12 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Dieses Werk wurde für den kleinen Literaten nominiert Audio-Version verfügbar! An meine Fersen heften sich die Mauern


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Ein Fingerhut voller Tränen - Ein Gedichtband
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Enfant Terrible
Geschlecht:weiblichalte Motzbirne

Alter: 25
Beiträge: 10334
Wohnort: München


Ein Fingerhut voller Tränen - Ein Gedichtband
BeitragVerfasst am: 30.09.2008 20:14    Titel: An meine Fersen heften sich die Mauern eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

An meine Fersen heften sich die Mauern,
ihr Grau versiegelt jeden falschen Schritt.
Auf die gehetzten Atemzüge lauern
in Fels gemeißelt, Rufe: „Nimm mich mit!“

Zu Schutt zerlog’ne heilige Figuren,
die meinen Weg gegürtet, splittern sich
auf Horizonte. Sie allein erfuhren,
vor welchen Wandgemälden ich erblich.

Das Wiederkommen meißelt sich in Nischen,
und Kreuzungen zerfasern in das Nichts.
Die Sackgassen zermalmen ihr Dazwischen
mit Wänden – blind, entledigt des Gesichts.

An meine Fersen heften sich die Mauern,
der Himmel wuchert mit Fassaden zu.
Auf ihnen als Graffiti überdauern
all meine Albe in der steinern’ Ruh’.


aufnahme_149832_1.mp3 (329.91 KB) Rechte Maustaste -» Speichern unter...
Neu! Kostenlos anhören per Telefon*:
   Wähle 08142 - 29 11 069
   .. und gib die TopicID 11980 ein!


* Dies ist ein kostenloser DSFo.de-Service. Sie zahlen lediglich die Verbindungsgebühren von Ihrem Telefon ins deutsche Festnetz » Tutorial "Telefon-System"



_________________
"...und ich bringe dir das Feuer
um die Dunkelheit zu sehen"
ASP

Geschmacksverwirrte über meine Schreibe:
"Schreib nie mehr sowas. Ich bitte dich darum." © Eddie
"Deine Sprache ist so saftig, fast möchte man reinbeißen." © Hallogallo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger Skype Name
Xumandar
Oberstabspsycho

Alter: 34
Beiträge: 1979
Wohnort: Psy Korps 3. Division


BeitragVerfasst am: 30.09.2008 21:31    Titel: Antworten mit Zitat

Sprichst du von der grausamen Anonymität der Großstadt welche einen mit ihren Häuserschluchten zu erdrücken versucht und die so groß ist dass man ihr kaum entkommen kann?

X


_________________
Der Sieg braucht keine Erklärung; die Niederlage erlaubt keine.

Grade du solltest doch wissen, dass ich nicht glaube was mir andere einreden, selbst wenn ich das verstehe, was sie mir sagen wollen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Enfant Terrible
Geschlecht:weiblichalte Motzbirne

Alter: 25
Beiträge: 10334
Wohnort: München


Ein Fingerhut voller Tränen - Ein Gedichtband
BeitragVerfasst am: 11.11.2008 18:48    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Xumandar hat Folgendes geschrieben:
Sprichst du von der grausamen Anonymität der Großstadt welche einen mit ihren Häuserschluchten zu erdrücken versucht und die so groß ist dass man ihr kaum entkommen kann?

Ich bitte vielmals um Vergebung! Da hat ein Panzermarschall auf mein Gedicht geantwortet, und ich Doofie übersehe das glatt!
Deine Interpretation ist richtig. Danke für die Auseinandersetzung mit dem Gedicht!

Jetzt gibt's auch mal ein telefonisch vertontes Reimgedicht von mir.
Weißt du, Boro, ich werde süchtig nach diesem "Gut gemacht!", das immer ertönt, wenn ich die 1 drücke... Das klingt so echt, so gar nicht hotline-mäßig, dass man sich gut vorstellen kann, du hättest wirklich zugehört! Daumen hoch


_________________
"...und ich bringe dir das Feuer
um die Dunkelheit zu sehen"
ASP

Geschmacksverwirrte über meine Schreibe:
"Schreib nie mehr sowas. Ich bitte dich darum." © Eddie
"Deine Sprache ist so saftig, fast möchte man reinbeißen." © Hallogallo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger Skype Name
Xumandar
Oberstabspsycho

Alter: 34
Beiträge: 1979
Wohnort: Psy Korps 3. Division


BeitragVerfasst am: 11.11.2008 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

Crying or Very sad und ich hatte schon gedacht ich liege völlig daneben und habe drei Wochenlang alleine im Wald geweint und mich von Tannenzapfen und Eichhörchen ernährt.

X


_________________
Der Sieg braucht keine Erklärung; die Niederlage erlaubt keine.

Grade du solltest doch wissen, dass ich nicht glaube was mir andere einreden, selbst wenn ich das verstehe, was sie mir sagen wollen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast







BeitragVerfasst am: 12.11.2008 07:40    Titel: Re: An meine Fersen heften sich die Mauern Antworten mit Zitat

An meine Fersen heften sich die Mauern – das ist sehr schön. Ein Bild, das einem wirklich die Füße schwer werden läßt.

Terrorkrümel hat Folgendes geschrieben:
Zu Schutt zerlog’ne heilige Figuren,
die meinen Weg gegürtet, splittern sich
auf Horizonte.

Das mit dem "gegürtet", finde ich, paßt nicht. Es ist klar, was Du sagen willst, aber das Wort trifft es nicht ganz. Es klingt zu fremd. Ein Wort wie "begleitet" wäre zu banal, aber es würde mir trotzdem eher als passend erscheinen.

Terrorkrümel hat Folgendes geschrieben:
Sie allein erfuhren,
vor welchen Wandgemälden ich erblich.

Oh, oh, oh. Reim dich oder ich freß dich. Ist ein bißchen arg prätentiös. Es hat nicht die Kraft, die die anderen Zeilen haben.

Terrorkrümel hat Folgendes geschrieben:
An meine Fersen heften sich die Mauern,
der Himmel wuchert mit Fassaden zu.

Das ist sehr schön. Ich finde diese Wiederholung sogar schöner als den Anfang.

Terrorkrümel hat Folgendes geschrieben:
Auf ihnen als Graffiti überdauern
all meine Albe in der steinern’ Ruh’.

Albe. Na ja, gut. Dauert ein bißchen, bis man begreift, um was es geht.

Wie immer: schöne, schöne, schöne Wörter, aber manchmal auch den Sinn oder die Verständlichkeit der schönen Form geopfert. Aber Du bist sowieso besser als alle anderen. Also, was soll's?  Very Happy

Liebe Grüße
Angela
Nach oben
Enfant Terrible
Geschlecht:weiblichalte Motzbirne

Alter: 25
Beiträge: 10334
Wohnort: München


Ein Fingerhut voller Tränen - Ein Gedichtband
BeitragVerfasst am: 13.11.2008 18:56    Titel: Re: An meine Fersen heften sich die Mauern pdf-Datei Antworten mit Zitat

Ich muss ehrlich sagen, ich zucke immer zusammen, wenn ich "Angela" unter einem meiner Gedichte stehen sehe. Und das keineswegs aus negativen Gefühlen, sondern weil ich immer freudig überrascht bin, dass du - die per se keine Lyrik mag und schon gar nicht die Lyrik, die man in Foren geboten bekommt - dich doch mit meinen Gedichten beschäftigtst. Das ehrt mich.

Deine Anmerkungen fand ich sehr hilfreich, diese Stellen im Gedicht werde ich auf jeden Fall noch einmal überdenken.

Und danke auch dafür:
Angela hat Folgendes geschrieben:
ber Du bist sowieso besser als alle anderen.

Habe herzhaft gelacht. Diese Aussage ist wirklich komisch, und das jetzt nicht als fishing, sondern als mein ehrliches Empfinden...


_________________
"...und ich bringe dir das Feuer
um die Dunkelheit zu sehen"
ASP

Geschmacksverwirrte über meine Schreibe:
"Schreib nie mehr sowas. Ich bitte dich darum." © Eddie
"Deine Sprache ist so saftig, fast möchte man reinbeißen." © Hallogallo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger Skype Name
EdgarAllanPoe
Geschlecht:männlichPoepulistischer Plattfüßler

Alter: 26
Beiträge: 3310
Wohnort: Greifswald
Bronzene Harfe Die Goldene Bushaltestelle
Goldene Feder Lyrik


Die Tauben
BeitragVerfasst am: 16.11.2008 14:27    Titel: Re: An meine Fersen heften sich die Mauern Antworten mit Zitat

Hallo Terrorkrümel,

schönes Gedicht, das beste, das ich bis jetzt in diesem Forum gelesen habe! Du hast wirklich Talent. Den Anfang finde ich schön, der Titel ist ungewöhnlich und einprägsam, weiter so! Bloß würde ich ein Fragment aus einer Strophe ändern: "...die meinen Weg gegürtet". Ich glaube, gelesen zu haben, dass du schon darauf angesprochen wurdest, aber ich persönlich würde folgende Formulierung wählen: "...die meinen Weg gesäumt" oder Ähnliches.

Gruß,

EdgarAllanPoe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Enfant Terrible
Geschlecht:weiblichalte Motzbirne

Alter: 25
Beiträge: 10334
Wohnort: München


Ein Fingerhut voller Tränen - Ein Gedichtband
BeitragVerfasst am: 19.11.2008 12:31    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Ich danke dir für deinen Kommentar! (und ein Kompliment für den Nick... wer sich nach einem meiner absoluten Lieblingsautoren benennt, hat Sympathie von meiner Seite sicher wink )
Dein Lob freut mich sehr. An der von dir angesprochenen Stelle habe ich allerdings auch zu knabbern... mal sehen...


_________________
"...und ich bringe dir das Feuer
um die Dunkelheit zu sehen"
ASP

Geschmacksverwirrte über meine Schreibe:
"Schreib nie mehr sowas. Ich bitte dich darum." © Eddie
"Deine Sprache ist so saftig, fast möchte man reinbeißen." © Hallogallo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger Skype Name
EdgarAllanPoe
Geschlecht:männlichPoepulistischer Plattfüßler

Alter: 26
Beiträge: 3310
Wohnort: Greifswald
Bronzene Harfe Die Goldene Bushaltestelle
Goldene Feder Lyrik


Die Tauben
BeitragVerfasst am: 19.11.2008 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Terrorkrümel,

vielen Dank für deine Rückmeldung! Ich mag Edgar Allan Poe wirklich sehr, obwohl ich noch nicht sonderlich viel von ihm gelesen habe - mal eine Kurzgeschichte hier und da, dann seine Gedichte, und ich muss sagen, dass mir vor allem am Ende seiner Stories ein Schauer über den Rücken läuft... Nun ja, als Nickname in einem Literaturforum halte ich Edgar Allan Poe für ganz angemessen  Very Happy Obwohl ich wahrscheinlich noch ein bisschen brauche, bis ich auch nur annähernd an seine literarische Genialität herankomme. Aber davon kannst du dich vielleicht selbst überzeugen, wenn du möchtest - ich hab letztens eine Kurzgeschichte namens "Erinnerungstag" ins Forum gestellt. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, was die Leute zu der überarbeiteten Version sagen.

Viele Grüße,

Edgar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Ein Fingerhut voller Tränen - Ein Gedichtband Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Hilfe! Meine Protagonistin ist kindisch. Mary-and-Jocasta Plot, Handlung und Spannungsaufbau 5 18.12.2018 22:03 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Durch die Nase U-Banane Trash 1 18.12.2018 02:18 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Frage an die Fans von New Adult-Liebe... Berufsleseratte Dies und Das 8 17.12.2018 12:40 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge der Teufel, der liebe Gott, seine Ver... findling Werkstatt 0 16.12.2018 16:51 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge und die welt hebt an zu singen Patrick Schuler Trash 0 13.12.2018 18:56 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungBuchBuch

von Gießkanne

von MShadow

von Literättin

von Gefühlsgier

von Soraja

von Berti_Baum

von fancy

von zwima

von Boudicca

von spinat.ist.was.anderes

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!