12 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Dieses Werk wurde für den kleinen Literaten nominiert Audio-Version verfügbar! am ende des tages


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Perry
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 66
Beiträge: 1833



BeitragVerfasst am: 17.07.2012 17:19    Titel: am ende des tages eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

am ende des tages

schmeckt das bier süffig
nach aufstiegen und talfahrten
sparen kellnerinnen nicht
an gerüschtem und schaum
unter kastanien ist liebe
nur ein wort weit entfernt
von den straßenlaternen

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stimmgabel
Geschlecht:männlichBestseller-Autor


Beiträge: 4383
Wohnort: vor allem da
Bronzener Sturmschaden Der goldene Spiegel - Lyrik (2)



BeitragVerfasst am: 17.07.2012 22:53    Titel: Antworten mit Zitat

-

Hallo Perry,

für mich ein echt feines Kleines Smile

... und hier passt mMn die Kleinschrift vortrefflich – quasi als eine Tonlage dazu, diese leise Weite-Stimmung (wie ich sie empfinde) untermalend mitzubegleiten. Dieses von außen Beobachten, wie solch eine, vllt kleine Biergartensituation (meine nicht die in trunkenem Getöse) eingebettet in Büschen oder Bäumen, quasi als Paravents fungierend, sich Atem und eine Gedankenweite schafft.


Vor allem dieses Sequenz finde ich Klasse:
Zitat:
unter kastanien ist liebe
nur ein wort weit entfernt
von den straßenlaternen

Hierzu fällt mir meine neue Wortkreation passend ein - diese 3Zeilen sind für mich „hermetisch offen“, soll heißen – wohin auch immer eine sich beginnende Liebe verfliegt, unter den Kastanien – was auch immer unter den Laternen sie bedeuten wird – das Laternenlicht gibt eine persönliche, gedimmte Innerlichkeit wieder, ohne nur eine Sekunde Konkretes frei zu geben. / Hier darf ich als Leser meine eigene Geschichte träumen. – und genau das gefällt mir besonders an diesem Text. Smile

Tschüss Perry – gerne hier mitgelesen - Frank

-


_________________
Gabel im Mund / nicht so hastig...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Perry
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 66
Beiträge: 1833



BeitragVerfasst am: 19.07.2012 12:43    Titel: Hallo Frank, pdf-Datei Antworten mit Zitat

freut mich, dass Du dich auf meiner Bildbühne wohlfühlst und deine eigene Geschichte spielen konntest.
Lyrik soll für mich auch weniger eine Geschichte erzählen, sondern sie als Sprungbrett für die Fantasie des Lesers aufbereiten.
Danke für dein wertschätzendes Hineinspüren und LG
Perry
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stimmgabel
Geschlecht:männlichBestseller-Autor


Beiträge: 4383
Wohnort: vor allem da
Bronzener Sturmschaden Der goldene Spiegel - Lyrik (2)



BeitragVerfasst am: 22.07.2012 09:02    Titel: Antworten mit Zitat

-


Guten morgen Perry,

schaue nochmal kurz zu Dir rein.

Habe immer mal wieder, für mich persönlich, Dein Gedicht gelesen – habs ja nun auf meinem PC Smile / mich in eine gute Stimmung gebracht – ist wirklich so, Es ist für mich ein echtes Kleinod für ein schweifendes Dahin gehen Können, darf hier in den Gedanken des indirekten LI’s einfach mitgehen – es wird von mir als Leser nichts Muss eingefordert, aber Darf – und das ist es nunmal doch, wenns so funktioniert. Jener freiwillige Gang ins unkonkrete Erinnern, wenn auch ich so ab und an hier in der Pfalz biegartenle und te – und zwar in jene, viel kleinere / mit Grün einbelebt, als diese z.B. im Münchner Umraum, oder woanders – dort doch mehr Massenabfertigungsorte.
Denke mal, zumindest bei mir - hat auch nichts damit zu tun, dass nun die reale Zeit parallel in diese LI Gedanken hineinpasst; ginge genauso, wenns jetzt Winter wäre ... Smile

Mir ist aufgefallen, dass bei meinen persönlichen, kleinen Trips in diese Textebene sich eine weitere Zeile unbewusst reingeschoben hat.

Stelle sie Dir mal vor / mMn passt sie echt gut in Dein Gedicht rein, ja sogar sprachlich, auch als echtes, zweisinniges Enjambement in Bezug auf die Sequenz: „unter kastanien“

 => „ahnungen haben zeit passieren“


positionell so:


am ende des tages

schmeckt das bier süffig
nach aufstiegen und talfahrten
sparen kellnerinnen nicht
an gerüschtem und schaum
ahnungen haben zeit passieren
unter kastanien ist liebe
nur ein wort weit entfernt
von den straßenlaternen


Was meinst Du? / vllt gefällts Dir ja auch ...

wünsche Dir einen angenehmen Sonntag, Frank

--


_________________
Gabel im Mund / nicht so hastig...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Perry
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 66
Beiträge: 1833



BeitragVerfasst am: 22.07.2012 17:29    Titel: Hallo Frank, pdf-Datei Antworten mit Zitat

danke fürs persönliche Reflektieren und den Ergänzungsvorschlag.
Ich habe ein paar Mal hin und her gelesen, aber ich bekomme keinen Bezug vor meinem inneren Auge.
"Ahnungen" sind nichts Greifbares für den Leser, er spürt sie vielleicht selbst, weshalb sie nicht benannt werden müssen. Auch ob sie irgendwann passieren ist im Text als Möglichkeit offengelassen.
LG
Perry
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rübenach
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2292



BeitragVerfasst am: 22.07.2012 18:12    Titel: Antworten mit Zitat

außerdem zerstören die ahnungen den

(...) schaum
unter kastanien.

Sehr gerne gelesen.


_________________
"Von Literatur verstehen Autoren so viel wie Vögel von Ornithologie." (Marceel Reich-Ranicki)

„Ist es nicht idiotisch, sieben oder gar acht Monate an einem Roman zu schreiben, wenn man in jedem Buchladen für zwei Dollar einen kaufen kann?“ (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Stimmgabel
Geschlecht:männlichBestseller-Autor


Beiträge: 4383
Wohnort: vor allem da
Bronzener Sturmschaden Der goldene Spiegel - Lyrik (2)



BeitragVerfasst am: 22.07.2012 19:32    Titel: Antworten mit Zitat

-

na, wenn Ahnungen nicht auch irgend etwas mit gedanklichem Schaum zu tun haben, dann habe ich wohl dieses Wort nie verstanden  Wink ,
und Kastanien
originär aber sicher wenigst etwas mit Bierschaum  ..., oder?

tschüss, Stimmgabel

--


_________________
Gabel im Mund / nicht so hastig...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Perry
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 66
Beiträge: 1833



BeitragVerfasst am: 22.07.2012 19:32    Titel: Hallo Rübenach, pdf-Datei Antworten mit Zitat

danke für die Bestätigung und LG
Perry
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
silesio
Schreiberling

Alter: 83
Beiträge: 240
Wohnort: Stockholm


BeitragVerfasst am: 21.10.2017 18:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ein netter Überraschungseffekt für mich die 2. Zeile bis Schluss.
Ich dachte, dass "am Ende des Tages" der rechtschaffene Landmann mit Pferd und Wagen und dem treuen Gesinde von der Kartoffelernte zurückkehrt.
Aber denkste!


_________________
Ein ernster Mensch, der gerne lacht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Perry
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 66
Beiträge: 1833



BeitragVerfasst am: 21.10.2017 19:32    Titel: Hallo Silesio, pdf-Datei Antworten mit Zitat

danke, dass Du diesen Text noch einmal aus der Versenkung geholt hast.
Mittlerweile ist er bereits gedruckt und ich hänge Dir als kleines Dankeschön eine Bildversion an den Komm.
LG
Perry


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
silesio
Schreiberling

Alter: 83
Beiträge: 240
Wohnort: Stockholm


BeitragVerfasst am: 21.10.2017 20:24    Titel: Antworten mit Zitat

Lehre für mich: Erst hinsehen, dann antworten!
Und ehrlich gesagt: Die gedruckte Version im Biergarten macht sich gut.


_________________
Ein ernster Mensch, der gerne lacht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Liebesroman ausschließlich aus der Er... agu Genre, Stil, Technik, Sprache ... 19 09.12.2018 15:29 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Vollkommenheit - neue SciFi Anthologi... V.K.B. Verlagsveröffentlichung 21 09.12.2018 14:13 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gedicht des Tages firstoffertio Trash 4 06.12.2018 21:21 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ken Follets eiserne Regeln des Schrei... agu Plot, Handlung und Spannungsaufbau 18 01.12.2018 17:20 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge ...Rückkehr in die Unschuld ~ Ende ei... findling Einstand 6 24.11.2018 11:39 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von zwima

von Fao

von Einar Inperson

von BerndHH

von KeTam

von Paradigma

von _narrative

von Boro

von EdgarAllanPoe

von WhereIsGoth

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!