15 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Software für digitale Plotboards

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Formsache und Manuskript / Software und Hilfsmittel
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kaffeehamster
Geschlecht:weiblichSchneckenpost

Alter: 28
Beiträge: 9
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 19.09.2020 11:23    Titel: Software für digitale Plotboards eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Moin,

ich hoffe, ich bin im richtigen Bereich mit dem Thema gelandet.

Da meine Wohnung nicht den Raum für eine große Magnettafel oder ein Pinboard bietet, habe ich mir in letzter Zeit verschiedene Software zum Erstellen eines digitalen Boards angesehen.

Meine erste Idee war eine freie Kanbansoftware namens kanboard, die auch ganz entspannt auf einer kleinen Linux-VM auf Win10 installiert werden kann. Die Idee verwarf ich, da die Software primär für Arbeitsabläufe gedacht ist und ich mir zum Plotten vieles zurechtbiegen müsste.

Hängen geblieben bin ich jetzt gerade bei Plottr (https://getplottr.com).

Mir gefallen ein paar Dinge an der Software ganz gut:
    Es können Serien angelegt werden und so der Main Plot auch über mehrere Bücher hinweg verfolgt werden.
    Die Charakterkarten sind um freie Kategorien erweiterbar.
    Man kann Orte dokumentieren.
    Neben den Karteikarten kann man ein vollständiges Outline nutzen und die Szenen frei sortieren.


Weniger gut gefällt mir an Plottr:
    Aktuell nur in Englisch (Übersetzung u.a. ins deutsche stehen aber auf dem Entwicklungsboard.)
    Charaktere werden für die gesamte Serie, nicht für einzelne Bücher angezeigt.
    Es fehlt mir eine Zeitleiste, um die Kapitel auch Datumsanzeigen zuzuweisen.
    Die Übertragung nach Scrivener nimmt keine Charaktere und Orte mit, wodurch man doch immer mit min. zwei verschiedenen Softwares arbeitet.


Habt ihr ähnliche Software bereits im Einsatz (ich habe irgendwie nicht ädaquates gefunden) oder findet ihr solche Software genrell überflüssig?

Auch würde mich eure Meinung zu Plottr interessieren, vielleicht gibt es ja noch mehr negativ/positiv Punkte, die ich noch nicht entdeckt habe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Toonfisch
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 30
Beiträge: 36
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 19.09.2020 11:32    Titel: Antworten mit Zitat

Eigene Meinung:
Ich benutze derartige Plot-Programme ungerne. Man kann Ideen auch "zerdenken". Für extrem umfangreiche Projekte mit 36 Nebenhandlungssträngen wäre es zwar anzuraten, aber es würde doch stark dazu verleiten sich an Kleinigkeiten aufzuhalten, die während des Schreibens oder während der Überarbeitung auch ohne ein derartiges Programm angepasst werden würden.

Kurzfassung: Ich würde nur noch planen und nicht mehr schreiben. Laughing
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merlinor
Geschlecht:männlichArt & Brain

Alter: 69
Beiträge: 8196
Wohnort: Bayern
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 19.09.2020 11:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kaffehamster

Ich verstehe gerade nicht, warum Du die Entwicklung Deines Plots nicht direkt in Scrivener machst. Der hat doch alle dafür nötigen Funktionen.
Ich habe mir gerade den Scrivener gekauft, weil ich da alle Schritte, von der Recherche, über den Outliner, bis hin zur Textentwicklung in einem einzigen Projekt bündeln kann.
Den Scrivener deshalb, weil ich einen Sachtext organisieren möchte. Wäre es Belletristik, dann ginge das sicher auch mit Patchwork oder Papyrus Autor.
 

LG Merlinor


_________________
„Ich bin fromm geworden, weil ich zu Ende gedacht habe und nicht mehr weiter denken konnte.
Als Physiker sage ich Ihnen nach meinen Erforschungen des Atoms:
Es gibt keine Materie an sich, Geist ist der Urgrund der Materie.“

MAX PLANCK (1858-1947), Mailand, 1942
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kaffeehamster
Geschlecht:weiblichSchneckenpost

Alter: 28
Beiträge: 9
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 19.09.2020 12:06    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Zitat:
Merlinor
BeitragVerfasst am: 19.09.2020 12:50    

Ich verstehe gerade nicht, warum Du die Entwicklung Deines Plots nicht direkt in Scrivener machst.


Bei Scrivener fehlt mir die freie Sortierung der verschiedenen Plots mit einer ansprechenden grafischen Darstellung. Es dient mir hauptsächlich für Recherchenotizen und fühlt sich ziemlich klobigig beim hin und herschieben von Kapiteln an.

Ich habe mal einen Screenshot von Plottr angehängt.

Bei Srcrivener habe ich keine Funktion gefunden, die mich die verschiedenen Plotstränge untreinander anzeigt und mich das ganze in verschiedene Kapitel verschieben lässt.

Die Ordneransicht bei Scrivener erlaubt mir (gefühlt) entweder die Szenen durchzunummerieren und in verschiedenen Plot Line Ordnern zu sortieren oder sie eben direkt richtig in die Kapitel als einzelne Szenen anzuordnen.
Ich hoffe ich drücke mich verständlich aus...

Aber vielleicht habe ich eine solche Funktion bei Scrivener auch einfach noch nicht entdeckt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merlinor
Geschlecht:männlichArt & Brain

Alter: 69
Beiträge: 8196
Wohnort: Bayern
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 19.09.2020 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kaffehamster

Der Plottr schaut tatsächlich recht ansprechend aus. Wenn Du ihn magst, dann nimm ihn einfach. Man sollte immer mit den Werkzeugen arbeiten, die einem am besten liegen.  
Für mich sieht es etwas anders aus: Ich wollte ja gerade dieses ewige Switchen zwischen verschiedenen Programmen und Organisationsformen beenden, als ich mich für Scrivener entschied. Hier Mindmapping, Recherche und Wissensorganisation, dort Notiz- und Ideenverwaltung, etwas weiter die Gliederung und am Ende die Texterstellung. Das ganze zum Teil auch in den benutzten Programmen getrennt. Das will ich jetzt alles möglichst unter ein Dach bringen.
Für das, was ich will, könnte der Scrivener die nötigen Werkzeuge haben, zumindest nach meinem bisherigen Eindruck. Aber ich muss mich natürlich erst einmal richtig in ihn rein fuchsen, um sein volles Potential ausschöpfen zu können.
Das wird seine Zeit brauchen, vor allem, weil ich mich gerade noch zusätzlich in ein paar andere Programme tiefer einarbeite als bisher, da mein Projekt etwas breiter ausholt, als nur einen Text zu erstellen. Das geht am Ende ins Multimediale.
Bisher ging es mir nur darum, die Inhalte klarzuziehen. Da weiß ich jetzt, wo die Reise hingeht. Jetzt muss das alles in eine äußere Form gegossen werden. Das ist ein ganz eigenes Kapitel und bedarf eigener Werkzeuge.  
Aber ich habe Zeit und Geduld. Ich muss ja nicht zum Bus.

LG Merlinor


_________________
„Ich bin fromm geworden, weil ich zu Ende gedacht habe und nicht mehr weiter denken konnte.
Als Physiker sage ich Ihnen nach meinen Erforschungen des Atoms:
Es gibt keine Materie an sich, Geist ist der Urgrund der Materie.“

MAX PLANCK (1858-1947), Mailand, 1942
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christoph1990
Schmierfink


Beiträge: 78



BeitragVerfasst am: 25.11.2020 10:55    Titel: Antworten mit Zitat

Das scheint ziemlich hilfreich, wenn man mit vielen Figuren arbeitet.
Allerdings scheint mir diese zweidimensionale Darstellung auch sehr begrenzt. Der Plot bekommt seine Attraktivität ja auch gerade durch Ereignisse, die man erwartet, die aber nicht geschehen. Finde die Abbildungen in Marie-Laure Ryan, „Embedded Narratives and Tellability,“ Style 20 (1986): 319–337, ganz hinten am Schluss, sehr aufschlussreich. Sowas macht Dir halt keine Software, soweit ich weiß.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Natalie2210
Geschlecht:weiblichEselsohr

Alter: 34
Beiträge: 207



BeitragVerfasst am: 25.11.2020 19:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Was spricht gegen das gute alte Blatt Papier? Du bekommst im Fachhandel auch A2 und A1 Bögen - du kannst sie auf einen großen Tisch oder auf den Boden legen, und wenn du fertig bist, rollst du sie einfach zusammen.
Ich finde ja, der Nachteil bei einer Software, die im Endeffekt eine Tafel darstellen soll, ist, dass der Bildschirm so klein ist und man entweder mit der Lupe lesen muss oder nie alles sieht.

Ist aber nur ein Gedanke!

Ich persönlich organisiere mit Papyrus Autor. Das reicht für mich im Moment, weil ich nur einen linearen Erzählstrang habe.

lg,
Natalie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christoph1990
Schmierfink


Beiträge: 78



BeitragVerfasst am: 30.11.2020 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Natalie2210 hat Folgendes geschrieben:
Hallo!

Was spricht gegen das gute alte Blatt Papier? Du bekommst im Fachhandel auch A2 und A1 Bögen - du kannst sie auf einen großen Tisch oder auf den Boden legen, und wenn du fertig bist, rollst du sie einfach zusammen.
Ich finde ja, der Nachteil bei einer Software, die im Endeffekt eine Tafel darstellen soll, ist, dass der Bildschirm so klein ist und man entweder mit der Lupe lesen muss oder nie alles sieht.

Ist aber nur ein Gedanke!

Ich persönlich organisiere mit Papyrus Autor. Das reicht für mich im Moment, weil ich nur einen linearen Erzählstrang habe.

lg,
Natalie


Naja, man kann's ja immer noch exportieren und ausdrucken ... und mit dem selben Argument könnte man ja fragen, weshalb Du überhaupt am Computer schreibst und nicht mit Stift und Papier... wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichBücherwurm


Beiträge: 3592
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 30.11.2020 20:55    Titel: Antworten mit Zitat

Christoph1990 hat Folgendes geschrieben:


Naja, man kann's ja immer noch exportieren und ausdrucken ... und mit dem selben Argument könnte man ja fragen, weshalb Du überhaupt am Computer schreibst und nicht mit Stift und Papier... wink


Dann frag doch einfach mal. Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Natalie2210
Geschlecht:weiblichEselsohr

Alter: 34
Beiträge: 207



BeitragVerfasst am: 01.12.2020 10:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich hab auch eine Antwort Wink

Ich schreibe tatsächlich Rohfassungen mit der Hand vor. Der Computer hat halt den immensen Vorteil, dass man hier Dinge ausbessern kann (ohne sie ausstreichen zu müssen, wie am Papier) => insofern, am Computer wird gesammelt, und auch überarbeitet. Allerdings, wenn längere Stellen ausgebessert werden müssen, nehme ich wieder Stift und Papier für eine neue Fassung zur Hand Rolling Eyes

Bei mir persönlich ist es so, dass, wenn Kreativität oder "ernsthaftes Nachdenken" gefragt ist, ich Stift und Papier bevorzuge. Das mache ich in der Arbeit auch und habe mir dafür extra mal so große Bögen Papier bestellt => meine Kollegen fanden das auch recht witzig.

Ist halt meine Art zu arbeiten, sie funktioniert für mich => daher der Vorschlag.

lg,
Natalie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christoph1990
Schmierfink


Beiträge: 78



BeitragVerfasst am: 02.12.2020 09:24    Titel: Antworten mit Zitat

Natalie2210 hat Folgendes geschrieben:
Hallo!

Ich hab auch eine Antwort Wink

Ich schreibe tatsächlich Rohfassungen mit der Hand vor. Der Computer hat halt den immensen Vorteil, dass man hier Dinge ausbessern kann (ohne sie ausstreichen zu müssen, wie am Papier) => insofern, am Computer wird gesammelt, und auch überarbeitet. Allerdings, wenn längere Stellen ausgebessert werden müssen, nehme ich wieder Stift und Papier für eine neue Fassung zur Hand Rolling Eyes

Bei mir persönlich ist es so, dass, wenn Kreativität oder "ernsthaftes Nachdenken" gefragt ist, ich Stift und Papier bevorzuge. Das mache ich in der Arbeit auch und habe mir dafür extra mal so große Bögen Papier bestellt => meine Kollegen fanden das auch recht witzig.

Ist halt meine Art zu arbeiten, sie funktioniert für mich => daher der Vorschlag.

lg,
Natalie


Ok, dann gebe ich mich geschlagen smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheRabbit95
Geschlecht:männlichGänsefüßchen


Beiträge: 37
Wohnort: Zürich


BeitragVerfasst am: 02.12.2020 22:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kaffehamster Danke viel mal für den Tipp Plottr. Ist ein wirklich gutes Programm. Scrivener ist mir zu teuer und vor allem zu umständlich. Plottr ist zumindest auf den ersten Blick wirklich gut und einfach zu bedienen. Probiere jetzt Mal die 30 Tage Testversion aus. Gebe dann sonst gern mal Feedback.

Etwas stört mich aber schon, man kann keine weitere Kategorien für Personen einfügen. Es gibt ja Main, Supportive, Other und Uncategorized ich würde aber gern noch eine eigene Kategorie (Antagonist) hinzufügen, habe dazu aber noch nichts gefunden. Weisst du da was?  

Aber abgesehen davon, finde ich es bisher gut. Mal sehen ob es den Langzeit Test besteht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Circum
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 31
Beiträge: 865



BeitragVerfasst am: 18.12.2020 09:16    Titel: Antworten mit Zitat

TheRabbit95 hat Folgendes geschrieben:
Scrivener ist mir zu teuer


Scrivener kostet einmalig 53 €.
Plottr kostet 25 $ pro Jahr oder einmalig 99 $.

🙄
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheRabbit95
Geschlecht:männlichGänsefüßchen


Beiträge: 37
Wohnort: Zürich


BeitragVerfasst am: 27.12.2020 22:59    Titel: Antworten mit Zitat

@Circum

Das Hauptproblem ist aber, dass es mir zu umständlich ist. Habe es mal ausprobiert und bin nicht wirklich warm damit geworden.
Aber muss zugeben habe es preislich mit Papyrus verwechselt, dass 200.- kostet, da habe ich was durcheinander gebracht. Ok in dem Fall ist Scrivener nicht wirklich zu teuer, aber halt für mich persönlich nicht wirklich praktisch.

Ein weiterer Nachteil, es gibt laut Webseite keine App für Android nur für iOS. Für Plottr gibts aber eine. Zudem kann man Plottr auf drei Geräten installieren und die gleiche Lizenz auch für das App verwenden, bei Scrivener scheint man sich die iOS App extra kaufen zu müssen. Dann wäre man bei 73.- was mir persönlich jedoch nichts bringt, weil ich kein iOS Gerät habe.

Ah dass es auch Lifetime bei Plottr gibt, habe ich gar nicht gesehen, danke für den Hinweis.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Formsache und Manuskript / Software und Hilfsmittel Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Leselampe für unterwegs MrT SmallTalk im DSFo-Café 3 10.01.2021 20:11 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der ideale Vertrag für den/die Autor/in Anna Schweizer Rechtliches / Urheberrecht / Copyright 13 05.01.2021 10:35 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Agenturen für Fachbücher Eliane Agenten, Verlage und Verleger 8 02.01.2021 00:58 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Miglieder für meine AG gesucht gold AG Allgemein und Übersicht 15 01.01.2021 21:29 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Empfehlungen für gute Horror-Romane? Arii Impulse Prosa 21 21.12.2020 10:25 Letzten Beitrag anzeigen


Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!