, dann schreibe lieber gar nichts. Deine Zeilen sind eine Beleidigung für alle Leser/Teilnehmer, die sich Gedanken zu den zahlreichen Wettbewerbsbeiträgen machen und viel Zeit für die Bewertungen aufwenden. Beim nächsten Mal machst Du es besser, ja?


Meine Bewertungen im Detail:

2 x 1
9 x 2
9 x 3
3 x 4
6 x 5
5 x 6
3 x 7
1 x 8
1 x 9
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sanuk
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 56
Beiträge: 63
Wohnort: Frankfurt am Main


BeitragVerfasst am: 03.04.2014 09:08    Titel: Antworten mit Zitat

Ganz ehrlich hat mir der Text nicht so sehr gefallen, sorry. Es ist keine echte Szene, nur eine Meinungsäußerung über das Bild.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 6978
Wohnort: NBY
Ei 4



BeitragVerfasst am: 03.04.2014 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

Eine Bildbeschreibung - eine Kommentierung der Wettbewerbsvorlage. Für mich ist das zu wenig!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Belzustra
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 34
Beiträge: 346
Wohnort: Belgien


BeitragVerfasst am: 04.04.2014 00:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

für meine Bewertung benutze ich an dieser Stelle einmal deine Worte:
Zitat:
Mir gefällt das Bild nicht.


Auf mich wirken deine Zeilen schnell dahin gekritzelt, wie ein Gedankenfurz, unkoordiniert und uninspiriert.

Ich vergebe also nur eine Feder.
Sorry.

LG


_________________
Vivre est une chanson dont mourir est le refrain. Victor Hugo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
holg
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1607
Wohnort: knapp rechts von links
Der bronzene Roboter


BeitragVerfasst am: 04.04.2014 10:27    Titel: Antworten mit Zitat

Klingt, als wären das Notizen zum Bild. Ein Versuch, das Gesehene in Worte zu fassen. Mehr nicht.

_________________
Froh zu sein bedarf es wenig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Postkartenprosa 03/2014 Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Mona Lisas Lächeln zur letzten Verein... Señora Incógnita Was wäre wenn XD 19.06.2020 18:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Literaturpreis Grassauer Deichelbohre... Bananenfischin Ausschreibung aktuell 0 30.05.2020 17:06 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Moerser Literaturpreis, Prosa, 12.07.20 Bananenfischin Ausschreibung aktuell 0 30.05.2020 14:17 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der alte Mann auf meinem Weg zur Arbeit Jirka Einstand 18 11.05.2020 21:54 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge zur Sache Tula Feedback 8 02.05.2020 01:55 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungBuchBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Beka

von DasProjekt

von spinat.ist.was.anderes

von Valerie J. Long

von DLurie

von Lapidar

von Leveret Pale

von EdgarAllanPoe

von Nordlicht

von Jocelyn

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!