14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Eine Odé an den Herbst


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Franziska
Hobbyautor

Alter: 45
Beiträge: 348
Wohnort: Freistaat


BeitragVerfasst am: 25.08.2012 13:34    Titel: Eine Odé an den Herbst eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Eine Odé an den Herbst


Schweißtropfen trocken
glockelnd blocken sich
Sommerliebende rührsehlig
in ihren Sonnenbrillenblicken

Frustrierte Badenixen
fixieren Bräunungspixel
in Fettcreme

Weissbrandgemarkte
harren ihres Frischeglücks
frohlocken an Fenstersimsen
kühler Briesen

Heuwiesen
seid gebenedeiht
euch ist das Ende nah!

Laubsammlern
schwelgt das frühe Sinnen
an Braun Gold Rot
Ihr Götter singt!
Dem Sommer nahet der Tod.



_________________
*wenn ein Vogel die Disposition hat, in Übereinstimmung mit den Gesetzen der Aerodynamik zu fliegen, dann brauchen wir ihm deshalb noch nicht die Kenntnisse dieser Gesetze zuzuschreiben*
Noam Chomsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Angst
Geschlecht:männlichScheinheiliger

Alter: 30
Beiträge: 1679



BeitragVerfasst am: 25.08.2012 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Franziska

Ein hübsch lautmalerisches Gedicht. Beim Vorlesen ploppt und zischt es im Mund, das macht Spass. Überhaupt ist das ein ziemlich heiterer Text. Besonders cool finde ich "frustrierte Badenixen / fixieren Bräunungspixel".

Einige rechtschreiberische Rechthabereien: "Brise" statt "Briese". "gebenedeit" statt "gebenedeiht". Und wäre es nicht besser, statt "Weissbrandgemarkte" "Weissgebrandmarkte" zu sagen?

Ich bin auch so eine, die den Sommer in der Kammer überwintert hat und jetzt langsam wieder Morgenluft schnuppert. Schliesse mich deiner Ode also an.


_________________
»Das Paradox ist die Leidenschaft des Gedankens.«
— Søren Kierkegaard, Philosophische Brosamen,
München: Deutscher Taschenbuch Verlag, S. 48.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast







BeitragVerfasst am: 26.08.2012 12:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Franziska!

Zunächst:
Tolles Gedicht!
Hat mir gut gefallen, aber dazu gleich noch, erst die Mäkelei... Razz

Ich fragte mich zunächst, ob hinter dem Wort "Odé" noch mehr stecken sollte, fand einen niederländischen Gelehrten und einen wohl recht schmackhaften Rotwein, aber ich vermute mal Du meintest "Ode".

Und dann ist da eine Stelle, über die ich immer wieder stolpere:

Zitat:
Laubsammlern
schwelgt das frühe Sinnen


Ich meine zu verstehen, was Dir daran gefällt und im Sinne von

'Laubsammlern
schwindelt beim Gedanken'

(Ist jetzt kein so tolles Beispiel, soll nur den Grundgedanken verdeutlichen...)

 empfinde ich es als sehr passend und harmonisch.
Vom Sinn her jedoch kann es die Laubsammler nicht schwelgen.
Ich mag es gerne, wenn Worte in neue Zusammenhänge gebracht werden, aber das hier empfinde ich als unpassend.

Das GEFÜHL, das Du meiner Meinung nach in diesem Bild transportieren willst, kommt allerdings bei mir an- vielleicht ist es einfach ein Stilbruch, weil Du beim Rest des Gedichtes auf der greifbaren Wortebene bleibst?

Ansonsten hat mir Dein Gedicht wirklich gut gefallen.
Ich liebe das hier:

Zitat:
Schweißtropfen trocken
glockelnd blocken sich


Meiner Ansicht nach, hast Du ein tolles Endsommergedicht geschrieben, hast eigene Bilder benutzt und einen schönen Bogen gezogen.
Mir hat es richtig gut gefallen, vielen Dank!

Liebe Grüße,
Jack
Nach oben
crim
Geschlecht:männlichsex, crim & rock'n'roll


Beiträge: 1332
Wohnort: München
Die lange Johanne in Gold Lezepo 2015
Pokapro und Lezepo 2014 Pokapro VII & Lezepo V



BeitragVerfasst am: 26.08.2012 12:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hmm, das gefällt mir. Vor allem so Wörter wie Sonnenbrillenblicke und fixierte Bräunungspixel. Überhaupt die Gleichklänge in den ersten beiden Strophen. Ab der dritten fängst du an, eher altertümliche Begriffe in einen bislang mMn modernen Text zu packen. Da fragte ich mich kurz: Warum? Gegen Ende verwischen auch die Gleichklänge, die in der dritten noch da waren. Hat das einen spezifischen Grund?
Läse ich die ersten beiden Strophen ohne die dritte Übergangsstrophe und die letzten beiden Strophen unabhängig voneinander, würde ich nicht auf die Idee kommen, dass sie zum selben Gedicht gehören könnten, oder müsste mich zumindest gedanklich weit strecken. Kann es sein, dass du damit verschiedene Denkmuster der Sommerliebenden und der Herbstliebenden darstellen möchtest?

LG
Crim
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franziska
Hobbyautor

Alter: 45
Beiträge: 348
Wohnort: Freistaat


BeitragVerfasst am: 26.08.2012 18:40    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo!

@Scheinheilige:
Ohh, Rechtschreibfehler... räusper. Ich finds ja echt eigenartig, dass man Brise ohne langes i schreibt. Bei gebenedeit versteh ich es auch nicht mit dem ohne h. Aber so sind´s, da kommt man manchmal mit Gefühl nicht wirklich weiter..in der Rechtschreibung..hihi. DANKE vielmals, dass du mich aufmerksam gemacht hast! UND:
Freut mich, wenn du dich beim Lesen amüsiert hast! So war es auch gemeint, das Schreiben hat auch Spaß gemacht, wenn´s dir noch obendrein genau so geht mit der argen Sonne, dann Prost! Einen virtuellen Anstoß dem Herbst*
Ahh, ja. Weissgebrandmarkte passt besser! Tnx for da Think!

@Jack:
Zuallererst vielen Dank! Und zur Mäkelei! Erwischt. Die Laubsammler können echt ned vom Sinn schwelgen, da hab ich nicht groß überlegt, eigentlich hab ich überhaupt nicht überlegt, mir hat es nur gefallen.
Laubsammler schwelgen
in frühem Sinnen
hm. Obwohl?? Das ist fast so was wie ein Knochenbrecher, naa, ein Sinnbrecher.
Vielleicht murks ich das noch besser hin, heut bin ich übernachtig, da schaff ich es nicht.
Vielen lieben Dank für dein Lob*** und juhuuu, der Herbst ist DAAA, hahaaa.

@crim:
Cool, dass du es magst, das Wortkombinationsdings.
Weisst du, das liegt mir sehr am Herzen, Lustiges zu machen, die Schwingungen hinaufzudrehen, das mach ich gerne beim Schreiben.
Ich bin überhaupt GAR keine Theoretikerin und eher auch sowas wie ein Rapperlein in der täglichen Ausdrucksweise...bloß nicht erwachsen werden. Aber das, was du fühlst mit den letzten Strophen, dass fühl ich auch so, punktum. Hinsichtlich der Denkweisen magst du Recht haben, auch hier, wobei ich selbst nicht darüber nachgedacht habe, warum ich es so geschrieben hab, das kam so heraus.
Das Altfaderische, ich nenn das mal so, das hat mir ein hübsches Gegenbild für die modernen Strophen geschaffen. Ein bisschen mischen probieren, das finde ich anregend.
Überhaupt kommt das Komische und Lustige zu kurz in vielen Gedichten, find ich, ich war hier schon intensiv im Forum vor Jahren und hatte wenige Kollegen im Bereich Wortkombinierer. Naja, soll Schlimmeres geben!!

Auf Wiederschön! Danke für eure Gedanken und euer Feedback.

Franzi


_________________
*wenn ein Vogel die Disposition hat, in Übereinstimmung mit den Gesetzen der Aerodynamik zu fliegen, dann brauchen wir ihm deshalb noch nicht die Kenntnisse dieser Gesetze zuzuschreiben*
Noam Chomsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
James Henry Burson
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 66
Beiträge: 10
Wohnort: Wiesbaden


BeitragVerfasst am: 10.09.2012 18:11    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr schön!

_________________
Autor der Biografie eines Zöglings.
"Ich sag´s nur dir..."
Teil 1 und 2 bei Amazon.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Eine paranoide Schizophrenie als Grun... Eva-Katharina Profession Schriftsteller (Leid und Lust) 3 02.06.2020 16:36 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Brauche ein hilfe für den Aufbau der ... SyNTroX Plot, Handlung und Spannungsaufbau 59 22.05.2020 21:46 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eine Szene aus meinem vermutlich 3. R... MarMa Einstand 8 21.05.2020 13:52 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge an die Reue (keine Ode) Tula Feedback 4 12.05.2020 00:42 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Böser Fehler - Psychothriller! Eine z... Schreiberlingin Einstand 5 10.05.2020 17:24 Letzten Beitrag anzeigen

BuchEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Nordlicht

von Rike

von Nordlicht

von Bawali

von Pütchen

von Abari

von MShadow

von Valerie J. Long

von TheSpecula

von _narrative

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!