14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Begreifen


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rike
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 42
Beiträge: 260



BeitragVerfasst am: 20.03.2010 01:35    Titel: Begreifen eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Begreifen



Zeit tropft
gilben mir zu Füßen.
Auf nass geweintem Asphalt
klebt knisternde Vergänglichkeit.

Leergefegte Wunschbäume
säumen Straßen
wie Mahnmale gefallener Träume.

Im letzten Stöhnen
flüchtig
dein Gesicht.

Und plötzlich ist da ein Begreifen.

Kein Baum hält fest an seinen Blättern,
wenn die Zeit an ihnen reißt. -
Nur Loslassen
sichert das Neuerblühen.



_________________
Ach, in meinem wilden Herzen nächtigt obdachlos die Unvergänglichkeit (R. M. Rilke)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
princess of night
Geschlecht:weiblichCaitiff

Alter: 57
Beiträge: 907
Wohnort: Planet Erde


BeitragVerfasst am: 20.03.2010 03:02    Titel: Antworten mit Zitat

Mensch Rike,
ist das kraftvoll und gut. Hat mir richtig gut gefallen und würde ich nichts dran ändern.
*federn*


_________________
Das eine oder andere Gute steckt schon im Menschen.
Ansonsten wären Organspenden ja völlig überflüssig.

Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die
Ironie mein Schild.

▬|████|▬ This is Nudelholz. Copy Nudelholz in your Signatur to make better Kuchens and other Teigproducts!

Fiktive Autorin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Skype Name
MosesBob
Geschlecht:männlichGehirn²

Administrator
Alter: 40
Beiträge: 20164

Das Goldene Pfand DSFo-Sponsor



BeitragVerfasst am: 20.03.2010 12:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rike!

Das Wichtigste vorweg: Schön, dass du wieder da bist. Das wollte ich dir schon vor Tagen sagen. Dein Gedicht gefällt mir sehr gut. Da raschelt ein Hauch des Herbstes durch den Frühling. Besonders schön:

Rike hat Folgendes geschrieben:
Und plötzlich ist da ein Begreifen.

Kein Baum hält fest an seinen Blättern,
wenn die Zeit an ihnen reißt. -  

Zergeht klanglich und rhythmisch wie Blätterteig auf der Zunge. Klasse.

Der Schluss gefällt mir von der Aussage her sehr gut. Da weht so eine hinduistisch-buddhistische Brise mit, Wiedergeburt in jedwedem Sinne: Jedes Ende ist ein Neuanfang. Oder: Jedem Ende wohnt ein Anfang inne.

Rike hat Folgendes geschrieben:
Nur Loslassen
sichert das Neuerblühen.

Für sich allein genommen hätte ich nichts daran auszusetzen. Sprachlich jedoch passt es meiner Meinung nach nicht hundertprozentig zu dem Rest. Das könnte an dem Wörtchen "sichern" liegen, das mir zu steif klingt. Aber auch das nominalisierte Neuerblühen scheint daran nicht ganz unschuldig zu sein. Einen Vorschlag, wie man es besser machen könnte, habe ich derzeit leider nicht. Aber ich denke darüber nach, und sobald mir was einfällt, lasse ich es dich wissen.

Viele Grüße,

Martin


_________________
Das Leben geht weiter – das tut es immer.
(James Herbert)

Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt untergeht, wird die eines Experten sein, der versichert, das sei technisch unmöglich.
(Sir Peter Ustinov)

Der Weise lebt still inmitten der Welt, sein Herz ist ein offener Raum.
(Laotse)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rike
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 42
Beiträge: 260



BeitragVerfasst am: 07.04.2010 04:26    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo ihr Lieben,

danke für eure Rückmeldung und die Federn und gleichzeitig Entschuldigung, dass ich so lange nicht reagiert habe. Ich habe ein paar völlig internetfreien Urlaubstage hinter mir. Cool

@ Martin
Es ist auch schön, dich wieder unter einem meiner Werke zu lesen.
 Was den letzten Vers betrifft, wie wäre es mit:

Nur Loslassen
verheißt Neuerblühen.


Erholte Grüße
 Smile Rike


_________________
Ach, in meinem wilden Herzen nächtigt obdachlos die Unvergänglichkeit (R. M. Rilke)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge KUNST BEGREIFEN James Blond Trash 20 13.02.2017 15:17 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Begreifen SylviaB Werkstatt 11 02.08.2007 12:33 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlung

von Traumfänger

von Valerie J. Long

von Jenni

von JT

von nebenfluss

von Rufina

von MT

von DLurie

von Lapidar

von Jarda

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!