15 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Drei Fabeln


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Feedback
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
wunderkerze
Leseratte


Beiträge: 147



BeitragVerfasst am: 15.10.2021 11:53    Titel: Drei Fabeln eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

1
    Eine Maus und ein Elefant gingen spazieren. Auf einmal trat der Elefant ins Gebüsch - zum Wasserlassen. Die Maus schaute interessiert zu.
   Ha! rief der Elefant, da staunst du, was? So einen Strahl bringst du nicht zustande!
  Ich glaube doch, sagte die Maus, ich müsste nur mehr trinken!

                                                                               2
   Ein Saxophon und ein Sack Pfeffer stritten sich, wen von ihnen die Menschen mehr liebten.
   Mich, behauptete das Saxophon. Sowie sie meine Stimmen hören werden sie friedlich und nehmen sich in die Arme.
   Nein, mich, widersprach der Pfeffersack. Die Menschen lieben gewürzte Speisen. Und das sind mehr als deine paar Musikliebhaber.
   Da erklang Hörnerschall; ein Nashorn näherte sich. Das Nashorn soll entscheiden, schlug das Saxophon vor.
   Das Nashorn hörte sich den Fall an und sagte: Hm . . . Da müsste ich mal hineinblasen.
   Zunächst blies das Nashorn ins Saxophon. Klingt nicht schlecht, sagte es, fast so schön wie mein Horn. Kann schon verstehen, dass dich die Menschen lieben!
   Dann blies es in den Pfeffersack –  
   Seitdem bläst das Nashorn in nichts mehr hinein. Noch nicht mal in sein eigenes Horn.

                                                                               3
   Ein Nashorn und ein Waldhorn stritten sich, wer von ihnen die schönere Stimme habe.
   Singen wir um die Wette, schlug das Nashorn vor. Fang du an.
   Das Waldhorn legte sich gewaltig ins Zeug und schmetterte ein herrliches Lied. Alle Tiere des Waldes erstarrten in Bewunderung.
   Nun sang das Nashorn, nicht sehr schön, dafür aber besonders laut. Das hörten die Wilderer und erschossen es. Sie sägten das Horn ab, zerstießen es zu Pulver und verkauften es als Potenzmittel.
   Manchmal ist Schweigen das Gebot der Stunde.

123Wie es weitergeht »




_________________
wunderkerze
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wohe
Geschlecht:männlichEselsohr

Alter: 69
Beiträge: 267
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 15.10.2021 15:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo wunderkerze,

mich haben alle 3 Texte zum Lachen gebracht.
Sie sind ok - nichts dran ändern.
Und noch mehr davon hier einstellen.

MfG Wohe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wunderkerze
Leseratte


Beiträge: 147



BeitragVerfasst am: 15.10.2021 18:07    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo wohe,
freut mich! Komme deiner Aufforderung gerne nach!
LG an dich und Berlin!

« Was vorher geschah123Wie es weitergeht »



_________________
wunderkerze
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wunderkerze
Leseratte


Beiträge: 147



BeitragVerfasst am: 17.10.2021 10:52    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Dann also nochmal drei:


                                                         Das Hungerblümchen

   Ein Hungerblümchen stand an einem trockenen, sandigen Abhang. Es war nur wenige Zentimeter hoch, und auch mit dem Blühen wollte es nicht so recht klappen.
   Da kam ein Wanderer des Weges, von Beruf Molekularbiologe. Ach, das arme Hungerblümchen! rief er, ich werde es gentechnisch verändern, damit auch auf diesem kargen Boden etwas Ordentliches aus ihm wird!
   Bitte nicht, flüsterte das Hungerblümchen, ich will nicht, dass es mir so geht wie der Sonnenblume da drüben! Die liegt seit dem letzten Gewitter am Boden.

                                                     Der Wolf als Bürgermeister

   Der Fuchs beobachtete den Wolf, wie er seine Wohnung ausmistete. Warum tust du das?, fragte der Fuchs, so reinlich kenne ich dich ja gar nicht!
   Die Mäuse haben sich beschwert, dass es bei mir zu sehr stinkt, antwortete der Wolf. Sie wollen mich deshalb nicht wieder zum Bürgermeister wählen.
   Das macht man anders, sagte der Fuchs. Nimm ihnen ihre Vorräte weg und warte den Winter ab. Dann werden sie sich um deinen Mist prügeln!

                                                       Der Wolf als Präsident

   Lange Jahre hatte sich der Wolf am Hofe des Löwen hochgedient – jetzt war er endlich Präsident geworden. Er versprach, ein guter und gerechter Präsident zu sein. Jedoch, nach einiger Zeit beschwerten sich die Ratten, denen ja eine außergewöhnliche Intelligenz nachgesagt wird, über ihn.
Seine Reden sind langweilig und nichtssagend, Löwe, sagten sie, da schläft man ja fast ein! Außerdem nimmt er den Mund etwas zu voll! Beim Staatsbankett ist er immer der Erste der kommt und der Letzte der geht.
   Ja was wollt ihr denn? rief der Löwe. Mit vollem Mund redet er wenigstens nicht so laut!

Forts. folgt

« Was vorher geschah123



_________________
wunderkerze
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Feedback Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Tequila, Tod und Meuterei (Drei Buzzw... Seth Gecko Werkstatt 3 30.06.2021 00:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Entstehung der Zahl Drei Ja Feedback 6 09.04.2021 13:24 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Drei Stiefel von Aschenbrödel Heribert Werkstatt 2 23.12.2020 23:52 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Drei weiße Tauben Grindula Einstand 10 16.12.2020 21:37 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Auf Umwegen - drei Reiseimpressionen Federfuchser Feedback 2 01.10.2020 18:18 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Boudicca

von Einar Inperson

von Fao

von fancy

von Boudicca

von _narrative

von BerndHH

von BlueNote

von Mercedes de Bonaventura

von WhereIsGoth

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!