14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Wer ist mit seiner Agentur zufrieden?

 
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Agenten, Verlage und Verleger
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nothingisreal
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4402
Wohnort: unter einer Brücke


BeitragVerfasst am: 31.12.2019 07:49    Titel: Antworten mit Zitat

Sharkop hat Folgendes geschrieben:
Geiles Hijacking von einem Thread: Einer stellt eine Frage und bekommt eine umfassende Diskussion zu einer völlig anderen Frage.
schöne Grüße
Sharkop, der übrigens gar keinen Agenten hat und also auch nichts Konstruktives beizutragen hat


Das ist eine völlig normale Entwicklung eines Threads, sobald der Ersteller eine Weile dazu nichts sagt. Unter einer meiner Frage wurde schon mal eine einseitige Diskussion darüber geführt, ob ich eine Badewanne besitze (um eine Fortsetzung dieser Diskussion zu vermeiden: ja, ich besitze eine Badewanne).

Was mich allerdings wundert: Dass wirklich keiner die Frage beantwortet hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass keiner einen Agenten hat, mit dem er zufrieden ist.
preusse hat Folgendes geschrieben:

Wenn ich das vor nunmehr acht Jahren getan hätte, hätte ich wahrscheinlich bis heute keine Veröffentlichung.

Oder du wärst gleich bei einem Großverlag angenommen worden Razz
Nein, Spaß beiseite, das was du sagst, kann ich gut bestätigen. Hier gibt es einige, die glauben, es zu können, obwohl sie einfach nichts können. Daher:
preusse hat Folgendes geschrieben:
Kannst du dich noch daran erinnern, was damals abging?

Ich erinnere mich Laughing Hatte da auch meine Erfahrungen gemacht.
Trotzdem bin ich froh, damals vor sehr vielen Jahren, hier meine Texte eingestellt zu haben. Ich habe dadurch unheimlich gelernt.


_________________
"Es gibt drei Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten." - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mysi101
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 28
Beiträge: 347



BeitragVerfasst am: 31.12.2019 11:20    Titel: Antworten mit Zitat

nothingisreal hat Folgendes geschrieben:
Sharkop hat Folgendes geschrieben:
Geiles Hijacking von einem Thread: Einer stellt eine Frage und bekommt eine umfassende Diskussion zu einer völlig anderen Frage.
schöne Grüße
Sharkop, der übrigens gar keinen Agenten hat und also auch nichts Konstruktives beizutragen hat


Das ist eine völlig normale Entwicklung eines Threads, sobald der Ersteller eine Weile dazu nichts sagt. Unter einer meiner Frage wurde schon mal eine einseitige Diskussion darüber geführt, ob ich eine Badewanne besitze (um eine Fortsetzung dieser Diskussion zu vermeiden: ja, ich besitze eine Badewanne).

Was mich allerdings wundert: Dass wirklich keiner die Frage beantwortet hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass keiner einen Agenten hat, mit dem er zufrieden ist.
preusse hat Folgendes geschrieben:

Wenn ich das vor nunmehr acht Jahren getan hätte, hätte ich wahrscheinlich bis heute keine Veröffentlichung.

Oder du wärst gleich bei einem Großverlag angenommen worden Razz
Nein, Spaß beiseite, das was du sagst, kann ich gut bestätigen. Hier gibt es einige, die glauben, es zu können, obwohl sie einfach nichts können. Daher:
preusse hat Folgendes geschrieben:
Kannst du dich noch daran erinnern, was damals abging?

Ich erinnere mich Laughing Hatte da auch meine Erfahrungen gemacht.
Trotzdem bin ich froh, damals vor sehr vielen Jahren, hier meine Texte eingestellt zu haben. Ich habe dadurch unheimlich gelernt.


Irgendwo hier gab es auch schon mal die Diskussion, dass man nicht zu viel wegen Agenturerfahrung nachfragen sollte, weil drei Autoren, die bei einer Agentur untergekommen sind, dir drei völlig verschiedene Antworten geben werden.

Wichtig wäre:

- Ist es eine seriöse Agentur? (unseriöse nehmen im Vorfeld Geld und tun dann nichts)

- Nimmt sie Manuskripte aus dem Genre an, in dem ich schreibe?


_________________
Die Tasyar-Chroniken

Vergessenes Reich - November 2019
Verborgenes Reich - Januar 2020
Verwunschenes Reich - 2020
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Murmel
Geschlecht:weiblichSchlichter und Stänker

Alter: 64
Beiträge: 7606
Wohnort: USA
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 31.12.2019 15:02    Titel: Antworten mit Zitat

Das Problem liegt an der Definition, wann bin ich mit einer Agentur zufrieden?

Wenn sie mein MS an einem Großverlag vermitteln konnte? Ist es das? Oder ist es etwas anderes, wie Feedback, konstruktive Vorschläge, aktives Verhalten? Da das erstere von vielen Faktoren abhängt, die außerhalb der Fähigkeiten einer Agentur liegen, spielt vieles im letzteren ab. Doch da wird es subjektiv, denn was der eine mag, muss der andere nicht mögen.

Auch verändert sich die Einschätzung oft, was anfangs super und toll war, entwickelt sich, wenn nach Jahren immer noch kein MS verkauft werden konnte, zur Unzufriedenheit. Nur das weiß man anfangs nicht.

Daher bekommst du eher Antworten auf die Frage, wer mit seiner Agentur unzufrieden ist und warum.


_________________
*Koppelmord - Carlsen Instantbooks 2013
*Flauschangriff - Piper/Weltbild 2014, Piper Fahrenheit 2017
*Katertage zum Verlieben - Thienemann 2014
*Bocktot - Gmeiner-Verlag 2017
*Brunnenleich - Gmeiner-Verlag Juli 2018
*Gut Gebellt, Katze - Edel Elements September 2018
*Schwarze Küste - Gmeiner Verlag Februar 2019
*Marias Geheimnis - Weltbild/Edel Elements 01.03.2019
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Papiertiger
Geschlecht:männlichSchreiber-Lehrling

Alter: 53
Beiträge: 108



BeitragVerfasst am: 31.12.2019 18:39    Titel: Antworten mit Zitat

Murmel hat Folgendes geschrieben:
Das Problem liegt an der Definition, wann bin ich mit einer Agentur zufrieden?


Nee, eigentlich wollte ich nicht objektive Kriterien diskutieren, wann man zufrieden sein sollte, sondern wissen, wer subjektiv zufrieden ist. Und dann wäre es klasse, wenn Namen fallen.

Wie heißt die Agentur, die von drei Leuten positiv bewertet wurde?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Niederrheiner
Geschlecht:männlichSchreiberling


Beiträge: 297



BeitragVerfasst am: 01.01.2020 12:14    Titel: Antworten mit Zitat

Das Problem bei Empfehlungen ist, dass oft in Anschreiben an Agenturen der Name des Empfehlungsgebers benutzt wird (ungefragt), weil die Autoren hoffen, dass das ein Türöffner ist.
Darum halten sich da viele mit Agenturnamen zurück.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mysi101
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 28
Beiträge: 347



BeitragVerfasst am: 01.01.2020 12:22    Titel: Antworten mit Zitat

Papiertiger hat Folgendes geschrieben:

Wie heißt die Agentur, die von drei Leuten positiv bewertet wurde?


Das hast du falsch verstanden. In diesem Forum wurde irgendwann einmal geschrieben, dass wenn man drei Autoren in derselben Agentur nach deren Zufriedenheit fragen würde, man drei verschiedene Antworten bekommt.

Sprich: Einer ist nicht zufrieden, einer ist ganz zufrieden, es könnte aber besser laufen und einer ist vollkommen zufrieden.

Bedeutet, dass du evtl. andere Erfahrungen mit der Agentur machst, als den Autor, den du nach einer Empfehlung gefragt hast.

Ach, übrigens: Frohes, neues Jahr euch allen, viel Glück und Erfolg! smile


_________________
Die Tasyar-Chroniken

Vergessenes Reich - November 2019
Verborgenes Reich - Januar 2020
Verwunschenes Reich - 2020
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nordlicht
Geschlecht:weiblichWaldschrätin


Beiträge: 4191



BeitragVerfasst am: 01.01.2020 16:46    Titel: Antworten mit Zitat

Mysi101 hat Folgendes geschrieben:
Papiertiger hat Folgendes geschrieben:

Wie heißt die Agentur, die von drei Leuten positiv bewertet wurde?


Das hast du falsch verstanden. In diesem Forum wurde irgendwann einmal geschrieben, dass wenn man drei Autoren in derselben Agentur nach deren Zufriedenheit fragen würde, man drei verschiedene Antworten bekommt.

Sprich: Einer ist nicht zufrieden, einer ist ganz zufrieden, es könnte aber besser laufen und einer ist vollkommen zufrieden.

Bedeutet, dass du evtl. andere Erfahrungen mit der Agentur machst, als den Autor, den du nach einer Empfehlung gefragt hast.

Ach, übrigens: Frohes, neues Jahr euch allen, viel Glück und Erfolg! smile


Eben.


_________________
If I waited for perfection, I would never write a word - Margaret Atwood
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Papiertiger
Geschlecht:männlichSchreiber-Lehrling

Alter: 53
Beiträge: 108



BeitragVerfasst am: 01.01.2020 17:53    Titel: Antworten mit Zitat

Nun gut, das haben Empfehlungen nun mal so an sich, dass man selbst andere Erfahrungen machen kann. Das ist dann eben zu überprüfen.

Wenn ich in die Stadt gehe und fünf Leute frage, welche Pommesbude gut ist und drei sagen mir "Fritten-Schmidt", dann gehe ich da mal hin. Deshalb kann mir die Currywurst da immer noch nicht schmecken, aber die Wahrscheinlichkeit sinkt.

Darum geht es mir, um nicht mehr und um nicht weniger.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lki
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 219



BeitragVerfasst am: 02.01.2020 00:26    Titel: Antworten mit Zitat

Seriöse, vernetzte und etablierte Agenturen sind immer gute Adressen. Und deine Frage eigentlich unnötig. Nimmt dich eine dieser Agenturen (so lang ist die Liste nicht), dann freu dich darüber und mach einen Vertrag. Wollen dich mehrere, schau dir an, welche die besseren Kontakte hat. Ganz einfach.

In der Öffentlichkeit kundzutun, welche Agentur man hat und ob man mit ihr zufrieden ist, macht kaum jemand. Zum einen, weil man dann Gefahr läuft, als Empfehlungsquelle benutzt zu werden (von wem auch immer, denn dieses Posting kann jeder sehen) und zum anderen, weil Agenturen schon genug Einsendungen bekommen, die sie bewältigen müssen. Es gibt bereits ausreichend Leute, die sich auf meine Buchreihe bei ihren Bewerbungen beziehen. Das will ich nicht auch noch durch Bekenntnisse befeuern, zumal ich keinerlei Einfluss darauf habe, was meiner Agentin daraufhin zugesendet wird.


_________________
Ophelia Scale - Die Welt wird brennen (cbj Verlag) - März 2019
Ophelia Scale - Der Himmel wird beben (cbj Verlag) - August 2019
Ophelia Scale - Die Sterne werden fallen (cbj Verlag) - November 2019
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Niederrheiner
Geschlecht:männlichSchreiberling


Beiträge: 297



BeitragVerfasst am: 02.01.2020 10:14    Titel: Antworten mit Zitat

Lki hat Folgendes geschrieben:
In der Öffentlichkeit kundzutun, welche Agentur man hat und ob man mit ihr zufrieden ist, macht kaum jemand. Zum einen, weil man dann Gefahr läuft, als Empfehlungsquelle benutzt zu werden (von wem auch immer, denn dieses Posting kann jeder sehen) und zum anderen, weil Agenturen schon genug Einsendungen bekommen, die sie bewältigen müssen. Es gibt bereits ausreichend Leute, die sich auf meine Buchreihe bei ihren Bewerbungen beziehen. Das will ich nicht auch noch durch Bekenntnisse befeuern, zumal ich keinerlei Einfluss darauf habe, was meiner Agentin daraufhin zugesendet wird.


Genau!

Bei "Fritten-Schmidt", um bei deinem Beispiel zu bleiben, Papiertiger, wär es mir egal, wenn du zu denen sagen würdest: "Herr Niederrheiner hat Sie mir empfohlen und gesagt, ich soll doch mal zu Ihnen kommen." Bei einer Agentur nicht.


Und noch kurz zu der Diskussion bzgl. des Postens von Leseprobe o.ä.: Für meinen ehemaligen Agenten war die Vorstellung ein absolutes NoGo, dass einer seiner Autoren ihn oder einen Verlagsmitarbeiter im Forum nennen, eine zukünftige Veröffentlichung ankündigen (solange es der Verlag noch nicht gemacht hat), oder irgendwas von einem aktuellen Projekt ins Forum einstellen könnte. Er fand sowieso, dass viele Autoren viel zu viel Zeit in Foren verbringen und sich stattdessen mehr aufs Schreiben konzentrieren sollten (mich meinte er natürlich auch damit).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Papiertiger
Geschlecht:männlichSchreiber-Lehrling

Alter: 53
Beiträge: 108



BeitragVerfasst am: 02.01.2020 11:56    Titel: Antworten mit Zitat

Gut, ich akzeptiere das natürlich. Ist auch nicht weiter wild.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mysi101
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 28
Beiträge: 347



BeitragVerfasst am: 02.01.2020 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

Niederrheiner hat Folgendes geschrieben:

Und noch kurz zu der Diskussion bzgl. des Postens von Leseprobe o.ä.: Für meinen ehemaligen Agenten war die Vorstellung ein absolutes NoGo, dass einer seiner Autoren ihn oder einen Verlagsmitarbeiter im Forum nennen, eine zukünftige Veröffentlichung ankündigen (solange es der Verlag noch nicht gemacht hat), oder irgendwas von einem aktuellen Projekt ins Forum einstellen könnte. Er fand sowieso, dass viele Autoren viel zu viel Zeit in Foren verbringen und sich stattdessen mehr aufs Schreiben konzentrieren sollten (mich meinte er natürlich auch damit).


Meinst du jetzt auch im Einstand, bevor das Manuskript überhaupt bewerbungsreif war, oder nur nach Unterschrift eines Vertrages mit einem Agenten?


_________________
Die Tasyar-Chroniken

Vergessenes Reich - November 2019
Verborgenes Reich - Januar 2020
Verwunschenes Reich - 2020
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Niederrheiner
Geschlecht:männlichSchreiberling


Beiträge: 297



BeitragVerfasst am: 02.01.2020 12:16    Titel: Antworten mit Zitat

Mysi101 hat Folgendes geschrieben:
Meinst du jetzt auch im Einstand, bevor das Manuskript überhaupt bewerbungsreif war, oder nur nach Unterschrift eines Vertrages mit einem Agenten?


Beides. Kommt ja für den Agenten aufs Gleiche bei raus: Er schickt ein Manuskript an Verlage, das schon auszugsweise irgendwo im Internet stand.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2963
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 02.01.2020 14:40    Titel: Antworten mit Zitat

In fertigen Büchern findet man doch öfter einen Hinweis, welcher Agentur dieser Bestseller zu verdanken ist. Wenn das keine Empfehlung ist ...

Da könnte man doch einfach beim Buchhandel (oder aus dem Impressum bei Leseproben) mal einige Adressen raussuchen.

Ob die Verlage immer alles mitkriegen, was im Internet steht - scheint mir eher zweifelhaft.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Murmel
Geschlecht:weiblichSchlichter und Stänker

Alter: 64
Beiträge: 7606
Wohnort: USA
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 02.01.2020 14:54    Titel: Antworten mit Zitat

Niederrheiner hat Folgendes geschrieben:
Mysi101 hat Folgendes geschrieben:
Meinst du jetzt auch im Einstand, bevor das Manuskript überhaupt bewerbungsreif war, oder nur nach Unterschrift eines Vertrages mit einem Agenten?


Beides. Kommt ja für den Agenten aufs Gleiche bei raus: Er schickt ein Manuskript an Verlage, das schon auszugsweise irgendwo im Internet stand.

Jain. Worum geht es den Verlagen denn? Sie wollen ein Buch veröffentlichen, dass Leser neugierig auf den Inhalt lesen wollen, nicht eins, dessen Inhalt sie schon kennen.

Es geht also nicht um ein Viertelkapitel eines 500 NS Manuskripts, das jemand in den Werkebereich (nur für registrierte User sichtbar!) eingestellt hat, denn damit mag zwar rein rechtlich ein Auszug veröffentlicht sein, aber der Inhalt des Buches wurde nicht öffentlich bekannt gegeben. Durch Anklicken des "nur für registrierte User" wird der Begriff "veröffentlicht" deutlich eingeschränkt. Im Werkebereich wird das Einstellen eines 500 Wörter Beitrages empfohlen, die reichen aus, um das schriftstellerische Können zu beurteilen. Verlage haben dagegen nichts, im Gegenteil, sie wollen, dass der Autor sich vor einer Einreichung eines Manuskriptes Feedback holt.

Was anderes ist die Einstellung eines Exposés im öffentlichen Bereich oder das Einstellen einer 30-seitigen Leseprobe, womöglich mit Klappentext, bevor der Verlag das MS gekauft und bearbeitet hat. Das gilt per Gesetz als in Teilen veröffentlicht, aber ob ein Verlag das tragisch nimmt, wenn er sich einen tollen Erfolg verspricht, glaube ich auch nicht.

Für richtige Arbeit am MS empfehle ich AGs, für das Exposé die Exposé AG. Beide gelten als nicht öffentlich und daher kann am MS bedenkenlos gearbeitet werden.


_________________
*Koppelmord - Carlsen Instantbooks 2013
*Flauschangriff - Piper/Weltbild 2014, Piper Fahrenheit 2017
*Katertage zum Verlieben - Thienemann 2014
*Bocktot - Gmeiner-Verlag 2017
*Brunnenleich - Gmeiner-Verlag Juli 2018
*Gut Gebellt, Katze - Edel Elements September 2018
*Schwarze Küste - Gmeiner Verlag Februar 2019
*Marias Geheimnis - Weltbild/Edel Elements 01.03.2019
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lki
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 219



BeitragVerfasst am: 02.01.2020 15:26    Titel: Antworten mit Zitat

Willebroer hat Folgendes geschrieben:
In fertigen Büchern findet man doch öfter einen Hinweis, welcher Agentur dieser Bestseller zu verdanken ist. Wenn das keine Empfehlung ist ...

Da könnte man doch einfach beim Buchhandel (oder aus dem Impressum bei Leseproben) mal einige Adressen raussuchen.


Oder auf dieses Forum bezogen: Wenn jemand hier sein Buchcover als Profilbild oder den Titel in der Signatur hinterlegt hat, kann man auch ohne Probleme herausfinden, bei welcher Agentur er oder sie ist. Bei mir ist sogar der Zusatz "... Agentur" der erste Vorschlag, den man bekommt, wenn man bei Google meinen Namen eingibt.


_________________
Ophelia Scale - Die Welt wird brennen (cbj Verlag) - März 2019
Ophelia Scale - Der Himmel wird beben (cbj Verlag) - August 2019
Ophelia Scale - Die Sterne werden fallen (cbj Verlag) - November 2019
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maunzilla
Hobbyautor


Beiträge: 383



BeitragVerfasst am: 02.01.2020 16:09    Titel: Antworten mit Zitat

Zahlen die Agenten etwas, damit sie im Buch genannt werden, oder wieso sollte der Verlag sonst Reklame machen?

_________________
"Im Internet weiß keiner, daß du eine Katze bist." =^.^=
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pstruebe
Sonntagsschreiber


Beiträge: 27



BeitragVerfasst am: 02.01.2020 16:13    Titel: Antworten mit Zitat

Dafür wird nichts gezahlt, das ist einfach eine Erwähnung im Impressum wie z.B. - nach vorheriger Absprache - ein extra Lektor, den der Autor selbst in Anspruch genommen hat oder die Erwähnung eines Co-Autors, der es bei Promibüchern nicht bis aufs Cover à la "XX mit XY" geschafft hat und nun im Innenteil genannt wird als "Inhaltliche Mitarbeit" o.ä.

Der Verlag wäre sicher nicht verpflichtet, innen das "Dieses Buch wurde vermittelt durch Agentur XY" zu erwähnen, doch er wird sich in den allermeisten Fällen auch nicht dagegen sträuben. Warum auch ...?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mysi101
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 28
Beiträge: 347



BeitragVerfasst am: 02.01.2020 16:24    Titel: Antworten mit Zitat

Maunzilla hat Folgendes geschrieben:
Zahlen die Agenten etwas, damit sie im Buch genannt werden, oder wieso sollte der Verlag sonst Reklame machen?


Nein, wieso sollten sie auch? Das Impressum hat nichts mit Reklame zu tun, sondern ist eine Auflistung, wer an diesem Projekt beteiligt war, Adresse des Verlages usw. Wobei die Agentur auch nicht unbedingt erwähnt werden muss. Wird halt meistens gemacht.


_________________
Die Tasyar-Chroniken

Vergessenes Reich - November 2019
Verborgenes Reich - Januar 2020
Verwunschenes Reich - 2020
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2963
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 02.01.2020 17:09    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Verlage gerne mit Agenturen zusammenarbeiten, dann handeln sie mit der Agenturnennung ja in eigenem Interesse und signalisieren darüber hinaus, daß es allgemein günstiger ist, sich eine Agentur zu suchen. Manchmal gehört das sogar zu den Danksagungen des Autors.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nordlicht
Geschlecht:weiblichWaldschrätin


Beiträge: 4191



BeitragVerfasst am: 03.01.2020 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

Maunzilla hat Folgendes geschrieben:
Zahlen die Agenten etwas, damit sie im Buch genannt werden, oder wieso sollte der Verlag sonst Reklame machen?


Ich habe meinen Agenten in der Danksagung und, glaube ich, auch auf meiner Webseite aufgeführt, weil ich ihm einfach für seine gute Arbeit dankbar bin. Sorry, keine Verschwörungstheorie.


_________________
If I waited for perfection, I would never write a word - Margaret Atwood
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beka
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger

Alter: 60
Beiträge: 3190



BeitragVerfasst am: 03.01.2020 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

Nordlicht hat Folgendes geschrieben:
Maunzilla hat Folgendes geschrieben:
Zahlen die Agenten etwas, damit sie im Buch genannt werden, oder wieso sollte der Verlag sonst Reklame machen?


Ich habe meinen Agenten in der Danksagung und, glaube ich, auch auf meiner Webseite aufgeführt, weil ich ihm einfach für seine gute Arbeit dankbar bin. Sorry, keine Verschwörungstheorie.


Ich erwähne meine Agentin in den Danksagungen. Immerhin hat sie die Projekte begleitet, vermittelt, hat immer ein offenes Ohr für diverse Autorenwehwechen, usw.
Dafür bin ich ihr auch dankbar.


_________________
*Die Sehnsucht der Albatrosse* (Aufbau Taschenbuch)
*Das Geheimnis des Nordsterns* (Aufbau Taschenbuch)
*Die Tochter der Toskana - Wie alles begann* ( Aufbau Digital)
*Die Tochter der Toskana* (Aufbau Taschenbuch)
*Das Gutshaus in der Toskana* (Aufbau Taschenbuch)
*Sterne über der Toskana* (Aufbau Taschenbuch)
*Tage des Aufbruchs* (Tinte & Feder)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Agenten, Verlage und Verleger Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Positive Rezension mit Wörtern wie &q... BluesmanBGM Diskussionen zu Genre und Zielgruppe 5 17.02.2020 11:29 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Szene mit Zeitwechsel Anna B. Einstand 8 11.02.2020 19:35 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Jedes große Abenteuer beginnt mit Bew... sleepless_lives Werkstatt 11 09.02.2020 01:13 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Buchtrailer mit Kennzeichnung als Wer... Texter2000 Rechtliches / Urheberrecht / Copyright 3 06.02.2020 23:06 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge siebenmal ist nicht genug Perry Werkstatt 0 01.02.2020 22:57 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von rieka

von BlueNote

von Valerie J. Long

von Literättin

von madrilena

von Ruth

von hexsaa

von seppman

von silvie111

von Enfant Terrible

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!