16 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Brauche Hilfe: Prämisse, roter Faden, Thema, was ist was?

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Plot, Handlung und Spannungsaufbau
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
weltverbesserer
Geschlecht:weiblichEselsohr


Beiträge: 223
Wohnort: København, Dänemark


BeitragVerfasst am: 17.05.2022 17:34    Titel: Brauche Hilfe: Prämisse, roter Faden, Thema, was ist was? eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo, ich bitte euch um Hilfe. Die verschiedenen Definitionen (was eine Prämisse (der rote Faden), ein Thema usw. ist), habe ich schon selbst in verschiedenen Versionen gelesen und finde sie zu vage, deshalb weiß ich nicht, wie ich mein Beispiel einordnen kann.

Du musst wissen, wer du bist, um dein Ziel zu erkennen, Entscheidungen treffen zu können und handlungsfähig zu werden.
Identität (Selbst- vs. Fremdbestimmung).
Und kurz:
Wenn du dich selbst kennst, erkennst du dein Ziel.
(alternativ: wirst du glücklich/erfolgreich/frei).


Was davon ist die Prämisse, der rote Faden, das Thema? Oder was davon wäre was?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Selanna
Geschlecht:weiblichReißwolf


Beiträge: 1171
Wohnort: Süddeutschland


BeitragVerfasst am: 17.05.2022 17:51    Titel: Re: Brauche Hilfe: Prämisse, roter Faden, Thema, was ist was? Antworten mit Zitat

Hallo weltverbesserer,

weltverbesserer hat Folgendes geschrieben:
Hallo, ich bitte euch um Hilfe. Die verschiedenen Definitionen (was eine Prämisse (der rote Faden), ein Thema usw. ist), habe ich schon selbst in verschiedenen Versionen gelesen und finde sie zu vage, deshalb weiß ich nicht, wie ich mein Beispiel einordnen kann.

Ich verstehe zwar nicht ganz, warum Du ein Zitat / Sprichwort analysieren willst ... aber im Grunde ist es ganz einfach:
 - Eine Prämisse ist eine Voraussetzung.
 - Was ein Thema ist, dürfte klar sein. Wink
 - Ein roter Faden ist das Hauptthema, das sich durch eine längere (Ab)Handlung zieht.

weltverbesserer hat Folgendes geschrieben:
Du musst wissen, wer du bist, um dein Ziel zu erkennen, Entscheidungen treffen zu können und handlungsfähig zu werden.
Identität (Selbst- vs. Fremdbestimmung).
Und kurz:
Wenn du dich selbst kennst, erkennst du dein Ziel.
(alternativ: wirst du glücklich/erfolgreich/frei).


Was davon ist die Prämisse, der rote Faden, das Thema? Oder was davon wäre was?

Die Prämisse / Voraussetzung ist hier: "Du musst wissen, wer du bist" bzw. "Wenn du dich selbst kennst".
-> Kurz: Voraussetzung = Selbst(er)kenntnis

Das Thema ist hier: "um dein Ziel zu erkennen, Entscheidungen treffen zu können und handlungsfähig zu werden" bzw. "erkennst du dein Ziel".
-> Kurz: Thema = Zielfindung / Erkennen der eigenen Ziele

Aber einen roten Faden kann es in einem Ein- bis Zweizeiler nicht geben. Das geht nur, wenn sich ein Thema (neben anderen, die sporadisch behandelt werden) kontinuierlich über mehrere Seiten zieht.

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen. Smile

Liebe Grüße
Selanna


_________________
Nur ein mittelmäßiger Mensch ist immer in Hochform. - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
weltverbesserer
Geschlecht:weiblichEselsohr


Beiträge: 223
Wohnort: København, Dänemark


BeitragVerfasst am: 17.05.2022 18:23    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

vielen Dank für die Zuordnung und Erklärung.
Bisher bin ich immer davon ausgegangen, die Prämisse sei gleichbedeutend mir dem roten Faden: "Die Prämisse ist der rote Faden, der Sie durch Ihren Roman leitet."/"Eine Prämisse ist die Kernaussage eines Romans, die vom Autoren aufgestellt und durch den Inhalt seines Buches bewiesen wird. Sie ist sein roter Faden." Und andere Stellen sagten dann wieder etwas ganz anderes, eher vage gehaltene Aussagen. Nun habe ich wieder eine ganz neue Definition. Aber deine klingt plausibel.

Wenn es ein Zitat, bzw. Sprichwort ist (das ich nicht kannte), darf es dann keine Prämisse sein?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Selanna
Geschlecht:weiblichReißwolf


Beiträge: 1171
Wohnort: Süddeutschland


BeitragVerfasst am: 17.05.2022 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

weltverbesserer hat Folgendes geschrieben:
vielen Dank für die Zuordnung und Erklärung.

Smile Freut mich
weltverbesserer hat Folgendes geschrieben:
Bisher bin ich immer davon ausgegangen, die Prämisse sei gleichbedeutend mir dem roten Faden: "Die Prämisse ist der rote Faden, der Sie durch Ihren Roman leitet."

Das verstehe ich so, dass die Voraussetzung für einen guten Roman ist, dass man einen roten Faden hat, der den Autor durch seinen Roman leitet.
weltverbesserer hat Folgendes geschrieben:
/"Eine Prämisse ist die Kernaussage eines Romans, die vom Autoren aufgestellt und durch den Inhalt seines Buches bewiesen wird. Sie ist sein roter Faden."

Also, der Satz ist ja echt unglücklich formuliert (oder ich bin auf dem Holzweg). Wahrscheinlich ist gemeint: Der Autor stellt (vor dem Roman) für sich eine Kernaussage auf, das ist die Voraussetzung für die Romanhandlung. Diese Kernaussage wird dann durch den gesamten Roman hindurch konsequent immer wieder aufgegriffen und somit durch den Inhalt des Buchs bewiesen. Weil die Kernaussage sich durch den ganzen Roman zieht, ist sie der rote Faden, an dem sich die Handlung entlang hangelt.
-> Bsp.: Liebe ist unbesiegbar (das ist die Voraussetzung, die der Autor am Anfang des Romans (für sich) aufstellt, als These/Behauptung, und am Schluss des Romans ist diese Behauptung dann bewiesen).
weltverbesserer hat Folgendes geschrieben:
Wenn es ein Zitat, bzw. Sprichwort ist (das ich nicht kannte), darf es dann keine Prämisse sein?

Wie meinst Du das? Du kannst doch nur etwas als Prämisse (Voraussetzung) für Deinen Roman auswählen, das Du kennst? Wenn ich mir vornehme, den Psalm 139,5 als Prämisse für meinen nächsten Roman zu nehmen, den Psalminhalt aber nicht kenne, kann ich dazu doch keinen Roman verfassen?

Oder meinst Du, weil ich gefragt habe, warum Du ein Zitat analysieren willst? Dann vergiss es, ich wusste einfach nicht, dass Du aus einem Schreibratgeber zitierst und einen Satz daraus nicht verstehst. Da Du es mittig gesetzt hattest, dachte ich, es handelt sich um ein Sprichwort, das Du analysieren willst.

Liebe Grüße
Selanna


_________________
Nur ein mittelmäßiger Mensch ist immer in Hochform. - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichPapiertiger


Beiträge: 4460
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 17.05.2022 19:13    Titel: Antworten mit Zitat

Prämisse ist doch eigentlich der Grund, warum man den Roman überhaupt liest. Oder warum man ihn schreibt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
weltverbesserer
Geschlecht:weiblichEselsohr


Beiträge: 223
Wohnort: København, Dänemark


BeitragVerfasst am: 17.05.2022 19:13    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

ach so, nein, ich hatte es nur deshalb mittig gesetzt, damit es vom anderen Text visuell absetzt.

Also deine Erklärung leuchtet mir ein, danke nochmal Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
weltverbesserer
Geschlecht:weiblichEselsohr


Beiträge: 223
Wohnort: København, Dänemark


BeitragVerfasst am: 17.05.2022 19:15    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Willebroer hat Folgendes geschrieben:
Prämisse ist doch eigentlich der Grund, warum man den Roman überhaupt liest. Oder warum man ihn schreibt.


Ja, das ist mir schon klar, ich habe nur deshalb gefragt, weil ich wirklich verstehen wollte, welcher Teil der Aussage als Prämisse gilt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichPapiertiger


Beiträge: 4460
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 17.05.2022 19:20    Titel: Antworten mit Zitat

weltverbesserer hat Folgendes geschrieben:
Willebroer hat Folgendes geschrieben:
Prämisse ist doch eigentlich der Grund, warum man den Roman überhaupt liest. Oder warum man ihn schreibt.


Ja, das ist mir schon klar, ich habe nur deshalb gefragt, weil ich wirklich verstehen wollte, welcher Teil der Aussage als Prämisse gilt.


Das liegt an dir. Es gibt kein allgemeines "Gelten".

Früher nannte man es "die Moral von der Geschicht":
Vergesse die Prämisse nicht ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raphael_Lang
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 34
Beiträge: 34
Wohnort: Gerlingen


BeitragVerfasst am: 19.05.2022 11:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo weltverbesserer,

wenn du mehr über die Prämisse erfahren willst, dann schau mal nach den Büchern "Wie man einen verdammt guten Roman schreibt" 1 & 2. James N. Frey erzählt darin viel über die Prämisse und stellt sie als eines der wichtigsten Werkzeuge eines Autors hin.
Die Prämisse sei laut ihm eine Behauptung, die du als Autor aufstellst und die du im Laufe deiner Geschichte beweist. Meist ist die Prämisse dabei nur ein kurzer, teils sehr allgemein gehaltener Satz, der aus Ursache und Ende besteht. (Z.B. "Selbstaufopferung führt zu gebrochenem Herzen" oder "Blinde Naivität führt zum Tod")
Die Prämisse ist also weder ein Pitch, noch die Moral von der Geschicht' und sie ist auch nicht so recht vergleichbar mit dem roten Faden. Sie ist viel eher die Kernaussage deines Werks á la: Was willst du mit der Story überhaupt erzählen?
Seine Prämisse vor dem Schreiben zu kennen, soll helfen, den Grundgedanken immer im Sinn zu behalten, damit man auf dem Weg vom Anfang bis zum Ende nicht irgendwo einen falschen Weg einschlägt.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Liebe Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
weltverbesserer
Geschlecht:weiblichEselsohr


Beiträge: 223
Wohnort: København, Dänemark


BeitragVerfasst am: 19.05.2022 14:33    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Raphael_Lang hat Folgendes geschrieben:
"Wie man einen verdammt guten Roman schreibt" 1 & 2. James N. Frey
(Z.B. "Selbstaufopferung führt zu gebrochenem Herzen" oder "Blinde Naivität führt zum Tod")


Hallo Raphael,

vielen Dank, ich habe das Buch, sogar seit 20 Jahren. Nur leider gibt es seitdem nur so viele neue Definitionen... Rolling Eyes
Ich halte mich einfach an das Altbekannte.

Liebe Gruesse,
Manu
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichPapiertiger


Beiträge: 4460
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 19.05.2022 17:56    Titel: Antworten mit Zitat

Raphael_Lang hat Folgendes geschrieben:
Hallo weltverbesserer,

wenn du mehr über die Prämisse erfahren willst, dann schau mal nach den Büchern "Wie man einen verdammt guten Roman schreibt" 1 & 2. James N. Frey erzählt darin viel über die Prämisse und stellt sie als eines der wichtigsten Werkzeuge eines Autors hin.
Die Prämisse sei laut ihm eine Behauptung, die du als Autor aufstellst und die du im Laufe deiner Geschichte beweist. Meist ist die Prämisse dabei nur ein kurzer, teils sehr allgemein gehaltener Satz, der aus Ursache und Ende besteht. (Z.B. "Selbstaufopferung führt zu gebrochenem Herzen" oder "Blinde Naivität führt zum Tod")
Die Prämisse ist also weder ein Pitch, noch die Moral von der Geschicht' und sie ist auch nicht so recht vergleichbar mit dem roten Faden. Sie ist viel eher die Kernaussage deines Werks á la: Was willst du mit der Story überhaupt erzählen?
Seine Prämisse vor dem Schreiben zu kennen, soll helfen, den Grundgedanken immer im Sinn zu behalten, damit man auf dem Weg vom Anfang bis zum Ende nicht irgendwo einen falschen Weg einschlägt.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Liebe Grüße


Wie wär's mit ein paar konkreten Beispielen anhand konkreter Titel, damit wir alle mal nachvollziehen können, wie klar und eindeutig die Definition ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
weltverbesserer
Geschlecht:weiblichEselsohr


Beiträge: 223
Wohnort: København, Dänemark


BeitragVerfasst am: 19.05.2022 18:08    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Willebroer,

das möchte ich lieber in einer kleinen Gruppe(AG) machen. Meine Frage ist ja auch schon beantwortet. Ich war mir nicht sicher, ob die Prämisse (die ich längst habe) auch wirklich eine ist.

Liebe Grüße,
Manu
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichPapiertiger


Beiträge: 4460
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 19.05.2022 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

weltverbesserer hat Folgendes geschrieben:
Hallo Willebroer,

das möchte ich lieber in einer kleinen Gruppe(AG) machen. Meine Frage ist ja auch schon beantwortet. Ich war mir nicht sicher, ob die Prämisse (die ich längst habe) auch wirklich eine ist.

Liebe Grüße,
Manu


Vielleicht wollen ja andere Mitleser hier auch endlich mal wissen, was eine Prämisse ist. Oder bin ich der einzige?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
weltverbesserer
Geschlecht:weiblichEselsohr


Beiträge: 223
Wohnort: København, Dänemark


BeitragVerfasst am: 19.05.2022 20:10    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

ok gut, für alle anderen Mitleser:

Prämisse =  Moral von der Geschichte? Nein
Die Moral ist das, was eine Geschichte uns lehrt. Schriftsteller sind weder Moralisten noch Lehrer. Kein Mensch liest zur moralischen Erbauung Krimis oder Liebesgeschichten. Moral ist out. Deshalb funktionieren Omis Sprichwörter auch nicht als Prämisse. Man sollte nie den Tag vor dem Abend loben ist eine Binsenweisheit und keine Prämisse!

Prämisse = Thema? Nein
Das Thema ist eine in der Literatur immer wiederkehrende Idee. Themen sind zum Beispiel der Unterschied zwischen romantischer Liebe und sexueller Lust; die Verpflichtung einer demenzkranken Mutter gegenüber; wie man sich dem Krebs oder der Justiz stellt oder die Rivalität unter Brüdern.

Die Prämisse ist die Festlegung dessen, was mit den Figuren als Ergebnis der Handlung einer Geschichte passiert, also in knapper Form die Verwandlung, die eine Romanfigur im Laufe der Handlung durchmacht. Die Prämisse ist die Essenz dessen, was eine Geschichte zu beweisen versucht. (Quelle: James N. Frey, Wie man einen verdammt guten Roman schreibt).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raphael_Lang
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 34
Beiträge: 34
Wohnort: Gerlingen


BeitragVerfasst am: 20.05.2022 09:38    Titel: Antworten mit Zitat

weltverbesserer hat Folgendes geschrieben:

Die Prämisse ist die Festlegung dessen, was mit den Figuren als Ergebnis der Handlung einer Geschichte passiert, also in knapper Form die Verwandlung, die eine Romanfigur im Laufe der Handlung durchmacht. Die Prämisse ist die Essenz dessen, was eine Geschichte zu beweisen versucht. (Quelle: James N. Frey, Wie man einen verdammt guten Roman schreibt).

Hallo Manu,

danke fürs Raussuchen! Ich hatte gar nicht auf dem Schirm, dass der Ratgeber schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat.
Wenn du eine AG zu dem Thema startest, wäre ich sehr gerne dabei Smile

Liebe Grüße,
Raphael
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Plot, Handlung und Spannungsaufbau Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Die Welt ist - was? Kurzerede Feedback 3 21.06.2022 22:07 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Fotografie! Der Faden für Amateure un... Kojote SmallTalk im DSFo-Café 75 15.06.2022 12:40 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Das Buch (meine abgelehnte Geschichte... wohe Feedback 8 14.06.2022 11:11 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Text ist fertig - was mache ich nun d... Kasimira Sonstige Diskussion 11 16.05.2022 22:04 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge X ist in der Psychiatrie Tisssop Einstand 3 11.05.2022 19:47 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungBuchEmpfehlung

von Beka

von Pütchen

von silke-k-weiler

von Einar Inperson

von Tanja Küsters

von versbrecher

von fancy

von CAMIR

von Bananenfischin

von Mana

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!