14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Das Wort


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Schattenherr
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 24
Beiträge: 30



BeitragVerfasst am: 15.05.2010 18:49    Titel: Das Wort eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Was sagt ihr dazu?
Die Idee ist mir in der Schule in der Bücherei gekommen.
Da ich an einem Roman schreibe, verehre ich das Wort.




Ein Wor, ein Wort, das willuns sagen,
will uns erlösen von unsem Verzagen.
Ein Wort, ein Wort, das will uns ezählen,
will uns mit Buchstaben ernähren.
Will uns sagen, was mit uns geschieht,
will uns sagen, was es durch uns sieht.
Ja einzigartig ist das Wort,
steht mal hier, steht mal dort.
Steht in Büchern, steh in Schriften,
übeall kanst du es finden,
kannst nicht auf es verzchten.
Ja ein Wor ein Wort, das will uns sagen,
will uns erlösen von unserm Verzagen.
Ja einzigartig ist das Wort,
ist mal da, ist schon fort.


Ein Wort, ein Wort, das will uns sagen,
will uns rlösn von unserm Verzagen.
Ein Wort, ein Wort, as will uns erzählen,
will uns von Buchstaben ernähren.
Heilt zerbrochene Herzen,
lindert shlimme Schmerzen.
Ja einzigartig ist das Wort.
Steht mal hier, steht mal dort.
Steht in Büchern, steht in Schriften,
überall kannst du e finden,
kannst nicht auf es verzichten.
Ja ein Wort, ein Wort, das will uns sagen,
will uns erlösen von unserm Verzagen.
Ja einzigartig ist das Wort,
steht mal hier ist schon fort.



_________________
Schreiben ist Leidenschaft, die man nicht erzwingen kann.
Sie entsteht einfach.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moli
Gast






BeitragVerfasst am: 18.05.2010 08:23    Titel: Antworten mit Zitat

Da sie in solcher Vielzahl vorkommen, gehe ich von gewollten Rechtschreibfehlern aus, wobei ich allerdings noch nicht genau die Aussage davon verstanden habe. Jedenfalls macht es das Gedicht zu etwas, da mir die Aussage ohne diese doch recht leer erscheinen würde, mal ganz davon abgesehen, dass du dich des öfteren wiederholst. Nein, selbst die Aussagen an sich sind recht platt und meiner Meinung nach recht oberflächlich. Was mir allerdings recht gut gefällt ist die Metrik des Gedichts, die von den meiner Meinung nach etwas zu sehr gewollten Reimen allerdings öfters wieder kaputt gemacht wird.
Was die potenziell absichtlichen Rechtschreibfehler des Gedichts angeht, kann ich bis jetzt nur spekulieren, da ich mir wirklich keinen Reim drauf machen kann. Mir würde beispielsweise einfallen, dass es egal ist, wie das Wort geschrieben wird, hauptsache es wird verstanden. Diese Aussage kommt mir dann aber doch etwas banal vor. Ich würde mich auf jeden Fall über ein wenig in Dunkel gebrachtes Licht deinerseits freuen, da mein eigener Geschmack mit dem für mich bis jetzt Text gebliebenen Gedicht noch nicht so viel anfangen kann.
Nach oben
Schattenherr
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 24
Beiträge: 30



BeitragVerfasst am: 18.05.2010 18:10    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

tja
das mit dem sinn ist so ne sache.
ich wollt damit wörter erwähnen, die,
wie soll ich sagen, mächtig sind.
ich möchte damit ausdrücken, dass es,
zumindest für mich, worte gibt, die alles bewirken.
entschuldigung zum zum beispiel oder verzeih.
sie lindern zerbrochene herzen und schmerzen über
eine Trennung zum beispiel.
"Ein Wort, ein Wort, as will uns erzählen,
will uns von Buchstaben ernähren. "
das will auf romane und literatur hinaus.
tja falls du noch fragen zu einer bestimmten stelle hast, frag


_________________
Schreiben ist Leidenschaft, die man nicht erzwingen kann.
Sie entsteht einfach.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mr. Curiosity
Papiertiger

Alter: 32
Beiträge: 4485
Wohnort: Köln
Der goldene Käfig


BeitragVerfasst am: 18.05.2010 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann leider nichts positives zu diesem Gedicht sagen. Mir erschließt sich die Funktion der Rechtschreibfehler nicht und es ist viel zu undurchdacht in jeder Hinsicht. Bei Versen wie "will uns mit Buchstaben ernähren" erschauere ich.
Mein Vorschlag: Lies etwas im Forum und bei berühmten Dichtern rum. Das hilft am Anfang auf jeden Fall weiter. Zur Zeit kann ich noch nicht mit Kritik an einzelnen Textstellen anfangen, weil es grundsätzlich scheitert.

LG David


_________________


"Wenn du Schriftsteller sein willst, dann sag, dass du der Beste bist ...
Aber nicht, solange es mich gibt, kapiert?! Es sei denn, du willst das draußen austragen."

(Ernest Hemingway in "Midnight in Paris")
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
dschingis
Eselsohr

Alter: 49
Beiträge: 306



BeitragVerfasst am: 18.05.2010 22:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Schattenherr,

eine munter strebende Homage an das Wort ist Dir hier in die Tastatur gekommen. Wozu Worte fähig sind, die als Sprachfragmente der Verständigung dienen, hast Du schön anklingen lassen. Stimmt, verzeih ist ein schönes Wort und es sollte viel öfter benutzt werden.

Am Ende suche ich nach dem Wort, irgendwas fehlt. Da Du anklingen läßt, dass Worte Herzen heilen, bau doch dies in einem beispiel-Wort mit ein. Verzeih`
Beim Lesen von gut geschriebenen Romanen taucht man förmlich ein, also könnte das beispiel-Wort hier heißen Träum`
 Für RS-Fehler haben nur die wenigsten Verständnis. Also experimentiere nicht so wild damit wink

Und ohne Frage sind Worte mächtig.

Du bist auf dem Weg, sich ihrer zu bedienen. Weiter so.


lg
Bianka


_________________
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.
Voltaire


zuletzt appeliert alles Erzählen an ein latentes Vorwissen des Lesers - und bleibt in seinem Gelingen von dessen Fülle abhängig. - Hans Wollschläger
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schattenherr
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 24
Beiträge: 30



BeitragVerfasst am: 19.05.2010 17:55    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

hey danke.
sorry, die rechtschreibfehler sind nicht mit absicht.
endlich mal einer, der versteht, was ich mit dem Gedicht sagen will.
zu deinem vorschlag mit den Beispielen habe ich die Idee, nach jeder der zwei strophen ein Wort zu nennen.
am ersten vielleicht bitte und am zweiten wegen dem heilen verzei.
ws sagst du dazu?


_________________
Schreiben ist Leidenschaft, die man nicht erzwingen kann.
Sie entsteht einfach.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dschingis
Eselsohr

Alter: 49
Beiträge: 306



BeitragVerfasst am: 19.05.2010 19:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, das kann ich mir gut vorstellen, bitte verzeih mit einzubauen. Auf die  RS-Fehler schaue ich nicht, wenn ich ein Gedicht lese, obwohl sie auch eine Aussage haben, aber wohl nicht die, die der Autor reinlegen will. Da Du das Wort, an das Du die Homage richtest, zweimal ungewollt kürzt (Wor) und die Strophen doch lang sind, gehts wohl vielmehr um ungesagte, ausgebliebene Worte für Dich.

Bitte verzeih ist gut.


_________________
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.
Voltaire


zuletzt appeliert alles Erzählen an ein latentes Vorwissen des Lesers - und bleibt in seinem Gelingen von dessen Fülle abhängig. - Hans Wollschläger
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge unruhig schlägt das schuppige herz Perry Werkstatt 0 24.10.2020 18:21 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ausführlichkeit oder: Das Kreuz mit d... Kojote Genre, Stil, Technik, Sprache ... 10 23.10.2020 15:19 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Das Phänomen oder wie Hermine Blume i... Señora Incógnita Phantastisch! XD 18.10.2020 18:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Nummer 11 – Das Licht der neuen Zeit Señora Incógnita Phantastisch! XD 18.10.2020 18:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Das Licht von Valrhoda Señora Incógnita Phantastisch! XD 18.10.2020 18:00 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuch

von EdgarAllanPoe

von MShadow

von Gießkanne

von Valerie J. Long

von Einar Inperson

von Cheetah Baby

von Jocelyn

von Ruth

von Enfant Terrible

von Pütchen

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!