13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Diese Werke sind ihren Autoren besonders wichtig Das Bild Gottes


 
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Ideenfindung, Recherche
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Archangelo
Sonntagsschreiber


Beiträge: 28



BeitragVerfasst am: 10.04.2019 01:51    Titel: Antworten mit Zitat

Abari hat Folgendes geschrieben:
Das wird ja immer bunter.

Eine Melange aus verschiedenen Götterbildern, die sich einander ausschließen... Also wieder dieser "Gott ist in allen Göttern"-Quatsch, der eingangs schon einmal kritisiert worden ist in einem Link.

Was auch immer Du sagen willst: Du hast es kryptisch und schwurbelig ausgedrückt.

Mein Gott sagt:
2. Mose 20,2-4 hat Folgendes geschrieben:

   2 Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus dem Diensthause, geführt habe. 3 Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.
   4 Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist. (Luther 1912)


Er sagt weder, dass es keine andern Götter gebe - die gibt es zuhauf -  noch dass wir uns Vorstellungen schmieden sollen. Diese Anweisung ist simpel und steht gewiss auch in Deiner Bibel.



Das mit den 10 Geboten Mose - hast also auch nicht verstanden - wie könnte es auch anders sein? - Darf ich fragen ob du überhaupt etwas von dem Inhalt dieser Schrift verstanden hast?

Die 10 Gebote Mose sind Teil eines alten Bündnisses welches damals zwischen Gott und einigen wenigen Auserwählten geschlossen wurde. Die Gebote haben nur bestand innerhalb des Bündnisses. Für die ungläubige Mehrheit der Menschen, hat dieses Bündnis keinen bestand. - Die Gebote Mose sind eine Vereinbarung, bei welcher das Bildnis Gottes bereits bekannt ist und nicht mehr verändert werden soll!  - Man kommuniziert das konkrete Bild des Gottes und warnt vor jedem anderen Bild, welches man Gott macht, denn Gott nur das eine!

Denn genau das Götzenbild vor dem gewarnt wird - ist der Wikipedia Gott und das Jesus Kreuz welches in der Kirche steht! - In der tat, sind dies die Götzenbilder welche existieren und vor denen auch gewarnt wird, was jedoch nicht bedeutet das man keine Erkenntnis über den Lichtglanz Gottes haben soll- welches das Bild Gottes ist!      

Wie es aussieht legst du es gerne drauf an! -

Da sprach Jesus zu ihnen: Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Mose hat euch nicht das Brot vom Himmel gegeben, sondern mein Vater gibt euch das rechte Brot vom Himmel. Denn dies ist das Brot Gottes, das vom Himmel kommt und gibt der Welt das Leben. (Johannes 6)

dumm wird jeder Mensch, ohne Erkenntnis; beschämt wird jeder Goldschmied über das Götzenbild; denn sein gegossenes Bild ist Lüge, und kein Geist ist in ihnen. Nichtigkeit sind sie, ein Werk des Gespöttes: (Jeremia 10)

Aber zum Gottlosen spricht Jehova: "Was verkündigst du meine Rechte und nimmst meinen Bund in deinen Mund, so du doch Zucht hassest und wirfst meine Worte hinter dich? (Psalm 50)

Jehova hat vom Himmel herniedergeschaut auf die Menschenkinder, um zu sehen, ob ein Verständiger da sei, einer, der Gott suche. Alle sind abgewichen, sie sind allesamt verderbt; da ist keiner, der Gutes tue, auch nicht einer. Haben keine Erkenntnis alle, die Frevel tun, die mein Volk fressen, als äßen sie Brot? (Psalm 14)

Alle Dinge sind mir übergeben von meinem Vater. Und niemand kennet den Sohn denn nur der Vater; und niemand kennet den Vater denn nur der Sohn und wem es der Sohn will offenbaren. (Matthäus 11)

 - Jesus aber rief und sprach: Wer an mich glaubt, der glaubt nicht an mich, sondern an den, der mich gesandt hat. Und wer mich sieht, der sieht den, der mich gesandt hat. Ich bin gekommen in die Welt ein Licht, auf daß, wer an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe. Lichtglanz des Evangeliums der Herrlichkeit des Christus, welcher das Bild Gottes ist. Wenn ich mich selbst ehre, so ist meine Ehre nichts; mein Vater ist es, der mich ehrt, von welchem ihr saget: Er ist unser Gott. Und ihr habt ihn nicht erkannt, ich aber kenne ihn; und wenn ich sagte: Ich kenne ihn nicht, so würde ich euch gleich sein, ein Lügner. Aber ich kenne ihn, und ich bewahre sein Wort. (Johannes 8-12)

Denn mein Volk hat mich vergessen, sie räuchern den nichtigen Götzen; und diese haben sie straucheln gemacht auf ihren Wegen, den Pfaden der Vorzeit, um Steige zu gehen, einen Weg, der nicht gebahnt ist, damit sie ihr Land zum Entsetzen machen, zu ewigem Gezisch: (Jeremia 18)


Ich rede Weisheit unter den Vollkommenen, nicht aber Weisheit dieses Zeitlaufs, noch der Fürsten dieses Zeitlaufs, die zunichte werden, sondern ich rede Gottes Weisheit in einem Geheimnis, die verborgene, welche Gott zuvorbestimmt hat, vor allen Zeitaltern, zu meiner Herrlichkeit; welche keiner von den Fürsten dieses Zeitlaufs erkannt hat, sondern wie geschrieben steht: "Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, was Gott bereitet hat denen, die ihn lieben"; mir aber hat Gott es geoffenbart durch [seinen] Geist, denn der Geist erforscht alles, auch die Tiefen Gottes. Der natürliche Mensch aber nimmt nicht an, was des Geistes Gottes ist, denn es ist ihm eine Torheit, und er kann es nicht erkennen, weil es geistlich beurteilt wird; der geistliche aber beurteilt alles, er selbst aber wird von niemand beurteilt; denn "wer hat den Sinn des Herrn erkannt, der ihn unterweise?" Ich aber habe Christi Sinn. (1 Korinther 2)


Jeremia - Kapitel 10

Die toten Götzen und der lebendige Gott

Höret das Wort, welches Jehova zu euch redet, Haus Israel! So spricht Jehova: Lernet nicht den Weg der Nationen, und erschrecket nicht vor den Zeichen des Himmels, weil die Nationen vor ihnen erschrecken.  Denn die Satzungen der Völker sind Nichtigkeit; denn Holz ist es, das einer aus dem Walde gehauen hat, ein Werk von Künstlerhänden, mit dem Beile verfertigt. Er schmückt es mit Silber und mit Gold; mit Nägeln und mit Hämmern befestigen sie es, daß es nicht wanke; sie sind wie eine gedrechselte Säule und reden nicht; sie werden getragen, denn sie gehen nicht. Fürchtet euch nicht vor ihnen; denn sie können nichts Böses tun, und Gutes zu tun steht auch nicht bei ihnen.

Ich möchte auf all diese Zitate bereits verweisen - und nochmals auf ein weiteres Lied einladen - welches ebenfalls die Überlieferung der Heiligen Schrift völlig korrekt präsentiert! - https://www.youtube.com/watch?v=Tjh3j8aAde8
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rainer Prem
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 61
Beiträge: 1065
Wohnort: Wiesbaden


BeitragVerfasst am: 10.04.2019 09:20    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin verwirrt. In meiner Bibel kommt in Jeremia 10 das Wort "Jehova" nicht vor. Kann es sein, dass du eine Spezialausgabe hast, die sich auf einen Gott namens "Jehova" bezieht?

Ansonsten bin ich durchaus der Meinung, dass sich die Bibel (die Version, die ich kenne) durchaus mit moderner Naturwissenschaft verträgt. Man muss halt den Wissensstand derjenigen berücksichtigen, die damals die Worte hingeschrieben haben.

Hätten die etwas formuliert wie "Am Anfang schuf Gott den Big Bang ... nach 380.000 Jahren schied er das Licht von der Dunkelheit, zehn Milliarden Jahre später schuf er die Erde aus den Überbleibseln einer Supernova-Explosion", wäre das schon daran gescheitert, dass die Menschen der Zeit solche Zahlen überhaupt noch nicht kannten...

Nachdenkliche Grüße
Rainer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
crisihasi
Geschlecht:weiblichSchreiber-Lehrling

Alter: 36
Beiträge: 100



BeitragVerfasst am: 10.04.2019 09:45    Titel: Antworten mit Zitat

Rainer Prem hat Folgendes geschrieben:
Ich bin verwirrt. In meiner Bibel kommt in Jeremia 10 das Wort "Jehova" nicht vor. Kann es sein, dass du eine Spezialausgabe hast, die sich auf einen Gott namens "Jehova" bezieht?


Ich wundere mich schon die ganze Zeit darüber, da ich die Bezeichnung "Jahwe/Jahve" erwartet hätte. Aber ich meine, ein Religionslehrer erklärte einmal, dass die Bezeichnung Jehova von einer (ich sage mal) anderen Interpretation der Lesart von JHWH herrührt. Aber da mag ich mich irren.

Worüber ich mich allerdings ebenfalls wundere ist, dass einerseits eine Art Studie durchgeführt werden will, andererseits aber die "richtigen" Antworten nun geliefert werden, die von einem Dogmatismus zeugen, der die gesamte Diskussion ad absurdum führt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klemens_Fitte
Geschlecht:männlichSpreu

Alter: 37
Beiträge: 2019
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 10.04.2019 09:49    Titel: Antworten mit Zitat

Wie, hat hier etwa jemand Jehova gesagt?!

_________________
100% Fitte

»Es ist illusionär, Schreiben als etwas anderes zu sehen als den Versuch zur extremen Individualisierung.« (Karl Heinz Bohrer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Archangelo
Sonntagsschreiber


Beiträge: 28



BeitragVerfasst am: 11.04.2019 05:21    Titel: Antworten mit Zitat

Klemens_Fitte hat Folgendes geschrieben:
Wie, hat hier etwa jemand Jehova gesagt?!


https://www.youtube.com/watch?v=FrC998hN49c

Reiner:_Perm hat Folgendes geschrieben:
Ich bin verwirrt. In meiner Bibel kommt in Jeremia 10 das Wort "Jehova" nicht vor. Kann es sein, dass du eine Spezialausgabe hast, die sich auf einen Gott namens "Jehova" bezieht?


Es spielt in diesem Sinne nicht die geringste Rolle und man kann den gesamten Sachverhalt aus Koran und der Tora ableiten. - Du hast die Luther Bibel gelesen, so steht wohl HERR bei dir anstelle von Jehova - welcher so in der Elberfelder steht! -

Reiner:_Perm hat Folgendes geschrieben:
Ansonsten bin ich durchaus der Meinung, dass sich die Bibel (die Version, die ich kenne) durchaus mit moderner Naturwissenschaft verträgt. Man muss halt den Wissensstand derjenigen berücksichtigen, die damals die Worte hingeschrieben haben.


Mit der Durchblutung funktioniert das wohl nicht mehr so gut bei dir?  

Reiner:_Perm hat Folgendes geschrieben:
Hätten die etwas formuliert wie "Am Anfang schuf Gott den Big Bang ... nach 380.000 Jahren schied er das Licht von der Dunkelheit, zehn Milliarden Jahre später schuf er die Erde aus den Überbleibseln einer Supernova-Explosion", wäre das schon daran gescheitert, dass die Menschen der Zeit solche Zahlen überhaupt noch nicht kannten...


Verzeihung Herr - Perm - soweit ich gut informiert bin - Handelt es sich beim Urkanll um eine Theorie! Und das ist auch genau der Grund - warum es nicht Big Bang heißt - sondern Big Bang Theorie! Ob hier etwas das Überbleibsel einer Supernova sein soll ? - konnte leider noch nie ein Wissenschaftler beweisen, ebenso wie viele andere Theorien dieser "Wissenschaft". Daher wundert es mich auch nicht, das die Menschen früher nichts davon kannten, schließlich hatten die ja kein so hoch intellektuelles und Anspruchsvolles Fernsehprogramm wie wir heutzutage!

Ich wollte mal fragen ob Sie denn Schwierigkeiten haben mit der Definition des Wortes Theorie?  

falls es langsam schon dämmert in der Finsternis - Was genau ist eigentlich der Unterschied - zwischen den lehren (Versprechungen) der Kirchen und deiner Urkanllreligion?  - Es ist nicht so das ich mich nicht bemüht hätte, doch mir fehlt wohl der Fernseher, denn beim aller besten willen, ich erkenne keinen!

Nachdenkliche Grüße
Archangelo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Archangelo
Sonntagsschreiber


Beiträge: 28



BeitragVerfasst am: 11.04.2019 06:32    Titel: Antworten mit Zitat

crisihasi hat Folgendes geschrieben:


Ich wundere mich schon die ganze Zeit darüber, da ich die Bezeichnung "Jahwe/Jahve" erwartet hätte. Aber ich meine, ein Religionslehrer erklärte einmal, dass die Bezeichnung Jehova von einer (ich sage mal) anderen Interpretation der Lesart von JHWH herrührt. Aber da mag ich mich irren.

Worüber ich mich allerdings ebenfalls wundere ist, dass einerseits eine Art Studie durchgeführt werden will, andererseits aber die "richtigen" Antworten nun geliefert werden, die von einem Dogmatismus zeugen, der die gesamte Diskussion ad absurdum führt.



Nein - es ist kein Dogmatismus! - Dogmatismus kannst du ablesen an Perm oder bei denen, dessen Horizont bereits an den 10 Geboten scheitert!

Das was ich hier tue, nennt sich nicht Dogmatismus - sondern das ist Fundamentalismus, da ich alles mit der Schrift begründe und nicht mit den Phantasie- Vorstellungen eines sexual-gestörten Pfarrers!   

Ich möchte lediglich meine Recherche begründen, von der eben alles Abhängt was ich schreibe! - Ich denke mir ja nicht einfach so aus das euer Jehova eine Frau ist! - Ich kann doch nix für wenn es so überliefert wurde!

Mrs. God am i right - thats your real adress this time - it´s you

https://www.youtube.com/watch?v=Odbxb8GwsIU
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Calvin Tower
Geschlecht:männlichSchreiber-Lehrling

Alter: 34
Beiträge: 138



BeitragVerfasst am: 11.04.2019 07:59    Titel: Antworten mit Zitat

Kiara hat Folgendes geschrieben:
bezgl. des Videos:

In meiner Jugend war Gott ein DJ.
Jedenfalls hat das der Glaubenslose so gesehen.


Sehr geiler Kommentar! Daumen hoch²


_________________
“Books aren't written - they're rewritten. Including your own. It is one of the hardest things to accept, especially after the seventh rewrite hasn't quite done it.” - Michael Crichton
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
geomorph
Geschlecht:männlichSchreiber-Lehrling

Alter: 40
Beiträge: 90
Wohnort: Schweiz


BeitragVerfasst am: 11.04.2019 11:51    Titel: Antworten mit Zitat

Archangelo hat Folgendes geschrieben:

Das was ich hier tue, nennt sich nicht Dogmatismus - sondern das ist Fundamentalismus, da ich alles mit der Schrift begründe und nicht mit den Phantasie- Vorstellungen eines sexual-gestörten Pfarrers!


Nach welchen Schriften bzw. welchen Versionen begründest du "alles"?
Schriften, die als "offiziell" gelten? Welche Bibel nimmst du als Vorlage? King James Bibel, Luther Bibel, Elberfelder Bibel usw? Oder nimmst du gar die original Schriften als Vorlage?

Ich wage zu behaupten, dass das meiste, was wir heute lesen, eine Interpretation der originalen Schriften ist. Niemand kann mit völliger Gewissheit sagen, wie der Schreiber das damals gemeint hatte. Oder aus welchem Grund es überhaupt aufgeschrieben und später übersetzt wurde. Oder ob es überhaupt richtig überliefert bzw. übersetzt wurde...
Das alte und auch das neue Testament ist im groben eine Geschichtensammlung, welche aus den alten Überlieferungen ausgewählt wurde. Diese Auswahl wurde aufgrund der damaligen Verhältnisse getätigt mit dem Hintergedanken, was für die damalige religiöse Elite für vorteilhaft schien.
Jesus war verheiratet? Es gibt Schriften, die so etwas nahelegen, doch dies wurde damals schon verschleiert. Immerhin würde dies die Wichtigkeit seiner Apostel angreifen.
War Jesus göttlich oder menschlich? Wie beschreibt sich seine Göttlichkeit? Alles erst lange nach seinem Tod von Menschen entschieden und definiert.
Auch Gottes Schaffen auf Erden ist aus Überlieferungen hergeleitet, welche selbst an Originalität sehr zu wünschen übrig lassen. Die Sinflut? Leider wurde dies schon im Gilgamesch-Epos behandelt, lange bevor es die ersten Juden gab, die ja die ersten der abrahamitischen Religionen war.

Ich halte diese Diskussion hier zwar für sehr interessant, doch diese Hitze hat sie nicht verdient. Jemanden Durchblutungsstörungen zu unterstellen geht dann sogar schon ein Schritt zu weit. Jeder definiert seinen Bezug zur Religion anders, doch eine gewissen Akzeptanz anderer Meinungen gegenüber sollte man besitzen. Zumindest erhoffe ich dies von meinem Gegenüber.
Auch meine Ausführung oben ist meine persönliche Meinung zum Thema. Ich möchte damit niemanden vor den Kopf stossen, noch möchte ich jemanden überzeugen. Ich möchte nur zum Nachdenken anregen.


_________________
.:das Leben ist eines der Härtesten:.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ribanna
Geschlecht:weiblichSchreiber-Lehrling

Alter: 56
Beiträge: 135



BeitragVerfasst am: 11.04.2019 12:18    Titel: Antworten mit Zitat

geomorph hat Folgendes geschrieben:
...

Ich halte diese Diskussion hier zwar für sehr interessant, doch diese Hitze hat sie nicht verdient. Jemanden Durchblutungsstörungen zu unterstellen geht dann sogar schon ein Schritt zu weit. ...


Zu Beginn dieses Fadens dachte ich auch noch an eine interessante Auseinandersetzung, jetzt denke ich an einen Troll, der in schlechtem Deutsch, ohne fundierte Kenntnisse, ohne genaue Angaben, welche Quellen er benutzt (dass es viele verschiedene Bibeln gibt, ist ja oft genug genannt worden) ein sehr merkwürdiges Geschwurbel zum Besten gibt.

Mit "Recherche" oder Schriftstellerei etc. hat das alles nichts mehr zu tun.

Ich ganz persönlich finde, man sollte ihm nicht soviel Raum geben. Ich gestehe, auch immer wieder hier zu lesen, weil ich im Augenblick einfach viel Zeit übrig habe... - aber eigentlich sollte man so etwas ignorieren.

Niemand hier wird diesen Menschen in irgendeiner Form von irgendetwas überzeugen, dessen bin ich sicher. Wie ich weiter oben schon schrieb, halte ich sein gesamtes hier gezeigtes Verhalten für krankhaft - und da braucht es dann etwas anderes als gut gemeinte Antworten auf sein sinnentleertes Geschwafel.

 Rolling Eyes


_________________
Wenn Du einen Garten hast und eine Bibliothek wird es Dir an nichts fehlen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 46
Beiträge: 1803
Wohnort: an der Nordseeküste
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 11.04.2019 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

Archangelo hat Folgendes geschrieben:
Ich wollte mal fragen ob Sie denn Schwierigkeiten haben mit der Definition des Wortes Theorie?
Wer hier Schwierigkeiten mit dem Wort "Theorie" hat, bist du leider selbst, denn du verwechselst es mit "Hypothese" oder sogar "Vermutung".  Wie es alle Spinner tun, wenn sie z.B. gegen die Evolutionstheorie "argumentieren". Möchtest du dich da mit denen in ein Boot setzen?

Eine Theorie ist ein in sich geschlossenes, logisches und widerspruchsfreies Gedankengebäude, das einen Sachverhalt ausreichend und vollständig erklärt. Mit "Vermutung" hat das überhaupt nichts zu tun, auch wenn das Wort umgangssprachlich oft falsch benutzt wird: "Ich hab da eine Theorie…" => "ich hab da eine aus der Luft gegriffene Vermutung". Wissenschaftlich ist das NICHT das gleiche. Nimm zum Beispiel die mathematische Zahlentheorie. Willst du da auch behaupten, dass es keine Zahlen gibt?

Bitte in Diskussionen Fachwörter wie "Theorie" korrekt verwenden, sonst kommt sowas wie hier dabei raus!


_________________
Warning: Cthulhu may occasionally scare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Galgenfrau
Sonntagsschreiber


Beiträge: 23



BeitragVerfasst am: 11.04.2019 12:57    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man wissen will wer Gott ist sollte man die Bibel lesen und sich selbst ein Bild machen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tschik
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 61
Beiträge: 20
Wohnort: Bayern


BeitragVerfasst am: 11.04.2019 13:36    Titel: Antworten mit Zitat

"Später, als er all dies aufschreiben sollte, musste er erkennen, dass weder die menschliche Sprache, noch die anderen Wahrnehmungsorgane dies genau wiedergeben konnten."
Ich finde, das ein wirkliches Erlebnis mit Gott genau diese Wahrnehmungen zur Folge hätte.


_________________
Was macht den Musiker, den Maler, den Schriftsteller aus ?
Die Leidenschaft für seinen Bereich, aber auch die Freude daran, diese mit anderen zu teilen.
Singen kann ich nur in der Badewanne, malen nur auf meine Texte.
Kann ich schreiben ? Zumindest habe ich viel Phantasie. Ob ich diese auch mittels Text zu Lesers Freude rüberbringen kann, würde ich gerne von jedem Leser meiner Texte wissen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merlinor
Geschlecht:männlichArt & Brain

Alter: 67
Beiträge: 7947
Wohnort: Bayern
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 11.04.2019 14:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Archangelo

Der selbstgerechte, intolerante und leider mehr als nur einmal beleidigende Tonfall Deiner Beiträge macht es mir schwer, diesem Faden zu folgen, der eigentlich einen bedenkenswerten Themenkreis berührt.

Ich staune immer wieder, wie manche vorgeblich „Gläubige“ (egal welcher Religion) durch ein derartig würdeloses Diskussionsverhalten den Namen des Gottes, für den sie zu sprechen glauben, in den Schmutz ziehen. Und ich wundere mich nicht, wie aus derartig eingeengten religiösen Denkmustern, verbunden mit einer kompromisslos missionarischen Grundhaltung und völligem Mangel an Toleranz, die Gräuel von Inquisition oder islamistischem Terror entstehen konnten und können.

Es wäre schön, wenn Du Dein überzogenes Sendungsbewußsein zugunsten einer offeneren Diskussionshaltung etwas hintanstellen könntest. Gott wird es Dir danken.
 
LG Merlinor


_________________
„Ich bin fromm geworden, weil ich zu Ende gedacht habe und nicht mehr weiter denken konnte.
Als Physiker sage ich Ihnen nach meinen Erforschungen des Atoms:
Es gibt keine Materie an sich, Geist ist der Urgrund der Materie.“

MAX PLANCK (1858-1947), Mailand, 1942
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abari
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 38
Beiträge: 840
Wohnort: ich-jetzt-hier


BeitragVerfasst am: 11.04.2019 15:35    Titel: Antworten mit Zitat

crisihasi hat Folgendes geschrieben:
Rainer Prem hat Folgendes geschrieben:
Ich bin verwirrt. In meiner Bibel kommt in Jeremia 10 das Wort "Jehova" nicht vor. Kann es sein, dass du eine Spezialausgabe hast, die sich auf einen Gott namens "Jehova" bezieht?


Ich wundere mich schon die ganze Zeit darüber, da ich die Bezeichnung "Jahwe/Jahve" erwartet hätte. Aber ich meine, ein Religionslehrer erklärte einmal, dass die Bezeichnung Jehova von einer (ich sage mal) anderen Interpretation der Lesart von JHWH herrührt. Aber da mag ich mich irren.


"Jehova" ist ein Kunstwort aus dem Mittelalter. Mit dem Urtext oder den hebräischen Sprachgesetzen hat das nichts zu tun. Jahwe/Jahve schon eher.

Durch die jahrhundertelange Nichtaussprache des israelitischen Gottesnamens ist die korrekte Aussprache verloren gegangen und es bleibt offen, wie er tatsächlich lautet. Jehova jedenfalls nicht.

Letzlich ist es auch müßig, das recherchieren zu wollen, weil der Gottesname nun einmal eh nicht ausgesprochen werden darf. Ich persönlich habe mich auf GoN (den "Gott ohne Namen") und Adonai ("mein Herr") verlegt. Elohim ("Götter") geht nach der Überlieferung auch noch. Alles andere dürfte zumindest im jüdisch-christlichen Kontext als verfehlt gelten.

Da hierin - in diesem Thread - allerdings Zorn leicht steigerbar ist, halte ich mich über alles andere zurück und hoffe, dass jeder seinen Einklang mit Gott finden möge und im Ernstfalle letztrer ihm helfe.


_________________
Das zeigt Dir lediglich meine persönliche, höchst subjektive Meinung.
Ich mache (mir) bewusst, damit ich bewusst machen kann.

LG
Abari
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 46
Beiträge: 1803
Wohnort: an der Nordseeküste
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 11.04.2019 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
und im Ernstfalle letztrer ihm helfe.
Nee, das hoffen wir mal lieber nicht. Sein Gott ist doch eine nekrophile, kannibalistische Monsterfurienchimäre, wie aus der Eigenbeantwortung seiner Eingangsfragen hervorgeht. Oder das Borg-Kollektiv, wie in einem anderen Thread gesagt. Diesen Dingern möchte er bestimmt nicht wirklich begegnen. Oder haben die Fisch dabei?

_________________
Warning: Cthulhu may occasionally scare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abari
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 38
Beiträge: 840
Wohnort: ich-jetzt-hier


BeitragVerfasst am: 11.04.2019 19:39    Titel: Antworten mit Zitat

V.K.B. hat Folgendes geschrieben:
Oder haben die Fisch dabei?


Fisch ist immer dabei,wie wir aus der Überlieferung des Nazareners und dem Wunder mit fünf Fischen und zwei Broten wissen.

Oder Walfisch (Jona).

Zwei Häuser weiter von mir ist sogar ein Fischladen, der liefert auch.

My five fishes... ähm cents. <°)))>< <°)))>< <°)))>< <°)))>< <°)))><


_________________
Das zeigt Dir lediglich meine persönliche, höchst subjektive Meinung.
Ich mache (mir) bewusst, damit ich bewusst machen kann.

LG
Abari
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mogmeier
Geschlecht:männlichGrobspalter

Moderator
Alter: 45
Beiträge: 1983
Wohnort: Reutlingen


BeitragVerfasst am: 11.04.2019 21:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

ich finde, die hier entstandene Diskussion ist an einem Punkt angelangt, der sich im Diskussionsdiagramm grafisch nicht mehr darstellen lässt.
Betrachten wir mal die einzelnen Meinungen zum eigentlichen Diskussions-Sachverhalt, werden wir feststellen, dass eben diese einzelnen Meinungen – egal wie unterschiedlich oder zueinander gegensätzlich diese auch erscheinen mögen – sich durch ein und denselben Vektor darstellen lassen. Das Dumme dabei: für diesen einen Vektor gibt es im Diagramm mehrere Repräsentanten. Welcher dieser Repräsentanten ist dabei der einzig richtige und einzig wahre? – Ja, das ist eine Fangfrage!

Was ich damit sagen will:
In einer Diskussion sollte es nicht darum gehen, auf Teufel komm raus die eigene Meinung/Sicht durchzudrücken, um damit die Meinung/Sicht des Gegenübers zunichtezumachen. Eine Diskussion sollte dazu dienen, um in erster Linie auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Das funktioniert am besten, wenn man die Meinung des jeweils anderen respektiert (und vor allem den jeweils anderen in seiner Person und Persönlichkeit respektiert), auch wenn so eine Meinung des jeweilig anderen nicht unbedingt kompatibel zu der eigenen Meinung ist.
Ist dieser gemeinsame Nenner dann gefunden, lässt es sich völlig zwanglos und ohne Zank und Streit diskutieren.

Die besten Grüße
Mog


_________________
»Nichtstun ist besser, als mit viel Mühe nichts schaffen.«
Laotse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Calvin Hobbs
Geschlecht:männlichSchreiber-Lehrling


Beiträge: 83
Wohnort: Deutschland


BeitragVerfasst am: 13.04.2019 08:02    Titel: Antworten mit Zitat

Galgenfrau hat Folgendes geschrieben:
Wenn man wissen will wer Gott ist sollte man die Bibel lesen und sich selbst ein Bild machen.


Wieso? Hat nur die Bibel ein Recht auf Gott?


_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2612
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 13.04.2019 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

Calvin Hobbs hat Folgendes geschrieben:
Galgenfrau hat Folgendes geschrieben:
Wenn man wissen will wer Gott ist sollte man die Bibel lesen und sich selbst ein Bild machen.


Wieso? Hat nur die Bibel ein Recht auf Gott?


Ein NUR kann ich in der Aussage nicht finden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Calvin Hobbs
Geschlecht:männlichSchreiber-Lehrling


Beiträge: 83
Wohnort: Deutschland


BeitragVerfasst am: 13.04.2019 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

Willebroer hat Folgendes geschrieben:
Calvin Hobbs hat Folgendes geschrieben:
Galgenfrau hat Folgendes geschrieben:
Wenn man wissen will wer Gott ist sollte man die Bibel lesen und sich selbst ein Bild machen.


Wieso? Hat nur die Bibel ein Recht auf Gott?


Ein NUR kann ich in der Aussage nicht finden.


Wo sind dann die anderen Alternativen?
Und "sollte die Bibel lesen".
Nicht kann, darf oder möchte.


_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2612
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 13.04.2019 12:14    Titel: Antworten mit Zitat

"Sollte" ist Konjunktiv. Keine Verpflichtung.

Selbst wenn: Ein Buch zu lesen, schließt andere nicht aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rainer Prem
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 61
Beiträge: 1065
Wohnort: Wiesbaden


BeitragVerfasst am: 13.04.2019 16:22    Titel: Antworten mit Zitat

Calvin Hobbs hat Folgendes geschrieben:
Willebroer hat Folgendes geschrieben:
Calvin Hobbs hat Folgendes geschrieben:
Galgenfrau hat Folgendes geschrieben:
Wenn man wissen will wer Gott ist sollte man die Bibel lesen und sich selbst ein Bild machen.


Wieso? Hat nur die Bibel ein Recht auf Gott?


Ein NUR kann ich in der Aussage nicht finden.


Wo sind dann die anderen Alternativen?
Und "sollte die Bibel lesen".
Nicht kann, darf oder möchte.


Was für eine Wortspalterei. Auch ich bin der Meinung, dass

a) Die Bibel eine sehr interessante Sammlung von Büchern ist, die man auch dann lesen sollte, wenn man kein Christ/Jude/Muslim ist. Dies ist nun einmal ein Schriftstellerforum und die Bibel ist eine Quellensammlung, die den Geist der Zeit und der Gegend sehr gut einfängt. Wer zum Beispiel die eher unbekannten Texte am Ende des alten und am Beginn des neuen Testaments liest, wird feststellen, dass einiges an "Das Leben des Brian" weitaus näher an der Realität des 1. Jahrhunderts ist, als es die Absurdität der Geschichte eigentlich vermuten lässt.

b) Ist die Bibel (=Altes UND Neues Testament) tatsächlich die eine definitive Quelle für Informationen über den Gott der Christen, weitaus komplexer als das Alte Testament der Juden oder der Koran der Muslims. Im Neuen Testament werden keine Anweisungen erteilt, sondern beispielhaft über Gotteserfahrungen berichtet. Wer Gott auf sein alttestamentliches Drittel (="Vater") reduziert, kann das Christentum in deiner Gesamtheit nicht verstehen. Denkt einfach mal darüber nach, ob irgendeine andere Religion es sich leisten könnte, dieselbe Geschichte von vier verschiedenen Berichterstattern erzählen zu lassen. Die alttestamentliche und auch muslimische Regel, dass es nur ein wahres Wort gibt, gilt für Christen nicht.

Alle Bücher ÜBER die Bibel sind Sekundärliteratur, keine Quellen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Ideenfindung, Recherche Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Ist das Jugendbuch oder kann das weg? Kiara Diskussionen zu Genre und Zielgruppe 7 30.06.2019 08:30 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Das Buch das keines ist .... DieFederdesLebens Impulse Prosa 3 27.06.2019 08:54 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Das Tal im Himmel ink_in_mind Werkstatt 7 22.06.2019 14:27 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge das alte Kastell Tula Feedback 3 16.06.2019 00:10 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Das aureanische Zeitalter 5 - Der Mar... Alexandermerow Selbstveröffentlichung/Eigenverlag 0 10.06.2019 23:39 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von EdgarAllanPoe

von Biggi

von Ralphie

von fancy

von femme-fatale233

von BerndHH

von agu

von EdgarAllanPoe

von MoL

von Eredor

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!