15 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Raum für offene Fragen


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> DSFo Wettbewerbe -> Zehntausend
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bananenfischin
Geschlecht:weiblichShow-don't-Tellefant

Moderatorin

Beiträge: 5622
Wohnort: NRW
Goldene Feder Prosa Pokapro IV & Lezepo II
Silberne Harfe



BeitragVerfasst am: 29.04.2021 18:00    Titel: Raum für offene Fragen eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hier könnt ihr eure Fragen stellen (ja, es dürfen auch geschlossene Fragen sein smile ). Ihr fragt, nur wir antworten (haltet euch bitte daran, auch wenn's in den Fingern juckt – damit wir Verwirrung vermeiden). Für Smalltalk ist dieser Faden da.
Sollte eure Frage so spezifisch sein, dass sie es später ermöglichen könnte, euch als Autor:in dem Text zuzuordnen, schreibt uns bitte eine PN. Wird eine solche Frage öffentlich gestellt, kann das zur Disqualifikation des Textes führen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Stefanie
Reißwolf


Beiträge: 1620



BeitragVerfasst am: 01.05.2021 09:55    Titel: Antworten mit Zitat

Müssen es mehrere Fenster sein oder reicht eins?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sleepless_lives
Geschlecht:männlichSchall und Wahn

Administrator
Alter: 57
Beiträge: 7516
Wohnort: Fürth
DSFo-Sponsor Pokapro und Lezepo 2014
Pokapro VI


BeitragVerfasst am: 01.05.2021 12:27    Titel: Antworten mit Zitat

Kann auch eines sein.
Der Plural ist hier durchaus auch im abstrakten Sinne gemeint, vergleichbar mit einem Pluraletantum (wieder eine neues Wort gelernt) = Mehrzahlwort, wie etwa das Wort "Ferien".


_________________
Es sollte endlich Klarheit darüber bestehen, dass es uns nicht zukommt, Wirklichkeit zu liefern, sondern Anspielungen auf ein Denkbares zu erfinden, das nicht dargestellt werden kann. (Jean-François Lyotard)

If you had a million Shakespeares, could they write like a monkey? (Steven Wright)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlich[Error C7: not in list]

Alter: 48
Beiträge: 4193
Wohnort: Nullraum
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 05.05.2021 23:22    Titel: Antworten mit Zitat

Wie ist das mit dem "erzählenden Prosatext" gemeint? Heißt das, dass alle auf "show" aufbauenden Erzählformen unerwünscht sind und man sich auf "tell" beschränken muss, oder ist damit gemeint, dass eine zusammenhängende Geschichte zumindest in den Ansätzen erkennbar sein muss (trotz genereller "ungefügig"-Vorgabe bei diesem Wettbewerb)?

Ich wollte mich gerade endlich auch ransetzen und losschreiben (in der Hoffnung, dass mir dabei eine Idee kommt), aber jetzt weiß ich nicht, in welche Richtung ich anfangen darf. Oder denke ich wieder zu autistisch und sehe eine strenge, aber für mich nicht klar erkennbare Vorgabe, wo gar keine sein soll?


_________________
Warning: Cthulhu may occasionally jumpscare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sleepless_lives
Geschlecht:männlichSchall und Wahn

Administrator
Alter: 57
Beiträge: 7516
Wohnort: Fürth
DSFo-Sponsor Pokapro und Lezepo 2014
Pokapro VI


BeitragVerfasst am: 06.05.2021 08:23    Titel: Antworten mit Zitat

V.K.B. hat Folgendes geschrieben:
Wie ist das mit dem "erzählenden Prosatext" gemeint?

Damit ist gemeint, dass es kein Essay, kein Theaterstück, kein Gedicht oder ähnliches sein soll, sondern eben ein erzählender Prosatext. Mit "show" und "tell" aus "show, don't tell' gibt es keinen Zusammenhang; ich würde "tell" auch nicht mit "erzählen" übersetzen, aber das ist eine andere Geschichte.


_________________
Es sollte endlich Klarheit darüber bestehen, dass es uns nicht zukommt, Wirklichkeit zu liefern, sondern Anspielungen auf ein Denkbares zu erfinden, das nicht dargestellt werden kann. (Jean-François Lyotard)

If you had a million Shakespeares, could they write like a monkey? (Steven Wright)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> DSFo Wettbewerbe -> Zehntausend Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Immer das Klima(kterium) Lyrische Pro... Cholyrika Werkstatt 2 06.11.2021 16:37 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Das Protokoll (Geschichte für Erstkon... Globo85 Feedback 17 23.10.2021 18:15 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Besuch des alten Kaffeevollautoma... Kojote Feedback 7 23.10.2021 09:09 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Fremden (Geschichte für Erstkonta... V.K.B. Feedback 6 22.10.2021 23:01 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Empfehlungen für Frankfurter Buchmesse kitumba SmallTalk im DSFo-Café 0 19.10.2021 21:43 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungBuchBuchBuchEmpfehlung

von Mercedes de Bonaventura

von Abari

von MShadow

von Jocelyn

von pna

von gold

von Pütchen

von JJBidell

von Berti_Baum

von Violet_Pixie

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!