14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


With broken wings


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Einstand
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nitokris
Geschlecht:weiblichSchreiberassi


Beiträge: 51



BeitragVerfasst am: 11.09.2018 14:10    Titel: With broken wings eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hier ist eines der ganz wenigen lyrischen Experimente meiner Jugend, welches seit nunmehr 14 Jahren auf der Festplatte vor sich hin dümpelt. Ich hab den Staub abgeblasen, den Schimmel abgekratzt et voilà, fast wie neu... Laughing

World has fallen down on me
Not expected
On just this day
Cracked and broke so suddenly.

Time to think there wasn’t any
I must decide
I would decide
And leave the dreams I had so many.

Now I stand there on the ground
Destroyed and dark
Hear the silence
See the nothingness around.

These are remains of what once was sky
I couldn’t hold heaven
Not avoid its fall  
Left behind that one big lie.

It was a quiet, my silent fight
Please do not ask
Please let me go
I tried, went wrong, I lost and I died.

Weitere Werke von Nitokris:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firstoffertio
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger


Beiträge: 6121
Wohnort: Irland
Das bronzene Stundenglas Der goldene Spiegel - Lyrik (1)
Podcast-Sonderpreis Silberner Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 11.09.2018 22:15    Titel: Antworten mit Zitat

Das hat was von einem Song.

Das Englisch etwas holprig, aber ich bin mir da in Lyrik auch oft nicht sicher.
Probiere mal etwas anders:

The world has fallen down on me,
unexpectedly
today
it cracked and broke so suddenly.

Time to think? There wasn’t any (ANY WHAT? IST MIR NICHT KLAR)
I must decide
I would decide  (Hier wuerden Satzzeichen helfen?)
And leave the dreams. I had so many.

Now I stand there HERE? on the ground
Destroyed and dark.
Hear the silence
See theMERE? nothingness around.

These are Remains of what once was THE? sky
I couldn’t hold heaven
NoR avoid its fall.   
Left behind that IS?JUST? one big lie.

It was a quiet, my silent fight
Please do not ask,
Please let me go.
I tried, went wrong, I lost and I died.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
V.K.B.
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 47
Beiträge: 2473
Wohnort: Diaspora
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 11.09.2018 23:37    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Time to think? There wasn’t any (ANY WHAT? IST MIR NICHT KLAR)
Hab auch erst gestutzt, aber ich denke, sie kann nur "time" meinen

Ich versuch von deiner Korrektur ausgehend mal ein paar weitere Verbesserungen in meiner Farbe, wenn ich darf (auch was das Metrum in der jeweils ersten und letzten Zeile einer Strophe angeht, mit gewolltem Bruch in der letzten)

Vielleicht ist ja was Hilfreiches dabei.

Here we go:

The world has fallen down on me,
unexpectedly
today
it cracked and broke so suddenly.

Time to think I had none left.
I must decide
I would decide
But of all dreams I felt bereft.

Now here I stand on ashen ground
Destroyed and dark.
Hearing the silence
Of the void which stretched around.


Remains of what once was the sky
I've  lost my grip
So heaven fell
And left behind but one big lie.


Clandestine, my silent fight
Please do not ask,
Please let me go.
I tried and failed, I lost and died.

Die beiden Verse "I must decide /I would decide" gefallen mir in dieser Kombination noch überhaupt nicht, doch da ich keine Ahnung habe, was du hier genau meinst, habe ich auch keinen Verbesserungsvorschlag. Aber ich würde den rot markierten irgendwie ändern.

Hach, englische Emo-Gedichte machen einfach Spaß. Wir waren ja alle mal 14.

Hail to thee, my poet soul,
Veith


_________________
Warning: Cthulhu may occasionally jumpscare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firstoffertio
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger


Beiträge: 6121
Wohnort: Irland
Das bronzene Stundenglas Der goldene Spiegel - Lyrik (1)
Podcast-Sonderpreis Silberner Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 11.09.2018 23:52    Titel: Antworten mit Zitat

So weit traute ich mich nicht, vom Original wegzugehen, V.K.B.
Deine Version fügt noch  einen weiteren Ansatz hinzu.

Mit den decide Versen hatte ich auch Probleme.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
V.K.B.
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 47
Beiträge: 2473
Wohnort: Diaspora
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 12.09.2018 00:05    Titel: Antworten mit Zitat

firstoffertio hat Folgendes geschrieben:
Deine Version fügt noch  einen weiteren Ansatz hinzu.
Falls du das gebrochene Metrum in der letzten Strophe meinst, das unterstützt den einzig unechten Reim im Gedicht (fight/died), der mir absichtlich erschien


firstoffertio hat Folgendes geschrieben:
So weit traute ich mich nicht, vom Original wegzugehen, V.K.B.
Sorry, ich war mal so dreist. Ist ja nur ein Vorschlag von jemandem, der sich in den Emo-Phasen seiner Jugend selbst gerne an sowas versucht hat und gerade Spaß daran hatte, sich dreißig Jahre und ein Anglistikstudium später da nochmal reinzudenken. Gut, dass ich gerade keine Klinge auf meinem Schreibtisch finde lol

Also wie gesagt, nur ein Vorschlag, take it or leave it


_________________
Warning: Cthulhu may occasionally jumpscare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nitokris
Geschlecht:weiblichSchreiberassi


Beiträge: 51



BeitragVerfasst am: 13.09.2018 11:15    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo firstoffertio und V.K.B.,

danke für eure Gedanken und Verbesserungsvorschläge. Es hat mir Spaß gemacht, mich nach diesen vielen Jahren noch einmal in den Text hineinzuversetzen und mit Hilfe eurer Ideen damit herumzuexperimentieren. Und ich bin, nebenbei bemerkt, gerade vollkommen geblitzt von der Tatsache, dass letztgenanntes Wortungetüm tatsächlich im Duden steht.

The world has fallen down on me.
Not expected,
Just yesterday,
It cracked and broke so suddenly.

There used to be a shining sky.
It clouded fast,
And then collapsed,
Its legacy just one big lie.

Now here I stand on ashen ground,
Destroyed and dark,
Numbing silence,
Foreboding void sprawling around.

Time runs out, an ebbing stream.
I have to rush,
Have to decide,
Last time deprived of this one dream.

It was a quiet, my silent fight.
Please do not ask,
Please let me go.
I tried and failed, I lost and died.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anderswolf
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 425
Wohnort: Bad Nauheim


BeitragVerfasst am: 14.09.2018 00:05    Titel: Antworten mit Zitat

Eigentlich kann ich nichts Konstruktives beitragen, beim Lesen vor allem der zweiten Version sprang mir aber sofort Yesterday von den Beatles in den Kopf und seither kann ich den Text nur noch mit einer regemixten Melodie lesen.

Wobei mir eben noch aufgefallen ist:
Zitat:
It was a quiet, my silent fight

Ich kenne ja 'quiet' nur als Adjektiv, und da weiß ich nicht, worauf es sich bezieht, insofern klingt das für mich grammatikalisch inkorrekt. Andererseits bin ich kein native Speaker, kann also durchaus stimmen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 47
Beiträge: 2473
Wohnort: Diaspora
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 14.09.2018 00:19    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich kenne ja 'quiet' nur als Adjektiv, und da weiß ich nicht, worauf es sich bezieht, insofern klingt das für mich grammatikalisch inkorrekt.
Genau darüber bin ich auch wieder gestolpert. Wenn man "quiet" substantivieren will, müsste man "a quiet one" schreiben, aber das haut vom Metrum nicht hin. Nomen und Adjektive kann ja man einfach zu Verben machen, indem man sie als solche benutzt (verbing weirds language) aber umgekehrt geht das nicht.

_________________
Warning: Cthulhu may occasionally jumpscare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anderswolf
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 425
Wohnort: Bad Nauheim


BeitragVerfasst am: 14.09.2018 00:26    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
(verbing weirds language)

Da hats mir grade beim Lesen die Augen ins Gehirn geschoben lol
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 47
Beiträge: 2473
Wohnort: Diaspora
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 14.09.2018 00:36    Titel: Antworten mit Zitat

V.K.B. hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Ich kenne ja 'quiet' nur als Adjektiv, und da weiß ich nicht, worauf es sich bezieht, insofern klingt das für mich grammatikalisch inkorrekt.
Genau darüber bin ich auch wieder gestolpert. Wenn man "quiet" substantivieren will, müsste man "a quiet one" schreiben, aber das haut vom Metrum nicht hin. Nomen und Adjektive kann ja man einfach zu Verben machen, indem man sie als solche benutzt (verbing weirds language) aber umgekehrt geht das nicht.


Edit (muss ich separat machen, weil schon jemand geantwortet hat):
Ich hab gerade gesehen, bei Leo steht "quiet" tatsächlich auch als Nomen drin. Aber ich habe das so noch nie in Benutzung gesehen oder gehört. Auch im Websters kann ich es nicht finden (und dem vertraue ich mehr als Leo), da steht höchstens "quietness" als Nomen drin. Also, auch wenn Leo sagt, es ginge, man (ich jedenfalls) stolpert trotzdem drüber.


_________________
Warning: Cthulhu may occasionally jumpscare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 47
Beiträge: 2473
Wohnort: Diaspora
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 14.09.2018 00:41    Titel: Antworten mit Zitat

anderswolf hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
(verbing weirds language)

Da hats mir grade beim Lesen die Augen ins Gehirn geschoben lol
Mir auch, als ich das mal in einem Calvin & Hobbes gelesen habe (ist also nicht von mir, muss ich zugeben), aber von der Grammatik her ist das tatsächlich okay.

_________________
Warning: Cthulhu may occasionally jumpscare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firstoffertio
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger


Beiträge: 6121
Wohnort: Irland
Das bronzene Stundenglas Der goldene Spiegel - Lyrik (1)
Podcast-Sonderpreis Silberner Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 14.09.2018 01:39    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
It was a quiet, my silent fight.


Ich habe das ja so in etwa gelesen:

Es war ein ruhiger - mein stiller - Kampf.

Aber das geht Englisch so nicht, finde ich auch..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nitokris
Geschlecht:weiblichSchreiberassi


Beiträge: 51



BeitragVerfasst am: 14.09.2018 07:01    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Guten Morgen zusammen,

huch, da hab ich ja was angestoßen. Solche Diskussionen kenne ich sonst nur von LEO. Laughing

firstoffertio hat Folgendes geschrieben:
Es war ein ruhiger - mein stiller - Kampf.


So war es auch gemeint, das "quiet" sollte also durchaus nicht als Substantiv dienen. Vielleicht wäre das durch einen Wechsel der Satzzeichen deutlicher geworden: "It was a quiet - a silent - fight".

Natürlich weiß ich, dass eine grammatikalisch korrekte Version wäre: "It was a quiet fight, a silent one". Aber erstens, wie V.K.B. schon erwähnte, bringt das das Metrum durcheinander, und zweitens war ich immer der Auffassung, gewisse syntaktische... Freiheiten wären in der Lyrik erlaubt. Rolling Eyes

Tatsächlich bin ich ein wenig überrascht; ich lese ziemlich viele englische Texte, aber diese Wortstellung habe ich noch nie als direkt falsch empfunden. Das ist dann aber wohl auf meine Betriebsblindheit zurückzuführen, immerhin kenne ich die Strophe seit 14 Jahren. Very Happy Und weil ich weder Muttersprachler noch auch nur halbwegs erfahrener Lyriker bin, vertraue ich eurer Bewertung.

Wie wäre es mit "It was a quiet... a silent fight"?

Ansonsten werde ich mich noch mal mit euren Alternativ-Vorschlägen auseinandersetzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Soleatus
Autor


Beiträge: 807



BeitragVerfasst am: 14.09.2018 10:21    Titel: Antworten mit Zitat

V.K.B. hat Folgendes geschrieben:
Ich hab gerade gesehen, bei Leo steht "quiet" tatsächlich auch als Nomen drin. Aber ich habe das so noch nie in Benutzung gesehen oder gehört.

Ich weiß nichts über englische Dichtung, aber ein paar Texte gibt es da anscheinend schon, sagen die Suchmaschinen - der erste Treffer:

http://www.auburn.edu/~allenkc/fbf/quiet.html

I needed the quiet so He drew me aside,
Into the shadows where we could confide.


- Alice Hansche Mortenson, V1 + V2; ich kenne weder die Verfasserin, noch wüsste ich den Wert des Textes einzuschätzen.

Gruß,

Soleatus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
V.K.B.
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 47
Beiträge: 2473
Wohnort: Diaspora
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 15.09.2018 01:01    Titel: Antworten mit Zitat

Danke, Soleatus, man lernt doch nie aus. Schönes Gedicht, und da wirkt es auch so völlig natürlich und richtig  und geht gar nicht gegen mein Sprachgefühl, ganz im Gegensatz zur Verwendung im Originaltext hier, wo ich drüber gestolpert bin.

Edit:
V.K.B. hat Folgendes geschrieben:
Aber ich habe das so noch nie in Benutzung gesehen oder gehört.
Kopf an die Wand Argh, ich bin manchmal echt ein Honk, ich nehm das komplett zurück!
Denn die Redewendung "the quiet before the storm" ist mir ja auch geläufig, wie mir gerade einfiel!


_________________
Warning: Cthulhu may occasionally jumpscare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Einstand Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Einstand: Projekt Broken Shard Balnoj Einstand 8 19.09.2018 15:26 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Broken heart RayOfHope Einstand 4 02.12.2015 20:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Broken Heart again/Not your fault Cartan Werkstatt 6 15.03.2012 18:32 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Valerie J. Long: Lioness' Wings (Zoe ... Valerie J. Long Publikationen 20 01.01.2011 17:05 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Broken Heart Angy Werkstatt 0 18.04.2008 21:25 Letzten Beitrag anzeigen


Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!