13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Audio-Version verfügbar! Monte Klamotte


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mr. Curiosity
Bestseller-Autor

Alter: 30
Beiträge: 4485
Wohnort: Köln
Der goldene Käfig


BeitragVerfasst am: 21.11.2011 23:43    Titel: Monte Klamotte eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Monte Klamotte*

Erinnerung an die verdunkelte Stadt:
Du kanntest damals die Sterne noch nicht, meintest
im dröhnenden Himmel Maschinen zu hören,
für ein Licht, das alles anders sichtbar macht:
es zeigte dein Skelett und die Gelenke
der Straßen.

Bei Kerzenschein last ihr Romantiker
gegen die Angst und die Kerze brachte
euch fast Wärme.
Ihr wart den Winter gewohnt.

Doch keine Poeten verdichteten mehr
die tropfenden Leitungen
in wirren Bildern:
„Teile einer defekten Seelenlandschaft
die du durch Schlaf verlassen kannst, wie
die Stadt mit der Bahn nach Deutz.“ **


Als alles vorbei war, stapeltest du
die Trümmer. Du verbringst auf diesem Hügel
noch heute die Sommer und beobachtest
wie neue Sprachen die Veedel*** bevölkern.

____________

* Monte Klamotte: Nach dem zweiten Weltkrieg stapelten die Bewohner Kölns viele der Trümmer in der Gegend des heutigen Grüngürtels und schütteten Erde darüber. Inzwischen sind diese Trümmerberge von normalen Grashügeln nicht mehr zu unterscheiden. Im Sommer trifft man dort viele Leute an, die sich auf den Hügeln sonnen, im Winter rodeln oft Kinder mit ihren Schlitten hinunter. Den höchsten dieser Hügel nannten die Kölner urzynisch "Monte Klamotte" (oder "Herkulesberg"), wobei mit "Klamotte" soviel wie "Schrott", "Zeugs" gemeint ist.
** Deutz: Deutz ist der Stadtteil, der von der Innenstadt gesehen auf der anderen Rheinseite liegt.
*** Veedel: Als Veedel bezeichnet man die Kölner Stadtteile.


aufnahme_519816_1.mp3 (228.99 KB) Rechte Maustaste -» Speichern unter...
Neu! Kostenlos anhören per Telefon*:
   Wähle 08142 - 29 11 069
   .. und gib die TopicID 32440 ein!


* Dies ist ein kostenloser DSFo.de-Service. Sie zahlen lediglich die Verbindungsgebühren von Ihrem Telefon ins deutsche Festnetz » Tutorial "Telefon-System"



_________________


"Wenn du Schriftsteller sein willst, dann sag, dass du der Beste bist ...
Aber nicht, solange es mich gibt, kapiert?! Es sei denn, du willst das draußen austragen."

(Ernest Hemingway in "Midnight in Paris")
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast







BeitragVerfasst am: 24.11.2011 10:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo David,

das scheint mir in der Anlage verwandt mit den "Gezeiten"? Es kommt mir vor, als ob dir solche Gedichte liegen (und dass ich Gedichte mit Fußnoten mag, habe ich ja schon mal geschrieben).

Könnte sein, dass in solchen Gedichten Einzelheiten einen ganz guten Eindruck machen? Zum Beispiel statt "Romantiker" die Namen solcher Romantiker? Sonst bleiben die Einzelheiten zu sehr in den Fußnoten, vielleicht.

Von deiner Lesung bin ich nicht so ganz überzeugt - irgendetwas stimmt da nicht für mein Gehör. Als wolltest du auf eine Art lesen, die der Text nicht notwendig stützt. Was natürlich und höchstwahrscheinlich ein falscher Eindruck ist, da es ja dein eigener Text ist ...

Gruß,

Soleatus
Nach oben
adelbo
Geschlecht:weiblichDichter und Denker


Beiträge: 1890
Wohnort: Im heiligen Hafen


BeitragVerfasst am: 24.11.2011 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo David,

ich lese deine Gedichte immer gerne, obwohl ich sie oft nicht ganz verstehe. Auch dieses hier finde ich stellenweise sehr schön. Du kreierst schöne Sätze wie

Zitat:
es zeigte dein Skelett und die Gelenke
der Straßen.


Irgendwie hätte ich die Zeilen besser gefunden ohne die Erklärung unter dem Gedicht. Zumal bei mir noch dazu kommt, dass ich lange in Köln gelebt habe und einen Bezug zu der Stadt habe.

Für mich passt deine Wortwahl nicht zu dem Bild des "Monte Klamotte."

Zitat:
„Teile einer defekten Seelenlandschaft
die du durch Schlaf verlassen kannst, wie
die Stadt mit der Bahn nach Deutz.“ **


Die profane Bahn nach Deutz verbunden mit Teile einer defekten Seelenlandschaft, die du durch den Schlaf verlassen kannst. Ich habe es jetzt einmal bewusst umgestellt.
Vielleicht verstehst du was ich meine. Es ist einfach nur mein Empfinden. Andere werden es sehr wahrscheinlich anders sehen.
VG
adelbo


_________________
„Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel.“

Bertrand Russell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mr. Curiosity
Bestseller-Autor

Alter: 30
Beiträge: 4485
Wohnort: Köln
Der goldene Käfig


BeitragVerfasst am: 24.11.2011 11:52    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo,

Zitat:
Könnte sein, dass in solchen Gedichten Einzelheiten einen ganz guten Eindruck machen? Zum Beispiel statt "Romantiker" die Namen solcher Romantiker?


Gute Idee. Werde ich machen.

Zitat:
Irgendwie hätte ich die Zeilen besser gefunden ohne die Erklärung unter dem Gedicht. Zumal bei mir noch dazu kommt, dass ich lange in Köln gelebt habe und einen Bezug zu der Stadt habe.


Klar haben (Ex)-Kölner einen anderen Bezug dazu. Andere brauchen aber diese Erklärungen. Man kann es zwar auch googlen, ich wollte diese Arbeit jedoch ersparen  Wink

Zitat:

Für mich passt deine Wortwahl nicht zu dem Bild des "Monte Klamotte."


Der Monte Klamotte markiert hier einen Endpunkt. Dementsprechend habe ich meine Wortwahl eher dem (impliziten) Kriegsthema angepasst.

Zitat:
Die profane Bahn nach Deutz verbunden mit Teile einer defekten Seelenlandschaft, die du durch den Schlaf verlassen kannst. Ich habe es jetzt einmal bewusst umgestellt.  


Das Gedicht hat ja (hoffentlich) auch eine leicht zynische Note. An dieser Stelle soll das nochmal deutlich werden. Gerade der Gegensatz des Hochstilisierten mit dem Profanen war mir dort wichtig.
Keine Ahnung, wie gut oder schlecht das bei anderen Lesern noch rüberkommt ^^

Danke für die bisherigen Kommentare.

LG David


_________________


"Wenn du Schriftsteller sein willst, dann sag, dass du der Beste bist ...
Aber nicht, solange es mich gibt, kapiert?! Es sei denn, du willst das draußen austragen."

(Ernest Hemingway in "Midnight in Paris")
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Der Rotweiler Zot monte Angy Werkstatt 1 19.05.2008 22:14 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Nina

von Kiara

von spinat.ist.was.anderes

von JGuy

von Mana

von Canyamel

von Pickman

von Franziska

von Oktoberkatze

von holg

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!