13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Diese Werke sind ihren Autoren besonders wichtig Stifte (Charlie Hebdo)


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Einstand
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
absurderpoet
Geschlecht:männlichAbc-Schütze

Alter: 29
Beiträge: 9



BeitragVerfasst am: 25.01.2015 12:05    Titel: Stifte (Charlie Hebdo) eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Stifte

Stifte sind mächtiger als das Schwert!
Jedes Wort und jeder Strich
Sind tausende Gewehre wert.

Stifte können und werden brechen!
Doch werden andere Stifte
Diese mit Worten und Strichen rächen.

Stifte werden niemals schweigen!
Sie lachen, weinen, schreien -
Sie mahnen, warnen, zeigen.

Weitere Werke von absurderpoet:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast







BeitragVerfasst am: 01.02.2015 15:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Absurderpoet,

das hat als Meinungsbekundung einen Wert; als Gedicht, fürchte ich, kaum.

Schon der Einstieg gefällt mir nicht recht - kann es einem allbekannten Wort, "Die Feder ist mächtiger als das Schwert", wirklich gelingen, die Aufmerksamkeit des Lesers zu erlangen und ihn zum Weiterlesen zu bewegen?! Die kleine Abwandlung ändert da nicht viel ...

Die folgenden beiden Verse stehen dann grammatikalisch auf wackligen Füßen, denn das "jedes" / "jeder" beißt sich mit dem "sind". Das geht vielleicht so, aber überzeugend ist es nicht!

Jedes Wort ist, es ist jeder Strich
tausende Gewehre wert.

Ein jedes Wort, ein jeder Strich
Ist tausende Gewehre wert.


- Irgendwie so. Auf jeden Fall mit "ist" statt "sind". Etwas in der Richtung wäre klarer, überzeugender?!

Gruß,

Ferdi
Nach oben
Ryrke
Geschlecht:weiblichSchreiberassi


Beiträge: 51



BeitragVerfasst am: 22.03.2015 15:17    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht einfach den ersten und zweiten Vers vertauschen?

Dann stehen die "Schwerter" nicht mehr im ersten Satz, für mich ergibt das danach immer noch Sinn. smile

Ist vielleicht auch etwas absurd, aber das kam mir gerade so als Idee.

LG!


_________________
Es ist immer wieder lustig, wie man von der Umwelt in Kompromisse gezwungen wird, auch dann, wenn man alles differenziert antizipierend plant.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast







BeitragVerfasst am: 27.03.2015 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

ich finde es immer gefährlich, sich textlich in den Rahmen eines Tristichon zu begeben.

Bei diesem TExt, glaube ich, stimmt da sowohl formal was nicht als auch inhaltlich.

Die Reimformen eines gereimten Tristichons haben eine bestimmte Anordnung, die Du missachtest, soweit ich das, ohne nachzuschauen, beurteilen kann.

DAnn ist ein Dreizeiler inhaltlich eine TExtform, bei der die jeweiligen Strophen eine in sich geschlossene EInheit sind, deren Kontrapunkt dann in der nächsten STrophe neu aufgegriffen und erweitert wird, so schlingt sich diese FOrm dann durch den kompletten TExt. Was dann schließlich auch durch die MEtrik:

aba bcb cdc ded

weiter unterstützt wird.

Du magst da vielleicht noch ein wenig REcherche betreiben...

MEinen VOrrednern mag ich widersprechen, ich denke durchaus, dass das LYrik ist, denn Du greifst ein typisch lyrisches Thema auf, das, nun ja, politisch ist, auch aktuell, aber das war und ist LYrik zu jeder Zeit.

Gerade die EInfachheit der Bilder ließ mich erst zurück schrecken, aber ich denke, dass ist genau das, was dem TExt gut tut. EInfache BIlder, eine einfache klare SPrache.

Nur, es passt nicht zum Tristichon.

Experimentiere doch mal mit anderer STrophenbildung...

Gerne gelesen, ciao,
Monochrom
Nach oben
Gast







BeitragVerfasst am: 28.03.2015 08:41    Titel: Antworten mit Zitat

HI,

mir fiel gerade ein. Kannst ja mal in meinen Text "Heimkehr" reinschauen. Ist auch ein Tristichon. Nicht, dass er besser ist, aber gibt DIr vielleicht ein paar Anregungen.

Und da ist noch Perry, der schreibt oft Dreizeiler.

Bis denne,
Monochrom
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Einstand Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Charlie, allein ohlear Einstand 0 15.09.2019 20:53 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Erinnerung an Charlie IDee2000 Mein erstes Mal 3 31.12.2012 17:34 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Charlie Nightflyer Werkstatt 10 27.06.2012 13:13 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Arbeitstitel "Charlie" last-virgin Werkstatt 10 28.05.2012 17:38 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Charlie möchte schreiben lernen! Charlie Roter Teppich & Check-In 8 02.09.2008 14:24 Letzten Beitrag anzeigen


Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!