16 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Ich bin Martin und suche Kurzgeschichten :)

 
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Roter Teppich & Check-In
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Der Vorlesbär
Erklärbär


Beiträge: 0



BeitragVerfasst am: 14.06.2022 12:55    Titel: Ich bin Martin und suche Kurzgeschichten :) eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Guten Morgen,

mein Name ist Martin. Ich bin 37, Softwareentwickler und Familienvater. Derzeit bin ich dabei einen Kanal auf YouTube aufzubauen, auf dem ich Kurzgeschichten vorlese. Ich bin kein professioneller Sprecher, sondern habe einfach Spaß an der Sache. Aber ich habe ein ziemlich gutes Mikrofon-Setup (Rode Procaster, Triton Fethead und Steinberg UR22 MK2) und versuche möglichst professionelle Umsetzungen zu produzieren.

Da ich selbst nicht kreativ genug bin, um zu schreiben, suche ich nach Geschichten, die ich vorlesen darf. Ich hoffe auf diesem Wege die Erlaubnis von Autorinnen und Autoren zu erhalten, ihre Geschichten verwenden zu dürfen.

Der Kanal richtet sich primär an Erwachsene und soll Geschichten verschiedener Genres beinhalten. Fantasy, Science Fiction, Dystopien, Krimi, Horror... mir ist nur wichtig, dass mich die Geschichten packen.

Womit ich leider überhaupt nichts anfangen kann sind Alltagsgeschichten. Ich mag es wenn mich Geschichten in andere Welten entführen oder einfach nur spannend sind. Alltagsgeschichten empfinde ich einfach nicht als ansprechend und ich möchte nur Inhalte produzieren, hinter denen ich auch selber stehe.

Wenn du eine Kurzgeschichte geschrieben hast, die ich verwenden darf, dann würde ich mich freuen, wenn du mich per privater Nachricht kontaktieren könntest.

Derzeit habe ich leider nur 2 Geschichten auf meinem Kanal, weil ich recht große Beschaffungsschwierigkeiten habe. Aber damit du dir ein Bild davon machen kannst, ist hier der Link zu meinem Kanal:
Mod-Edit: Link entfernt!

Edit: Der Link wurde automatisch entfernt. Der Kanal nennt sich "Der Vorlesbär". Der Link war nicht als Werbung gedacht, sondern einfach nur als "Kostprobe"

Abschließend möchte ich noch die "Bedingungen" aufzählen und hoffe, dass diese fair und ansprechend sind.

- Wenn ich die Geschichte fertig habe, werde ich sie zunächst als "nicht gelistet" hochladen, so dass man diese nur sehen kann, wenn man den Link hat. Erst nach der Freigabe durch die Autorin oder den Autor werde ich die Geschichte veröffentlichen. Sollte die Umsetzung nicht gefallen, werde ich das Video umgehend löschen.

- Ich nenne dich mit einem Namen deiner Wahl als Autorin bzw. als Autor im Intro, im Outro und im Videotitel.

- Optional füge ich der Videobeschreibung Links zu dir und/oder deinen Werken hinzu und weise im Video drauf hin (zum Beispiel auch Werbung für ein Buch)

- Das fertige Ergebnis kann ich gerne zur freien Verfügung als mp3 oder wav zum Download anbieten.

- Ich kann leider keine finanzielle Gegenleistung anbieten, da ich dafür schlicht und einfach nicht wohlhabend genug bin.

Danke für deine Zeit.

Gruß
Martin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pickman
Geschlecht:männlichReißwolf


Beiträge: 1418
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 14.06.2022 13:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Martin,

erstens: willkommen im Forum; zweitens: klingt gut, Dein Angebot, vielleicht komme ich darauf zurück.

Cheers

Pickman


_________________
Tempus fugit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HansGlogger
Geschlecht:männlichLeseratte

Alter: 63
Beiträge: 168
Wohnort: Bayern


BeitragVerfasst am: 14.06.2022 13:26    Titel: Antworten mit Zitat

Herzlich Willkommen Martin,
mit Deiner Suche nach einer Kurzgeschichte wirst Du in ein Wespennest stechen. Hier wimmelt es von Autoren und Autorinnen, die ihre Texte veröffentlicht sehen wollen.

Lass mich die erste Wespe sein:

https://www.dsfo.de/fo/profile.php?mode=viewprofile&u=23818

Hinweis: Schmeißt die "KI" diesen Link raus, klicke auf meinen Namen.

Das ist kein Link auf die Kurzgeschichte, sondern auf mein Profil. Ich schlage Dir den Text "Der Abschiedsbrief" vor, ein netter kleiner Krimi.

Den Link auf mein Profil setze ich verbunden mit einem Ratschlag. Suche Du nach passenden Geschichten. In den Prosa-Foren findest Du jede Menge. Gefällt Dir ein Autor, klicke auf seinen Namen und Du siehst alle seine Texte.
Steht ein R vor einem Text kannst Du ihn noch nicht lesen. Dazu musst Du 15 Beiträge posten. Das dürfte aber nicht so schwierig sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der Vorlesbär
Erklärbär


Beiträge: 0



BeitragVerfasst am: 14.06.2022 14:02    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Pickman hat Folgendes geschrieben:
Hi Martin,

erstens: willkommen im Forum; zweitens: klingt gut, Dein Angebot, vielleicht komme ich darauf zurück.

Cheers

Pickman


Danke für die Begrüßung und dein allgemeines Interesse. Ich sehe mein Anliegen aber weniger als Angebot, sondern eher als Bitte.

HansGlogger hat Folgendes geschrieben:
Herzlich Willkommen Martin,
mit Deiner Suche nach einer Kurzgeschichte wirst Du in ein Wespennest stechen. Hier wimmelt es von Autoren und Autorinnen, die ihre Texte veröffentlicht sehen wollen.

Lass mich die erste Wespe sein:

https://www.dsfo.de/fo/profile.php?mode=viewprofile&u=23818

Hinweis: Schmeißt die "KI" diesen Link raus, klicke auf meinen Namen.

Das ist kein Link auf die Kurzgeschichte, sondern auf mein Profil. Ich schlage Dir den Text "Der Abschiedsbrief" vor, ein netter kleiner Krimi.

Den Link auf mein Profil setze ich verbunden mit einem Ratschlag. Suche Du nach passenden Geschichten. In den Prosa-Foren findest Du jede Menge. Gefällt Dir ein Autor, klicke auf seinen Namen und Du siehst alle seine Texte.
Steht ein R vor einem Text kannst Du ihn noch nicht lesen. Dazu musst Du 15 Beiträge posten. Das dürfte aber nicht so schwierig sein.


Vielen dank, dass du dich anbietest! Da freue ich mich wirklich sehr drüber. Ich habe viele Überlegungen in den Kanal gesteckt und sogar ein Logo und Banner von einem professionellen Grafikdesigner machen lassen. Ich wünsche mir sehr, dass es viele Wespen geben wird. In einem anderen Forum habe ich schon einige Autoren angeschrieben und die Zusagen halten sich sehr in Grenzen. Einer hat sogar erst zugesagt und ist dann nachträglich abgesprungen, nachdem er mein erstes Video gehört hatte. Ich bin einfach besorgt, dass dieses Projekt schon scheitert, bevor es überhaupt richtig anlaufen kann.

Deine Geschichte werde ich mir heute Abend mal ansehen, wenn Frau und Kinder im Bett sind. Ich bin schon gespannt smile Und auch danke für deinen Ratschlag mit dem Prosa-Unterforum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlich[Error C7: not in list]

Alter: 49
Beiträge: 4867
Wohnort: Nullraum
Das goldene Rampenlicht Das silberne Boot
Goldenes Licht Weltrettung in Silber


BeitragVerfasst am: 14.06.2022 16:15    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Wettbewerbsgeschichten hier (besonders die beiden aus den Phantastik-Wettbewerben könnten für dich interessant sein) darfst du gerne verwenden. Unter meinen Link stehen vier Icons, aber das erste (FFF19) dürfte für dich wahrscheinlich eher in Richtung Alltagsgeschichte fallen, die anderen 3 aber nicht.

_________________
Warning: Cthulhu may occasionally jumpscare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dyrnberg
Geschlecht:männlichWortedrechsler


Beiträge: 59



BeitragVerfasst am: 14.06.2022 16:39    Titel: Antworten mit Zitat

Man könnte sich Zeitschriften abonnieren, die auf Kurzgeschichten fokussiert sind. Warum? Kurzgeschichten gibt es viele. Und...nicht alle sind gut. Zeitschriften haben gemeinhin die härteste Qualitätskontrolle.

Nur als Beispiel für den Bereich Phantastik: Nova oder Exodus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der Vorlesbär
Erklärbär


Beiträge: 0



BeitragVerfasst am: 14.06.2022 16:55    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Dyrnberg hat Folgendes geschrieben:
Man könnte sich Zeitschriften abonnieren, die auf Kurzgeschichten fokussiert sind. Warum? Kurzgeschichten gibt es viele. Und...nicht alle sind gut. Zeitschriften haben gemeinhin die härteste Qualitätskontrolle.

Nur als Beispiel für den Bereich Phantastik: Nova oder Exodus.


Danke für den Hinweis. Das Problem ist, dass ich nicht einfach Geschichten aus einer Zeitschrift einlesen und veröffentlichen kann. Nicht nur wegen dem Urheberrecht habe ich ein Problem damit. Mir ist es wichtig mit den Autorinnen und Autoren in Verbindung zu treten und deren Geschichten nur mit ihrer Zustimmung für meinen Kanal umzusetzen.

Für mich ist das einfach eine Art Wertschätzung. In jeder Geschichte steckt gewissermaßen das Herzblut der Person, die sie verfasst hat. Das möchte ich nicht einfach so für meine Zwecke klauen. Mir ist es wichtig, dass die Autoren nicht nur einverstanden mit der Verwendung der Geschichten sind, sondern dass sie sich auch damit nicht unwohl fühlen. Um das zu gewährleisten, ist meiner Meinung nach der Weg über Foren oder andere soziale Medien der beste Weg.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pickman
Geschlecht:männlichReißwolf


Beiträge: 1418
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 14.06.2022 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

Was genau ist das eigentlich, eine Alltagsgeschichte?

_________________
Tempus fugit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christof Lais Sperl
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 60
Beiträge: 692
Wohnort: Hangover
Der silberne Roboter


BeitragVerfasst am: 14.06.2022 19:51    Titel: Schön Antworten mit Zitat

Coole Idee!

_________________
Lais
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Der Vorlesbär
Erklärbär


Beiträge: 0



BeitragVerfasst am: 14.06.2022 21:25    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Pickman hat Folgendes geschrieben:
Was genau ist das eigentlich, eine Alltagsgeschichte?

Alltagsgeschichten sind für mich eben diese Geschichten, die "normale" Alltagssituationen darstellen - vielleicht sogar, damit der Leser eine Lehre daraus ziehen kann. Wenn ich Alltagssituationen erleben will, brauche ich keine Geschichte lesen oder hören. Das mache ich ja eben, weil ich von normalen Leben Abstand gewinnen möchte.

Und allgemein noch der Hinweis, weil es in einer privaten Konversation aufkam:
Ich werde den Kanal niemals monetarisieren und auch keine Werbung in die Videos einbauen (außer, der Autor möchte, dass ich zum Beispiel eins seiner Bücher bewerbe). Das wäre mir viel zu viel Aufwand, mit den Autoren die Verteilung der Einkünfte auszuhandeln... mal davon abgesehen, dass ich nicht verhandeln kann. Ich mache das einfach nur, weil ich Lust drauf habe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Murnockerl
Geschlecht:weiblichEselsohr


Beiträge: 230
Wohnort: Graz


BeitragVerfasst am: 15.06.2022 16:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo smile

Das ist eine schöne Idee. Ich schließe mich an - du darfst gerne meine Texte hier im Forum vorlesen, so dir einer zusagt. Wobei als eigenständige Geschichte wohl nur mein Text für den Phantastik-Wettbewerb durchgeht: https://www.dsfo.de/fo/viewtopic.php?t=74624

Zwecks Copyright könnte ich dir sonst noch das Projekt Gutenberg empfehlen, wo du viele Texte kostenlos findest, deren Rechte abgelaufen sind und die somit frei verfügbar sind. Natürlich sind die meisten Autor*innen inzwischen tot, was es eine Zusammenarbeit unmöglich macht, aber falls du je nach älteren und/oder klassischen Texten suchst, ist das vielleicht eine Hilfe. Da Links nach draußen nicht möglich sind, google es am besten mal wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dyrnberg
Geschlecht:männlichWortedrechsler


Beiträge: 59



BeitragVerfasst am: 15.06.2022 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

Der Vorlesbär hat Folgendes geschrieben:
Dyrnberg hat Folgendes geschrieben:
Man könnte sich Zeitschriften abonnieren, die auf Kurzgeschichten fokussiert sind. Warum? Kurzgeschichten gibt es viele. Und...nicht alle sind gut. Zeitschriften haben gemeinhin die härteste Qualitätskontrolle.

Nur als Beispiel für den Bereich Phantastik: Nova oder Exodus.


Danke für den Hinweis. Das Problem ist, dass ich nicht einfach Geschichten aus einer Zeitschrift einlesen und veröffentlichen kann. Nicht nur wegen dem Urheberrecht habe ich ein Problem damit. Mir ist es wichtig mit den Autorinnen und Autoren in Verbindung zu treten und deren Geschichten nur mit ihrer Zustimmung für meinen Kanal umzusetzen.


Natürlich solltest/kannst Du das nicht ohne Zustimmung der Schreibenden tun, aber: Diese zu finden dauert via Google wahrscheinlich 15 Sekunden. Und ich tippe mal drauf, dass 99% der Autoren und Autorinnen wie auch des Verlags nichts dagegen haben... im Gegenteil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mumienfreund
Eselsohr


Beiträge: 279



BeitragVerfasst am: 19.06.2022 12:45    Titel: Antworten mit Zitat

Der Vorlesbär hat Folgendes geschrieben:
Ich habe viele Überlegungen in den Kanal gesteckt und sogar ein Logo und Banner von einem professionellen Grafikdesigner machen lassen. Ich wünsche mir sehr, dass es viele Wespen geben wird. In einem anderen Forum habe ich schon einige Autoren angeschrieben und die Zusagen halten sich sehr in Grenzen. Einer hat sogar erst zugesagt und ist dann nachträglich abgesprungen, nachdem er mein erstes Video gehört hatte. Ich bin einfach besorgt, dass dieses Projekt schon scheitert, bevor es überhaupt richtig anlaufen kann.



Ich habe mich selber mal an die Vertonung meiner eigenen Werke gewagt.
Das Ergebnis war in meinen Augen (Ohren) sogar zu schlecht, um es der beabsichtigen Zielgruppe (Familie) vorzustellen.    
Fazit: Es gibt Naturtalente. Ich bin keines. Meine Stimme ist zu unmoduliert, ich habe Widerstände, Personen verschiedene Stimmen zu geben und ich spreche zu undeutlich.

Meine Versuche habe ich ziemlich schnell wieder aufgegeben, da ich eingesehen habe, dass es nicht am Equipment liegt (was dem deinigen in nichts nachsteht), sondern an meiner untrainierten Stimme, die zwar alltagstauglich ist, aber meilenweit davon entfernt, vorlesetauglich zu sein. Ich habe mit deine Beispiele angehört und obwohl du dir Mühe gibst, merkt man schon bei den ersten Sätzen, dass du kein geübter Sprecher bist.

Bis auf wenige Naturtalente ist es wohl kaum Zufall, dass die meisten professionellen HörbuchsprecherInnen eine Schauspiel/Theaterausbildung haben – denn da gehört die Stimmbildung mit dazu.

Du aber machst in meinen Augen den zweiten Schritt vor dem ersten. Wenn ich also vorhätte in dem Bereich Fuß zu fassen, würde ich mir nicht erst ein Logo entwickeln lassen und versuchen bei YouTube einen Kanal zu etablieren, sondern mein Geld in eine Stimmausbildung investieren. So erinnert mich das ganze an Musiker, die zwar das beste Equipment haben aber Mühe haben, die Akkorde sauber zu spielen.

Deinen Service Nachwuchsautoren anzubieten, ist zwar löblich, wird dich aber in dieser Hinsicht nicht weiterbringen und Mittelmaß ist auch nicht gerade das, was Zuhörer anlockt.

Ein weiterer Knackpunkt ist deine Art der Präsentation: Wozu soll ich ein YouTube-Video mit einem abstrakten Standbild anschauen bei dem mir ein Sprecher aus dem Off eine Geschichte vorliest. Das mindeste, was ich erwarten würde, wäre, wenigstens den Sprecher zu sehen, damit die Augen wenigstens ein bisschen was zu tun haben.

Tut mir leid, wenn ich dir hier den Wind aus den Segeln nehme, aber ich denke nicht, dass du die Sache gut durchdacht hast.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Araragi
Geschlecht:männlichSchneckenpost

Alter: 31
Beiträge: 14
Wohnort: Diomedes Inseln


BeitragVerfasst am: 19.06.2022 17:09    Titel: Antworten mit Zitat

Mumienfreund hat Folgendes geschrieben:

Ich habe mit deine Beispiele angehört und obwohl du dir Mühe gibst, merkt man schon bei den ersten Sätzen, dass du kein geübter Sprecher bist.

Bis auf wenige Naturtalente ist es wohl kaum Zufall, dass die meisten professionellen HörbuchsprecherInnen eine Schauspiel/Theaterausbildung haben – denn da gehört die Stimmbildung mit dazu.


Ich finde wirklich nicht, dass man ein "Talent" sein muss um Bücher gut vorlesen zu können. Da ich selber einige Jahre Theater gespielt und geübt habe, kann ich sagen, dass er zumindest gut darin ist seine Stimme so zu verstellen, dass Charakteren ein gewisses Leben eingehaucht wird. Ein wenig Übung sollte reichen um besser zu werden. Das ist nicht so als ob er das Singen erlernen müsste, eine Sache, die in der Tat lange dauert bis mans einigermaßen kann!

Meine Tipps für den Anfang sind auf der einen Seite mehr Pausen zwischen den Sätzen. Auf der anderen Seite würde ich versuchen einen Rhythmus zu erzeugen um gewisse Passagen mal schneller oder mal langsamer zu lesen. Wenn diese Dinge dann sitzen, kann man versuchen den Sätzen auch etwas Melodie hinzuzufügen. Das ist das was professionelle Hörbuchleser besonders gut können während die meisten Autoren, die ihre Werke vorlesen, eher seichte Versuche darin unternehmen.


_________________
Life before death,
strength before weakness,
journey before destination.
I will protect those who cannot protect themselves.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der Vorlesbär
Erklärbär


Beiträge: 0



BeitragVerfasst am: 20.06.2022 09:56    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Mumienfreund hat Folgendes geschrieben:
Der Vorlesbär hat Folgendes geschrieben:
Ich habe viele Überlegungen in den Kanal gesteckt und sogar ein Logo und Banner von einem professionellen Grafikdesigner machen lassen. Ich wünsche mir sehr, dass es viele Wespen geben wird. In einem anderen Forum habe ich schon einige Autoren angeschrieben und die Zusagen halten sich sehr in Grenzen. Einer hat sogar erst zugesagt und ist dann nachträglich abgesprungen, nachdem er mein erstes Video gehört hatte. Ich bin einfach besorgt, dass dieses Projekt schon scheitert, bevor es überhaupt richtig anlaufen kann.



Ich habe mich selber mal an die Vertonung meiner eigenen Werke gewagt.
Das Ergebnis war in meinen Augen (Ohren) sogar zu schlecht, um es der beabsichtigen Zielgruppe (Familie) vorzustellen.    
Fazit: Es gibt Naturtalente. Ich bin keines. Meine Stimme ist zu unmoduliert, ich habe Widerstände, Personen verschiedene Stimmen zu geben und ich spreche zu undeutlich.

Meine Versuche habe ich ziemlich schnell wieder aufgegeben, da ich eingesehen habe, dass es nicht am Equipment liegt (was dem deinigen in nichts nachsteht), sondern an meiner untrainierten Stimme, die zwar alltagstauglich ist, aber meilenweit davon entfernt, vorlesetauglich zu sein. Ich habe mit deine Beispiele angehört und obwohl du dir Mühe gibst, merkt man schon bei den ersten Sätzen, dass du kein geübter Sprecher bist.

Bis auf wenige Naturtalente ist es wohl kaum Zufall, dass die meisten professionellen HörbuchsprecherInnen eine Schauspiel/Theaterausbildung haben – denn da gehört die Stimmbildung mit dazu.

Du aber machst in meinen Augen den zweiten Schritt vor dem ersten. Wenn ich also vorhätte in dem Bereich Fuß zu fassen, würde ich mir nicht erst ein Logo entwickeln lassen und versuchen bei YouTube einen Kanal zu etablieren, sondern mein Geld in eine Stimmausbildung investieren. So erinnert mich das ganze an Musiker, die zwar das beste Equipment haben aber Mühe haben, die Akkorde sauber zu spielen.

Deinen Service Nachwuchsautoren anzubieten, ist zwar löblich, wird dich aber in dieser Hinsicht nicht weiterbringen und Mittelmaß ist auch nicht gerade das, was Zuhörer anlockt.

Ein weiterer Knackpunkt ist deine Art der Präsentation: Wozu soll ich ein YouTube-Video mit einem abstrakten Standbild anschauen bei dem mir ein Sprecher aus dem Off eine Geschichte vorliest. Das mindeste, was ich erwarten würde, wäre, wenigstens den Sprecher zu sehen, damit die Augen wenigstens ein bisschen was zu tun haben.

Tut mir leid, wenn ich dir hier den Wind aus den Segeln nehme, aber ich denke nicht, dass du die Sache gut durchdacht hast.


Guten Morgen,

ich glaube das Problem ist weniger, dass ich es nicht ganz durchdacht habe, sondern dass wir in unterschiedlichen Maßstäben denken.

Mir ist klar, dass ich kein Profi bin und denen das Wasser auch nicht reichen kann. Aber ich versuche trotzdem möglichst professionelle Ergebnisse zu produzieren und mich weiterzuentwickeln. (Er war stets bemüht...). Die beiden bis jetzt veröffentlichten Geschichten waren gleichzeitig auch meine ersten Gehversuche in diesem Bereich. Beide Geschichten habe ich schon mehrfach nachträglich angehört, analysiert und ich bin selber mit vielen Dingen nicht ganz zufrieden. Aber trotzdem finde ich es jetzt nicht so unfassbar kacke, dass ich aufgeben würde.

Ich glaube einfach, dass mein Anspruch ein anderer ist, als du angenommen hast. Ich mache das nicht um berühmt oder reich zu werden. Im Gegenteil: ich verfolge mit dem Projekt überhaupt keine finanziellen Interessen. Dafür habe ich schließlich meinen Job. Es geht einfach nur darum, dass ich Lust auf das Projekt und Spaß daran habe. Das ist einfach ein toller Ausgleich zum ständigen Kopfzerbrechen in der Softwareentwicklung. Wenn es Autoren oder Autorinnen gibt, die mich dabei unterstützen, dann freue ich mich. Wenn ich jemandem zu unprofessionell bin ist das aber auch okay. Das fühlt sich zwar im erstem Moment dann etwas rückschlagend an, aber ist im Endeffekt verständlich. Und wenn sich dann noch irgendwann ein paar Konsumenten finden, die Spaß an dem haben, was ich mit Hilfe der Autoren schaffe, dann ist das doch optimal. Geht es uns nicht allen in erster Linie darum, schöne Erlebnisse für andere Menschen erschaffen zu wollen?

Für Logo und Banner habe ich übrigens weniger ausgegeben, als ich für eine einzige Stunde Sprechertraining ausgegeben hätte. Das war ein Dienstleister aus Indien lol2 Auch das Equipment hatte ich schon vorher durch meinen anderen Kanal, wo ich aber nur informative Videos veröffentliche...

Ich sehe es auch nicht so, dass ich einen Service anbiete. Für mich ist es eine Hilfe und Unterstützung, wenn ich die Erlaubnis zum Lesen einer Geschichte erhalte. Wie viele Zuhörer im Endeffekt angelockt werden, wird man sehen. Ob es ein Fehlschlag oder ein Erfolg wird, hängt auch von der Erwatungshaltung ab. Vielleicht schaffe ich es ja in einem Jahr Abonnenten im dreistelligen Bereich zu haben. Das würde mich schon unfassbar freuen. In größeren Maßstäben traue ich mich noch garnicht zu denken.

Es tut mir leid für dich, dass du den Versuch aufgegeben hast. Ob es nun wirklich zu schlecht war, oder ob du an deinem Perfektionismus gescheitert bist kann ich so nicht beurteilen. Aber ich möchte gerne am Ball bleiben und schauen, wie es sich entwickelt.

Gruß
Martin

Edit: Ich habe mir das Ganze noch mal durch den Kopf gehen lassen und werde mir einen zweiteiligen Videokurs zum professionellen Lesen von Texten und Geschichten kaufen. Mir ist klar, dass das keinen vollwertigen Kurs mit echtem Lehrer oder gar eine Ausbildung in diesem Bereich ersetzen kann, aber ich hoffe trotzdem, dass ich dadurch bessere Ergebnisse erzielen kann. Außerdem kann man sich einen Videokurs wenigstens leisten... Aus dem Grunde wird es ca. die nächsten zwei Wochen keine Inhalte auf dem Kanal geben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mumienfreund
Eselsohr


Beiträge: 279



BeitragVerfasst am: 21.06.2022 16:25    Titel: Antworten mit Zitat

Der Vorlesbär hat Folgendes geschrieben:


Mir ist klar, dass ich kein Profi bin und denen das Wasser auch nicht reichen kann. Aber ich versuche trotzdem möglichst professionelle Ergebnisse zu produzieren und mich weiterzuentwickeln. (Er war stets bemüht...). Die beiden bis jetzt veröffentlichten Geschichten waren gleichzeitig auch meine ersten Gehversuche in diesem Bereich. Beide Geschichten habe ich schon mehrfach nachträglich angehört, analysiert und ich bin selber mit vielen Dingen nicht ganz zufrieden. Aber trotzdem finde ich es jetzt nicht so unfassbar kacke, dass ich aufgeben würde

Ich glaube einfach, dass mein Anspruch ein anderer ist, als du angenommen hast. Ich mache das nicht um berühmt oder reich zu werden. Im Gegenteil: ich verfolge mit dem Projekt überhaupt keine finanziellen Interessen. Dafür habe ich schließlich meinen Job. Es geht einfach nur darum, dass ich Lust auf das Projekt und Spaß daran habe. Das ist einfach ein toller Ausgleich zum ständigen Kopfzerbrechen in der Softwareentwicklung. Wenn es Autoren oder Autorinnen gibt, die mich dabei unterstützen, dann freue ich mich. Wenn ich jemandem zu unprofessionell bin ist das aber auch okay. Das fühlt sich zwar im erstem Moment dann etwas rückschlagend an, aber ist im Endeffekt verständlich. Und wenn sich dann noch irgendwann ein paar Konsumenten finden, die Spaß an dem haben, was ich mit Hilfe der Autoren schaffe, dann ist das doch optimal. Geht es uns nicht allen in erster Linie darum, schöne Erlebnisse für andere Menschen erschaffen zu wollen?

Ich sehe es auch nicht so, dass ich einen Service anbiete. Für mich ist es eine Hilfe und Unterstützung, wenn ich die Erlaubnis zum Lesen einer Geschichte erhalte. Wie viele Zuhörer im Endeffekt angelockt werden, wird man sehen. Ob es ein Fehlschlag oder ein Erfolg wird, hängt auch von der Erwatungshaltung ab. Vielleicht schaffe ich es ja in einem Jahr Abonnenten im dreistelligen Bereich zu haben. Das würde mich schon unfassbar freuen. In größeren Maßstäben traue ich mich noch garnicht zu denken
.

Da unterscheiden wir uns tatsächlich. Ich käme nie auf die Idee, nur weil mir etwas Spaß macht und ich damit keine finanziellen Interessen verfolge, damit in die Öffentlichkeit zu gehen. Denn die gute Absicht alleine sorgt ja nicht dafür, dass das, was ich präsentiere, irgendwie wohlwollender betrachtet wird. Das dumme beim Schreiben, vorlesen, vorspielen, zeichnen, malen, töpfern, oder mit womit auch immer ich mich präsentiere ist, dass Rezipienten, auch wenn sie nicht in der Lage sind, das Dargebotene selbst nachzumachen, doch bei vielen Dingen schnell erkennen ob jemand sein Handwerk beherrscht, zumal die Konkurrenz groß ist.


Damit will ich allerdings nicht sagen, dass es nicht erfreulich ist, was du anbietest, würde so etwas aber für meine eigenen Texte ausschließlich als eine Art unabhängige Kontrollinstanz verwenden, aber keinen Wert darauf legen, dass es auch andere hören.

Ein weitere Stolperstein könnte der sein, dass alle AutorInnen und Autoren (wie alle Küntsler) ein eitel Pack sind, die für ihre genialischen Geschichten (die völlig zu unrecht von Agenturen und Verlagen abgelehnt werden), natürlich nur die besten Sprecher für ihre Geschichten wollen.

Der Vorlesbär hat Folgendes geschrieben:

Es tut mir leid für dich, dass du den Versuch aufgegeben hast. Ob es nun wirklich zu schlecht war, oder ob du an deinem Perfektionismus gescheitert bist kann ich so nicht beurteilen. Aber ich möchte gerne am Ball bleiben und schauen, wie es sich entwickelt
.

Das muss dir nicht leid tun. Ich hatte mich danach ein wenig umgehört und bin zu der Feststellung gekommen, dass meine Ambitionen in dieser Hinsicht zu gering sind um mir die Mühe zu machen, an meiner Stimme zu arbeiten. Denn das geht nicht mal so eben in ein, zwei Wochen.
Glücklicherweise habe ich einen Workaround gefunden: Ich lasse einfach meine Frau vorlesen.

Der Vorlesbär hat Folgendes geschrieben:
Edit: Ich habe mir das Ganze noch mal durch den Kopf gehen lassen und werde mir einen zweiteiligen Videokurs zum professionellen Lesen von Texten und Geschichten kaufen. Mir ist klar, dass das keinen vollwertigen Kurs mit echtem Lehrer oder gar eine Ausbildung in diesem Bereich ersetzen kann, aber ich hoffe trotzdem, dass ich dadurch bessere Ergebnisse erzielen kann. Außerdem kann man sich einen Videokurs wenigstens leisten... Aus dem Grunde wird es ca. die nächsten zwei Wochen keine Inhalte auf dem Kanal geben.

Das ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung. Viel Erfolg.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alexandra
Leseratte


Beiträge: 139



BeitragVerfasst am: 23.06.2022 14:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hej Martin,

die Idee finde ich schön. Ich habe mir deinen Kanal an dem Tag angeschaut, als du das Thema eröffnet hast. Heute habe ich meine Erinnerung aufgefrischt.

Grundsätzlich kann ich mir vorstellen, Kurzgeschichten aus meinem Fundus zur Verfügung zu stellen.
Ich finde jedoch, dass du noch manches dazulernen solltest. Du kannst noch nicht richtig mit deiner kräftigen Stimme umgehen. Darf ich dir das ein oder andere empfehlen? Es sind nur ein paar grundsätzliche Dinge, die aus den Anfängerschwierigkeien heraushelfen sollen. Schau in den Spoiler, wenn du mehr wissen möchtest.


- Stimmbildung lockert die Muskulatur, weitet den Stimmumfang und verhilft zu einem langen Atem. Evtl. kennst du jemanden der in einem Chor singt. Gute Chöre machen Stimmbildung. Dieser Jemand könnte dir das ein oder andere zeigen. Aber nur die einfachen Übungen. Bei den Schwierigeren muss ein Lehrer draufschauen. Werden die schwierigeren Übungen nicht richtig gemacht, kann die Stimme Schaden nehmen.

- Zusammen mit der Stimmbildung schulst du auch dein Gehör, was dir die Aufgabe erleichtern wird.

- Es gibt gute Bücher zum Thema, mit Anleitung wie z.B. Atem und Stimme - Anleitung zum guten Sprechen oder
Erfolgreich sprechen - Fehler und wie man sie vermeidet. Beide sind schon älter - es gibt sicherlich Alternativen, die dir zusagen könnten.

- Du sprichst nicht sauber, verschluckst Endungen und Silben. Z.B. Julia klingt manchmal wie Juja. Außerdem hast du einen charmanten Dialekteinschlag. Das kann sich ungewollt lustig anhören und die Stimmung, die du erzeugen möchtest, torpedieren.

- Es gab Wochenendkurse für Sprecher*innen, Kursleiter*innen, Lehrer*innen, Vortragende, Moderator*innen o.ä. Ich weiß nicht, ob sie noch angeboten werden.

Vielleicht kannst du etwas damit anfangen. Sicherlich findest du noch andere Möglichkeiten, falls du dich damit befassen möchtest.


LG, Alexandra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der Vorlesbär
Erklärbär


Beiträge: 0



BeitragVerfasst am: 23.06.2022 15:08    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo und danke für deinen Beitrag.

Selbstverständlich bin ich für die Vorschläge dankbar. Ich bin auf ehrliches Feedback angewiesen, um mich zu verbessern und aus dem engeren Umfeld kommt fast nur positives Feedback. Das mag daran liegen, dass wir uns in unserer Gesellschaft ständig alle gegenseitig belügen, um uns gegenseitig die Gefühle nicht zu verletzen. Allerdings bringt sowas auch niemanden weiter.

Zunächst arbeite ich einen Videokurs zum Thema Vorlesen von einem Ersteller namens Michael Rossie durch. Dieser Herr macht auf mich einen sehr kompetenten und erfahrenen Eindruck. Den ersten Teil des Kurses habe ich bereits vor 2 Tagen gekauft und bis jetzt 15 von 17 Kapiteln ein erstes Mal angeschaut. Meinen Kanal werde ich nicht mit neuen Inhalten versorgen, bis ich alles soweit durchgearbeitet und mir einen Plan zurechtgelegt habe, wie ich die Informationen verwerten kann.

Als erstes hat mich die Menge an Informationen etwas erschlagen - die mir auch aufgezeigt haben, dass ich mehr falsch mache als ich dachte. Mir war von Anfang an bewusst, dass ich nicht auf einem professionellen Niveau bin. Aber nun weiß ich, dass ich weiter davon entfernt bin, als mir bewusst war. Aber ich versuche den Kurs so gut wie möglich umzusetzen und mich stetig zu verbessern.

Nun zu deinen Punkten:
Ja, mit der Atmung habe ich tatsächlich Probleme. Oft geht mir gegen Ende eines Satzes einfach die Luft aus. Da habe ich aber schon 2 Dinge gelernt. Das Erste ist, dass ich oft zu viel Luft auf meine Stimme gebe, weil ich dachte, dass sie dadurch weicher und angenehmer klingt. Dass dadurch die Stimmenbänder austrocknen, ich ständig trinken muss, schnell heiser werde und mir dadurch auch schnell die Luft ausgeht, habe ich nun begriffen. Das Zweite ist, dass ich ähnlich wie beim Singen die Stimme mit einer passenden Stütze unterstützen muss. Das war mir so nicht bewusst. Auch dadurch soll wohl der Atem länger halten. Ich hoffe, dass es schon einiges ausmachen wird, wenn ich diese beiden Punkte erstmal umsetze.

Ich kenne leider niemanden aus dem Gesangsbereich oder ähnliches. Mit der Stimmbildung werde ich mich aber auch noch auseinandersetzen. Aber eins nach dem anderen. Im Moment habe ich ohnehin schon relativ viele Baustellen gleichzeitig. Nur richtige Kurse sind leider finanziell nicht möglich. Daher greife ich meistens auf Videokurse zurück, wenn ich etwas neues lernen möchte.

Das mit dem Verschlucken von Silben ist mir auch schon aufgefallen! Beide Geschichten habe ich mehrfach nochmal angehört und versucht zu analysieren, was ich besser machen kann. Dabei habe ich dieses Problem mehrfach rausgehört und das ist ein Punkt, an dem ich auf jeden Fall arbeiten will.

Dass ich einen Dialekt haben soll, hat mich allerdings gerade etwas schockiert. Ich war bis jetzt der Meinung, dass ich klares Hochdeutsch rede... das werde ich etwas sacken lassen und dann auf die Suche gehen, was für ein Dialekt das sein könnte :/

Vielen Dank auf jeden Fall für dein Feedback. Die Zeit, die du für mich aufgewendet hast, weiß ich sehr zu schätzen smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FRB
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 59
Beiträge: 32
Wohnort: Hessen


BeitragVerfasst am: 23.06.2022 15:40    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe vor langer Zeit mal Gesang (Nebenfach) studiert, aber helfen kann ich Dir leider auch nicht viel. Nur so viel: Richtig gestützt hast Du auch nicht mehr Luft, sondern lässt weniger raus (bei gleichzeitig mehr Ansprache). Das Wichtigste in diesem Zusammenhang, gerade, wenn Du ermüdest, ist, den Atem nicht unbewusst mit dem Kehlkopf, sondern mit dem Zwerchfell, d. h. über die Stütze, zu dosieren. Der Kehlkopf muss offen und im Idealfall völlig unverkrampft sein. Und "in die Maske denken", d. h., sich seiner Resonanzen im Stirnbereich bewusst werden, denk Dir, Du sprichst aus dem "dritten Auge" auf der Stirn.
Zum Dialekt ist meine Ansicht folgende: Du sprichst ziemlich klares Hochdeutsch, mit Ausnahme des oft vertauschten eer und ärr, was aber heute durch die Bank beinahe alle jüngeren Menschen tun, sogar schon in Bayern und Österreich gehört. Das geht sogar so weit, dass ich schon des öfteren jüngere Leute, darauf angesprochen habe, die aber auch nach Vorsprechen meinerseits nicht wahrnehmen, wo der Unterschied liegt. Ein interessantes Phänomen, wie ich finde. Z. B. sagst Du Feernsär statt Färrnseeher. Scheint bei Dir aber auch dialektös bedingt verstärkt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christof Lais Sperl
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 60
Beiträge: 692
Wohnort: Hangover
Der silberne Roboter


BeitragVerfasst am: 23.06.2022 16:07    Titel: Qualität Antworten mit Zitat

Als begeisterter Audiofreak muss ich sagen, dass die Tonqualität hervorragend ist. Dies einmal als positive Anmerkung. VlG Christof

_________________
Lais
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Der Vorlesbär
Erklärbär


Beiträge: 0



BeitragVerfasst am: 23.06.2022 16:28    Titel: Re: Qualität pdf-Datei Antworten mit Zitat

Christof Lais Sperl hat Folgendes geschrieben:
Als begeisterter Audiofreak muss ich sagen, dass die Tonqualität hervorragend ist. Dies einmal als positive Anmerkung. VlG Christof


Vielen Dank lol2 Aber auch bei meiner Klangqualität bin ich nicht ganz zufrieden. Ich habe ziemlich mit Raumhall zu kämpfen, weil der Rechner in einem großen Wohnzimmer mit Fliesenboden steht... Da möchte ich mir auch noch etwas einfallen lassen smile Eine richtige Schalldämmung werde ich bei meiner Frau aber wohl nicht durchsetzen können...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christof Lais Sperl
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 60
Beiträge: 692
Wohnort: Hangover
Der silberne Roboter


BeitragVerfasst am: 23.06.2022 17:14    Titel: Eierkarton Antworten mit Zitat

Vor einem großen, mit leeren Eierkartons verkleideten Brett /Hartpappe lesen und aufnehmen.

_________________
Lais
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Roter Teppich & Check-In Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Ich stelle mich mal vor Sylvia T. Roter Teppich & Check-In 8 05.07.2022 09:25 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Klimazünfte 2050 Literaturwettbewerb,... Bananenfischin Ausschreibung aktuell 0 04.07.2022 19:18 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ausschreibung "Verbundenes Europ... Bananenfischin Ausschreibung aktuell 0 04.07.2022 18:35 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ich probiers einfach mal Gislala Roter Teppich & Check-In 1 28.06.2022 11:29 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Nacht der Fragen und der Morgen d... Dyrnberg Verlagsveröffentlichung 2 28.06.2022 08:07 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungBuchBuchEmpfehlungEmpfehlungBuch

von EdgarAllanPoe

von Mogmeier

von Schreibmaschine

von Gefühlsgier

von Mercedes de Bonaventura

von Ruth

von Heidi Christina Jaax

von Lapidar

von Franziska

von Lapidar

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!