14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Fang und Fall


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Einstand
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sternspeier
Abc-Schütze


Beiträge: 4



BeitragVerfasst am: 23.06.2020 11:16    Titel: Fang und Fall eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Der Text ist als PDF im Anhang (mit anderen Mitteln ist der Text, denke ich, hier nicht übertragbar).


Mein Interesse galt hier vor allem der Überlegung, wie sich Bewegung schriftlich darstellen lässt. Als Referenz haben mir vor allem Animationen gedient, unter anderem Sport-Animes. Speziell dazu würde mich Kritik besonders interessieren smile

Weitere Werke von Sternspeier:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rodge
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 480
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 24.06.2020 08:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Sternspeier,

tut mir leid, aber ich lade mir keine unbekannten Dokumente herunter (das ist bei einigen Nutzern hier so). Wenn du eine Einschätzung haben willst, kopiere einige Absätze in deinen Post. Zu lange sollte es nicht sein, ein kurzer Text genügt für eine erste Einschätzung, den meisten hier fehlt die Zeit, längere Texte zu lesen, da wir ja alle auch eigene Projekte haben.

Grüße
Rodge
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas Kinell
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 40
Beiträge: 32
Wohnort: Schweiz


BeitragVerfasst am: 27.06.2020 19:40    Titel: Bewegungsbilder Antworten mit Zitat

Wie eine Sonnenblume? Die sich in grösster Langsamkeit drehend der Sonne zuwendet?

in einer monolithischen Bewegung - auch wenn das "mono" "aus einem Guss" durchblicken lässt, "monolithisch" erinnert primär an Steine. Es ist kein Synonym zu dem später bei "Fallen" auftretenden "flüssig".

Meine Rückenmuskeln machen meine Wirbelsäule gerade.
"Gerade machen" klingt für mich nicht nach einer Bewegung. "richten meine Wirbelsäule auf" oder ähnlich schon eher.

Doch ich bewege mich nicht Falls du auf Negation verzichten willst und Bewegung nicht beim Namen nennen, dann geht "Doch ich verharre"

Alle Muskeln sind bereit zu rennen. - "zu sprinten"?

So viel Aufmerksamkeit habe ich gar nicht verdient. - "So viel Aufmerksamkeit will ich gar nicht erhalten"?
Schliesslich scheint sie sehr wohl verdient, aber ist hier zum Nachteil und damit unerwünscht.

Die Schuhsohle greift in die Tischplatte - ok, vielleicht weil sich der Fuss vorher gekrümmt hat, ja. Sonst aber greift die Hand. Und hier greift auch nichts in etwas hinein, sondern berührt eine Oberfläche, oder? Vielleicht "tritt in die Tischplatte ein", um dennoch der Elastizität auf beiden Seiten, Sohle und Platte, Ausdruck zu geben?
Dem widerspricht aber Alle Energie, jeder Aufprall, sogar die Schwerkraft, all dies gehört mir und bringt mich nach vorn, denn bei Elastizität geht Energie verloren. Die Schuhsohle müsste dann von der Tischplatte verlustfrei abprallen.

Verschlagener Stolz bewegt meine Gesichtsmuskeln. Ich grinse. Auch hier muss das "bewegt" nicht explizit stehen. "verzieht"? Ich würde es aber sowieso lieber bei der Intention belassen, für ein Grinsen ist bei all dieser Spannung vorher und danach kaum Platz.

"Verschlagener Stolz will meine Gesichtsmuskeln zum vermessenen Grinsen verziehen"? Vermessen hätte dabei eine schöne Doppelbedeutung von Distanz-Messung und Hochmut.

Bis hier hin! Bitte verzeihe die ausschliesslichen Verbesserungsvorschläge, ohne die bereits treffenden Ausdrücke zu erwähnen. Ich habe deine pleonastische Bemerkung "Speziell dazu würde mich Kritik besonders interessieren" so aufgefasst, dass dies ausdrücklich erwünscht ist.

Hoffentlich ist etwas für dich brauchbares dabei!


_________________
freidrehender Autor - wer sich mit Fremdwörtern bonfortionös ziert, wirkt dabei eher prätentiös borniert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
agto
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 60
Beiträge: 31



BeitragVerfasst am: 02.07.2020 12:52    Titel: Re: Fang und Fall Antworten mit Zitat

Hallo Sternspeier!

Sternspeier hat Folgendes geschrieben:
Der Text ist als PDF im Anhang (mit anderen Mitteln ist der Text, denke ich, hier nicht übertragbar).


Für mich die beste Art, Texte zu zeigen, denn auch ich setze sie bereits in der ersten Fassung (Doppelseiten).

Sternspeier hat Folgendes geschrieben:
Mein Interesse galt hier vor allem der Überlegung, wie sich Bewegung schriftlich darstellen lässt. Speziell dazu würde mich Kritik besonders interessieren smile


Die Bewegung entsteht durch das Hin und Her der Augen.

Die würde stärker, wenn die Seite breite wäre.

Den Fließtext könnte man auf die linke und rechte Seite setzen. Jeweils vielleicht bis zur Mitte, aber die ersten Zeilen des Absatzes nicht einrücken.

Aina und Mo wären dann deutlicher außerhalb.

Arbeitest du mit einem Layout-Programm?

Hast du den Text genauso gesetzt, wie du es wolltest, oder mußtest du wegen der Software Kompromisse eingehen?

Für mich wirkt der Text zu ausgefranst. (Linksbündig -> Blocksatz?)

In den verschieden langen Zeilen lese ich auch Informationen (Intensität, Ausdauer?)

So weit meine ersten Eindrücke ...

Viele Grüße

agto
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
EnricoRiver
Geschlecht:männlichAbc-Schütze

Alter: 34
Beiträge: 7



BeitragVerfasst am: 03.07.2020 09:02    Titel: Antworten mit Zitat

Die Idee den Text so zu gestallten, dass er das hin und her der Protagonisten auch im Schriftbild verdeutlicht fand ich echt gelungen. Das ließ sich wirklich nicht hier im Forum als Textbild wiedergeben.
Ich muss aber gestehen, dass ich die Geschichte nicht bis zu Ende durchgehalten habe. Die für mich teils wissenschaftlich anmutenden Beschreibungen der Bewegungen der Protas, haben einfach kein Bild in meinem Kopf erzeugt. So war es für mich schwer mir alles vorzustellen und mitzukommen. Vielleicht ist die Handlung des Fangen spielens, auch einfach nicht meins. Kann auch daran liegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Einstand Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Rum und Ähre Lapidar SmallTalk im DSFo-Café 13 30.06.2020 06:54 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Akronym-Suche – und kein Treffer Mogmeier Ideenfindung, Recherche 17 30.06.2020 01:22 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge [Die schlechteste Geschichte] Und sie... Outsider Inhalt 6 29.06.2020 23:42 Letzten Beitrag anzeigen
Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Ankündigungen: Es fehlen Utopien (Thema und Vorgaben) holg Was wäre wenn 0 19.06.2020 18:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge und die mutter schneidet speck Señora Incógnita Was wäre wenn XD 19.06.2020 18:00 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlung

von Herbert Blaser

von DasProjekt

von Amarenakirsche

von Fao

von Ralphie

von Gefühlsgier

von Micki

von Murmel

von Minerva

von Pickman

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!