13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Diese Werke sind ihren Autoren besonders wichtig Bin begeistert, doch macht der "Klappentext" auch neugierig?


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Einstand
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lizzy Delude
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber

Alter: 30
Beiträge: 10
Wohnort: Wien


BeitragVerfasst am: 09.01.2016 22:47    Titel: Bin begeistert, doch macht der "Klappentext" auch neugierig? eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Liebe Community,

mir kam vor ein paar Wochen eine geniale Idee für ein Buch. Bis jetzt habe ich am Plot gewerkelt und endlich die perfekte Geschichte in meinem Kopf. Das Genre wird wohl in Richtung Horror/Thriller gehen. Bei meinen Recherchen bin ich auf die Schneeflocken-Methode gestoßen und habe damit auch schon begonnen.

Da ich in einem anderen Teil des Forums noch nicht posten darf, weil ich erst EINEN Thread als Einstand eröffnet habe, dachte ich, dass dies die Gelegenheit für den ZWEITEN Beitrag ist. Ich schlage hiermit also zwei Fliegen mit einer Klappe: Einerseits werde ich für das gesamte Forum freigeschalten, andererseits erhalte ich im selben Zug Rückmeldungen für mein neues Projekt. smile

Es ist noch in den Kinderschuhen, da ich meine Charaktere noch nicht ausgeformt habe, daher verzeiht den nur skizzierten Text. Außerdem ist es nur ganz kurz, mehr ist in diesem Schritt nicht vorgesehen, aber es beschreibt, worum es sich in meiner Geschichte dreht.

Hier also mein Versuch des "zweiten Schritts" der Schneeflockenmethode, auch genannt "das, was nach Klappentext klingen soll":


Als ihr erstes Kind ein Jahr alt ist, engagieren x und y z-Müller-z eine junge Babysitterin.
Doch mit deren Einzug in die Wohnung beginnen seltsame Dinge zu passieren und x vermutet eine Affäre zwischen ihrem Mann und der Babysitterin.
Bei ihren Nachforschungen kommt sie jedoch einem dunklen Geheimnis aus y's Vergangenheit auf die Schliche...



Ist das gut oder doch zu 0815? Die Handlung ist auf jeden Fall interessant und bestimmt nicht abgedroschen, jedoch kann ich am Klappentext einfach nicht "mehr" verraten, weil dann die Spannung weg ist, befürchte ich. Das Buch baut sehr auf Geheimnissen auf, die nach und nach ans Licht kommen, deswegen sollte nichts davon schon auf der Klappe stehen...

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MrT
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 471

Ei 3


BeitragVerfasst am: 09.01.2016 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

Um ganz ehrlich zu sein, reißt es mich nicht wirklich vom Hocker. Bisschen mehr Info (z. Bsp. warum ein Babysitter nötig ist und sie gleich in die Wohnung ihrer Auftraggeber einzieht) könnte es schon sein. Auch die Formulieren sind meiner Meinung nicht gerade das, was mich neugierig macht, um weiter lesen zu wollen. Davon abgesehen, dass diese Idee nicht wirklich neu ist (was noch nichts zu sagen hat, wenn es gut geschrieben ist). Also viel zu sehr 08/15 in meinen Augen.

So sehen bei mir eher Randnotizen zu einem neuen Plot aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 46
Beiträge: 1642
Wohnort: an der Nordseeküste
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 09.01.2016 23:12    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich das richtig verstanden habe hat der Mann das dunkle Geheimnis in seiner Vergangenheit und nicht die Babysitterin? Das ist originell, ich hätte dieses bei der Babysitterin erwartet. Vielleicht könntest du noch spezifizieren, was mit "seltsame Dinge" gemeint ist, vielleicht ein kleines Beispiel oder zumindest eine Andeutung, wenn das irgendwie ohne massive Spoiler geht?

Im Moment kann man sich recht wenig darunter vorstellen. Klingt für mich so nach "hmm, das könnte interessant sein, ich schau mal rein", aber noch nicht sofort nach "muss ich unbedingt lesen, kauf ich blind!" Aber das schaffen auch nur ganz wenige Klappentexte bei mir (und die Bücher enttäuschen dann meist).

beste Grüße,
VKB


_________________
Warning: Cthulhu may occasionally scare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2582
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 10.01.2016 03:54    Titel: Antworten mit Zitat

Es klingt ein bißchen wie ein Krimi mit dem Klappentext: "Als ein schreckliches Verbrechen passiert, scheint der Täter schon festzustehen. Doch die Ermittlungen erweisen sich als unerwartet schwierig ..."

Eine Möglichkeit wäre ein Beispiel, wie sie den Geheimnissen auf die Spur kommt. Damit hätte man die ja noch nicht verraten. Z. B: "Fast hätte sie die neue Babysitterin rausgeworfen, weil ... (irgendwas ist passiert). Doch dann kommen ihr Zweifel. Warum darf niemand in die Dachkammer? Warum war ihr Mann gar nicht in dem Hotel, wo angeblich das Seminar zur Weiterbildung stattfinden sollte? Und warum hatte das gemeinsam benutzte Auto plötzlich so einen hohen Kilometerstand?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lizzy Delude
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber

Alter: 30
Beiträge: 10
Wohnort: Wien


BeitragVerfasst am: 10.01.2016 10:49    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Danke erstmal für eure Hinweise! Ich habe versucht, das Ganze zu überarbeiten.

Bevor ihr euch wundert, dass die Handlung eine andere zu sein scheint: Die Frau weiß nichts von der dunklen Vergangenheit, deswegen interpretiert sie die Vorkommnisse quasi als Schikane durch die vermeintliche Affäre (Babysitterin). Sie versucht, Beweise für die Affäre zu bekommen. Parallel dazu ahnt ihr Mann, was die Vorkommnisse zu bedeuten haben, weil die Dinge ihn an seine Vergangenheit erinnern.

Schwer zu erklären, wenn andere die Handlung nicht kennen bzw. nicht wissen dürfen, was dahinter steckt lol2 Deswegen scheint der "Klappentext" jetzt etwas anders als im Ausgangspost. Ist aber nach wie vor dieselbe Geschichte lol2

Die Namen sind übrigens nicht die, die ich verwende, die habe ich jetzt nur beispielhaft hier eingesetzt, damit es zu keinem Buchstaben-Chaos kommt.

Hoffe, es ist nicht zu verwirrend, also hier mein Versuch, es spannender zu gestalten:

Als ihr erstes Kind ein Jahr alt ist, engagieren Sarah und Michael Winkler eine junge Vollzeit-Babysitterin, um sich wieder besser auf ihre Firma konzentrieren zu können.
Doch mit dem Einzug der jungen Frau in die Wohnung beginnt für die Familie der Spuk: Elektrogeräte schalten sich selbst ein, Familienfotos verändern sich auf sonderbare Weise und überall tauchen plötzlich Hinweise auf ein dunkles Geheimnis aus Michaels Vergangenheit auf. Er fängt an, die Babysitterin genau zu beobachten und plötzlich wird ihm bewusst, dass sie nicht das ist, wofür sie sich ausgibt. Es ist fast so, als wäre sie nicht von dieser Welt...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oktoberkatze
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 53
Beiträge: 324

Ei 1 Ei 9


BeitragVerfasst am: 10.01.2016 12:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lizzy Delude,

ich bin jetzt nicht sicher, warum du dir schon beim Plotten so große Gedanken um den späteren Klappentext machst. Vielleicht fallen dir beim Schreiben der Geschichte noch ganz andere Merkwürdigkeiten oder Szenen ein, die sich dann besser dafür eignen? Wenn es bei der Schneeflockenmethode heißt, dass du deine Geschichte so zusammenfasst, dass es sich wie ein Klappentext anhört, ist damit ja nicht automatisch auch der spätere Klappentext gemeint.

Deine Zusammenfassung verspricht für mich auf jeden Fall eine spannende Geschichte, die offenbar einige mysteriöse Begebenheiten zu bieten hat. Ich kann dir also als Rückmeldung geben, dass ich sie für ein Projekt halte, an dem sich weiter zu arbeiten lohnt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MrT
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 471

Ei 3


BeitragVerfasst am: 10.01.2016 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

Im Vergleich zur ersten Fassung auf jeden Fall eine deutliche Verbesserung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Graven
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 263



BeitragVerfasst am: 10.01.2016 19:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lizzy Delude,

ich finde es gut, dass Du schon geplottet hast. Aber ich muss auch Oktoberkatze Recht geben - schreib erst einmal Dein Buch fertig, und dann kannst Du den endgültigen Klappentext verfassen.

Wünsche Dir viel Erfolg Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 46
Beiträge: 1642
Wohnort: an der Nordseeküste
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 11.01.2016 06:49    Titel: Antworten mit Zitat

Okay, jetzt klingt es nach "muss ich lesen!" Viel besser!

_________________
Warning: Cthulhu may occasionally scare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lizzy Delude
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber

Alter: 30
Beiträge: 10
Wohnort: Wien


BeitragVerfasst am: 11.01.2016 15:29    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Danke für die Rückmeldungen smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lebefroh
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 38
Beiträge: 311
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 29.06.2016 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Mir verrät der zweite Text eigentlich schon zu viel. Er scheint ja deutlich darauf hinzuweisen, dass es hier um etwas Übersinnliches geht. Ich finde, dieses Wissen - auch, dass Du zum Beispiel das Wort "Spuk" benutzt - lässt das ganze wie einen schon hundert Mal dagewesenen Horrorfilm wirken. Wenn Du wirklich eine so ausgefallene Idee hast, was den Plot angeht, würde ich diese doch irgendwie schon andeuten...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AnnWender
Geschlecht:weiblichAbc-Schütze

Alter: 34
Beiträge: 5
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 29.06.2016 19:01    Titel: Antworten mit Zitat

Mich macht der Text auf jeden Fall neugierig und gefällt mir gut! Allerdings stört mich das Wort "Vollzeit-Babysitterin" irgendwie. Ginge nicht stattdessen "Nanny" oder aus einem anderen Hintergrund heraus "Au Pair"? In dem Zusammenhang würde mich das "Einziehen" bei den Winklers nicht so zum Stolpern bringen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Federfarbenfee
Geschlecht:weiblichSchreiber-Lehrling

Alter: 42
Beiträge: 95
Wohnort: Bayern


BeitragVerfasst am: 30.06.2016 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde die zweite Version auch um Längen besser. Und für mich ist das Wort "Spuk" eher ein Köder. Bekennende Liebhaber einschlägiger Literatur (mich inbegriffen) wird es sicherlich nicht abschrecken, dass Du das Kind schon in der Kurzbeschreibung zumindest beim Vornamen nennst. Wink

Allerdings ist der letzte Satz "Es ist fast so, als wäre sie nicht von dieser Welt..." meiner Ansicht nach überflüssig. Vorher schwenkst Du dezent mit dem Zaunpfahl. Mit dem Abschlusssatz knüppelst Du mich dann aber regelrecht nieder. Wink

Ansonsten gebe ich AnnWender recht. "Nanny" gefällt mir besser als "Vollzeit-Babysitterin".

Viele Grüße
Mary

(Habe diesen Strang mit großem Interesse verfolgt. Mein derzeitiger "Klappentext" ist eher unter- denn überirdisch. Da muss ich mich bei Gelegenheit auch unbedingt dran machen.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Municat
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 51
Beiträge: 360
Wohnort: Zwischen München und Ingolstadt


BeitragVerfasst am: 02.07.2016 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

Der zweite Versuch klingt wirklich sehr interessant.

Dass Du das Thema benennst, finde ich gut und richtig. So erfährt der Leser gleich, ob ihn die Handlung grundsätzlich anspricht oder nicht. Also mir gefällt das Thema schon mal. Ich hoffe, wir kriegen noch mehr davon zu lesen.

Trotzdem kann ich mir sehr gut vorstellen, dass sich der Klappentext noch x mal ändert, bis Du fertig bist. Protagonisten haben irgendwie die Tendenz, beim Schreiben ein gewisses Eigenleben zu entwickeln.

Viel Spaß beim basteln Wink


_________________
Gräme dich nicht, weil der Rosenbusch Dornen hat, sondern freue dich, weil der Dornbusch Rosen trägt smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johann B
Abc-Schütze

Alter: 30
Beiträge: 9



BeitragVerfasst am: 12.07.2016 16:36    Titel: Antworten mit Zitat

Lizzy Delude hat Folgendes geschrieben:

Als ihr erstes Kind ein Jahr alt ist, engagieren Sarah und Michael Winkler eine junge Vollzeit-Babysitterin, um sich wieder besser auf ihre Firma konzentrieren zu können.
Doch mit dem Einzug der jungen Frau in die Wohnung beginnt für die Familie der Spuk: Elektrogeräte schalten sich selbst ein, Familienfotos verändern sich auf sonderbare Weise und überall tauchen plötzlich Hinweise auf ein dunkles Geheimnis aus Michaels Vergangenheit auf. Er fängt an, die Babysitterin genau zu beobachten und plötzlich wird ihm bewusst, dass sie nicht das ist, wofür sie sich ausgibt. Es ist fast so, als wäre sie nicht von dieser Welt...


Hallo Lizzy,

Die Babysitterin ist ein interessantes Motiv, da sie eine Person ist, die freiwillig in die intimsten Bereiche (die eigene Wohnung, die Nähe des eigenen Kleinkindes) eingelassen wird. Die Furcht, mit der Babysitterin könnte etwas nicht stimmen, begleitet dabei bestimmt viele Eltern. Somit hast du eine gute Basis für eine mysteriöse Handlung.

Hier sind ein paar Anregungen zur Weiterarbeit an deinem Text:
Die Beispiele des Spuks klingen sehr typisch und oft-gesehen. Dies könntest du umgehen, indem du den Text auf ein Beispiel, welches dann aber konkret ist, reduzierst. Dies könnte dann auch zu einem Cliffhanger am Ende dieses kurzen Textes führen, falls du das willst. (z.B. "Als Michael entdeckt, dass auf dem Familienfoto eine Person hinzugekommen ist, beginnt er an der ... zu zweifeln..." oder so ähnlich.) Der derzeitige Cliffhanger am Ende "Es ist fast so, als wäre sie nicht von dieser Welt..." beinhaltet im Grunde schon seine Auflösung: Sie ist nicht von dieser Welt.
Eine typische (Genre-) Mystery Story lebt besonders von den Teilen, die sie unterscheiden von den anderen Geschichten in diesem Genre. Was ist das Besondere an deiner Geschichte? Ist es mehr als nur die Babysitterin, die sich als Rache-Geist für vergangene Sünden der Eltern herausstellt? Wie kannst du spannend darauf aufmerksam machen, ohne zu viel zu verraten?
Formal kannst du einmal schauen, wo du Formulierungen (oft sind es Adjektive) einsparen kannst. "plötzlich wird ihm bewusst", "fast so, als wäre sie", "verändern sich auf sonderbare Weise". Ist es nicht immer sonderbar, wenn sich Fotos verändern? Dass es hier nicht um Vergilben oder Ausbleichen geht, ist klar.

Ich wünsche dir viel Erfolg beim weiteren Schreiben und hoffe, die Hinweise erweisen sich dir als nützlich.

Liebe Grüße
Johann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lapidar
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger

Alter: 56
Beiträge: 2958
Wohnort: Wangen im Allgäu


BeitragVerfasst am: 12.07.2016 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Johann,

wenn ich das richtig sehe, war Lizzy seit Februar nicht mehr online. Ich nehme an, die 10 'gotzigen' wie man bei mir in der Ecke sagt, Beiträge sind auch ein Hinweis, darauf, dass sie jetzt tief in ihrem Plotschreiben steckt und keine Zeit fürs Forum hat. wink

Passiert mir auch immer mal wieder, dass ich gar nicht merke, wie lang der letzte Post war in einem Thread. (bei mir hängts unter anderem  mit der Brille zusammen... )

Aber deine Anmerkungen fand ich schon mal spannend.
Darf ich  dich hier noch im Forum willkommen heißen smile Viel Spass bei uns und ein langes Beitragsleben. smile


_________________
"Dem Bruder des Schwagers seine Schwester und von der der Onkel dessen Nichte Bogenschützin Lapidar" Kiara
If you can't say something nice... don't say anything at all. Anonym.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Einstand Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Tinte ist manchmal auch rot Inkognito Werkstatt 2 19.03.2019 11:06 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Das schlechteste Gedicht der Welt - D... geomorph Originalität 0 19.03.2019 09:22 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ein Hallo vom "schiffebastler&qu... schiffebastler Roter Teppich & Check-In 2 18.03.2019 12:33 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge John der Schwarzmagier Bea H2O Einstand 4 17.03.2019 17:51 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Im Zeichen der Katze – Novelle Poolshark Selbstveröffentlichung/Eigenverlag 10 16.03.2019 20:54 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungBuchBuchEmpfehlung

von poetnick

von Rike

von EdgarAllanPoe

von Jocelyn

von fancy

von Boudicca

von Jenni

von SonjaB

von ELsa

von Mercedes de Bonaventura

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!