15 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Plötzliche Rückblende mit Perspektivwechsel

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Genre, Stil, Technik, Sprache ...
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Koubert
Gänsefüßchen


Beiträge: 31



BeitragVerfasst am: 11.11.2020 16:43    Titel: Plötzliche Rückblende mit Perspektivwechsel eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo in die Runde,

ich würde mich über Meinungen zu folgendem Problemchen freuen:

Ich schreibe an etwas Spannendem, also Krimi/Thriller, so etwas in der Art. Meine Rohfassung nähert sich dem Höhepunkt, an dem die Protagonistin auf zwei andere Figuren trifft und sich endlich alle Fragen klären (vor allem die Frage nach dem Mörder wink )

Bisher ist alles aus Sicht der Protagonistin geschrieben, allerdings in der 3. Person, also personal erzählt.

Nun würde sich kurz vor Schluss eine Rückblende anbieten,  damit man die Lösung des Falls nicht nur erzählt, sondern auch zeigt. Diese Rückblende wäre aber dann aus der Perspektive einer der anderen beiden Figuren zu verfassen.

Einerseits habe ich das Kapitel schon vor Augen, es wäre sicher spannend. Andererseits würde ich mit der bisherigen Erzählweise plötzlich brechen, was vielleicht ziemlich irritiert. Bisher war der/die Leser/in ja immer bei der Protagonistin.

Haltet ihr einen solchen Bruch für mehr Show don´t tell legitim? Oder bleibe ich in der erzählten Gegenwart und lasse meine Figuren die damaligen Geschehnisse im Gespräch aufdröseln?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Taranisa
Geschlecht:weiblichReißwolf

Alter: 51
Beiträge: 1423
Wohnort: Frankenberg/Eder


BeitragVerfasst am: 11.11.2020 17:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ohne die Geschichte genauer zu kennen, ist es schwierig, etwas zu raten. Zudem sind die Geschmäcker verschieden, ich wäre bei einem plötzlichen und einmaligen Perspektivwechsel irritiert, anderen macht es nichts aus.
Ich würde es von der Informationsmenge abhängig machen. Sind es wenige Infos, dann können diese im Gespräch abgehandelt werden.
Kannst du die beiden Figuren evtl. als zusätzliche Perspektivträger nicht schon vorher immer mal wieder einbauen?


_________________
"Henkersweib", Burgenwelt Verlag, ET 12/18
"Die Ehre des Henkersweibs", Burgenwelt Verlag, ET 12/20
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Koubert
Gänsefüßchen


Beiträge: 31



BeitragVerfasst am: 11.11.2020 17:25    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Das geht leider nicht, weil es zu viel verraten würde sad

Im Moment tendiere ich auch eher dazu, den Perspektivwechsel zu lassen. Dann muss ich aber zusehen, dass ich diesen Showdown nicht zu gesprächslastig gestalte ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichBücherwurm


Beiträge: 3588
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 11.11.2020 18:38    Titel: Antworten mit Zitat

Auf jeden Fall ist es schwierig, so kurz vor Ende noch alles Mögliche zu erklären. Gerade bei Krimis ist die Versuchung groß.

Man kann Beispiele für alle Varianten finden.

Zum Beispiel eine (fiktive) Gerichtsverhandlung.
Sagt dir "Der Gesang der Flußkrebse" was?

Da ist der Perspektivwechsel sozusagen mit einprogrammiert, weil jeder aus seine Sicht erzählt und mit der Zeit sich ein Bild des Gesamtgeschehens zusammensetzt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BirgitJ
Klammeraffe


Beiträge: 622
NaNoWriMo: 51762
Wohnort: DD


BeitragVerfasst am: 11.11.2020 20:02    Titel: Antworten mit Zitat

Versuche es doch einfach. Schreibe das Kapitel und lasse auf dich wirken, wie es in den Gesamtkontext passt. Gefällt es dir immer noch so gut, nachdem du den Roman eine Weile hast liegen lassen und ihn dann zum Überarbeiten wieder hervorholst?

Wenn es dir nicht mehr gefällt, kannst du es immer noch ändern.


_________________
"Die Maitresse" Aufbau Taschenbuch Juli 2020
"Das Erbe der Porzellanmalerin" Aufbau Taschenbuch Juni 2019
"Das Geheimnis der Zuckerbäckerin" Aufbau Taschenbuch Oktober 2018
"Das Geheimnis der Porzellanmalerin" Aufbau Taschenbuch Dezember 2017
"Der Duft des Teufels" Aufbau Taschenbuch Juli 2017
"Luther und der Pesttote" Aufbau Taschenbuch April 2016
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
V.K.B.
Geschlecht:männlich[Error C7: not in list]

Alter: 47
Beiträge: 3188
Wohnort: Nullraum
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 11.11.2020 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

Gibt es vielleicht ein Video von der Szene, das die Protagonistin ansehen könnte? Oder liest sie irgendwelche Akten darüber? Dann könntest du den Perspektivwechsel ohne Probleme bringen, danke ich, und ohne dass es unpassend wirkt.

_________________
Warning: Cthulhu may occasionally jumpscare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefanie
Reißwolf


Beiträge: 1358



BeitragVerfasst am: 11.11.2020 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

Lass die Person, aus deren Sicht die Ereignisse erzählt werden, beginnen zu reden. Dann neues Kapitel und du erzählst es aus dessen Sicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheRabbit95
Geschlecht:männlichGänsefüßchen


Beiträge: 37
Wohnort: Zürich


BeitragVerfasst am: 12.11.2020 09:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ich lese viele Thriller/Krimis und ich meine mich zu erinnern, dass ich das schon das ein oder andere Mal (aber schon eher selten) gelesen zu haben, also dass es für ein Kapitel eine Rückblende in einer anderen Perspektive gab. Kann mich jetzt aber nicht an ein spezifisches Beispiel erinnern. In Filmen oder Serien gibt es das ja öfters, (z.B. wenn jemand etwas beginnt zu erzählen) also ganz aus der Luft gegriffen ist die Idee sicher nicht.  Mich persönlich stört das nicht, vorausgesetzt es wird klar gemacht aus wessen Perspektive geschrieben wird (auch die Zeit sollte klar sein).
Zudem finde ich, muss die Rückblende muss eingeführt werden. Sie darf also nicht in der Luft hängen oder aus dem Nichts kommen. Also keinen krassen "Cut" sondern eher ein smoother Übergang, indem z.B. eine Person beginnt zu erzählen oder eine Erinnerung oder sowas. Oder auch ein Video wie bereits genannt wurde. Da kannst du ja etwas schreiben in der Art:
Person A: "Dieses Video zeigt dir was geschehen ist." Dann beschreibst du ein bisschen vom Video also die Anfangsszene aus der Sicht der normalen Erzählperspektive und dann "gleitest" du in die Rückblende über.
Ich hoffe du verstehst wie ich es meine. Ich finde einfach eine Rückblende ohne Kontext, sprich die Leute treffen aufeinander und sprechen miteinander und zack eine Rückblende eher schwach, aber wenn du die Rückblende einleitest in dem eine Person beginnt zu erzählen oder sich zu erinnern oder eben ein Video oder ähnliches zeigt und du dann von der einen Perspektive in die andere rutscht (da kann durchaus eine Kapitelwechsel kommen, sprich die Rückblende ist in einem nächsten Kapitel, ist wahrscheinlich sogar besser). Es muss einfach klar sein, aus wessen Perspektive und zu welcher Zeit es spielt (oder zumindest dass es in der Vergangenheit spielt).

Ich schaue mal in meiner Büchersammlung, ob mir gerade ein Beispiel einfällt, dann könnte ich dir das noch nachreichen.

Zumindest so ist es meiner Meinung nach ok. Aber wie bereits jemand sagte, dass ist Geschmacksache und gut möglich, dass es Leute gibt, denen das nicht gefällt.

Auch ich kann dir nur den Tipp geben, schreibe das Kapitel mal und schau wie es sich anfühlt und liest.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 67
Beiträge: 5008
Wohnort: 50189 Elsdorf/Rhld.
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 12.11.2020 10:52    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist legitim, mitten in einer Szene vom personalen Erzähler zum auktorialen Erzähler zu wechseln. Lass dir also deswegen keine grauen Haare wachsen.

_________________
LG
Ralphie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Genre, Stil, Technik, Sprache ... Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Kennt sich hier jemand mit Laptops aus? Elbenkönigin1980 Dies und Das 15 25.01.2021 23:30 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Nicht-Schreiber unterwegs zum Buch mi... Chris8135 Roter Teppich & Check-In 4 25.01.2021 06:26 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Agenturerfahrung mit Arrowsmith Agency? Kathi W Agenten, Verlage und Verleger 15 13.01.2021 14:53 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kritik, Ideen, Verbesserungsvorschläg... SereinaMearcy Einstand 2 05.01.2021 19:04 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wie is´ es mit dem hochgeladenen Zeug? d.frank Rechtliches / Urheberrecht / Copyright 3 05.01.2021 12:59 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Mogmeier

von Jana2

von Merope

von MosesBob

von Heidi Christina Jaax

von Boudicca

von Rike

von Mogmeier

von Einar Inperson

von MShadow

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!