13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Dieses Werk wurde für den kleinen Literaten nominiert Audio-Version verfügbar! Von jenen, die sich Flügel bauten


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Enfant Terrible
Geschlecht:weiblichalte Motzbirne

Alter: 25
Beiträge: 10334
Wohnort: München


Ein Fingerhut voller Tränen - Ein Gedichtband
BeitragVerfasst am: 09.10.2008 18:00    Titel: Von jenen, die sich Flügel bauten eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Von jenen,
die sich Flügel bauten,
die, Feuer empfangen,
den gepeinigten Boten
nicht verspotteten,
sind wenige geblieben.

Ob Sonne, ob Mensch -
jemandes Klauen rissen
die Namen von dem Stein,
der Gehauchtes
einzufangen wusste.

So wissen wir nicht mehr,
wer uns schickte,
und woran wir uns erkennen.


aufnahme_152082_1.mp3 (75.15 KB) Rechte Maustaste -» Speichern unter...
Neu! Kostenlos anhören per Telefon*:
   Wähle 08142 - 29 11 069
   .. und gib die TopicID 12123 ein!


* Dies ist ein kostenloser DSFo.de-Service. Sie zahlen lediglich die Verbindungsgebühren von Ihrem Telefon ins deutsche Festnetz » Tutorial "Telefon-System"



_________________
"...und ich bringe dir das Feuer
um die Dunkelheit zu sehen"
ASP

Geschmacksverwirrte über meine Schreibe:
"Schreib nie mehr sowas. Ich bitte dich darum." © Eddie
"Deine Sprache ist so saftig, fast möchte man reinbeißen." © Hallogallo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger Skype Name
jim-knopf
Geschlecht:männlichDichter und Trinker

Alter: 30
Beiträge: 4496
Wohnort: München
Das Goldene Pfand DSFo-Sponsor
Goldene Feder Lyrik


BeitragVerfasst am: 18.10.2008 16:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Krümel

Ich muss gestehen, dass ich auch nach vielfachen lesen keine Interpretation finden kann (was aber eigentlich nichts heißen muss  Very Happy )

Hierüber bin ich mehrfach gestolpert:

Zitat:
Von jenen,
die sich Flügel bauten,
die, Feuer empfangen,


Das erste Komma in der letzten Zeile. Ist es Absicht? Wenn ja, dann weiß ich nicht, was es bedeutet. Wenn nein, dann fällt mir auf, dass "empfangen" im gegensatz zu den anderen Verben in dieser zeile in der Gegenwart geschrieben steht. Das würde heißen, gewisse Leute haben sich Flügel gebaut und einen gepeinigten Boten nicht verspottet. Sie sind aber nur noch sehr wenige und empfangen auch jetzt im Moment noch Feuer. Oder denke ich hier ganz falsch

Zitat:
Ob Sonne, ob Mensch -


Diese zeile steht vll beispielhaft dafür, warum das gedicht so schwer zu verstehen ist. Sonne und Mensch sind zwei sehr unterschiedliche Dinge, die sich hier schwer in Einklang bringen lassen. Und ähnlich ergeht es mir auch in vielen der anderen zeilen in deinem gedicht.

Zitat:
So wissen wir nicht mehr,
wer uns schickte,
und woran wir uns erkennen.


Trotz allem halte ich diese formulierung für sehr gut. Sie wirkt auch losgelöst vom Text sehr stark, weil sie in einfachen Worten so viel beschreibt. Wenn du dein Gedicht verbessern möchtest, dann schlage ich vor, diese Zeilen als Ausgangspunkt dafür zu nutzen. Da lässt sich viel heraus holen. Zum anderen würde ich mich über deine eigene Interpretation zu diesem Gedicht freuen. Denn - wie gsagt - ich stehe dem text ein wenig hilflos gegenüber.

Viele grüsse
Roman

 Very Happy


_________________
Ich habe heute leider keine Signatur für dich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rheinsberg
Geschlecht:weiblichécrivaine émigrée

Alter: 59
Beiträge: 2662
NaNoWriMo: 35000
Wohnort: Amman
Bronzenes Messer


BeitragVerfasst am: 18.10.2008 18:07    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke noch über den Sinn nach  - spannend.
Eine technische Anmerkung: die erst Strophe schreibst du im Imperfekt, es müsste m.M.n. daher heißen: "die Feuer empfingen" - oder war das Absicht? Und eventuell auch das Komma davor weglöschen?


_________________
"Write what should not be forgotten…" Isabel Allende

"Books are written with blood, tears, laughter and kisses. " - Isabel Allende

"Die größte Gefahr ist die Selbstzensur. Dass ich Texte zu bestimmten Themen gar nicht schreibe, weil ich ahnen kann, welche Reaktionen sie hervorrufen." - Ingrid Brodnig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Skype Name
Enfant Terrible
Geschlecht:weiblichalte Motzbirne

Alter: 25
Beiträge: 10334
Wohnort: München


Ein Fingerhut voller Tränen - Ein Gedichtband
BeitragVerfasst am: 18.10.2008 18:10    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Ich habe befürchtet, dass die dichterische Kurzform, die ich verwenden wollte, für den Leser nicht ganz verdaulich sein könnte. Das "Feuer empfangen" war eigentlich eine Kurzform von: "Die, nachdem sie Feuer empfangen haben...", aber das war so furchtbar sperrig für ein Gedicht, dass ich es zu komprimieren versucht habe und durch ein Komma markieren wollte, dass dieser Satzteil nicht ganz hineinpasst.  Confused   Embarassed

_________________
"...und ich bringe dir das Feuer
um die Dunkelheit zu sehen"
ASP

Geschmacksverwirrte über meine Schreibe:
"Schreib nie mehr sowas. Ich bitte dich darum." © Eddie
"Deine Sprache ist so saftig, fast möchte man reinbeißen." © Hallogallo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger Skype Name
Rheinsberg
Geschlecht:weiblichécrivaine émigrée

Alter: 59
Beiträge: 2662
NaNoWriMo: 35000
Wohnort: Amman
Bronzenes Messer


BeitragVerfasst am: 18.10.2008 18:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hatte die Variante in Betracht gezogen, aber irgendwie störte es mich dann doch.
Ginge eventuell: die, das Feuer einmal in Händen?

Sorry, wenn ich Verwirrung stifte - sollte doch die Finger von Gedichten lassen! Embarassed


_________________
"Write what should not be forgotten…" Isabel Allende

"Books are written with blood, tears, laughter and kisses. " - Isabel Allende

"Die größte Gefahr ist die Selbstzensur. Dass ich Texte zu bestimmten Themen gar nicht schreibe, weil ich ahnen kann, welche Reaktionen sie hervorrufen." - Ingrid Brodnig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Skype Name
Zaine
Geschlecht:weiblichSchreiberassi

Alter: 31
Beiträge: 40



BeitragVerfasst am: 18.10.2008 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

superspannendes gedicht. habe eine weitestgehnd schlüssige interpretation für mich finden können.

stilistisch kenne ich mich mit gedichten nciht aus, von daher kann ich keine rückmeldung diesbezüglich geben.^^°

mir hat es aber auf jedenfall gefallen, wobei ich das mit stein und namen etc.. in meiner interpretation nch nicht unterbringen konnte^^°


_________________
Manchmal wünschte ich, ich würde nicht so viel lernen, dann wäre die Welt ein einziges Wunder.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Enfant Terrible
Geschlecht:weiblichalte Motzbirne

Alter: 25
Beiträge: 10334
Wohnort: München


Ein Fingerhut voller Tränen - Ein Gedichtband
BeitragVerfasst am: 18.10.2008 20:32    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Rheinsberg hat Folgendes geschrieben:
Ich hatte die Variante in Betracht gezogen, aber irgendwie störte es mich dann doch.
Ginge eventuell: die, das Feuer einmal in Händen?

Sorry, wenn ich Verwirrung stifte - sollte doch die Finger von Gedichten lassen!

Aber nicht doch. Deine Hinweise sind sehr hilfreich und ich freue mich sehr, dass du hier reingeschaut hast! Dein Kommentar ehrt mich!

Zaine hat Folgendes geschrieben:
superspannendes gedicht. habe eine weitestgehnd schlüssige interpretation für mich finden können.

Das ist schön. Danke fürs Lesen und Interpretieren! Verrätst du mir bei Gelegenheit auch diese weitestgehend schlüssige Intepretation? Es ist immer spannend, wenn man als Dichter erfährt, was Leser in die Zeilen hinenidenken.


_________________
"...und ich bringe dir das Feuer
um die Dunkelheit zu sehen"
ASP

Geschmacksverwirrte über meine Schreibe:
"Schreib nie mehr sowas. Ich bitte dich darum." © Eddie
"Deine Sprache ist so saftig, fast möchte man reinbeißen." © Hallogallo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger Skype Name
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Ankündigungen: Die hohe Kunst der Bewertung Bananenfischin Zehntausend 0 11.01.2019 19:01 Letzten Beitrag anzeigen
Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Ankündigungen: Die Schreibzeit ist abgelaufen oder: ... Bananenfischin Zehntausend 0 11.01.2019 19:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Elke Pistor - SKRIVA stellt sich vor Elke Pistor - Skriva Roter Teppich & Check-In 4 10.01.2019 16:24 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ein herzliches Hallo in die Runde! Schriebsal Roter Teppich & Check-In 6 08.01.2019 21:46 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Neue JanaC Roter Teppich & Check-In 6 08.01.2019 13:55 Letzten Beitrag anzeigen


Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!