16 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Lucifer // Schlaf, Baby, schlaf...


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Feedback
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
michah2810
Geschlecht:männlichSchneckenpost

Alter: 30
Beiträge: 14
Wohnort: Blaue Banane


BeitragVerfasst am: 10.02.2022 02:32    Titel: Lucifer // Schlaf, Baby, schlaf... eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Lucifer oder
Eine teuflische Version eines bekannten Kinderliedes



Schlaf, Baby, schlaf...
Sei froh, dass ich dich traf.
Denn vor dir liegt die schöne Zeit,
die Frucht meiner Verlogenheit -
Schlaf, Baby, schlaf...

Schlaf, Baby, schlaf...
Find mich unglaublich scharf...
Setz' wie manche vor dir schon,
mich auf einen gold'nen Thron,
schlaf, Baby, schlaf...

Schlaf, Baby, schlaf...
Bis ich mich bald entlarv' -
Und werden wird aus deinem Traum
Furcht und Terror, Leid und Grau'n -
Schlaf Baby, schlaf...

Schlaf Baby, schlaf...
Der Löwe frisst das Schaf.
Wie köstlich du herunterschluckst,
an meiner Seele dich entzückst
und dich mit meiner Aura schmückst,
nicht merkst wie leicht du ausgetrickst und hoffunglos verloren bist -
Schlaf, Baby, schlaf...

Schlaf Baby, schlaf...
Der letzte Paragraph -
könnt' es gar Bestimmung sein,
zu hindern euch naiv zu sein,
zu lehren durch den hellen Schein,
zu sehen, was dahinterdrein
stets allem Bösen ist gemein -
Der dunkle Wunsch in kalter Brust,
der teuflisch schürt die Flammenlust,
zu rächen sich an dieser Welt,
zu brechen was zusammenhält
zu lieben, wie mir Chaos gefällt,
zu wünschen aller Dinge End',
wie lichterloh die Güte brennt
und letzten Atems noch erkennt
wie jeder sich ist jedem Fremd -
Und endlich Gott sich selbst verkennt.
Schlaf, Baby, schlaf...

M. H.

(Eigens eingesprochene Rezitation anhängig)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlich[Error C7: not in list]

Alter: 49
Beiträge: 4753
Wohnort: Nullraum
Das goldene Rampenlicht Das silberne Boot
Goldenes Licht Weltrettung in Silber


BeitragVerfasst am: 10.02.2022 06:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo michah2810,

Zitat:
zu lieben, wie mir Chaos gefällt,
Die Zeile haut mich raus, ich finde, "Chaos" passt vom Metrum her gar nicht, sonst passt aber alles gut.

Nun denke ich aber die ganze Zeit darüber nach, wie das gemeint ist, ich bin mir irgendwie nicht ganz sicher. Ist Lucifer Thema oder einflüsternde Stimme?

Mir kam der Gedanke, man könnte die einflüsternde Stimme auch als JHWH lesen, aber da passt "Chaos" auch nicht. Viele andere Dinge wie die Zerstörungslust (Apokalypse) würde ich schon eher auf den bösen weißen alten Mann schieben.

Will ich die Stimme als Lucifer lesen, passt "Verlogenheit" und "Bis ich mich bald entlarv' / Und werden wird aus deinem Traum / Furcht und Terror, Leid und Grau'n" nicht. Lucifer ist kein Lügner, sondern Lichtbringer und steht damit eher für Erleuchtung und Aufklärung. Wenn du Lucifer meinst, scheinst du ihn eher mit (dem christlichen) Satan zu verwechseln, das ins-Unglück-Stürzen wäre nämlich dessen Job, aber nicht Lucifers. Okay, man könnte jetzt argumentieren, die beiden seien doch das gleiche Wesen, aber der Unterschied zwischen Lucifer und Satan (christlicher Interpretation) ist in etwa der gleiche Unterschied wie zwischen Jesus und JHWH. Ersterer ein Erlöser und Erleuchter, letzterer ein Monster.

Ein möglicher Schlüssel könnte in der Zeile "Und endlich Gott sich selbst verkennt" liegen, wobei ich mehr "erkennt" erwartet hätte. Fazit: Kriege ich inhaltlich nicht schlüssig zusammen. Falls Lucifer als böser Versucher gemeint sein soll (und so hatte ich es zuerst gelesen, bis ich über andere mögliche Interpretationen nachgedacht hatte, bevor ich "Blasphemie!" schreie ( Laughing)), passt das jedenfalls nicht mit meinem Lucifer-Bild zusammen. Und mit dem christlichen eigentlich auch nicht, war Lucifer doch nur der Engel, der sich nicht unterwerfen wollte und dafür aus dem Himmel flog, zum (bösen) Satan wurde er erst später und ist nicht mehr Lucifer. Und dann gäbe es ja auch noch die Interpretation, dass Lucifer Gott gegenüber nie illoyal war, sondern nur die Rolle Satans gespielt habe, um einen Gegenpol darzustellen, der eine Unterscheidung zwischen "gut" und "böse" überhaupt erst möglich macht. In diesem Fall wäre aber auch Gott wieder für das Leid verantwortlich und Lucifer/Satan nur sein Werkzeug.

Okay, sorry, wenn ich aus einer Kinderliedparodie luciferianische  Religionswissenschaft mache, aber ich habe ja einen Ruf zu wahren Twisted Evil Sich kaputt lachen was jetzt, wie meine gesamte Kritik in diesen Post, (bevor es wieder jemand falsch versteht), in etwa so ernst gemeint ist wie dieses Lied

Hörnergruß (und willkommen im Forum),
Veith


_________________
Warning: Cthulhu may occasionally jumpscare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
michah2810
Geschlecht:männlichSchneckenpost

Alter: 30
Beiträge: 14
Wohnort: Blaue Banane


BeitragVerfasst am: 12.02.2022 01:19    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Guten Abend Veith,

zunächst vielen Dank für deine Zeit und deine Analyse.
Ich bin von dieser allerdings ehrlich gesagt etwas erstaunt, bzw. erstaunt,
dass sie hauptsächlich um den Zusammenhang zwischen dem Begriff "Lucifer" und dem Inhalt dieses Liedes / Gedichtes kreist.

Ich will versuchen, die von mir ursprüngliche beabsichtigte Bedeutung kurz zu umschreiben:

Eine Frau verliebt sich Hals über Kopf in einen Mann, der manipulativ, egomanisch, verlogen, nihilistisch - kurzum "böse" ist, dies aber zunächst
meisterhaft vor ihr zu verbergen weiß.
Ein teuflischer Mann (daher Lucifer), der alle Werte zerbrochen, die Liebe
lächerlich gemacht und die Welt schlicht brennen sehen will und der daran
und nur daran seine Freude hat und das Gedicht sind die Gedanken dieses Mannes.

Ich hatte bei der Entstehung dann den Einfall, das "Böse" dieser, seiner Gedanken, mit dem krassen Gegensatz der beruhigenden, fürsorgenden Wirkung des allseits bekannten Kinderliedes "Schlaf Kindlein, schlaf..." zu kombinieren. Eine Extra-Portion Zynismus, wenn man so will.

Wegen der "Chaos gefällt.."-Zeile eine Frage.
Hast du die anhängige Audio-Datei angehört?

Nochmals Danke für deine Zeit und eine schöne Nacht.

LG Micha

P.S.:
Du scheinst dich religionswissenschaftlich sehr gut auszukennen, sehr interessant deine Bemerkungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlich[Error C7: not in list]

Alter: 49
Beiträge: 4753
Wohnort: Nullraum
Das goldene Rampenlicht Das silberne Boot
Goldenes Licht Weltrettung in Silber


BeitragVerfasst am: 12.02.2022 03:18    Titel: Antworten mit Zitat

Kopf an die Wand ja nee, is klar … jetzt.
Auf welchem Schlauch stand ich da denn??? Sich kaputt lachen

Mit deiner Intention ergibt das alles Sinn. Ich Depp hab an den mythologischen Lucifer gedacht und mich tatsächlich noch gefragt, warum du "Kindchen" durch "Baby" ersetzt hast Kopf an die Wand Kopf an die Wand Kopf an die Wand

Ich dachte, es geht um ein neugeborenes Kind und die (unverstandene) Einflüsterung: Ja, du denkst noch, diese Welt sei schön, deine Eltern kümmern sich um dich und du hast noch keine Ahnung, wie scheiße dein Leben werden wird.

Komplett danebengehauen, aber sowas von! Das ist glaub ich die dämlichste Interpretation, die ich mir je geleistet habe, Schulzeit eingeschlossen! Mann, Mann, Mann!

Okay, gut dass ich auch mal über mich selbst lachen kann … Laughing


_________________
Warning: Cthulhu may occasionally jumpscare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wohlstandskrankheit
Geschlecht:weiblichKlammeraffe

Alter: 32
Beiträge: 774
Wohnort: Rinteln
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 12.02.2022 10:05    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich die Erklärung in Post Nr. 3 nicht gelesen hätte, hätte ich es eher als die Gedanken eines Verbrechers gedeutet, der die schlafende Person ausrauben oder für ein sonstiges über längere Zeit geplantes Verbrechen benutzen will. Allerdings ist davon im Text nicht die Rede, es steht nur immer da, dass er Chaos und Leid stiften will.

Das halte ich inhaltlich aber für viel zu platt. Ein Mann in einer toxischen Beziehung nimmt sich wohl kaum derartig berechnend vor, Leid zu stiften. Im Gegenteil ist er einfach selber 'ne arme Sau, die im Grunde auch nur geliebt werden will. Und wegen dem eigenen Hang zu Wut und Rache daran scheitert.
Die Darstellung dieses Mannes als totaler Bösewicht finde ich unglaubwürdig. Und nachdem ich genug Geschichten von Frauen aus toxischen Beziehungen erlebt habe, kenne bzw. im Internet gelesen habe, ärgert mich diese Darstellung auch ein wenig Razz


@ VKB: Ich finde, du musst dich nicht dafür entschuldigen oder so sehr ärgern, wenn du das Gedicht anders interpretiert hast, als vom Autor angedacht. Das ist nun mal ein Merkmal von Texten und besonders von Gedichten, dass jeder etwas anderes herausliest und sein eigenes Wissen / seine Erfahrungen in die Deutung reinsteckt. Da gibt es kein "richtig" und "falsch". Und erst recht bist du deswegen kein Depp.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlich[Error C7: not in list]

Alter: 49
Beiträge: 4753
Wohnort: Nullraum
Das goldene Rampenlicht Das silberne Boot
Goldenes Licht Weltrettung in Silber


BeitragVerfasst am: 12.02.2022 14:58    Titel: Antworten mit Zitat

WSK hat Folgendes geschrieben:
Die Darstellung dieses Mannes als totaler Bösewicht finde ich unglaubwürdig
Ich denke, es gibt unterschiedliche Typen von toxischen Persönlichkeiten. Was du sagst, mag meistens zutreffen, aber es gibt auch den eiskalt berechnenden, soziopathischen Charaktertyp (m,w,d übrigens, nicht nur m), für den Partner nur Spielzeuge sind, mit denen man sich vergnügt und die man einfach wegwirft, wenn man sich daran sattgespielt hat. Sind eben jene Menschen, die andere Menschen generell nur als Werkzeuge zum eigenen Vorankommen sehen. Der Satz "Der Löwe frisst das Schaf" im Gedicht referiert sehr gut (und schon archetypisch) auf diese protofaschistische Philosophie. Was möchte man vom Selbstverständnis her in der Gemeinschaft sein? Ein Schaf in der Herde, oder der Löwe, der sich an den Schafen sattfressen kann? Es gibt Menschen, die sich bewusst dafür entscheiden, selbst wenn sie wissen, dass sie damit auf Dauer nicht durchkommen werden. Aber die denken sich dann eben: Lieber Löwe für einen Tag als Schaf für ein Lebenlang. Allison Mack und Lynndie England dafür vielleicht mal als weibliche Beispiele, denn dass sie mit der Ilsa-Nummer bei NXIVM (Mack) und im US-Militär (England) nicht ewig durchkommen werden, muss ihnen doch eigentlich klar gewesen sein. Aber sie haben bestimmt ihren Spaß daran gehabt.

WSK hat Folgendes geschrieben:
du musst dich nicht dafür entschuldigen oder so sehr ärgern
Habe ich auch nicht getan, weder noch. Ich sagte über mich selbst lachen, dass ich oft viel zu kompliziert denke und gleich bei Baudelaires "Litanies de Satan" und dann in irgendwelchen kognitiven Sphären von Philosophie und Religionswissenschaft bin, statt einfach mal das ganz Banale und Offensichtliche zu sehen.

WSK hat Folgendes geschrieben:
Da gibt es kein "richtig" und "falsch". Und erst recht bist du deswegen kein Depp.
Generell denke ich das auch nicht von mir, keine Sorge. Aber beim Lesen dieses Gedichts war ich das. Denn die Hinweise, die ich übersehen bzw um fünf Ecken uminterpretiert habe, waren doch eigentlich sehr offensichtlich.

Add/Edit: Habe gerade nochmal nachgedacht, wie ich auf meine Interpretation gekommen bin. Wahrscheinlich, weil ich, als meine Tochter ein Baby war, ihr immer nachts beim Flaschegeben spontan zynisch umgedichtete Kinderlieder vorgesungen habe, hauptsächlich um mich selbst wachzuhalten, und ein Baby versteht makabere Inhalte ja noch nicht. Daran werde ich gedacht haben und daher angenommen haben, mit "Baby" sei wirklich ein Säugling gemeint.
Und bezüglich Einflüsterung Lucifers hatte ich sofort Cirice von Ghost im Ohr (geiler Song übrigens, auch textmäßig) und hab in diese Richtung zu interpretieren versucht.


_________________
Warning: Cthulhu may occasionally jumpscare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
michah2810
Geschlecht:männlichSchneckenpost

Alter: 30
Beiträge: 14
Wohnort: Blaue Banane


BeitragVerfasst am: 22.02.2022 21:25    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Zunächst, vielen Dank für eure Zeit und eure Antworten.
Ich entschlüssle ungern meine eigenen Zeilen,
aber der Schlüssel ist wohl:

"..könnt' es gar Bestimmung sein,
zu hindern euch naiv zu sein,
zu lehren durch den hellen Schein,
zu sehen, was dahinterdrein
stets allem Bösen ist gemein - "

Ein manipulativer Egomane, fast psychopathisch, der (wie zutreffend beschrieben von Wohlstandskrankheit) sebst eine "arme Sau" ist. Nicht fähig, zu echter Liebe, sich labend, an der Verehrung und dem Begehren, welches ihm von naiven Frauen entgegengebracht wird. Der Typus des Vampirs, dem Frauen manchmal verfallen. Ein Thema, das so oder ähnlich in unzähligen Werken der Literatur verarbeitet wurde. Das Dunkle, das doch attraktiv wirkt, das Böse, das doch fasziniert.

Und das Gedicht als Sichtweise dieses Bösen, speziell in Bezug auf die Wirkung auf Frauen.


P.S.

Habe soeben "Blau", meine neueste Kreation gepostet und würde mich selbstredend über Feedback freuen:)

Alles Gute allerseits

Micha
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Feedback Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Das Baby der Bokanowskys und die Würd... Pickman Feedback 19 10.10.2021 17:23 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge unterbewusst als schlaf (ja gewidmet) Patrick Schuler Trash 2 22.03.2021 18:08 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Robert Harris: Der zweite Schlaf Elbenkönigin1980 Buchrezensionen 1 05.02.2021 04:32 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schlaf der Klette Tysta Stormkind Werkstatt 6 18.10.2020 22:58 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Träumen vom Schlaf Kaleptik Einstand 5 29.09.2020 20:48 Letzten Beitrag anzeigen

BuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Beka

von TheSpecula

von i-Punkt

von Minerva

von Schmierfink

von Lapidar

von EdgarAllanPoe

von Ruth

von MShadow

von Lapidar

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!