16 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Diese Werke sind ihren Autoren besonders wichtig Der Eindringling


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Einstand
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
transmet
Schneckenpost


Beiträge: 10



BeitragVerfasst am: 11.03.2022 20:36    Titel: Der Eindringling eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Ach geht's mir schlecht, ruft laut die Erde,
bin zugemüllt und zugebaut,
auch hat die schlimme Menschenherde
mein Inneres total versaut.

 
Tief hinein in meine Hülle
wurde gebohrt, gesprengt, gefracked,
dazu wurd ich mit zuviel Gülle,
die scheußlich roch, gern eingedeckt.

 
Hör auf zu jammern, dumme Nuss,
du hast ja nicht auf uns gehört,
denn ich der Mars und Uranus,
wir ahnten, dass die Menschheit stört.
 
Ja selbst Saturn, der eitle Fratz,
mit seinem attraktiven Ring,
sprach damals zu dir jenen Satz:
Ein Eindringling wär nicht mein Ding!

 
Ich hab nicht auf euch hören wollen,
schlug in den Wind, den guten Rat,
ich bitt euch, nicht mit mir zu schmollen,
ich war noch jung, mir war so fad.
 
Ein Einzeller, das kann was werden,
ich dacht, den schau ich mir mal an,
anfangs hatt ich auch nie Beschwerden,
bis daraus wurden Frau und Mann.
 
Was die jedoch dann auf mir trieben,
das hätte keiner je gedacht,
von wegen, den Ernährer lieben,
gefragt war nur Besitz und Macht!
 
Wie's mir erging, war denen schnuppe,
sie holten alles aus mir raus,
ne einzige Zerstörertruppe,
ich halt das einfach nicht mehr aus.
 
Drum bitt ich euch, liebe Planeten,
was kann ich tun, habt ihr nen Rat?
Ich lud ihn ein, mich zu betreten,
doch nun muss weg dieser Primat!

 
Da hört man leis die Venus sagen,
wir können gar nichts für dich tun,
wie sollten wir das Mensch verjagen,
für dich wär eins nur opportun:
 
Bald gibt's auf dir auch mehr kein Leben,
5000 Jährchen noch Geduld,
dann kannst auch du alleine schweben,
weg ist der Mensch und selber schuld.

Weitere Werke von transmet:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
transmet
Schneckenpost


Beiträge: 10



BeitragVerfasst am: 11.03.2022 20:39    Titel: Der Eindringling pdf-Datei Antworten mit Zitat

na so war das nicht gedacht, eigentlich sollten die verschiedenen Planeten verschiedene Schriftfarben haben. Dann halt nochmal ohne unterschiedliche Farben.

Ach geht's mir schlecht, ruft laut die Erde,
bin zugemüllt und zugebaut,
auch hat die schlimme Menschenherde
mein Inneres total versaut.
 
Tief hinein in meine Hülle
wurde gebohrt, gesprengt, gefracked,
dazu wurd ich mit zuviel Gülle,
die scheußlich roch, gern eingedeckt.
 
Hör auf zu jammern, dumme Nuss,
du hast ja nicht auf uns gehört,
denn ich der Mars und Uranus,
wir ahnten, dass die Menschheit stört.
 
Ja selbst Saturn, der eitle Fratz,
mit seinem attraktiven Ring,
sprach damals zu dir jenen Satz:
Ein Eindringling wär nicht mein Ding!
 
Ich hab nicht auf euch hören wollen,
schlug in den Wind, den guten Rat,
ich bitt euch, nicht mit mir zu schmollen,
ich war noch jung, mir war so fad.
 
Ein Einzeller, das kann was werden,
ich dacht, den schau ich mir mal an,
anfangs hatt ich auch nie Beschwerden,
bis daraus wurden Frau und Mann.
 
Was die jedoch dann auf mir trieben,
das hätte keiner je gedacht,
von wegen, den Ernährer lieben,
gefragt war nur Besitz und Macht!
 
Wie's mir erging, war denen schnuppe,
sie holten alles aus mir raus,
ne einzige Zerstörertruppe,
ich halt das einfach nicht mehr aus.
 
Drum bitt ich euch, liebe Planeten,
was kann ich tun, habt ihr nen Rat?
Ich lud ihn ein, mich zu betreten,
doch nun muss weg dieser Primat!
 
Da hört man leis die Venus sagen,
wir können gar nichts für dich tun,
wie sollten wir das Mensch verjagen,
für dich wär eins nur opportun:
 
Bald gibt's auf dir auch mehr kein Leben,
5000 Jährchen noch Geduld,
dann kannst auch du alleine schweben,
weg ist der Mensch und selber schuld.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abari
Geschlecht:männlichAlla breve

Alter: 41
Beiträge: 1573
Wohnort: ich-jetzt-hier
Der bronzene Durchblick


BeitragVerfasst am: 11.03.2022 21:38    Titel: Re: Der Eindringling Antworten mit Zitat

transmet hat Folgendes geschrieben:
Ach geht's mir schlecht, ruft laut die Erde,
bin zugemüllt und zugebaut,
auch hat die schlimme Menschenherde
mein Inneres total versaut.

 
Tief hinein in meine Hülle
wurde gebohrt, gesprengt, gefracked,
dazu wurd ich mit zuviel Gülle,
die scheußlich roch, gern eingedeckt.

 
Hör auf zu jammern, dumme Nuss,
du hast ja nicht auf uns gehört,
denn ich der Mars und Uranus,
wir ahnten, dass die Menschheit stört.
 
Ja selbst Saturn, der eitle Fratz,
mit seinem attraktiven Ring,
sprach damals zu dir jenen Satz:
Ein Eindringling wär nicht mein Ding!

 
Ich hab nicht auf euch hören wollen,
schlug in den Wind, den guten Rat,
ich bitt euch, nicht mit mir zu schmollen,
ich war noch jung, mir war so fad.
 
Ein Einzeller, das kann was werden,
ich dacht, den schau ich mir mal an,
anfangs hatt ich auch nie Beschwerden,
bis daraus wurden Frau und Mann.
 
Was die jedoch dann auf mir trieben,
das hätte keiner je gedacht,
von wegen, den Ernährer lieben,
gefragt war nur Besitz und Macht!
 
Wie's mir erging, war denen schnuppe,
sie holten alles aus mir raus,
ne einzige Zerstörertruppe,
ich halt das einfach nicht mehr aus.
 
Drum bitt ich euch, liebe Planeten,
was kann ich tun, habt ihr nen Rat?
Ich lud ihn ein, mich zu betreten,
doch nun muss weg dieser Primat!

 
Da hört man leis die Venus sagen,
wir können gar nichts für dich tun,
wie sollten wir das Mensch verjagen,
für dich wär eins nur opportun:
 
Bald gibt's auf dir auch mehr kein Leben,
5000 Jährchen noch Geduld,
dann kannst auch du alleine schweben,
weg ist der Mensch und selber schuld.


So ungefähr?

Du hast irgendwo geschrieben, dass Dir die "ernste" Lyrik (noch) nicht so liege. Vergiss das bitte. Heitere Gedichte zu schreiben ist mindestens genauso schwierig wie ernste, was man an den Meistern dieses Faches unschwer erkennen kann. Heinz Erhardt soll zB panische Angst gehabt haben, dass die Leute nicht mehr lachen.

Zu Deinem Text: Ich finde ihn angenehm und kenne (leider) den Witz, auf den er referiert. Vielleicht kommen wir ja im Laufe der Zeit dazu, dass Du erstens selber welche kreierst und zweitens vielleicht eine konzentriertere Form findest. Scherze dürfen mE nicht zuuu lang sein, es sei den man wird von einer Pointe zur nächsten getragen. Ich anempfehle Dir den "Kinderreime bis zum Abwinken"-Faden im Lyriktrash, sofern Du nicht schon hineingelesen hast.

Willkommen im Forum. Viel Spaß hier.


_________________
Das zeigt Dir lediglich meine persönliche, höchst subjektive Meinung.
Ich mache (mir) bewusst, damit ich bewusst machen kann.

LG
Abari
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
transmet
Schneckenpost


Beiträge: 10



BeitragVerfasst am: 11.03.2022 22:50    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Abari, ich kenne weder den Witz, von dem du schreibst, noch würde mir jemals einfallen, Sachen hier reinzustellen, die nicht von mir selbst sind. Ja wo sammer denn! Ob es etwas ähnliches oder gar gleiches gibt ist mir völlig unbekannt und ehrlich gesagt auch egal, ich weiß wer's kreiert hat und zwar ganz alleine. So. Und auf dieser Seite bin ich deswegen, weil's hieß, ich müsse erst zwei Beiträge bei "Einstand" reinstellen, dann darf ich auch mal woanders. (oder so ähnlich) Das näxte Mal bin ich weg, meinen Einstand hab ich gegeben. Aber schön, dass du den Text angenehm empfunden hast, sowas freut mich.
Gruß
transmet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Minerva
Geschlecht:weiblichKlammeraffe


Beiträge: 673

DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 12.03.2022 09:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo transmet,

unterhaltsam zu lesen.

bezüglich Abari: Du hast ihn wohl missverstanden. Er sagte keineswegs, dass du etwas abgeschrieben hast

Zitat:
..den Witz, auf den er referiert. Vielleicht kommen wir ja im Laufe der Zeit dazu, dass Du erstens selber welche kreierst und zweitens vielleicht eine konzentriertere Form findest.


Der "Witz" ist schon recht alt und auch als immer wiederkehrender Comic bspw. oder Erzählwitz verbreitet. Kein konkreter Witz, sondern das Inhaltliche:
"Wart ab, bald haben sich die Menschen selbst zerstört"

Natürlich kommt man dann drauf, wenn man anfängt das zu lesen. Ist ja nicht schlimm. Wir lieben es doch, immer wieder das Gleiche in neuer Form zu lesen. Was anderes schreibt doch keiner. Alles wurde schon geschrieben auf irgendeine Art.


_________________
... will alles ganz genau wissen ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abari
Geschlecht:männlichAlla breve

Alter: 41
Beiträge: 1573
Wohnort: ich-jetzt-hier
Der bronzene Durchblick


BeitragVerfasst am: 12.03.2022 10:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ich empfinde es auch nicht als verwerflich, auf etwas zu referieren; in Fachchinesisch nennt man das Intertextualität. Diese "Machart" ist vermutlich so alt wie das Erzählen selbst und durch bedrucktes Papier nur nachvollziehbar geworden, zumindest bis zu einem gewissen Punkt.

Ich entschuldige mich hiermit bei Dir, mich missverständlich ausgedrückt zu haben. Das wollte ich nicht.


_________________
Das zeigt Dir lediglich meine persönliche, höchst subjektive Meinung.
Ich mache (mir) bewusst, damit ich bewusst machen kann.

LG
Abari
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 7340
Wohnort: NBY



BeitragVerfasst am: 12.03.2022 21:05    Titel: Antworten mit Zitat

Witzisch!
Und sogar mit Happy End! Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
transmet
Schneckenpost


Beiträge: 10



BeitragVerfasst am: 13.03.2022 12:22    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

@bluenote, dankeschön.
@abari, alles gut, gestört hat mich hauptsächlich der Satz: "Vielleicht kommen wir ja im Laufe der Zeit dazu, dass Du erstens selber welche kreierst".
Dann dürft ich mich ja wirklich kaum mehr einem Thema zuwenden, denn geschrieben ist ja wirklich schon so gut wie alles.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Einstand Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Viele Grüße aus der Lüneburger Heide! Alex R Roter Teppich & Check-In 3 23.05.2022 15:37 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gespräch mit der Angst Burkhard Tomm-Bub DSFo Einstand 17 15.05.2022 22:41 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Das Phänomen der modernen Gestaltwand... Klemens_Fitte Diskussionen zu Genre und Zielgruppe 27 12.05.2022 10:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge X ist in der Psychiatrie Tisssop Einstand 3 11.05.2022 19:47 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Echos der Ewigkeit (M-Files Beitrag) ... Globo85 Feedback 11 10.05.2022 14:46 Letzten Beitrag anzeigen


Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!