16 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Wie wichtig ist das Genre?

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Eure Gewohnheiten, Schreibhemmung, Verwirrung
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stoffel
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 54
Beiträge: 30
Wohnort: Holtland


BeitragVerfasst am: 28.04.2022 18:47    Titel: Wie wichtig ist das Genre? eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Ich habe oft gehört, dass man das schreiben soll was man selber gerne liest. Das wäre bei mir Mystery. Andererseits sehe ich oft, dass es für das Genre Krimi ein viel größeres Publikum gibt. Das ist aber nicht unbedingt meins, zumindest nicht die Filme, die im Fernsehen laufen. Macht es daher Sinn sich selber im Genre Krimi zu versuchen?

Grüße, Stoffel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kiara
Geschlecht:weiblichReißwolf

Alter: 42
Beiträge: 1640
Wohnort: bayerisch-Schwaben


BeitragVerfasst am: 28.04.2022 19:25    Titel: Antworten mit Zitat

Die Frage - so scheint mir - kannst du selbst am besten beantworten, in dem du dich fragst, wofür du schreibst:

Willst du die Chance haben, berühmt zu werden und viele LeserInnen zu haben?

Willst du lieber etwas schreiben, was du selbst toll findest? Und eventuell auch berühmt werden, aber eben mit NOCH kleinerer Wahrscheinlichkeit?

Dazu sollte angemerkt sein, dass im Normalfall die eigene Arbeit, wenn man sie mit mehr Freude ausführt, letztlich das Endprodukt verbessert. Bei der hohen Konkurrenz in der Schriftstellerei kein zu unterschätzender Faktor.


_________________
Zum Schweigen fehlen mir die Worte.

- Düstere Lande: Das Mahnmal (2018)
- Düstere Lande: Schatten des Zorns (2020)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Maunzilla
Reißwolf


Beiträge: 1711



BeitragVerfasst am: 28.04.2022 20:23    Titel: Antworten mit Zitat

Bei mir zumindest funktioniert das nicht. Ich lese gerne humoristische Bücher, Thriller und Krimis, schreibe derlei aber nicht, weil mir das überhaupt nicht liegt. Umgekehrt schreibe ich in erster Linie Fantasy, wovon ich praktisch überhaupt nichts lese, und Science-Fiction, was ich schon eher mag, aber auch nicht unbedingt ein eifriger Leser desselben bin.

_________________
"Im Internet weiß keiner, daß du eine Katze bist." =^.^=
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Levo
Eselsohr


Beiträge: 499



BeitragVerfasst am: 28.04.2022 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ich probiere mich in allen möglichen Genres aus, aber es ist immer auch Romance.  
Krimi ist jetzt als Support Plot das nächste. Bisher schreckte es mich, weil das wirklich gute Planung verlangt.
Romance lese ich zwar, aber eher aus "Pflicht", um das Feld abzuchecken, oder als Testleser, um aus der eigenen und fremden konstruktiven Kritik auch für mich zu lernen.
Von daher: Probier aus, was Dir liegt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gerling
Geschlecht:männlichExposéadler

Alter: 57
Beiträge: 2253
Wohnort: Braunschweig


BeitragVerfasst am: 28.04.2022 20:43    Titel: Re: Wie wichtig ist das Genre? Antworten mit Zitat

Stoffel hat Folgendes geschrieben:
Ich habe oft gehört, dass man das schreiben soll was man selber gerne liest.


Steven Spielberg hat auf die Frage, warum er als Filmemacher so erfolgreich ist, geantwortet: Ich mache die Filme, die ich selbst gerne im Kino sehen würde.
Dem ist nichts hinzuzufügen.
Außer, dass es auch für das Schreiben von Büchern gilt.


_________________
Die Ewigen (Juni 2018)
Architekt des Bösen - Edition M (Aug 2019)
Tag X - Bookspot Verlag (2020)
Caldera - Bookspot Verlag (März 2021)
Brandmale - Rowohlt Verlag (Okt 2021)
Argusaugen - Rowohlt Verlag (Okt 2021)
Kopfgeld - Rowohlt Verlag (April 2022)
Der Perfektionist - Rowohlt Verlag (Dez 2022)
Die Schuldigen - Rowohlt Verlag (Dez 2022)
Der Seelsorger - Rowohlt Verlag (2023)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Taranisa
Geschlecht:weiblichExposéadler

Alter: 53
Beiträge: 2086
Wohnort: Frankenberg/Eder


BeitragVerfasst am: 28.04.2022 20:51    Titel: Re: Wie wichtig ist das Genre? Antworten mit Zitat

Gerling hat Folgendes geschrieben:
Stoffel hat Folgendes geschrieben:
Ich habe oft gehört, dass man das schreiben soll was man selber gerne liest.


Steven Spielberg hat auf die Frage, warum er als Filmemacher so erfolgreich ist, geantwortet: Ich mache die Filme, die ich selbst gerne im Kino sehen würde.
Dem ist nichts hinzuzufügen.
Außer, dass es auch für das Schreiben von Büchern gilt.

Genau, daher schreibe ich Histo und aktuell einen Fantasy-Roman. Wenn ich schreibe, was ich selbst bevorzuge, habe ich u.a. auch bei der Recherche viel mehr Freude und rede mir ein, dass ich dann auch bessere Geschichten produziere.


_________________
"Henkersweib", Burgenwelt Verlag, ET 12/18
"Die Ehre des Henkersweibs", Burgenwelt Verlag, ET 12/20
"Spielweib", Burgenwelt Verlag, ET 12/21
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Stoffel
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 54
Beiträge: 30
Wohnort: Holtland


BeitragVerfasst am: 28.04.2022 20:59    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

ich habe erst eine Geschichte geschrieben und ob die gut ist wird sich zeigen. Meine 2, 3 Testleser waren aber begeistert. Ein weiterer Gedanke wäre da auch ob ich dann für jedes Genre einen anderen Namen bräuchte. Die erste Geschichte möchte ich, wenn es klappen sollte, unter meinem richtigen Namen veröffentlichen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fistandantilus
Geschlecht:männlichEselsohr

Alter: 42
Beiträge: 401
Wohnort: Augsburg


BeitragVerfasst am: 28.04.2022 21:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ich schätze, es ist Usus, in einem völlig anderen Genre unter einem Pseudonym zu veröffentlichen. Denn die Leser wollen "ihren" Krimi-Stoffel (zum Beispiel) und später keinen Romance-Stoffel, weil sie mit dem Namen etwas anderes verbinden und erwartet haben.

Mystery und Krimi könnten sich aber eventuell gut überschneiden, da ist das wohl so pauschal nicht zu beantworten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefanie
Reißwolf


Beiträge: 1710



BeitragVerfasst am: 28.04.2022 21:19    Titel: Antworten mit Zitat

https://twitter.com/flintenvibe/status/1519749575577415686?s=20&t=QMBdD5X_dWGwzZUORdgydQ

Weil es gerade so gut passt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
syode
Geschlecht:weiblichSchneckenpost

Alter: 30
Beiträge: 7



BeitragVerfasst am: 04.05.2022 10:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hatte letztes Jahr tatsächlich genau den gleichen Gedanken - ich lese sehr viel Fantasy und Sci Fi, schon seit Kindertagen. Krimis und Thriller sind aber populär wie eh und je, meine "Heimatgenres" können da schon im Vergleich eher eine Nische belegen, vor allem je nachdem in welchem Subgenre man sich bewegt.

Letztes Jahr habe ich mich dann mal an einen Krimi gewagt. Der wird definitiv nie Tageslicht erblicken, wirklich kein Meisterwerk. Aber: Fertig! Und es ging, wenn auch schwerfällig. Das ist ja auch nur logisch, immerhin habe ich bis dato wenig Erfahrung in dem Genre.

Mein Herzblut steckt trotzdem im Fantasy-Bereich und ich denke, allein deshalb werde ich dort meine beste Arbeit hervorbringen. Man kann natürlich trotzdem Krimi-Elemente in einem Fantasy-Roman einbringen, oder eben in einem Mystery-Roman.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TigerDel
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 55
Beiträge: 20
Wohnort: Witten


BeitragVerfasst am: 04.05.2022 12:53    Titel: Antworten mit Zitat

Bei mir funktioniert auch am Besten, wenn ich schreibe, was ich gerne lese.
Mit den Aufgaben in der Schule des Schreibens aus anderen Genres habe ich mich wesentlich schwerer getan.


_________________
Vergeude deine Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht gibt es keins.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lona21
Geschlecht:weiblichLeseratte

Alter: 40
Beiträge: 101
Wohnort: bei Frankfurt am Main


BeitragVerfasst am: 05.05.2022 13:13    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin da noch rigeroser: Ich schreibe, was ich wichtig finde und überlege mir nicht zuerst, welches Genre das sein sollte und wie die Geschichte deshalb funktionieren muss.

Kann natürlich Nachteile haben, aber ich finde, man sollte das schreiben, was aus der Feder rausmuss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ClaraTiger
Geschlecht:weiblichGänsefüßchen


Beiträge: 20



BeitragVerfasst am: 06.05.2022 11:16    Titel: Antworten mit Zitat

Schreibt es sich nicht auch viel besser, wenn man in dem Genre schreibt, das man auch selbst gerne liest?
Respekt, Maunzilla, Fantasy zu schreiben, ohne viel Fantasy zu lesen. Ich zumindest habe das Gefühl, dass ich die Konventionen meines Genres (Thriller) deshalb gut umsetzen kann (finde ich jedenfalls lol2), weil ich schon unzählige Thriller selbst gelesen habe.
Auf der anderen Seite: Ich glaube, das kann auch ein Nachteil sein. Manchmal denke ich mir: Das gab es doch schon hundert Mal... Vielleicht bringt es etwas Schwung ins Genre, wenn man bewusst in einem schreibt, das einem nicht so firm ist.

Und zum Thema Publikum: Mich motiviert es ehrlich gesagt auch eher, in einem Genre unterwegs zu sein, das viele Menschen interessiert. So ist die Chance ein bisschen höher, dass es noch ein paar andere Leute lesen als nur ich selbst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maunzilla
Reißwolf


Beiträge: 1711



BeitragVerfasst am: 06.05.2022 13:31    Titel: Antworten mit Zitat

Möglicherweise liegt es daran, daß ich nicht mit der Intention, Fantasy zu schreiben, an die Arbeit gehe, sondern ich schreibe Geschichten, die man wohl am ehesten als Fantasy einordnen würde, währenddessen ich selbst einfach nur Geschichten schreibe, ohne mich um Genres und Konventionen zu scheren. Das wiederum kann ich mir leisten, weil ich nicht für den Markt schreibe, und daher nicht wissen muß, was andere schreiben, was gerade en vogue ist oder sich gut verkauft.

_________________
"Im Internet weiß keiner, daß du eine Katze bist." =^.^=
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stoffel
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 54
Beiträge: 30
Wohnort: Holtland


BeitragVerfasst am: 06.05.2022 16:06    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Ideal wäre es ja wenn man alles gerne liest und nur die Geschichte über den Klappentext ausschlaggebend ist. Mein Favorit wird Mystery bleiben, aber ich habe eine Idee für einen Krimi und ich würde heute schon gerne damit anfangen. Trotzdem möchte ich erst meine zweite Geschichte beenden. Es bleibt spannend. smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichPapiertiger


Beiträge: 4460
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 06.05.2022 16:40    Titel: Antworten mit Zitat

Bei mir gibt es beide Richtungen:
 
1. Schreiben, was ich gerne lese(n würde).

2. Aber mich würde auch reizen, mal einen Krimi zu schreiben, obwohl ich so gut nie welche lese.

Hab auch kein Problem, Fußball oder Tischtennis zu spielen - aber angucken ... laaangweilig. Dito bestimmte Arten von Musik.

Ich koche auch nie aufwendig, aber gutes Essen, wenn es schon fertig ist - gerne. Very Happy

Gerade im Bereich Literatur/Kunst/Kreativität gehört es doch einfach dazu, auch mal die vertrauten Grenzen zu überschreiten. Dazu gehört auch eine meiner wichtigsten Prinzipien: Erzähle nicht nur eine Geschichte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schreibkopf
Geschlecht:männlichEselsohr


Beiträge: 210



BeitragVerfasst am: 07.05.2022 07:40    Titel: Antworten mit Zitat

Ich befasse mich zum ersten Mal mit dem Thema Krimi. Bislang habe ich vor allem Urban Fantasy, Kinderabenteuer und Kurzgeschichten geschrieben.

Die Marktattraktivität für Krimis war aber nicht der Grund, warum ich jetzt mit anderen Autor:innen am Krimiworkshop einer Lektorin teilnehme. Krimis müssen m.E.n. sorgfältig geplottet werden, um Leser:innen eine schlüssige Handlung zu liefern. Da war ich bislang etwas schlampig. Mir geht es vor allem darum, Aufbau und Inhalte eines Krimis von Anfang an durchzuplanen und auszuarbeiten - mit einem eigenen Projekt.

Wenn am Ende ein passabler Krimi herauskommt: gut. Wenn nicht, auch gut. Ich will beim Krimiworkshop mehr über das Schreiben an sich lernen. Vielleicht entwickele ich ein Faible für das Genre. Wichtiger ist mir aber ein Faible fürs Plotten zu entwickeln.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Eure Gewohnheiten, Schreibhemmung, Verwirrung Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Vergleiche mit "Wie" Araragi Genre, Stil, Technik, Sprache ... 17 22.06.2022 16:56 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Welt ist - was? Kurzerede Feedback 3 21.06.2022 22:07 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wie weit sollte wörtliche Rede gehen? Ribanna Genre, Stil, Technik, Sprache ... 30 16.06.2022 15:59 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Das Buch (meine abgelehnte Geschichte... wohe Feedback 8 14.06.2022 11:11 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wie viele Manuskritpte finden einen V... Lona21 Profession Schriftsteller (Leid und Lust) 42 13.06.2022 18:56 Letzten Beitrag anzeigen


Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!