15 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Nächsten groß oder klein

 
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Rechtschreibung, Grammatik & Co
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
WAYKOW
Schmierfink


Beiträge: 88



BeitragVerfasst am: 25.02.2021 15:09    Titel: Nächsten groß oder klein eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Eine Häuserfront neben der Nächsten, alle grün bewachsen und dies bis hinauf in den achten Stock.

Komma richtig gesetzt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Selanna
Geschlecht:weiblichKlammeraffe


Beiträge: 762
Wohnort: Süddeutschland


BeitragVerfasst am: 25.02.2021 15:53    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Eine Häuserfront neben der Nächsten, alle grün bewachsen und dies bis hinauf in den achten Stock.

Da sich "nächsten" auf "Häuserfront" bezieht, schreibt man "nächste" hier klein. Nur wenn kein Rückbezug möglich wäre, schriebe man es groß.

Das Komma ist richtig gesetzt.

Das kann jetzt ein Stilmittel sein und man kann es so stehen lassen, aber rein grammatikalisch betrachtet fehlen hier ein bis zwei Prädikate:
- Eine Häuserfront war neben der Nächsten, alle grün bewachsen und dies bis hinauf in den achten Stock.  
--> hier reicht ein Prädikat, weil es im nächsten Satzteil dasselbe wäre.

- Eine Häuserfront stand neben der Nächsten, alle waren grün bewachsen und dies bis hinauf in den achten Stock.

Liebe Grüße
Selanna


_________________
Nur ein mittelmäßiger Mensch ist immer in Hochform. - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rainer Prem
Geschlecht:männlichReißwolf

Alter: 63
Beiträge: 1227
Wohnort: Wiesbaden


BeitragVerfasst am: 25.02.2021 17:16    Titel: Antworten mit Zitat

Selanna hat Folgendes geschrieben:

Das kann jetzt ein Stilmittel sein und man kann es so stehen lassen, aber rein grammatikalisch betrachtet fehlen hier ein bis zwei Prädikate:

...

Liebe Grüße
Selanna


Im Kontext seines längeren Texts https://www.dsfo.de/fo/viewtopic.php?t=71704 passt die Weglassung der Prädikate hier ganz gut. Zumal du ja auch nur Hilfsverben und schwache Verben anzubieten hast.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WAYKOW
Schmierfink


Beiträge: 88



BeitragVerfasst am: 25.02.2021 17:53    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Rainer Prem hat Folgendes geschrieben:
Selanna hat Folgendes geschrieben:

Das kann jetzt ein Stilmittel sein und man kann es so stehen lassen, aber rein grammatikalisch betrachtet fehlen hier ein bis zwei Prädikate:

...

Liebe Grüße
Selanna


Im Kontext seines längeren Texts https://www.dsfo.de/fo/viewtopic.php?t=71704 passt die Weglassung der Prädikate hier ganz gut. Zumal du ja auch nur Hilfsverben und schwache Verben anzubieten hast.


Hab ich auch so gesehen (ich mache das oft:( ), aber grammatikalisch wäre es mit Prädikaten richtiger. Deutsche Sprache schwere Sprache;(
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Selanna
Geschlecht:weiblichKlammeraffe


Beiträge: 762
Wohnort: Süddeutschland


BeitragVerfasst am: 25.02.2021 23:53    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Zumal du ja auch nur Hilfsverben und schwache Verben anzubieten hast.

Ich wollte den Satz nicht zu sehr verändern. Wäre es mein Text, hätte ich wohl eher etwas wie "Eine Häuserfront reihte sich an die nächste, jede von Grün überwuchert" formuliert oder so ähnlich. Aber es war ja nicht die Aufgabe, den Text umzuformulieren, Waykow wollte nur wissen, ob die Grammtik korrekt ist Wink


_________________
Nur ein mittelmäßiger Mensch ist immer in Hochform. - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WAYKOW
Schmierfink


Beiträge: 88



BeitragVerfasst am: 26.02.2021 02:00    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Das Überwuchern gefällt mir, aber ich bin eben VERRRRRRÜCKT.

Meine Geschichte spielt zwar 128 Jahre in der Zukunft, aber ich bin der 15 jährige der durch diese Stadt schlendert und sehe genau das vor meinem inneren Auge was er sieht.

Da es April ist, kommt nur eine begrenzte Anzahl an Nutzpflanzen in Frage. Salat, Erdbeeren, Bärlauch etc.
Erdbeeren könnten zwar theoretisch auch durch Ihre Kind- und Kindeskindableger eine Häuserfassade für sich einnehmen, aber diese Ableger würden im Winter erfrieren.

Nehmen wir den Klimawandel mit in die Berechnung auf, dann reden wir aktuell bei ca. 2 Grad. Das kann durchaus gewaltige Temperaturschwankungen auch von über 10 Grad mit sich bringen, aber eben nicht dauerhaft, regelmäßig und zuverlässig. Daher wird man auch in 2150 keine roten Tomaten an Häuserfassaden im April ernten können (auf unsere Breiten bezogen).

Ich lege Wert darauf, dass jedes Detail im Buch so stimmig wie möglich ist.

=============================================
Gehen wir von Nutzpflanzen weg, wären natürlich z.B. Efeu denkbar die dann tatsächlich auch schon im April Häuserfassaden überfluten. Aber die Geschichte schreibt Nutzpflanzen vor.

Ihr merkt ich hab einen Knall;)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rübenach
Geschlecht:männlichExposéadler


Beiträge: 2655



BeitragVerfasst am: 26.02.2021 06:59    Titel: Antworten mit Zitat

WAYKOW hat Folgendes geschrieben:

=============================================
Gehen wir von Nutzpflanzen weg, wären natürlich z.B. Efeu denkbar die dann tatsächlich auch schon im April Häuserfassaden überfluten. Aber die Geschichte schreibt Nutzpflanzen vor.

Ihr merkt ich hab einen Knall;)


Du brauchst auf jeden Fall mehrjährige, rankende Pflanzen. Ich würde entweder den Efeu zur Nutzpflanze machen (Arzneimittel) oder es mit Wein versuchen.


_________________
"Nothing bad can happen to a writer. Everything is material." (Philip Roth)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WAYKOW
Schmierfink


Beiträge: 88



BeitragVerfasst am: 26.02.2021 08:56    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Wie kommst du darauf.

Ich hab natürlich nicht vor die Stadt damit zu ernähren. Für Nahrung braucht man ca. 2000qm / Person
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
silke-k-weiler
Geschlecht:weiblichKlammeraffe

Alter: 46
Beiträge: 537



BeitragVerfasst am: 26.02.2021 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

WAYKOW hat Folgendes geschrieben:
Da es April ist, kommt nur eine begrenzte Anzahl an Nutzpflanzen in Frage. Salat, Erdbeeren, Bärlauch etc.
Erdbeeren könnten zwar theoretisch auch durch Ihre Kind- und Kindeskindableger eine Häuserfassade für sich einnehmen, aber diese Ableger würden im Winter erfrieren.
(...)
=============================================
Gehen wir von Nutzpflanzen weg, wären natürlich z.B. Efeu denkbar die dann tatsächlich auch schon im April Häuserfassaden überfluten. Aber die Geschichte schreibt Nutzpflanzen vor.


Ich weiß, es hat mit der Ursprungsfrage nichts zu tun, aber ich blieb am Bärlauch hängen.
Die Häuserfronten sollen also aus dem Grund XY mit Nutzpflanzen bewachsen/berankt sein? Zu Nahrungszwecken? Die wachsen in Töpfen und hängen da runter? Oder auf der Wand selbst, die aus einem Substrat besteht? Bärlauch mag schattige Plätze, schränkt die Häuserseite ein wenig ein. Was ist mit sonst natürlich vorkommenden, nutzbaren Pflanzen wie Brennessel? Bei mir im Garten treiben die Brennesseln jetzt schon aus, im April dürften sie eine gewisse Größe erreicht haben, damit man etwas damit anfangen kann. Löwenzahn und Gänsefuß kannst Du im April auch ernten.

Sorry, wie gesagt, hat nix mit der Frage zu tun.

VG
Silke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 68
Beiträge: 5291
Wohnort: 50189 Elsdorf/Rhld.
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 26.02.2021 19:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ich schlage Knöterich vor ...

_________________
LG
Ralphie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 68
Beiträge: 5291
Wohnort: 50189 Elsdorf/Rhld.
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 26.02.2021 19:26    Titel: Antworten mit Zitat

... oder Selbstklimmende Jungfernreben.

_________________
LG
Ralphie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WAYKOW
Schmierfink


Beiträge: 88



BeitragVerfasst am: 26.02.2021 19:44    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

stimmt dann ist die Fassade zugewuchert:(
am besten der japanische Staudenknötterich gilt als das üblste Kraut überhaupt.

Der Staudenknötterich ist Laub abwerfend der ist im April noch nicht grün

Die Jungfernrebe ist = wilder Wein und treibt sogar extrem spät aus noch nach den Bäumen.

Ich bin Spezialist für Garten und Pflanzen allgemein. Ich hab mehr unterschiedliche Pflanzenarten als die letzte Landesgartenschau. Allein davon allein 30 Beerenarten in über 100 Sträuchern und 37 Obstbäume, 2 Gewächshäuser

Ihr dürft mir glauben es gibt nicht viel essbares das mit so wenig Erde auskommt und im April grün ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichBücherwurm


Beiträge: 3797
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 26.02.2021 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

Schon mal was von Vertical Gardening gehört?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WAYKOW
Schmierfink


Beiträge: 88



BeitragVerfasst am: 26.02.2021 22:42    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

wir reden gerade von nichts anderem;)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SickBoy
Geschlecht:männlichEselsohr


Beiträge: 204
Wohnort: am Arsch der Welt


BeitragVerfasst am: 26.02.2021 23:04    Titel: Antworten mit Zitat

Vor "und dies ..." kommt noch ein Komma (ähnlich wie bei "und zwar" oder "und das").

LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 68
Beiträge: 5291
Wohnort: 50189 Elsdorf/Rhld.
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 26.02.2021 23:14    Titel: Antworten mit Zitat

SickBoy hat Folgendes geschrieben:
Vor "und dies ..." kommt noch ein Komma (ähnlich wie bei "und zwar" oder "und das").

LG


Auch nach der Neuen Deutschen Rechtschreibung?


_________________
LG
Ralphie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SickBoy
Geschlecht:männlichEselsohr


Beiträge: 204
Wohnort: am Arsch der Welt


BeitragVerfasst am: 26.02.2021 23:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ralphie hat Folgendes geschrieben:
Auch nach der Neuen Deutschen Rechtschreibung?


Ja, ist eine nachgestellte Erläuterung, die mit Komma abgetrennt werden muss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WAYKOW
Schmierfink


Beiträge: 88



BeitragVerfasst am: 27.02.2021 10:43    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

silke-k-weiler hat Folgendes geschrieben:


Ich weiß, es hat mit der Ursprungsfrage nichts zu tun, aber ich blieb am Bärlauch hängen.
Die Häuserfronten sollen also aus dem Grund XY mit Nutzpflanzen bewachsen/berankt sein? Zu Nahrungszwecken? Die wachsen in Töpfen und hängen da runter? Oder auf der Wand selbst, die aus einem Substrat besteht? Bärlauch mag schattige Plätze, schränkt die Häuserseite ein wenig ein. Was ist mit sonst natürlich vorkommenden, nutzbaren Pflanzen wie Brennessel? Bei mir im Garten treiben die Brennesseln jetzt schon aus, im April dürften sie eine gewisse Größe erreicht haben, damit man etwas damit anfangen kann. Löwenzahn und Gänsefuß kannst Du im April auch ernten.

Sorry, wie gesagt, hat nix mit der Frage zu tun.

VG
Silke


Genau richtig!
Bärlauch würde eingehen, auch wenn Bärlauch durchaus auch noch im Halbschatten und sogar bedingt auch an sonnigen Plätzen mit gießen überlebt ist er eher Schattenliebhaber.

Brennnessel wäre es zu trocken an der Häuserwand und würde niemand selber anbauen auch wenn man alles an der Brennnessel essen kann sogar die Wurzel.

Löwenzahn ist zäh und macht viel mit aber als Tiefwurzler will er mehr Erde.

Grund für den Anbau an der Häuserwand:
Wir sind in einer Zukunft im Jahre 2150
Weltbevölkerung ca. 15 Milliarden oder mehr. Anbauflächen sind rar.
Den Hobbygärtner gibt es nicht mehr oder wenn dann selten. Die Häuserwand wird zum Hobbygarten und da frisches Gemüse eher teuer ist, wird überwiegend essbares angebaut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thomas74
Geschlecht:männlichReißwolf

Alter: 46
Beiträge: 1033
Wohnort: Annaburg


BeitragVerfasst am: 27.02.2021 12:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ich gehe davon aus, dass der Trend weiter zu Kunstfleisch und Kunstmilchprodukten aus Fleischzellen und Enzymen geht. Ansonsten suche mal nach urban gardening und Vertikalgärten. Das gibt es nämlich alles schon, inklusive Bastelanleitung und Anbautipps. Pflücksalat und Kresse geht übrigens auf jeder Fensterbank.

_________________
Optimismus ist, bei Gewitter in einer Kupferrüstung auf dem höchsten Berg zu stehen und "Scheiß Götter!!" zu rufen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WAYKOW
Schmierfink


Beiträge: 88



BeitragVerfasst am: 27.02.2021 15:04    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Steht schon alles im Buch;)

Aber dennoch Danke.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WAYKOW
Schmierfink


Beiträge: 88



BeitragVerfasst am: 27.02.2021 15:05    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Kennst du auch urban gardening
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kojote
Geschlecht:männlichACME Buchstabenfabrikant

Alter: 30
Beiträge: 681
Wohnort: Wurde erfragt


BeitragVerfasst am: 07.03.2021 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Leute,

ich möchte hier kein extra Fass respektive einen neuen Faden aufmachen, da sich meine Frage auch um Groß- und Kleinschreibung dreht.

Wie verhält es sich mit Farben, die mit einem Eigennamen, also Substantiv bezeichnet werden? Gilt dann das Substantiv und damit Großschreibung, obwohl dieser Eigenname nur dazu da ist, die Farbe als Eigenschaftswort zu ergänzen?

Konkret:

Zitat:
Hausmauern mit bröckelndem Putz in schmutzigen Farben wie gelb, oliv oder Elfenbein.


Eure Fachmeinung?

LG
der Kojote


_________________
Trust ██ ██. ██ your ███ government!

"To be, or not to be." (William Shakespeare)
"Doobedoobedoo." (Frank Sinatra)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Rechtschreibung, Grammatik & Co Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Schon wieder Lockdown oder: Oma Lisbe... Isbahan Einstand 37 11.04.2021 11:37 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge "Haben" oder "habt"? V.K.B. Rechtschreibung, Grammatik & Co 47 03.04.2021 13:26 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wechsel von Genre und/oder Verlag Curiosus Allgemeine Infos zum Literaturmarkt 6 02.04.2021 18:52 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Lebenslauf oder Kurzbio Nina Profession Schriftsteller (Leid und Lust) 25 31.03.2021 12:39 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Agentur oder Verlag für eBook // gesc... gsha88 Agenten, Verlage und Verleger 14 29.03.2021 12:12 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von EdgarAllanPoe

von Ruth

von Ralphie

von BerndHH

von MShadow

von EdgarAllanPoe

von rieka

von Mercedes de Bonaventura

von Einar Inperson

von EdgarAllanPoe

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!