16 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Eure Vorgehensweise beim Überarbeiten

 
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Genre, Stil, Technik, Sprache ...
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
lia88
Geschlecht:weiblichLeseratte

Alter: 33
Beiträge: 184
Wohnort: Bayern


BeitragVerfasst am: 17.11.2021 18:51    Titel: Eure Vorgehensweise beim Überarbeiten eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo,
mein aktuelles Buch ist in der Rohfassung von mir nun runtergeschrieben worden. Alle geplanten Kapitel sind abgearbeitet.

Ich wollte euch fragen, wie ihr das Überarbeiten angeht: Macht ihr eine Art von SOLL-IST Vergleich mit dem ursprünglichen Plan?
Lest ihr einfach und bessert direkt die Stellen aus, die euch nicht mehr gefallen? Oder macht ihr erst Notizen und plant dann auch die Überarbeitung, ehe ihr loslegt? Gibt es möglicherweise sogar Programme, die sich besonders zum Überarbeiten eignen? (Ich bin aktuell im Google Doc unterwegs).

Ich bin noch nicht so weit, mein Buch an Testleser zu verteilen.
Also meine Frage bezieht sich ausschließlich auf die Korrekturphase, die man selbst machen muss (bevor man Testleser auf sein Buch aufmerksam macht).

Bin über Anregungen, Ideen und Austausch gespannt. smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 69
Beiträge: 6203
Wohnort: Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 17.11.2021 19:09    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kürze vor allem meine Manuskripte, was bedeuted, dass alle unnötigen Wörter gelöscht werden - sich häufende Adjektive und Adverbien. Unc ich versuche, möglichst alle Sätze im Aktiv zu schreiben.

 Embarassed
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schalmali
Wortedrechsler


Beiträge: 62
Wohnort: Rügen


BeitragVerfasst am: 17.11.2021 21:05    Titel: Antworten mit Zitat

Da ich erst kürzlich das Buch "Vier Seiten für ein Halelluja" gelesen habe, kann ich zumindest sagen, dass nach dem Runterschreiben wohl oft Ralphies Genanntes praktiziert werden sollte + gnadenloses Kürzen mit dem Gedanken, ob nicht viel Unnötiges dabei ist.  (Edit sagt: Wenn man natürlich das kürzen überliest dann braucht es ein Plus aber im Grunde hat Ralphies schon alles genannt was da stand Laughing )

Im Sinne von:
1. Bringt es die Handlung voran?
2. Muss man das wissen?

Ich selbst hab meinen noch nicht fertig, hab aber angefangen es trotz Unfertigkeit zu überarbeiten. Zumindest Prolog/erste Kapitel zu beginnen, mit denen ich noch zufrieden bin. Ich merke bereits: Manches flattert aus dem Fenster und anderes wird aktiver gestaltet und umgeschrieben. Eine Sicherung des Geschriebenen ist aber glaub ich schwer zu empfehlen. Dann fällt es mir zumindest leichter gnadenlos zu kürzen mit dem Gedanken: "Wenn ich wo was zuviel rausgehauen habe, kann ich es mir immernoch wieder aus der alten Datei raussuchen."


_________________
"Wenn die Winde des Wandels wehen, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." ~ Chinesisches Sprichwort
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Taranisa
Geschlecht:weiblichExposéadler

Alter: 53
Beiträge: 2054
Wohnort: Frankenberg/Eder


BeitragVerfasst am: 17.11.2021 21:13    Titel: Antworten mit Zitat

Ich lese langsam und konzentriert, dabei schaue ich, ob die Geschichte stimmig klingt, die Charaktere glaubwürdig sind, verbessere, was mir auffällt, und sehe auch vom Stil her, ob es mir (zu dem Zeitpunkt) gefällt. Danach erst einmal liegenlassen und Abstand zum eigenen Geschriebenen gewinnen, ehe ich es nochmal durchgehe. Auch bei dem x-ten Durchgang finden sich Punkte, die einem auffallen, aber dennoch: Gegen die Betriebsblindheit helfen jedoch nur Testlesende. Smile

_________________
"Henkersweib", Burgenwelt Verlag, ET 12/18
"Die Ehre des Henkersweibs", Burgenwelt Verlag, ET 12/20
"Spielweib", Burgenwelt Verlag, ET 12/21
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kitumba
Geschlecht:weiblichWortedrechsler

Alter: 47
Beiträge: 82
Wohnort: Frankfurt


BeitragVerfasst am: 17.11.2021 21:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe einen Teil des ersten Kapitels in den Einstand gestellt und dort wirklich gutes und hilfreiches Feedback bekommen. Damit und mit den Tipps von Andreas Eschbach bin ich das gesamte Manuskript noch einmal durchgegangen und habe gefühlt keinen Stein auf dem anderen gelassen. (Ganz so akribisch wie Andreas Eschbach habe ich das nicht betrieben, es hat aber trotzdem 8 Monate gedauert, bis ich das Manuskript einmal komplett überarbeit hatte - hätte ich mal vorm Schreiben gewusst, worauf man alles achten sollte! Laughing)

Einen Überarbeitungsplan habe ich nicht erstellt, ich bin das gesamte Manuskript einmal von vorne bis hinten durchgegangen. Was auch gut war, denn ich habe einige Stellen entdeckt, in denen ich Themen wiederholt habe - das war mir alles vorher nicht aufgefallen, weil ich mehrere Jahre an dem Buch geschrieben hatte.

Gestern bin ich endlich mit der Überarbeitung fertig geworden (juhu!!). Jetzt werde ich mich zwingen, das Ganze ein paar Tage / Wochen wegzuschließen und dann mit etwas Abstand an die zweite große Überarbeitungsrunde gehen.

Zum Thema Software: Es gibt hier geteilte Meinungen dazu, aber ich kann Papyrus sehr empfehlen. Dort gibt es eine Stilanalyse, doppelte Wörter werden angezeigt, etc. Schau mal in den entsprechenden Fäden hier im Forum nach, was das Programm alles leisten kann (und was andere Programme können, die ich persönlich halt nicht kenne). Ich finde es bei Papyrus auch super, dass man Notizzettel an den Rand "heften" kann. Damit hat man immer vor Augen, woran man noch denken muss. Das Programm ist nicht günstig, aber ich habe in der Corona-Zeit neben meinem Job eh nicht viel machen können, also habe ich es mir geleistet. Für andere Hobbies gebe ich ja auch Geld aus smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pickman
Geschlecht:männlichReißwolf


Beiträge: 1345
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 17.11.2021 23:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ich drucke das Manuskript aus und trage meine Änderungsideen ein. Dann übertrage ich diese in nach Prüfung ins Typoskript, und zwar im Änderungsmodus. Danach gehe ich jede einzelne Änderung durch und akzeptiere oder verwerfe sie. Das ist ein Änderungsdurchgang.

Anfangs hat jeder Durchgang seinen besonderen Fokus. Zuerst geht es darum, die Fragmente zu einem sinnvollen Ganzen zusammenzufügen, danach darum, daraus eine verständlichen Text zu machen, danach darum ...

Dabei achte ich nach und nach auf die Dinge, die die Kollegen schon aufgezählt haben, aber nie auf zu viele auf einmal; denn ich fürchte, dabei den einen oder anderen Aspekt gelegentlich zu vernachlässigen.

So gehen sie dahin, die Jahre ...


_________________
Tempus fugit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thomas74
Geschlecht:männlichReißwolf

Alter: 47
Beiträge: 1439
Wohnort: Annaburg


BeitragVerfasst am: 17.11.2021 23:32    Titel: Antworten mit Zitat

Ich suche mir schon während des Schreibens Testleser, die mich immer gleich zeitnah bestätigen oder bremsen. Ist der Text dann vorläufig fertig, lasse ich ihn von anderen testlesen.
Bei meinen letzten Projekten hat sich dann immer ein besonders interessierter Testleser herauskristallisiert, mit dem ich alles szenenweise nochmal durchgehen kann.
Danach habe ich noch einen Spezi für die Rechtschreibung an der Hand.


_________________
Optimismus ist, bei Gewitter in einer Kupferrüstung auf dem höchsten Berg zu stehen und "Scheiß Götter!!" zu rufen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MissClara
Geschlecht:weiblichEselsohr


Beiträge: 470



BeitragVerfasst am: 18.11.2021 00:10    Titel: Antworten mit Zitat

Pickman hat Folgendes geschrieben:
Ich drucke das Manuskript aus und trage meine Änderungsideen ein. Dann übertrage ich diese in nach Prüfung ...



Für mich ist das Ausdrucken und mit Stift korrigieren und markieren auch ein ganz wichtiger Schritt. Ich finde, am PC stellt sich irgendwann so ein Tunnelblick ein und man ändert permanent und verliert den Überblick.

Wenn es geht, lasse ich ein paar Tage verstreichen und suche mir mit klarem Kopf einen ruhigen Ort zum Lesen (fernab vom Schreibtisch).

Danach erst überarbeite ich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maunzilla
Reißwolf


Beiträge: 1656



BeitragVerfasst am: 18.11.2021 03:19    Titel: Antworten mit Zitat

Ich drucke es ebenfalls aus und lese es auf Papier. Fehler werden angestrichen, und Passagen, die mir nicht gefallen markiere ich, bzw. mache mir Notizen auf der Rückseite. Eine spezielle Software würde ich nicht verwenden, da der Text mir und nicht dem Computer gefallen muß.

_________________
"Im Internet weiß keiner, daß du eine Katze bist." =^.^=
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elisa
Eselsohr


Beiträge: 226



BeitragVerfasst am: 18.11.2021 09:44    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Thema "Überarbeiten" habe ich kürzlich dieses Video von den Schreibdilettanten entdeckt.
https://www.youtube.com/watch?v=DBxAUheH1PU
Ein interessanter Ansatz wie ich finde.

Sie gehen das Manuskript 5 - 7mal durch und konzentrieren sich immer auf eine Sache.
Zuerst, ob der Plot stimmt, dann werden nur die Figuren überprüft,  dann die Dialoge gekürzt und interessanter gestaltet usw.
Erst zuletzt wird an der Sprache gefeilt und ganz zum Schluss die Rechtschreibung überprüft.
Diese Vorgehensweise hat den Vorteil, dass man nicht bei den ersten hundert Seiten hängenbleibt und diese immer und immer wieder neu formuliert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefanie
Reißwolf


Beiträge: 1706



BeitragVerfasst am: 18.11.2021 10:27    Titel: Antworten mit Zitat

Beim erneuten Lesen stell eine andere Schriftart ein, dann entdeckst du mehr Fehler.
Einen Ausdruck lesen statt auf dem Bildschirm ist auch hilfreich.
Es gibt Vorleseprogramme, die gnadenlos jeden Fehler finden, weil sie sie nicht auf unterbewusster Ebene korrigieren.
Auch sich selbst laut vorlesen ist hilfreich, um zu prüfen, ob alles vom Ton her stimmig ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kris
Eselsohr


Beiträge: 459



BeitragVerfasst am: 18.11.2021 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

Mir hilft es zum einen, in verschiedenen Formaten zu lesen, also ausgedruckt, als PDF/eBook-Format etc. Da sieht man manches, was man im normalen Dokument/Arbeitsmodus nicht sieht.

Mir geht es auch wie Stefanie: Ich lese mir mein Buch laut vor. Buch
Da fällt alles auf, was sprachlich nicht flutscht.

Und gute Testleser helfen. Immer. Die findet man hier im Forum. Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 69
Beiträge: 6203
Wohnort: Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 18.11.2021 12:55    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr guter Vorschlag!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lia88
Geschlecht:weiblichLeseratte

Alter: 33
Beiträge: 184
Wohnort: Bayern


BeitragVerfasst am: 18.11.2021 13:12    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Huhu smile Danke für die vielen Antworten und die interessanten Ideen. Das hilft mir wirklich weiter. Auf vieles davon wär ich nicht gekommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nicki
Geschlecht:weiblichPapiertiger

Alter: 66
Beiträge: 4789
Wohnort: Mönchengladbach
Ei 10


BeitragVerfasst am: 18.11.2021 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

Bei mir hilft folgende Methode, jedenfalls für Stil und Fehler.
1. Das Manuskript als PDF anlegen, dann auf Vorlesen gehen. Man glaubt nicht, was man beim intensiven Zuhören plötzlich alles entdeckt.
2. Ich habe eine Liste mit Füllwörtern, die ich der Reihe nach mit der Suchfunktion von Word abarbeite. Beim Abwägen, ob dieses Wort nun gestrichen wird oder nicht, entdeckt man oft weitere Fehler bzw. mir fallen oft noch bessere Formulierungen ein.
3. Dann schicke ich mir das Manuskript auf den Kindle und lese es ähnlich wie ausgedruckt.  Buch Kostet nix.
4. Testleser. Dabei es oft um Szenen, die raus müssen oder inhaltliche Änderungen. Logikfehler, unglaubwürdige Handlungen oder Äußerungen usw.


_________________
MfG
Nicki

"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." Henry Ford
"Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." A.Einstein


*Sommerblues* September 2017 Eisermann Verlag
*Trommelfeuer* November 2017 Eisermann Verlag
*Silvesterliebe* 30. November 2018 Eisermann Verlag
*Gestohlene Jahre* Work in Progress
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 69
Beiträge: 6203
Wohnort: Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 18.11.2021 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

O Gott, Nicki! Ich habe mein Manuskript im PDF-Format abgespeichert, aber beim Vorlesen kommt nur amerikanisches Kauderwelsch heraus!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nicki
Geschlecht:weiblichPapiertiger

Alter: 66
Beiträge: 4789
Wohnort: Mönchengladbach
Ei 10


BeitragVerfasst am: 18.11.2021 14:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ralphie hat Folgendes geschrieben:
O Gott, Nicki! Ich habe mein Manuskript im PDF-Format abgespeichert, aber beim Vorlesen kommt nur amerikanisches Kauderwelsch heraus!
 
Das kannst du dir einstellen. Gehe auf laut vorlesen und dann rechts oben auf das Fenster: Optionen für laut vorlesen. Darin kannst du dir  Sprache, Stimme und Dialekt einstellen


_________________
MfG
Nicki

"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." Henry Ford
"Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." A.Einstein


*Sommerblues* September 2017 Eisermann Verlag
*Trommelfeuer* November 2017 Eisermann Verlag
*Silvesterliebe* 30. November 2018 Eisermann Verlag
*Gestohlene Jahre* Work in Progress
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 69
Beiträge: 6203
Wohnort: Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 18.11.2021 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, danke. Ich hab's gefunden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lia88
Geschlecht:weiblichLeseratte

Alter: 33
Beiträge: 184
Wohnort: Bayern


BeitragVerfasst am: 19.11.2021 19:41    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Noch eine Frage: Kennt jemand eventuell ein Programm, bei dem man explizit Textabschnitte anzeigen lassen kann je nachdem, welche Figur darin vorkommt?

Also dass man zb den einzelnen Szenen oder Abschnitten die Charaktere zuordnet und dann direkt nur die Szenen anzeigen lässt, in denen zb die Mutter vorkommt? Dann könnte man alle Gespräche mit der Mutter in einem Rutsch durchlesen oder auch prüfen, wie regelmäßig man eine Figur eingebaut hat.

Das wär denk ich für mich grad recht praktisch.
Können das die Programme?
Es sollte dann quasi der Rest des Buches 'zugeklappt' sein und eben nur die Abschnitte, die man gefiltert hat direkt untereinander zu sehen sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schalmali
Wortedrechsler


Beiträge: 62
Wohnort: Rügen


BeitragVerfasst am: 22.11.2021 17:39    Titel: Antworten mit Zitat

Können tun Programme viel wenn es jemand schlau genug programmiert. Mir wäre aber keins bekannt das so eine spezifische Funktion hat - was aber nichts sagt da ich kaum eins kenne. In einem Schreibprogramm würd ich ggf. einfach Suche an machen und den Namen der Figur eingeben. Dann einfach weiter bis du beim nächsten Abschnitt bist. Wenn man gerade über die Figur/mit der Figur schreibt erwähnt man ja doch meistens seinen Namen. Sicher etwas umständlicher aber zumindest machbar.

_________________
"Wenn die Winde des Wandels wehen, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." ~ Chinesisches Sprichwort
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lia88
Geschlecht:weiblichLeseratte

Alter: 33
Beiträge: 184
Wohnort: Bayern


BeitragVerfasst am: 22.11.2021 19:39    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Danke für die Einschätzung smile Dann bleib ich wohl erst mal beim Google Doc.
Ich probier grad, mir mit Hilfe der Kommentar Funktion die einzelnen Abschnitte/Szenen zu taggen, aber die Charaktere schau ich mir erst in der zweiten Überarbeitungsrunde genauer an, im Moment überarbeite ich noch den Plot ^^ Hälfte geschafft, es geht vorwärts. Mal sehen, wie zufrieden ich am Ende dann bin, naja ._.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MarMa
Geschlecht:weiblichEselsohr


Beiträge: 213
Wohnort: Wien


BeitragVerfasst am: 22.11.2021 22:59    Titel: Antworten mit Zitat

Nicki hat Folgendes geschrieben:

1. Das Manuskript als PDF anlegen, dann auf Vorlesen gehen. Man glaubt nicht, was man beim intensiven Zuhören plötzlich alles entdeckt.


OMG lol  Ich hab grad Tränen gelacht wegen der komischen Computerstimme. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Ob das in meinem Fall was bringt, da bin ich noch sehr unentschlossen. Ich hab ja auch leicht österreichisches Flair im Text und das dann auf Computerhochdeutsch. Da muss ma sich amal einen Eberhoferkrimi so reinziehen. ^^
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Genre, Stil, Technik, Sprache ... Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Wie muss die Wortmarke (Pseudonym) be... St.Clair Rechtliches / Urheberrecht / Copyright 18 11.05.2022 15:24 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ich brauche eure Hilfe Nadia23 Plot, Handlung und Spannungsaufbau 12 19.04.2022 18:51 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Welche Schauspieler*innen dürfen eure... Andreas = DMC = Reichelt SmallTalk im DSFo-Café 18 01.03.2022 00:21 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Grosse Selbstzweifel beim Einsenden d... NinaSitar Profession Schriftsteller (Leid und Lust) 13 05.01.2022 14:37 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ich bitte um eure Meinung........ 100... casi69 Einstand 13 20.12.2021 17:29 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlung

von BerndHH

von MosesBob

von Beka

von DasProjekt

von Pütchen

von JT

von BerndHH

von Schreibmaschine

von Lady_of_words

von Münsch

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!