14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


VOM FREIEN WILLEN


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hermann8332
Schreiberassi


Beiträge: 43



BeitragVerfasst am: 03.02.2018 15:44    Titel: VOM FREIEN WILLEN eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

VOM FREIEN WILLEN

Nun,
er wollte sie
einfach nicht ...

nicht weils am Wollen
ihm gebricht

Denn selbst,
wenn er sich Mühe gab,
sie wollen zu wollen....

so turnte sie ihn
dennoch ab ....

so daß sich
zwischen beiden,

trotz des Wollens
ihrerseits

weiter nichts ergab.

Wie es auch immer sei:

Der Wille, er ist frei.

Doch Schopenhauer meint,
nur ganz so nebenbei:

" Der Mensch kann zwar
tun, was er will.

Er kann aber nicht wollen,
was er will "

Mit Freud schmiß er den Willen
zum Garen auf den Grill ...

und übrig blieb
nicht allzuviel

von dem freien Willen,
der sich auflöst
und schrumpft

beim psychischen
Durchgrillen,

verdampft zur Illusion

dem klassischen  Bild
zum Hohn,

des Menschen Wille sei
von Natur aus frei ...

Um nun zu wollen,
was er wollte

ihm ein Trick
einfallen sollte:

Er lud sie zum  Zechen ein ,
schüttete Sekt in sich hinein

und zwei Viagra obendrein

Doch sie sagte unerwartet:

" Nein "

und nein ist nein,

was ihn gar nichts scherte,

auch als sie sich wehrte,

was ja ihr freier Wille war,
obwohl sie ihn ja wollte ...

und als er sich dann trollte,

hatte er sich bewiesen,

daß sich Determinationen
blockieren

und umgehen ließen:

Gottseidank, es bleibt dabei.

Nicht nur die Gedanken
auch der Wille, er ist frei !

Was nützt ein freier Wille,
wenn man dann im Knast sitzt,

tagein , tagaus malocht

und nur aus dem Blechnapf
frißt ?

Dorthin hatte ihn
sein Willenstest gebracht,

was wiederum bestätigt,

daß der freie Wille
einen oft unfrei macht

und als er das verstand,

hatte er seine Zweifel
schon zutiefst bereut ,

denn er hatte erkannt:

Sie hatten gar nicht Unrecht ,

Schopenhauer und Freud  !

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Die Seele, wie ein Wetterballon über ... Immanu3l Einstand 11 16.02.2020 03:27 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Buchexemplare vom Verlag selbst verka... Assy Allgemeine Infos zum Literaturmarkt 4 05.02.2020 23:05 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Könnt ihr vom Schreiben leben? Erinnerung&Sehnsucht Profession Schriftsteller (Leid und Lust) 67 08.12.2019 15:20 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge vom willen eines dichters Patrick Schuler Trash 5 15.10.2019 15:38 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Vom alten Kranich im welken Bambuswald I.J. Melodia Feedback 25 14.10.2019 23:39 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Soraya

von Boudicca

von Nina C

von fancy

von Soraya

von Jenni

von Thomas74

von EdgarAllanPoe

von Jenni

von Traumtänzerin

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!