16 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


When we have fun

 
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Allgemeines rund um die Schriftstellerei -> Profession Schriftsteller (Leid und Lust)
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nina C
Geschlecht:weiblichKlammeraffe

Alter: 34
Beiträge: 726
Wohnort: Nordrhein-Westfalen


BeitragVerfasst am: 06.12.2021 04:12    Titel: Antworten mit Zitat

@PaulaSam
Ja, das trifft es überwiegend eher. Smile
Das „Gedanken zu ordnen, Erlebnisse festzuhalten oder "los zu werden"“ eher nicht, weil ich generell nichts oder fast nichts über eigene Erlebnisse schreibe. Eher über Themen, die ich spannend finde, und die mich nicht loslassen. Beim letzten Projekt habe ich einen Roman rund um die Pornografiebranche sowie das gesellschaftliche Frauen- und Sexualitätsbild gewunden. Das aktuelle beschäftigt sich mit Islamismus aus Sicht von Männern, die auf die eine oder andere Art hineingeraten. Beides fand ich einfach unglaublich spannend, obwohl es kaum Schnittpunkte in meinem Leben gibt. Ob das Leser nachher genauso interessant finden? Keine Ahnung. Freuen würde es mich, keine Frage! Aber beim Schreiben denke ich nicht drüber nach. Für’s Sprachliche gilt Ähnliches.

Liebe Grüße

Nina


_________________
Wenn ihr nicht die gequälten Sklaven der Zeit sein wollt, macht euch trunken, ohn’ Unterlass! Mit Wein, mit Poesie mit Tugend, wie es euch gefällt. (Charles Baudelaire)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
PaulaSam
Geschlecht:weiblichKlammeraffe


Beiträge: 540



BeitragVerfasst am: 06.12.2021 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

Nina C, das sind auch für mich sehr interessante Themen. Sie lassen auf einen reflektierten Geist und ein kritisches Auge auf Gesellschaft und Politik schließen. Besonders Brenn- und Tabuthemen sind dabei immer spannend, ganz egal zu welchem Zweck sie in einem Buch verarbeitet werden. Aber das sind sie, gerade weil sie für jeden Schnittpunkte zum eigenen Leben enthalten, insofern man nicht als Eremit außerhalb der Gesellschaft lebt.

Von daher kann ich dich nur ermutigen.

LG Sam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hobbes
Geschlecht:weiblichTretbootliteratin

Moderatorin

Beiträge: 4428

Das goldene Aufbruchstück Das goldene Gleis
Der silberne Scheinwerfer Ei 4


BeitragVerfasst am: 08.12.2021 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

Selanna hat Folgendes geschrieben:
Aber ich denke, diese Art zu schreiben, die ich so liebe und die mir so viel Freude macht, ist der Albtraum jeden Plotters Embarassed

Plotten, was war das noch gleich? Cool angel Laughing
(Ich find plotten ja sterbenslangweilig. Also geplottete Geschichten aufschreiben. Wozu? Ich weiß doch dann schon alles.)

Seraiya hat Folgendes geschrieben:
Ich freue mich still, wenn ich etwas geschrieben habe, das für mich dermaßen stimmig und gut ist, dass ich es immer wieder lesen könnte.

Oh ja.

zwima hat Folgendes geschrieben:
(...), dass jemand meine Geschichte wirklich so gelesen hat, wie ich sie GEMEINT habe.

Oh ja. Wobei ich es anders ausdrücken würde, vielleicht, weil ich ja, wie irgendwo schon geschrieben, nicht unbedingt etwas "meine" mit meinen Geschichten. Aber dieser Eindruck, da "versteht" jemand, das finde ich schon auch großartig.


_________________
Don't play what's there, play what's not there.
Miles Davis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
PaulaSam
Geschlecht:weiblichKlammeraffe


Beiträge: 540



BeitragVerfasst am: 10.12.2021 11:51    Titel: Antworten mit Zitat

Selanna, plotten kann man auch während des Schreibens. Das muss man nicht zwangläufig vorher tun.

Hobbes, ob schreiben nach Plot langweilig ist, hängt also von dir ab. Plotten kann auch eine Kontrolle während und nach dem Schreiben sein. Nur mit einem Plot lässt sich überblicken, ob Wendungen, Spannungsbögen, Logik und Handlungsstränge bzw. -zeiten passen. Das erleichtert vieles, wann mal wieder die Fantasie reingrätscht und alles über den Haufen schmeißt.

Seraiya, das glaube ich gern, dass es dich ungemein befriedigt, wenn dein Text für dich so gut gelungen ist, dass du ihn immer wieder lesen möchtest. Aber zählt die Meinung von anderen Lesern für dich gar nichts? Was, wenn andere Leser deinen Text gar nicht so toll finden oder ihn nicht verstehen können. Stachelt dich das nicht an? Oder ist es dir egal, ob auch andere dich lesen?

Insofern, zwima, stimme ich dir voll und ganz zu. Es ist berauschend, wenn Leser die Geschichte so verstehen, wie man sie gemeint hat. Das sind m. M. n. die wohl schönsten Glücksmomente fast jeden Autors.

LG Sam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hobbes
Geschlecht:weiblichTretbootliteratin

Moderatorin

Beiträge: 4428

Das goldene Aufbruchstück Das goldene Gleis
Der silberne Scheinwerfer Ei 4


BeitragVerfasst am: 10.12.2021 13:48    Titel: Antworten mit Zitat

PaulaSam hat Folgendes geschrieben:
Hobbes, ob schreiben nach Plot langweilig ist, hängt also von dir ab.

Um Himmels willen, nein. Soll doch jeder so schreiben, wie es ihm/ihr am besten passt. Für mich ist plotten/schreiben nach Plot allerdings langweilig und funktioniert nicht, daher schreibe ich lieber ohne.


_________________
Don't play what's there, play what's not there.
Miles Davis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
PaulaSam
Geschlecht:weiblichKlammeraffe


Beiträge: 540



BeitragVerfasst am: 11.12.2021 11:55    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn es für dich funktioniert, natürlich. Alles andere würde wahrscheinlich nur deine Kreativität beeinträchtigen und dir den Spaß nehmen. Achte nur drauf, dass du den Überblick nicht verlierst. Wäre schade, wenn du Tage oder gar Wochen damit zubringen müsstest, nur weil die Logik nach einer kreativen Eingebung und folgender Änderung nicht mehr ganz so stimmig ist wie zuvor. Aber was da am besten für einen funktioniert, muss jeder für sich selbst herausfinden. Wir sind ja nicht in der Schule, wo es Noten für den richtigen bzw. falschen Lösungsweg gibt. Laughing

LG Sam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Selanna
Geschlecht:weiblichReißwolf


Beiträge: 1129
Wohnort: Süddeutschland


BeitragVerfasst am: 11.12.2021 14:13    Titel: Antworten mit Zitat

PaulaSam hat Folgendes geschrieben:
Selanna, plotten kann man auch während des Schreibens. Das muss man nicht zwangläufig vorher tun

Ja, sicher, das möchte ich auch gar nicht in Zweifel ziehen 😉 Nur schrieb ich eben, was mir besonders viel Freude macht, when I have fun, und das ist, wenn sich die Geschichte völlig ohne Plotten (ob davor oder währenddessen) entwickelt.
Liebe Grüße
Selanna


_________________
Nur ein mittelmäßiger Mensch ist immer in Hochform. - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bananenfischin
Geschlecht:weiblichShow-don't-Tellefant

Moderatorin

Beiträge: 5750
Wohnort: NRW
Goldene Feder Prosa Pokapro IV & Lezepo II
Silberne Harfe



BeitragVerfasst am: 11.12.2021 15:45    Titel: Antworten mit Zitat

Am schönsten sind für mich die Momente, in denen sich das zeigt, was sich der bewussten Planung entzieht (denn ja, ich plotte grob, überlege mir Figuren, und wenn es ans Schreiben geht, plane ich in der Regel immer die nächsten paar Szenen genauer vor), was unbewusst arbeitet und entsteht.
Der rote Faden, der sich wie von allein ergibt, eine neue Figur, durch die alles stimmiger wird, oder auch solche Dinge wie eigentlich zufällig ausgesuchte Örtlichkeiten, bei denen sich bei der Recherche herausstellt, dass sie etwas bergen, das wieder den roten Faden unterstützt usw.
Schön sind auch die aus dem unbewussten auftauchenden Geistesblitze, die meist bis zum Hundespaziergang warten. Und da ich es mir zwar immer wieder vornehme, in der Regel aber vergesse, etwas zum Festhalten dieser Gedanken mitzunehmen, bin ich dann den Rest der Zeit damit beschäftigt, sie nicht wieder zu vergessen. smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
PaulaSam
Geschlecht:weiblichKlammeraffe


Beiträge: 540



BeitragVerfasst am: 12.12.2021 12:39    Titel: Antworten mit Zitat

Du bist also ein Abenteurer beim Schreiben, Bananenfishing? Immer bereit, neue Schätze zu finden, ohne sie wirklich gezielt zu suchen. Das muss ausgesprochen befriedigend sein, ganz ohne Konvention und Erwartungen zu entdecken. Dafür kann ich dich nur beneiden. Ich hatte solche Phasen zwar auch schon, aber in der Regel wird es bei mir irgendwann einfach zu chaotisch. Wahrscheinlich weil ich den roten Faden unterstützende Ideen nicht immer gleich von ablenkenden unterscheiden kann. Oder mich erschlagen einfach die ungebremst auf mich einstürmenden Ideen, so dass ich den Überblick verliere.

Eine Möglichkeit für Ideenfesthalten auf dem Gassigang wäre die Sprachfunktion auf dem Handy. Ginge sogar mit Bluetooth-Headset. Es gibt, wenn ich mich recht erinnere, sogar eine Sprachaufzeichnungs-App, wo du nicht nur Sprachnotizen aufnehmen, sondern diese später sogar in Text umwandeln kannst. Irgendwo hatte ich mir das notiert. Wenn du Interesse hast, sag Bescheid.

LG Sam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina C
Geschlecht:weiblichKlammeraffe

Alter: 34
Beiträge: 726
Wohnort: Nordrhein-Westfalen


BeitragVerfasst am: 13.12.2021 06:08    Titel: Antworten mit Zitat

@PaulaSam
Danke Wink
Ich glaube, was man selbst nicht spannend findet, kann man auch nicht langfristig mit Spaß schreiben (deswegen schreibe ich keine Romantik *hust* Very Happy ). Gerade die wenig beachteten Nischen innerhalb dieser Themen reizen mich. Leider nicht unbedingt Verlage. -.-
Dir wünsche ich ebenfalls viel Glück, ich habe mitgelesen, dass du auch eher in schwierigen Bereichen unterwegs bist.

Nina


_________________
Wenn ihr nicht die gequälten Sklaven der Zeit sein wollt, macht euch trunken, ohn’ Unterlass! Mit Wein, mit Poesie mit Tugend, wie es euch gefällt. (Charles Baudelaire)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
lia88
Geschlecht:weiblichLeseratte

Alter: 33
Beiträge: 179
Wohnort: Bayern


BeitragVerfasst am: 13.12.2021 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaub nicht, dass plotten so einfach ist, wie man vll denkt. ICH dachte, es wär einfach, bis ichs dann probiert hab. Man weiß mit einem Plot zwar, wie viele Kapitel man gern hätte, was in einem Kapitel dann so in etwa passieren sollte... aber man weiß noch nicht, ob es klappt und ob man seine Charas wirklich in die Richtung bekommt smile Es ist ein bisschen wie Puzzeln, man weiß ja, was der Chara bald tun soll und muss halt immer schauen, dass er dann auch wirklich in die Richtung geht ^^ Manchmal kämpfen die Charas gegen den Plot an und man kann den Plot anpassen oder noch zusätzliche Ideen einbauen smile
Meine Feststellung: Überarbeiten muss man trotzdem Razz Aber ich hab auch nur eine Geschichte bisher mit Plot geschrieben, davor circa 4 ohne. Also ich bin noch dabei, das alles zu lernen und den für mich richtigen Stil zu finden. Mir hat das Plotten aber Spaß gemacht. Auch wenn ich wusste, wie das Buch enden soll, wusst ich nicht, ob ichs schaffe, dass es sich wirklich so entwickelt. Das war für mich der Reiz an der Sache.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beka
Geschlecht:weiblichBücherwurm


Beiträge: 3410



BeitragVerfasst am: 13.12.2021 11:54    Titel: Antworten mit Zitat

Bananenfischin hat Folgendes geschrieben:
Am schönsten sind für mich die Momente, in denen sich das zeigt, was sich der bewussten Planung entzieht (denn ja, ich plotte grob, überlege mir Figuren, und wenn es ans Schreiben geht, plane ich in der Regel immer die nächsten paar Szenen genauer vor), was unbewusst arbeitet und entsteht.
Der rote Faden, der sich wie von allein ergibt, eine neue Figur, durch die alles stimmiger wird, oder auch solche Dinge wie eigentlich zufällig ausgesuchte Örtlichkeiten, bei denen sich bei der Recherche herausstellt, dass sie etwas bergen, das wieder den roten Faden unterstützt usw.


So arbeite ich auch und am meisten Spaß habe ich, wenn sich Nebenfiguren verselbstständigen, sich ganz anders entwickeln oder wichtiger werden als geplant.
Auch wenn sich bei der Recherche ergibt, dass die Historie genau zum Plot passt.  Beipiel: Eine junge Frau verlässt ihr Heimatdorf in den apuanischen Alpen und macht sich auf den Weg nach Genua - weil ich das für die Geschichte brauchte, - und dann erzählt mir eine Historikerin vor Ort, dass es tatsächlichen eine Emigration junger Frauen aus den Bergen nach Livorno, Florenz und Genua gab. Sie hat mir sogar ein Buch darüber geschenkt.  Ähnliches ist mir öfter passiert.


_________________
*Die Sehnsucht der Albatrosse* (ATB)
*Das Geheimnis des Nordsterns* (ATB)
*Die Tochter der Toskana* (ATB)
*Das Gutshaus in der Toskana* (ATB)
*Sterne über der Toskana* (ATB)
*Tage des Aufbruchs* (Tinte & Feder)
*Der Himmel über Amerika - Rebekkas Weg* (ATB)
*Der Himmel über Amerika - Esthers Entscheidung* (ATB)
*Der Himmel über Amerika - Leahs Traum* (ATB)
WIP (ATB)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bananenfischin
Geschlecht:weiblichShow-don't-Tellefant

Moderatorin

Beiträge: 5750
Wohnort: NRW
Goldene Feder Prosa Pokapro IV & Lezepo II
Silberne Harfe



BeitragVerfasst am: 14.12.2021 15:48    Titel: Antworten mit Zitat

Beka hat Folgendes geschrieben:

Auch wenn sich bei der Recherche ergibt, dass die Historie genau zum Plot passt.  Beipiel: Eine junge Frau verlässt ihr Heimatdorf in den apuanischen Alpen und macht sich auf den Weg nach Genua - weil ich das für die Geschichte brauchte, - und dann erzählt mir eine Historikerin vor Ort, dass es tatsächlichen eine Emigration junger Frauen aus den Bergen nach Livorno, Florenz und Genua gab. Sie hat mir sogar ein Buch darüber geschenkt.  Ähnliches ist mir öfter passiert.


Hach, toll! smile

@PaulaSam: Danke dir, aber das "Problem" liegt eindeutig bei mir, nicht bei den technischen Möglichkeiten, die ich auch kenne/habe. Aber ich nehme einfach ungern das Handy mit, zerdenke die Ideen wider besseres Wissen lieber im Kopf und bringe mich so wohl unbewusst dazu, das Handy immer wieder zu vergessen. smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
PaulaSam
Geschlecht:weiblichKlammeraffe


Beiträge: 540



BeitragVerfasst am: 15.12.2021 12:55    Titel: Antworten mit Zitat

Nina C hat Folgendes geschrieben:
@PaulaSam
Danke Wink
Ich glaube, was man selbst nicht spannend findet, kann man auch nicht langfristig mit Spaß schreiben (deswegen schreibe ich keine Romantik *hust* Very Happy ). Gerade die wenig beachteten Nischen innerhalb dieser Themen reizen mich. Leider nicht unbedingt Verlage. -.-
Dir wünsche ich ebenfalls viel Glück, ich habe mitgelesen, dass du auch eher in schwierigen Bereichen unterwegs bist.

Danke, Nina. Glück kann ich gut gebrauchen, denn du hast recht, ich bewege mich auch eher auf Abwegen in der Verlagsbranche, aber mehr vom Genre als vom Thema her. Das nämlich ist sogar sehr beliebt, nur eben nicht in der Form, die "deutsche" Verlage gern hätten.
Und klar macht schreiben keinen Spaß, wenn man was schreiben soll, was einen nicht interessiert. Genau deshalb schreibe ich keine konventionellen Liebesromane und auch keine Krimis *hust* wink

LG Sam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PaulaSam
Geschlecht:weiblichKlammeraffe


Beiträge: 540



BeitragVerfasst am: 15.12.2021 13:03    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
So arbeite ich auch und am meisten Spaß habe ich, wenn sich Nebenfiguren verselbstständigen, sich ganz anders entwickeln oder wichtiger werden als geplant.
Auch wenn sich bei der Recherche ergibt, dass die Historie genau zum Plot passt.


Das sind auch für mich die absoluten Höhepunkte beim Schreiben. Es ist berauschend, wenn sowas passiert. Allerdings folgt in meinem Fall danach meist ein Riesenberg an Nacharbeit, weil meine Charaktere natürlich dann machen was sie wollen. Das ist manchmal lustig, manchmal überrascht und manchmal echt frustrierend. Aber was soll`s, ohne Fleiß kein Preis, oder?

Bananenfischin, wenn du Ideen lieber "zerdenken" magst, will ich dich natürlich keinesfalls davon abhalten. Vielleicht ist das ja auch mit ein Grund, warum du schreibst: um dein Hirn auf Betriebstemperatur zu halten. Laughing

LG Sam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Allgemeines rund um die Schriftstellerei -> Profession Schriftsteller (Leid und Lust) Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Bod Fun und Status Buch ist veröffent... BlueNote Agenten, Verlage und Verleger 5 29.04.2022 08:08 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Bod Fun und Copyright Guten Tag eure Hoheit Agenten, Verlage und Verleger 23 28.01.2019 11:20 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Bod Fun Heaven Agenten, Verlage und Verleger 25 29.08.2013 18:25 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Leider wahr - not making fun of Dan B... Murmel Profession Schriftsteller (Leid und Lust) 15 11.05.2013 18:18 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge just for fun: Kochrezept. Englisch. F... Jacaranda Trash 4 10.02.2012 22:26 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Violet_Pixie

von versbrecher

von Versuchskaninchen

von Kristin B. Sword

von poetnick

von femme-fatale233

von jon

von Franziska

von Merope

von Fao

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!