13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Diese Werke sind ihren Autoren besonders wichtig Der Ernstfall


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Einstand
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
stubelos
Geschlecht:männlichSchreiberassi


Beiträge: 46
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 29.09.2014 16:12    Titel: Der Ernstfall eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

In der Rüstung ist ein Unglück passiert.
Panzer schwimmen, mit Heringen, um
die Wette. Kanonen haben Flügel. Und
jagen Aliens. Gewehre funktionieren,
nur noch, mit Bonbons. Und die Bomben,
von Flugzeugen, werden zu Zepellinen.
Die, wie Goldfische lächeln. Und, in der
Verpflegung, der Armee, gibt es Sekt.
Und die Soldaten sind Glücklich. Und
das alles nur wegen ein paar Chips,
die nicht funktionieren. Und, der Rat der
Generäle findet sich zusammen. Und
berät! Wie er es den Menschen erklärt:
„Das diese Welt, zum ersten mal, ein
Paradies ist!”

In der Wirtschaft ist ein Unglück passiert.
Die Autos machen alle Kopfstand. Nur
Biobrote lassen sich noch freiwillig
backen. Und Milch geht nicht mehr in
die Tüte. Dann, wenn sie nicht frisch von
der Kuh ist. Getreide lässt sich nur noch
mit reinen Genen ernten. Und Obst, mit
Bioziden, wehrt sich gepflückt zu werden.
Und das alles nur, wegen ein paar Chips,
die nicht funktionieren. Und der Rat der
Industrie findet sich zusammen. Und berät!
„Wie er es den Menschen erklärt: „Das
es auf der Welt, zum erstenmal, keine
Kranken mehr gibt!“

In der Politik ist ein Unglück passiert. Die
Politiker sind, ohne Krieg, machtlos. Und
ohne Kranke, sind die Politiker auch nicht
wichtig. Also, treffen sie Entscheidungen:
„Schaffen neue Arbeistplätze! Stellen
neue Lehrer ein! Bauen lebenswerte
Häuser!“ Und wundern sich: „Wie die
Welt, auch ohne Generäle, funktioniert! Und,
auch ohne diese Industrie!“ Und der Rat,
der Politiker, findet sich zusammen. Und
beschliesst: „Das es keine Rüstung mehr
gibt! Und nur noch Firmen die gesundes
produzieren!“ Und jeder staunt: „Wie leicht
sich die Welt verändern lässt!“

(C)Klaus Lutz

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sylvia Aljana
Geschlecht:weiblichSchreiberassi

Alter: 33
Beiträge: 59
Wohnort: Im schönen Lahntal


BeitragVerfasst am: 05.10.2014 21:15    Titel: Antworten mit Zitat

Find ich sehr schön, sehr gut und sehr provokant. Ist genau meiner Nase nach. Nur an einer Stelle stolper ich und das ist der fließende Übergang im zweiten Absatz von den gesunden Lebensmitteln, die automatisch zur Freiheit von allen Krankheiten führen. Der Sinnschluss ist mir zu einfach. Aber vielleicht ist das jetzt Wortklauberei.

Vielen Dank fürs teilhaben lassen.

LG


_________________
"Ja, diese Welt der Träume hatten sie wohl gefunden, doch schien Fenia nie bedacht zu haben, dass es neben all den schönen, hoffnungsvollen und guten Träumen auch die Träume gab, die aus den dunklen Teilen der Seele erwuchsen."

Aus "Der Stern von Erui - Heimkehr"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
silesio
Schreiberling

Alter: 84
Beiträge: 240
Wohnort: Dubai


BeitragVerfasst am: 15.02.2015 14:16    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Formalen: Ich bezeichne diesen Text als Prosa, von der ich gewohnt bin, dass der Text bis zum Ende einer Zeile reicht.
Verleiht die gewählte Anordnung dem Inhalt einen Mehrwert? Und wenn ja, welchen?
silesio


_________________
Ein ernster Mensch, der gerne lacht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
silentsilvy
Geschlecht:weiblichSchreiber-Lehrling


Beiträge: 112



BeitragVerfasst am: 15.02.2015 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo stubelos,

die Botschaft deines Textes spricht mich sehr an. Ich denke, Texte mit einer politischen und gesellschaftlichen Botschaft können auch klar formuliert sein. Nur müssen sie nicht unbedingt mit der Nase darauf stossen. Aber dein Text ist auch mit einem Schwung Phantasie geschrieben, so dass der Kritikpunkt sich relativiert.
Eine Stelle finde ich etwas aus dem Takt:

stubelos_ hat Folgendes geschrieben:
Und Milch geht nicht mehr in
die Tüte. Dann, wenn sie nicht frisch von
der Kuh ist.


Das Wort "dann" könntest du auch weg lassen.

lg sisi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2673
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 15.02.2015 17:30    Titel: Antworten mit Zitat

silesio hat Folgendes geschrieben:
Zum Formalen: Ich bezeichne diesen Text als Prosa, von der ich gewohnt bin, dass der Text bis zum Ende einer Zeile reicht.
Verleiht die gewählte Anordnung dem Inhalt einen Mehrwert? Und wenn ja, welchen?
silesio


Ich hörte mal, man könne die drei großen Literaturgattungen an der Leserichtung unterscheiden:

Prosa wird von links nach rechts gelesen.

Lyrik wird von oben nach unten gelesen.

Speisekarten: Liest man von rechts nach links.

 Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gefühlsgier
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 26
Beiträge: 438
Wohnort: Worms


BeitragVerfasst am: 15.02.2015 17:41    Titel: Antworten mit Zitat

mich lenken die Zeilensprunge zu sehr vom Lesen ab.
Ich finde es wesentlich einfacher, wenn ein ganzer Satz eine Zeile einnimmt, oder er so unterbrochen ist, dass es sich mit einer kleinen Unerbrechung noch "flüssig" lesen lässt. So ist es sehr schwer dem Inhalt folgen - vorallem, da dieser auch noch so umfangreich ist.

Andererseits passt es auch wieder zu der geschilderten Situation und den Bilder, die dazu im Kopf entstehen. Kann sein, dass es auch so sein "muss" für dich. Aber für mich ist das alles nichts, verzeih.


_________________
"Exhaustion pays no mind to age or beauty. Like rain and earthquakes and hail and floods."
Haruki Murakami - "Dance Dance Dance"

~

Some people live in Hell
Many bastards succeed
But I, I've learned nothing
I can't even elegantly bleed
out the poison blood of failure
"Swans - Failure"

~

semidysfunktional
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast







BeitragVerfasst am: 16.02.2015 00:54    Titel: Antworten mit Zitat

Willebroer hat Folgendes geschrieben:
Ich hörte mal, man könne die drei großen Literaturgattungen an der Leserichtung unterscheiden:

Prosa wird von links nach rechts gelesen.

Lyrik wird von oben nach unten gelesen.

Speisekarten: Liest man von rechts nach links.

 Cool


lol2 lol2
Nach oben
Harald
Geschlecht:männlichFlachmann-Preisträger

Alter: 71
Beiträge: 5234
Wohnort: Schlüchtern


BeitragVerfasst am: 16.02.2015 09:23    Titel: Antworten mit Zitat

Willebroer hat Folgendes geschrieben:


Prosa wird von links nach rechts gelesen.

Lyrik wird von oben nach unten gelesen.

Speisekarten: Liest man von rechts nach links.

 Cool


Gilt das jetzt für Japaner spiegelverkehrt? Rolling Eyes


_________________
Liebe Grüße vom Dichter, Denker, Taxi- Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ryrke
Geschlecht:weiblichSchreiberassi


Beiträge: 51



BeitragVerfasst am: 19.03.2015 19:05    Titel: :) Antworten mit Zitat

Hallo ....

ich muss einfach einen Kommentar da lassen.

Dickes Lob! Habe mal vor ein paar Jahren eine Gesellschaftskritik abstrusester Art beim Dichterwettbewerb (Bibliothek deutschsprachiger Gedichte) eingereicht - und das Gedicht hat es in die Anthologie geschafft.
Lege dir ans Herz, dies auch zu tun. Solche Gedichte wie Dein dargebotenes gehören in Bücher mit Ledereinband!

Eine kleine Schwachstelle für mein Empfinden: die "Unds"... fühlen sich für mich ein bisschen zu viel an. (nehme an, gewollt?)  Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2673
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 19.03.2015 22:19    Titel: Antworten mit Zitat

Harald hat Folgendes geschrieben:
Willebroer hat Folgendes geschrieben:


Prosa wird von links nach rechts gelesen.

Lyrik wird von oben nach unten gelesen.

Speisekarten: Liest man von rechts nach links.

 Cool


Gilt das jetzt für Japaner spiegelverkehrt? Rolling Eyes


in Japan sind die Speisekarten ein Gedicht. Pfiffig Blinzeln
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Einstand Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Der Traumbaum Inkognito Werkstatt 1 19.09.2019 16:10 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Einstand Fantasy-Romantik "Die T... Mare Einstand 4 19.09.2019 15:30 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Panther - Rainer Maria Rilke Calicocat Lyrik 1 18.09.2019 15:37 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Da bin ich, der Neue Schnupferich Roter Teppich & Check-In 0 17.09.2019 13:55 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Warten auf das Antwortschreiben der V... Mare Agenten, Verlage und Verleger 28 17.09.2019 13:13 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Franziska

von Thomas74

von madrilena

von Enfant Terrible

von Schreibmaschine

von Valerie J. Long

von Cholyrika

von Rike

von MosesBob

von Gefühlsgier

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!