13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Audio-Version verfügbar! Schwarz


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
halcyonzocalo
Geschlecht:männlichEinsamer Trancer

Alter: 29
Beiträge: 1251
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo


BeitragVerfasst am: 23.04.2008 21:40    Titel: Schwarz eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Ein kleines Gedicht, auf ner Party nach ein paar Bierchen entstanden^^
Dennoch konstruktive Kritik erwünscht lol2

Schwarz

Tod, leer, einsam...
nichts als unsägliche Stille,
alles ohne erkennbaren Sinn.
Zum Verrecken geboren,
zwangsläufig ein Opfer
der Ausgeburten der Hölle!
Verdammt trotz Bemühen,
verdammt trotz der Taten!
Die Niederlage gegen die Bösen...
ist in dieser Welt unvermeidbar.
Schwarz ist die Erde,
weiß sollte sie sein,
doch das Gute, wie wir wissen
scheint stets zu verlieren!


Schwarz.mp3 (243.41 KB) Rechte Maustaste -» Speichern unter...
Neu! Kostenlos anhören per Telefon*:
   Wähle 08142 - 29 11 069
   .. und gib die TopicID 9029 ein!


* Dies ist ein kostenloser DSFo.de-Service. Sie zahlen lediglich die Verbindungsgebühren von Ihrem Telefon ins deutsche Festnetz » Tutorial "Telefon-System"

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rike
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 41
Beiträge: 260



BeitragVerfasst am: 23.04.2008 22:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo und willkommen hier im Forum  Wink !

 Puh,

 das muss ja im wahrsten Sinne des Wortes eine GROTTENschlechte Party gewesen sein, wenn sie dich zu solch düsteren Gedanken verleitet hat!
Grufty-millieu?

Auch wenn das hier dein Debut ist und ich deine erste Kommentatorin, muss ich doch ein bisschen rummeckern. Ist aber meine rein subjektive Meinung und auch nicht böse gemeint. Embarassed

Für mich ist das Ganze noch zu trivial und klischeehaft.
Es erinnert an eine dieser Fantasy-Sagas: Gut gegen Böse und dazwischen gibts nichts ... und die sprachlichen Bilder, deren du dich bedienst, sind nicht neu und auch nicht deine. Ich entdecke darin nicht dich, deinen Stil, der bei einem Dichter mit eigenem Gedankengut in seinen Werken immer irgendwie erkennbar ist.

 
Zitat:
Schwarz ist die Erde,
weiß sollte sie sein,


Hm, nein dagegen wehre ich mich entschieden. Ich will weder eine schwarze, noch eine weiße Welt - bunt sollte sie doch sein, oder?

Ich will dich nicht entmutigen, im Gegenteil - Schreiben lernt man nur durch Schreiben! Ich jedenfalls bin auf deine Weiterentwicklung gespannt und freue mich auf weitere Beiträge von dir.

Gruß
 Very Happy Rike


_________________
Ach, in meinem wilden Herzen nächtigt obdachlos die Unvergänglichkeit (R. M. Rilke)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
halcyonzocalo
Geschlecht:männlichEinsamer Trancer

Alter: 29
Beiträge: 1251
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo


BeitragVerfasst am: 25.04.2008 18:27    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Rike.

Danke für die ausführliche Analyse des Gedichts.
Es stimmt schon, die Party war nicht so.. das Wahre um es vorsichtig zu sagen^^

Gedichte sind ohnehin nicht so mein Fall. Ich hoffe, das dir meine anderen "Werke" die ich natürlich von Zeit zu Zeit online stellen werde, mehr zusagen Wink
Aber ich bin ja auch noch in der Entwicklung!

Gruß
halcyonzocalo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Konklavius
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 69
Beiträge: 18
Wohnort: 86971 Peiting


BeitragVerfasst am: 04.05.2008 20:56    Titel: Guter Ansatz Antworten mit Zitat

Als ich etwa in Deinem Alter war, wars mir auch so ums Herzilein,
doch auch ich hatte noch nicht den ausgefeilten Wortschatz. Den ich heute habe. Jaja die Jugend geht und man wird ein bissiger alter zynischer Mummelgreis. Aber ich sehs doch, daß du echtes Talent hast und würde deshalb desöfteren was reinsetzen. Auch wirst du feststellen, daß es immer eine Zeitlang dauert um miese Erlebnisse, Traumatas, Erfahrungen in Lyrischer Form (aber auch in Prosa) auszudrücken. Dabei ists nicht wesentlich ob du dich "moderner Sprachformen bedienst" im Gegenteil.
Man kann sich m.E. herkömmlichen Sinn wesentlich besser ausdrücken.
Jedenfalls setz dích mal hin und schreib. Bei Dir bin ich ganz sicher, daß dabei was besseres rauskommt und noch was. Überarbeite die Texte immer wieder. Denn es gibt immer Verbesserungen. Und vor Allem nimm Dein Wissen, und verwende es. Sei`s politisch oder sei es, zwischendrin eine lateinische Redewendung zu bringen. Auf jeden Fall gefallen hats mir.

Nur.... bleib nicht bei diesem Genre. Denn die, wie ich Sie nenne, "Befindlichkeitslyrik" ists wie am Istanbuler Grand-Bazar. Nämlich ziemlich überlaufen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
halcyonzocalo
Geschlecht:männlichEinsamer Trancer

Alter: 29
Beiträge: 1251
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo


BeitragVerfasst am: 04.05.2008 21:04    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Danke Konklavius, für den Mut, den du mir zugesprochen hast und das Talent, dass du meinst, in mir entdeckt zu haben Smile

Ich bin ehrlich gesagt nicht so der Lyriker...
Die Belletristik ist eher "mein Fall"
Aber das heißt ja nicht, dass ich mich nicht auch bemühen werde, im lyrischen Bereich zuzulegen.
Danke auch für deine wertvollen Tipps.

Gruß
halcyonzocalo
(Sebastian)


_________________
Die minimaldeterministische Metaphernstruktur mit ihrer mytophoben Phrasierung spiegelt den ideeimmanent abwesenden Bedeutungsraum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JeromeArn
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 28
Beiträge: 40



BeitragVerfasst am: 04.05.2008 21:18    Titel: Antworten mit Zitat

hi Wink

joah ich wollt auch ma meine Meinung geigen *gg*

Ich gebe rike schlecht indem ich sage, schitt was war das für ne vollkommen grottenschelchte party?

Ein solch Düsteres Gedicht spricht bände...
Ich möchte es nicht auseinander nehmen, schließlich heist es ja, das man in einer solche Lyrik den Menschen erkennen kann, bzw.. seine Ängste, Hoffnungen und soweiter, und diese Sätze strotzen vor Angst...

Was nicht heist das es nicht gut ist... Denn ich persönlich finde es immer gut wenn man sich Gedanken um das herum macht, was du dir ja ganz klar machst, doch auch würd ich sagen... Du sprichst von der Schwarzenwelt, die eigentlich weis sein sollte... Doch, aus einem anderen Winkel betrachtet, weder ist diese Welt schwarz noch weis... Den es hat ja alles was gutes und alles was schlechtes... (meine meinung)

Und, was schade ist das du in diesem Gedicht scheinbar aufgegeben hast den... Interesannt ist das das man zwar denkt es hat das Böse gewonnen doch im gründe, hat das gute nur wesendlich schleichender und Stilvoller das Böse "Verarscht" Wink

Ich schau mir gleich mal deine weiteren Sätze an... finds echt cool;-) weiter so.

Liebe grüße
Jerome


_________________
Jugend kann schreiben!
Get-It-Write.de.vu - Die Platform für Junge- Autoren, und dies noch werdn wollen...

Ein Projekt der White / Red Rose 2007 Jugendinitiative für neues Denken und die Menschlichkeit und Jerome Arn D'Jeffey

Kunst ist das... Was dein Herz dir sagt und du befolgst Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
halcyonzocalo
Geschlecht:männlichEinsamer Trancer

Alter: 29
Beiträge: 1251
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo


BeitragVerfasst am: 22.05.2008 08:44    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Nun auch zum Anhören

_________________
Die minimaldeterministische Metaphernstruktur mit ihrer mytophoben Phrasierung spiegelt den ideeimmanent abwesenden Bedeutungsraum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Northlounge
Sonntagsschreiber


Beiträge: 11
Wohnort: Flensburg


BeitragVerfasst am: 22.05.2008 19:35    Titel: Antworten mit Zitat

War nicht so mein Fall. Mir fehlt die Essenz, das Neue.
Die lätzte Zeile hätte auch heißen können: So jung kommen wir nicht wieder zusammen!  Rolling Eyes
Du verstehst was ich meine?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Schwarz ist nicht dunkel genug LudusMentis Einstand 9 23.07.2018 23:35 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schwarz gekrallt gold Werkstatt 23 03.03.2018 15:21 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge schWARz purpur Werkstatt 0 26.06.2017 12:30 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schwarz und Grau Christian Böhm Einstand 5 10.08.2016 08:49 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ich sage leise: "Schwarz" KeTam 8. FFF 28 29.06.2014 20:00 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Herbert Blaser

von Berti_Baum

von Piratin

von Nina

von nebenfluss

von Nayeli Irkalla

von Fao

von Mana

von Dichternarzisse

von Enfant Terrible

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!