13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Diese Werke sind ihren Autoren besonders wichtig Die Zärtlichkeit der Ewigkeit


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
IDee2000
Sonntagsschreiber


Beiträge: 15



BeitragVerfasst am: 24.01.2019 15:42    Titel: Die Zärtlichkeit der Ewigkeit eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat



Die Zärtlichkeit der Ewigkeit

Jetzt wo die Tage wieder kürzer werden
die Dämmerung wie eine unsichtbare Hand
scheinbar nach den Baumkronen greift,
da denke ich an dich.

Wenn die Wipfel, so wie hier,
sich über die endlos gewundene Straße neigen.
Angetrieben von einem emsig wehenden Wind,
der sie beugt, fast wie zur Verneigung.

Es den Eindruck macht, als würde jedes einzelne Blatt,
dass noch in strahlend bunten Farben an den Zweigen klebt,
mit deiner Stimme leise raunend meinen Namen flüstern.
Wie flüchtig mit dem letzten schwachen Sonnenstrahl
steht Dein Gesicht klar vor mir.

Nur für Sekunden, wie beim allerersten Augenblick,
als zufällig in der Menge sich unsere Blicke kreuzten.
Nur einen kurzen Moment,
dennoch bestimmt für alle Ewigkeit.

Das Bildnis des Anderen, eingebrannt im Herzen.
Nicht wissend, wie man namenlose findet.
Es, wie bei den Königskindern
scheinbar kein Zusammenkommen gibt.

Und wieder spielt der Zufall Schicksal,
der wie ein feines Gespinst aus Organza,
sich um uns zu schlingen schien,
nur zu dem Zwecke uns zuverbinden.

Erst schüchtern, wie die ersten grünen Triebe,
die noch im kalten Winter
die Köpfe durch den Schnee gen Himmel strecken.
Behutsam öffnend ihre Knospen, wie zum Kusse,
um dann in voller Farbenpracht erblühen.

Nicht wie die stolze Rose,
eher unscheinbar wie Phlox,
mit wohligem, unwiderstehlichem Odeur.
Das Lebenselixier, das wie Balsam
unsere geschundenen Seelen vereinte.

So schwand der Sommer,
dessen Hitze wir mit unseren Körpern aufgesogen.
Es kam der Herbst mit seiner Farbenpracht.
Der schickt die schweren Nebel,
die auf den sanften Hügeln liegen,
wie Schweiß, klebend auf hüllenlose Körper.

Unter deren Dunst sich schwer atmend
frohlockendes Wohlgefühl verbreitet.
Körper die untrennbar miteinander verbunden,
deren Seelen eins geworden sind.

Haut, die seidig weich, gleichsam Kastanien,
die sich ihrer stacheligen Schale entledigt haben.
Umsäumt von erhabenen Bäumen,
die wie stumme Zeugen in den Himmel ragen.

Gehölze die sich aller Pracht entledigt haben,
um sich selbst unverhüllt und ohne scheu,
dem Anderen zu zeigen.
Ihre Blätter säumen den Wegesrand
wie fallen gelassene Gewänder.

Wenn ich so schweigend durch die Dämmerung blicke,
glaube ich fast ich könnte uns sehen.
Doch all das ist Vergangenheit
und doch zum Greifen nah,
als würde es gerade erst geschehen.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Soleatus
Autor


Beiträge: 753



BeitragVerfasst am: 01.02.2019 23:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Idee!

Ich glaube, hier hast du zu viele Wörter. Ich zeige das an zwei Beispielzeilen:

dass noch in strahlend bunten Farben an den Zweigen klebt,
mit deiner Stimme leise raunend meinen Namen flüstern.

Was ist "in strahlend bunten Fraben" besser als ein einfaches "bunt"? Genauso stehen sich "leise", "raunen" und "flüstern" auf den Füßen - der Leser möchte aber den genauen Ausdruck, und nur den; keine Auswahl, und auch nicht dreimal dasselbe.

Und wenn dann noch solche sprachlichen Schludrigkeiten wie das "dass" dazukommen, das ein "das" sein müsste, wirkt der Text wie hingeschrieben und nicht weiter drüber nachgedacht (was noch nicht einmal stimmen muss); mit den zu befürchtenden Folgen leserseitig.

Gruß,

Soleatus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
IDee2000
Sonntagsschreiber


Beiträge: 15



BeitragVerfasst am: 03.02.2019 17:50    Titel: Zärtlichkeit ... pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Soleatus,
vielen lieben Dank für Deine Hinweise.
Beste Grüße
IDee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
findling
Schreiberassi


Beiträge: 47



BeitragVerfasst am: 13.02.2019 12:13    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe kann's nicht gewesen sein, sie hinterlässt nur jauchzenden Reim
Körperlos durchwehen sich Seelen in Gott, erlösen schmunzelnd ihren Schrott
Melancholie, Trauer und Leid verlassen den, der Fehlen verzeiht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Die Honigmann & Breuer-Reihe Literättin Verlagsveröffentlichung 6 12.10.2019 10:48 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der ewige Zweifel am Text Nina Profession Schriftsteller (Leid und Lust) 7 11.10.2019 12:20 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Ohnmacht der Eisbrecher oder die ... gold Werkstatt 2 10.10.2019 22:15 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der alte Mann und die jungen Hüpfer MGS Roter Teppich & Check-In 2 08.10.2019 12:45 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der erste Kontakt (Nebelmonde) SannyB Werkstatt 12 07.10.2019 13:16 Letzten Beitrag anzeigen

BuchEmpfehlungEmpfehlungBuchBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Leveret Pale

von Fao

von Rote Wölfin

von hexsaa

von DasProjekt

von BerndHH

von poetnick

von Lapidar

von Gefühlsgier

von Versuchskaninchen

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!