16 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Literaturtipps Neuerscheinungen mit Anspruch

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Sonstige Diskussion
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 7402
Wohnort: NBY



BeitragVerfasst am: 17.08.2022 10:36    Titel: Literaturtipps Neuerscheinungen mit Anspruch eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hi Freunde der guten Literatur!

Der Urlaub rückt näher und ich habe absolut keine Lektüre zum Mitnehmen. Aber dafür habe ich ja euch. Ich suche:

Literatur mit einem (gewissen) Anspruch/Tiefgang (keine Fantasy (auch nicht ein bisschen), Krimi, Romance)
Am liebsten Neuerscheinungen (zumindest aus den letzten Jahren)
Die Sprache ist wichtig! Sie soll mindestens "wundervoll" sein.
"Hast du uns endlich gefunden" hat mir zuletzt beispielsweise hervorragend gefallen (bis auf den Schluss)

Habt ihr ein paar Buchempfehlungen für mich (Roman) oder für Leute, die gute Literatur (keine Massenwahre) schätzen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MissClara
Geschlecht:weiblichKlammeraffe


Beiträge: 548



BeitragVerfasst am: 17.08.2022 11:56    Titel: Antworten mit Zitat

Nicht neu, aber sehr gut gefallen hat mir "wann wird es endlich wieder Sommer" von Joachim Meyerhoff. Toller Schreibstil, finde ich. Leicht zu lesen und dennoch nicht oberflächlich.
Noch nicht gelesen, aber aktuell und wartet in meinem Audible-Bibliothek auf Zeit ..  "Dschinns" von Fatma Aydemir. Aufgefallen durch gute Rezensionen und die Geschichte klingt interessant.

Edit: das Buch heißt natürlich "wann wird es endlich wieder so, wie es nie war" - sorry, freudscher Vertipper aus dem Sommerurlaub 😆
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dyrnberg
Geschlecht:männlichLeseratte


Beiträge: 175
Wohnort: Wien


BeitragVerfasst am: 17.08.2022 13:39    Titel: Antworten mit Zitat

- "Das Licht das wir nicht sehen"

- "Der Gesang der Flusskrebse"

- "Jokerman" (ein Schelmenroman; eher unterhaltsam/bizarr als schwer; ich fand ihn herrlich absurd.)

- Alles von Reinhard Kaiser Mühlecker. Das neueste dürfte "Wilderer" sein. Aber: Eher melancholische Kost.


_________________
Ein Roadtrip durch die Philosophie: "Die Nacht der Fragen und der Morgen danach" (Roman)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlich[Error C7: not in list]

Alter: 49
Beiträge: 5142
Wohnort: Nullraum
Das goldene Rampenlicht Das silberne Boot
Goldenes Licht Weltrettung in Silber


BeitragVerfasst am: 17.08.2022 13:43    Titel: Antworten mit Zitat

Zu den anspruchsvollen halbwegs neueren Büchern, die ich in den letzten Jahren gelesen habe und die mir am besten gefielen, fallen mir auf Anhieb "Der Fuchs" von Nis-Momme Stockmann und Murakamis "1Q84" als herausragend ein. Sind allerdings Bücher, die du dir nach der "kein Fantasy, auch nicht nur ein bisschen"-Regel entgehen lassen müsstest, denn beiden spielen (auch) mit ein paar phantastischen Elementen rum. Aber natürlich im Sinne Todorov’scher Literaturtheorie und nicht wie bei Tolkien. Sonst würde ich sie dir gegenüber ja gar nicht erst erwähnen.

Edit: Ooops, sorry, unter "Neuerscheinungen" fallen die natürlich nicht mehr. Nur "neuer" im Sinne von "nicht schon über 50 Jahre alt". So genau hatte ich nicht auf den Titel geschaut.


_________________
Warning: Cthulhu may occasionally jumpscare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tribalis
Geschlecht:weiblichEselsohr


Beiträge: 240



BeitragVerfasst am: 17.08.2022 15:01    Titel: Antworten mit Zitat

Bei "mindestens wundervoll" fielen mir spontan die schon genannten Flusskrebse ein, aber auch "T. Singer" von Dag Solstad, worüber ich vor einiger Zeit sehr gestaunt habe - passt prima in einen Urlaub.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
thepriest
Geschlecht:männlichWortedrechsler

Alter: 52
Beiträge: 80
Wohnort: Schweiz


BeitragVerfasst am: 17.08.2022 17:07    Titel: Antworten mit Zitat

Nicht mehr ganz neu (2018), aber von mir diesen Sommer mit Genuss gelesen:
"Römisches Fieber" von Christian Schnalke.

Vielleicht etwas leichter, aber doch, wie ich finde, ganz erstaunlich:
"Der Markisenmann" von Jan Weiler.


_________________
"Don't get up gentlemen, I'm only passing through"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nicolailevin
Geschlecht:männlichEselsohr


Beiträge: 261
Wohnort: Süddeutschland


BeitragVerfasst am: 17.08.2022 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

Nicht neu, aber gar nicht oft und vehement genug zu empfehlen - und sprachlich allererste Sahne obendrein:

Albert Vigoleis Thelen: Die Insel des zweiten Gesichts

(nein, kein Fantasy, nichts auch nur ein bisschen Übersinnliches)

VG
Nico.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bananenfischin
Geschlecht:weiblichShow-don't-Tellefant

Moderatorin

Beiträge: 5841
Wohnort: NRW
Goldene Feder Prosa Pokapro IV & Lezepo II
Silberne Harfe



BeitragVerfasst am: 18.08.2022 08:54    Titel: Antworten mit Zitat

Du hast ein paar Genres ausgeschlossen, aber ich glaube, hilfreicher wäre es, du listetest hier ein paar Bücher auf, die dich in den letzten Jahren begeistert haben. Denn was ein "gewisser Anspruch/Tiefgang" und "wundervolle" Sprache ist, ist zu einem guten Teil ja auch Geschmacksache.
Ich könnte z. B. empfehlen (alle sehr unterschiedlich in Art des empfundenen Tiefgangs und Wundervolligkeit der Sprache: "Alte Sorten" von Ewald Arenz, "GRM" von Sibylle Berg, "Die Anderen" von Laila Lalami.


_________________
Schriftstellerin, Lektorin, Hundebespaßerin – gern auch in umgekehrter Reihenfolge

I assure you, all my novels were first rate before they were written. (Virginia Woolf)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Taranisa
Geschlecht:weiblichExposéadler

Alter: 53
Beiträge: 2206
Wohnort: Frankenberg/Eder


BeitragVerfasst am: 18.08.2022 10:17    Titel: Antworten mit Zitat

Bananenfischin hat Folgendes geschrieben:
Denn was ein "gewisser Anspruch/Tiefgang" und "wundervolle" Sprache ist, ist zu einem guten Teil ja auch Geschmacksache.

Genau deshalb kann ich nur sagen, ob mir persönlich etwas gefällt oder nicht. Was manche bejubeln, finde ich möglicherweise "zum schnell zuklappen und weglegen". Zudem achte ich bei historischen Romanen sehr auf die geschichtliche Genauigkeit. Passt das nicht, ist für mich der Anspruch gegenüber einem solchen Roman nicht erfüllt.


_________________
"Henkersweib", Burgenwelt Verlag, ET 12/18
"Die Ehre des Henkersweibs", Burgenwelt Verlag, ET 12/20
"Spielweib", Burgenwelt Verlag, ET 12/21
"Das Gegengift des Henkersweibs", Burgenwelt Verlag, ET ?/22
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Piratin
Geschlecht:weiblichExposéadler

Alter: 57
Beiträge: 2543
Wohnort: Mallorca
Ei 2


BeitragVerfasst am: 18.08.2022 10:35    Titel: Antworten mit Zitat

nicht neu, aber sprachlich ein Genuss: "Noch eine Runde auf dem Karussell" von Tiziano Terziani - ist mir nach Jahren noch immer in Erinnerung

_________________
Das größte Hobby des Autors ist, neben dem Schreiben, das Lesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Christof Lais Sperl
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 61
Beiträge: 701
Wohnort: Hangover
Der silberne Roboter


BeitragVerfasst am: 18.08.2022 12:46    Titel: Wein Antworten mit Zitat

Fritz/Bechler: Kork
Aufgeräumte, humorvolle, sprachlich feine Geschichte über eine studentische Kellnerin in einer Weinstube, die garantiert immer nicht einschenkt, was bestellt wurde.
Äußerst gut gelungen.
In einem Tag verschlungen.
Viele Grüße von Christof


_________________
Lais
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
JMK
Geschlecht:weiblichGänsefüßchen


Beiträge: 28
Wohnort: NRW


BeitragVerfasst am: 18.08.2022 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

"Kleine Paläste" von Andreas Moster - sprachlich großartig, ganz ungewöhnlich erzählt und trotzdem gut zugänglich und spannend.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tribalis
Geschlecht:weiblichEselsohr


Beiträge: 240



BeitragVerfasst am: 18.08.2022 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

JMK hat Folgendes geschrieben:
"Kleine Paläste" von Andreas Moster - sprachlich großartig, ganz ungewöhnlich erzählt und trotzdem gut zugänglich und spannend.


Oh ja - das würde ich unterschreiben. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob die Erzählstimme der toten Mutter aus dem Jenseits für BlueNote schon Fantasy wäre.
Sein Debüt "Wir leben hier, seit wir geboren sind" ist auch großartig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JMK
Geschlecht:weiblichGänsefüßchen


Beiträge: 28
Wohnort: NRW


BeitragVerfasst am: 18.08.2022 15:46    Titel: Antworten mit Zitat

Tribalis hat Folgendes geschrieben:
JMK hat Folgendes geschrieben:
"Kleine Paläste" von Andreas Moster - sprachlich großartig, ganz ungewöhnlich erzählt und trotzdem gut zugänglich und spannend.


Oh ja - das würde ich unterschreiben. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob die Erzählstimme der toten Mutter aus dem Jenseits für BlueNote schon Fantasy wäre.
Sein Debüt "Wir leben hier, seit wir geboren sind" ist auch großartig.


Ich würde eher Magischer Realismus (gibts das in Deutsch? Kenne aus dem Englischen auf jeden Fall Magical Realism als Genre) als Fantasy sagen. In einer Rezension hab ich irgendwo auch gelesen, dass die tote Mutter was Shakespeare-eskes hat Very Happy

Von seinem Debut war mir die Leseprobe bei Amazon irgendwie zu verschwurbelt und abgehoben - täuscht der Eindruck und es liest sich ähnlich wie "Kleine Paläste", Tribalis? Dann muss ich dem wohl doch eine Chance geben!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tribalis
Geschlecht:weiblichEselsohr


Beiträge: 240



BeitragVerfasst am: 18.08.2022 16:31    Titel: Antworten mit Zitat

JMK hat Folgendes geschrieben:
Tribalis hat Folgendes geschrieben:
JMK hat Folgendes geschrieben:
"Kleine Paläste" von Andreas Moster - sprachlich großartig, ganz ungewöhnlich erzählt und trotzdem gut zugänglich und spannend.


Oh ja - das würde ich unterschreiben. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob die Erzählstimme der toten Mutter aus dem Jenseits für BlueNote schon Fantasy wäre.
Sein Debüt "Wir leben hier, seit wir geboren sind" ist auch großartig.


Ich würde eher Magischer Realismus (gibts das in Deutsch? Kenne aus dem Englischen auf jeden Fall Magical Realism als Genre) als Fantasy sagen. In einer Rezension hab ich irgendwo auch gelesen, dass die tote Mutter was Shakespeare-eskes hat Very Happy

Von seinem Debut war mir die Leseprobe bei Amazon irgendwie zu verschwurbelt und abgehoben - täuscht der Eindruck und es liest sich ähnlich wie "Kleine Paläste", Tribalis? Dann muss ich dem wohl doch eine Chance geben!


Nein, täuscht nicht - die beiden sind nicht vergleichbar und ja, manchmal ist es sprachlich auch ein bisschen "drüber", aber insgesamt fand ich es wirklich besonders und wertvoll. Ist aber auch eher ein Büchlein, vielleicht sogar eine Novelle, das kann man gut mal reinschieben Smile
Die Kleinen Paläste gehen - natürlich - ins Kleine, Häusliche - das mag ich sowieso sehr, deswegen gefällt mir "Nebenan" von K. Bilkau auch so gut, das ich momentan immer auf den Ohren spazieren trage Very Happy

Magischer Realismus passt prima - ich hoffe, BlueNote lässt sich überzeugen Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pickman
Geschlecht:männlichReißwolf


Beiträge: 1573
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 18.08.2022 17:28    Titel: Antworten mit Zitat

Bananenfischin hat Folgendes geschrieben:
Du hast ein paar Genres ausgeschlossen, aber ich glaube, hilfreicher wäre es, du listetest hier ein paar Bücher auf, die dich in den letzten Jahren begeistert haben. Denn was ein "gewisser Anspruch/Tiefgang" und "wundervolle" Sprache ist, ist zu einem guten Teil ja auch Geschmacksache.

Bananenfischin nimmt mir in letzter Zeit recht häufig die Worte aus dem Mund.


_________________
Tempus fugit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JMK
Geschlecht:weiblichGänsefüßchen


Beiträge: 28
Wohnort: NRW


BeitragVerfasst am: 18.08.2022 17:32    Titel: Antworten mit Zitat

Tribalis hat Folgendes geschrieben:
JMK hat Folgendes geschrieben:
Tribalis hat Folgendes geschrieben:
JMK hat Folgendes geschrieben:
"Kleine Paläste" von Andreas Moster - sprachlich großartig, ganz ungewöhnlich erzählt und trotzdem gut zugänglich und spannend.


Oh ja - das würde ich unterschreiben. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob die Erzählstimme der toten Mutter aus dem Jenseits für BlueNote schon Fantasy wäre.
Sein Debüt "Wir leben hier, seit wir geboren sind" ist auch großartig.


Ich würde eher Magischer Realismus (gibts das in Deutsch? Kenne aus dem Englischen auf jeden Fall Magical Realism als Genre) als Fantasy sagen. In einer Rezension hab ich irgendwo auch gelesen, dass die tote Mutter was Shakespeare-eskes hat Very Happy

Von seinem Debut war mir die Leseprobe bei Amazon irgendwie zu verschwurbelt und abgehoben - täuscht der Eindruck und es liest sich ähnlich wie "Kleine Paläste", Tribalis? Dann muss ich dem wohl doch eine Chance geben!


Nein, täuscht nicht - die beiden sind nicht vergleichbar und ja, manchmal ist es sprachlich auch ein bisschen "drüber", aber insgesamt fand ich es wirklich besonders und wertvoll. Ist aber auch eher ein Büchlein, vielleicht sogar eine Novelle, das kann man gut mal reinschieben Smile
Die Kleinen Paläste gehen - natürlich - ins Kleine, Häusliche - das mag ich sowieso sehr, deswegen gefällt mir "Nebenan" von K. Bilkau auch so gut, das ich momentan immer auf den Ohren spazieren trage Very Happy

Magischer Realismus passt prima - ich hoffe, BlueNote lässt sich überzeugen Very Happy


Mit Nebenan liebäugel ich auch schon länger - ist dann wohl mal einen Versuch wert smile
In dieselbe Richtung fällt mir noch "Liebe ist gewaltig" von Claudia Schumacher ein, das hab ich gerade als Hörbuch verschlungen. Tut weh, ist aber auch richtig gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 7402
Wohnort: NBY



BeitragVerfasst am: 22.08.2022 16:53    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Für den Urlaub habe ich mir jetzt gekauft:
Saša Stanišić: Vor dem Fest

Gefallen hat mir auch (obwohl es wirklich nicht sein bestes Werk ist:
Christoph Ransmayr: Der Fallmeister: Eine kurze Geschichte vom Töten
Saša Stanišić: Herkunft
das bereits erwähnte
Edgar Selge: Hast du uns endlich gefunden
Und ein älteres Werk
Die Magermilchbande; Frank Bär
oder sogar:
Richard Powers: Der Klang der Zeit


... weil je explizit danach gefragt wurde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christof Lais Sperl
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 61
Beiträge: 701
Wohnort: Hangover
Der silberne Roboter


BeitragVerfasst am: 23.08.2022 07:33    Titel: Blue Notes Tips Antworten mit Zitat

Exzellente Auswahl. Den Selge kenne ich noch nicht, werde ich einmal lesen.

_________________
Lais
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Bananenfischin
Geschlecht:weiblichShow-don't-Tellefant

Moderatorin

Beiträge: 5841
Wohnort: NRW
Goldene Feder Prosa Pokapro IV & Lezepo II
Silberne Harfe



BeitragVerfasst am: 23.08.2022 10:37    Titel: Antworten mit Zitat

Mit Stanišić kannste nix falsch machen. "Vor dem Fest" gefiel mir dabei noch ein bisschen besser als "Herkunft".

_________________
Schriftstellerin, Lektorin, Hundebespaßerin – gern auch in umgekehrter Reihenfolge

I assure you, all my novels were first rate before they were written. (Virginia Woolf)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Sonstige Diskussion Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Das Mädchen mit dem Eisen im Gesicht odradek Einstand 0 27.09.2022 14:07 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge mit der beharrlichkeit von fischen Perry Werkstatt 2 17.09.2022 13:09 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Erfahrungen mit bezahlter Werbung (ke... Nina C Allgemeine Infos zum Literaturmarkt 4 12.09.2022 09:37 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Leseprobe mit / ohne Deckblatt? MrT Formsache und Manuskript / Software und Hilfsmittel 5 05.08.2022 19:06 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Fiktive Dialoge mit lebenden Personen dis.question Rechtliches / Urheberrecht / Copyright 5 26.06.2022 10:24 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchBuchEmpfehlung

von fancy

von Münsch

von Ralphie

von Enfant Terrible

von Eredor

von Mogmeier

von silke-k-weiler

von Magpie

von Sabine A.

von Traumtänzerin

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!