16 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Guten Tag!

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Roter Teppich & Check-In
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ja
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 38
Beiträge: 46
Wohnort: Dreamland


BeitragVerfasst am: 13.03.2021 17:40    Titel: Guten Tag! eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Liebes Forum,

ich habs nicht so mit dem Vorstellen, nicht mal anonym, deshalb fasse ich mich kurz:

Bin Mitte 30, hatte schon seit der Grundschule ein Händchen für kreative Aufsätze, später Songtexte und Gedichte. Ich bin schon immer so vorgegangen, dass ich meine Ideen und Texte aus meinem Unterbewusstsein hervorgebracht habe, soll heißen: Ich weiß nicht wirklich, warum ich schreibe, was ich schreibe. Nach einer gewissen Zeit stellt sich ein Flow ein und dann ist alles nur noch eine Frage von Reim und Rhythmus. Zwar entstehen in meinen Texten auch Aussagen moralischer und philosophischer Art, jedoch kommen diese nicht von mir, ich will also nicht eine Moral der Geschichte vermitteln, sondern liefere beinahe ungefiltert das wieder, was vor meinem geistigen Auge erscheint. So kommt es, dass manche meiner Texte eher spirituell oder sogar religiös erscheinen können, andere komplett phantastisch, surreal sind oder sogar Trash/Nonsens dabei rauskommt. An das Forum habe ich keine konkreten Erwartungen, ich wollte einfach mal ein paar meiner Sachen teilen und Feedback bekommen, ob positiv oder negativ ist mir egal, persönlich nehme ich Kritik nie, aufgrund oben beschriebener Vorgehensweise. Mein Unterbewusstsein nimmt nichts persönlich Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patrick Schuler
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 27
Beiträge: 971



BeitragVerfasst am: 13.03.2021 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

na dann, herzlich wilkommen.

so schreibe ich auch manchmal, allerdings muss ich mich dazu zwingen lol2

schön nochmal jm zu haben, der gedichte schreibt!

lg
patrick


_________________
in unserer welt
gehen wir hin über höllen
und sehen die blumen

"Issa"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ja
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 38
Beiträge: 46
Wohnort: Dreamland


BeitragVerfasst am: 14.03.2021 16:12    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Patrick Schuler hat Folgendes geschrieben:
so schreibe ich auch manchmal, allerdings muss ich mich dazu zwingen


Bei mir ist es genau umgekehrt. Aus meinem Unterbewusstsein kann ich stets ungezwungen schöpfen, während mir alles, was im Tagesbewusstsein abläuft, schwer fällt. Die ideale Existenz wäre für mich eine Existenz im Unterbewusstsein. Ich liebe sogar Alpträume. Der einzige echte Alptraum ist für mich das "normale" menschliche Tagesbewusstsein, welches ich als Jammertal Welt bezeichne. Dort fühle ich mich grundsätzlich fremd und fehl am Platze. Dies ist sicherlich meine Hauptmotivation, mich mit Lyrik zu befassen, weil sie mich hinabtauchen lässt in meine eigentliche Heimat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kitumba
Geschlecht:weiblichWortedrechsler

Alter: 47
Beiträge: 81
Wohnort: Frankfurt


BeitragVerfasst am: 14.03.2021 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

Willkommen im Forum! Moralisch, philosophisch, spirituell klingt äußerst spannend, ich hoffe sehr, dass Du ein paar Deiner Geschichten und Gedichte hier teilst!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ja
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 38
Beiträge: 46
Wohnort: Dreamland


BeitragVerfasst am: 14.03.2021 21:20    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

kitumba hat Folgendes geschrieben:
Willkommen im Forum! Moralisch, philosophisch, spirituell klingt äußerst spannend, ich hoffe sehr, dass Du ein paar Deiner Geschichten und Gedichte hier teilst!


Zwei Stück hab ich im Einstands-Bereich bereits geposted:

https://www.dsfo.de/fo/viewforum.php?f=1049

Wobei wie bereits erwähnt die moralische Ebene meist eher unterschwellig mitschwingt. Ich glaube, man kann solche Botschaften am besten rüber bringen, wenn man sie nicht In your face mäßig präsentiert, sondern subtil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thomas74
Geschlecht:männlichReißwolf

Alter: 47
Beiträge: 1437
Wohnort: Annaburg


BeitragVerfasst am: 14.03.2021 21:24    Titel: Re: Guten Tag! Antworten mit Zitat

Ja hat Folgendes geschrieben:

Bin Mitte 30


Zitat:
Alter: 37


 Wink Alter Optimist! Willkommen im Forum.


_________________
Optimismus ist, bei Gewitter in einer Kupferrüstung auf dem höchsten Berg zu stehen und "Scheiß Götter!!" zu rufen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ja
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 38
Beiträge: 46
Wohnort: Dreamland


BeitragVerfasst am: 15.03.2021 01:32    Titel: Re: Guten Tag! pdf-Datei Antworten mit Zitat

Thomas74 hat Folgendes geschrieben:
Ja hat Folgendes geschrieben:

Bin Mitte 30


Zitat:
Alter: 37


 Wink Alter Optimist! Willkommen im Forum.


Ja, die 40 ist scary. Es gab eine Zeit, in der es für mich unvorstellbar war, älter als 30 zu werden. Das wirkt wohl noch nach.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Endy
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 35
Beiträge: 42
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 15.03.2021 14:40    Titel: Antworten mit Zitat

Ja hat Folgendes geschrieben:


Bei mir ist es genau umgekehrt. Aus meinem Unterbewusstsein kann ich stets ungezwungen schöpfen, während mir alles, was im Tagesbewusstsein abläuft, schwer fällt. Die ideale Existenz wäre für mich eine Existenz im Unterbewusstsein. Ich liebe sogar Alpträume. Der einzige echte Alptraum ist für mich das "normale" menschliche Tagesbewusstsein, welches ich als Jammertal Welt bezeichne. Dort fühle ich mich grundsätzlich fremd und fehl am Platze. Dies ist sicherlich meine Hauptmotivation, mich mit Lyrik zu befassen, weil sie mich hinabtauchen lässt in meine eigentliche Heimat.


Das kenne ich nur zu gut (:
Lebe auch gefühlt zwischen beiden Welten.
„Anfangs“ -sprich fast 30 Jahre- war es echt schwierig beides miteinander zu vereinen, da wenn man sich verstärkt in einem der beiden Pole befindet, alles sehr sehr kompliziert werden kann.
Habe diesbezüglich dann auch eine Entsprechende Diagnose im F-Bereich bekommen (Bei den dissoziativen Störungen)

Mittlerweile liebe ich meine „Störung“, da das eintauchen immer wie ein kleiner Urlaub ist, wo man sich von dem klaren Dasein etwas „erholt“ bzw. man diesen Ort auch vielseitig nutzen kann.
Aber ich liebe auch das klar sein und das Wechselspiel zwischen beidem. Im lauf der Zeit lernt man halt, damit umzugehen und das eben auch gezielt zu nutzen.

Finde es toll das du diesen Ort für dich ebenfalls gut nutzen und daraus schöpfen kannst.
Ich werde auf jeden Fall immer sehr auf deinen texten gespannt sein!


_________________
Meine Website/Blog:
Einsamemasse.de

"Worte sind die einzigen kugeln im Patronengurt der Wahrheit. Und Dichter sind die Scharfschützen." (Die Hyperion-Gesänge)

"Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen." (Schopenhauer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ja
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 38
Beiträge: 46
Wohnort: Dreamland


BeitragVerfasst am: 15.03.2021 16:00    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Endy hat Folgendes geschrieben:
Habe diesbezüglich dann auch eine Entsprechende Diagnose im F-Bereich bekommen (Bei den dissoziativen Störungen)


Ja, die guten alten Diagnosen... Ich bin da mittlerweile sehr skeptisch. Nach Jahrzehnten der Diagnosen hat mir ein anthroposophischer Mediziner sehr direkt und sogar etwas grob gesagt, dass mein Problem ganz simpel ist: Ich stecke in meinem Kopf fest und muss da raus kommen. Und tatsächlich: Von diesem Tag an begann eine langsame Besserung. Ich weiß, dass es wie ein Klischee klingt, aber es stimmt wirklich: In der westlichen Welt sind wir so sehr daran gewöhnt, dass der überwache, alarmierte, Probleme suchende und lösende Geisteszustand der Normale sein soll, dass wir leicht vergessen können, dass es in anderen Kulturen ganz anders ist. Die Krankheit unserer Zeit ist das Verloren sein im Denken, das zyklische Denken, das obsessive Denken. Dem gegenüber steht die wunderbare Welt des Unterbewusstseins.


Endy hat Folgendes geschrieben:
Mittlerweile liebe ich meine „Störung“, da das eintauchen immer wie ein kleiner Urlaub ist, wo man sich von dem klaren Dasein etwas „erholt“ bzw. man diesen Ort auch vielseitig nutzen kann.


Leider ist es bei mir so, dass mir das direkte Eintauchen nur im Traumzustand möglich ist. Ich habe auch öfters halb luzide Träume, also Träume wo ich die vage Ahnung habe, dass das ein Traum ist und auch ein bisschen Einfluss auf die Handlung habe. Tagsüber kann ich nur Botschaften aus dem Unterbewusstsein annehmen, ich kann leider nicht eintauchen, weil ich eben immer noch zu sehr im Denken feststecke, wie oben beschrieben. Aber wenn man die Sache mal durchschaut hat, setzt eine unumkehrbare Besserung ein, auch wenn diese naturgemäß sehr langsam anläuft.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlich[Error C7: not in list]

Alter: 49
Beiträge: 4720
Wohnort: Nullraum
Das goldene Rampenlicht Das silberne Boot
Goldenes Licht Weltrettung in Silber


BeitragVerfasst am: 15.03.2021 17:25    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Dort fühle ich mich grundsätzlich fremd und fehl am Platze. Dies ist sicherlich meine Hauptmotivation, mich mit Lyrik zu befassen, weil sie mich hinabtauchen lässt in meine eigentliche Heimat.
Das Problem kenne ich, da bist du nicht allein. Obwohl ich mich vielleicht sogar noch eher im kollektiven Unbewussten denn nur im eigenen Unterbewusstsein zuhause fühle. Bei mir führt das nur nicht zu Lyrik, sondern zu (bisweilen doch recht abgedrehten) Prosatexten. Träume sind sonst (abgesehen von Nachts im Halbschlaf schreiben, wenn die Grenze dünn ist) ein guter Weg. Nur leider bin ich dort viel zu selten voll luzide, um wirklich erkunden gehen zu können. Und wenn es zu spannend wird und man zu aufgeregt ist, haut es einen immer raus und man wacht auf.

_________________
Warning: Cthulhu may occasionally jumpscare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ja
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 38
Beiträge: 46
Wohnort: Dreamland


BeitragVerfasst am: 15.03.2021 21:13    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

V.K.B. hat Folgendes geschrieben:
Das Problem kenne ich, da bist du nicht allein. Obwohl ich mich vielleicht sogar noch eher im kollektiven Unbewussten denn nur im eigenen Unterbewusstsein zuhause fühle.


Ich kann die beiden bisher nicht voneinander unterscheiden. Kennst du da Methoden, wie man das anstellt? Meditation oder ähnliches?

V.K.B. hat Folgendes geschrieben:
Träume sind sonst (abgesehen von Nachts im Halbschlaf schreiben, wenn die Grenze dünn ist) ein guter Weg. Nur leider bin ich dort viel zu selten voll luzide, um wirklich erkunden gehen zu können. Und wenn es zu spannend wird und man zu aufgeregt ist, haut es einen immer raus und man wacht auf.


Dreamland is my Homeland. Ich liebe die Traumlogik, das Surreale, sogar das Verstörende. Manchmal sind es gerade die Alpträume, die besonders beeindruckend sind. Ich brauche keine Drogen, solange ich nur jede Nacht träumen kann, egal was. Man muss nicht luzide sein, um das zu genießen. Ich denke sehr oft in meinen Träumen sowas wie Man, ist das abgefahren, ich kann es nicht fassen, obwohl ich nicht luzide bin, oder vielleicht bin ich halb luzid oder viertel luzid, ich weiß es nicht. Wenn es doch nur einen drogenfreien Weg gäbe, diese Welt auch im Tagesbewusstsein zu integrieren, wieviel besser wäre das Leben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patrick Schuler
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 27
Beiträge: 971



BeitragVerfasst am: 17.03.2021 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wenn es doch nur einen drogenfreien Weg gäbe, diese Welt auch im Tagesbewusstsein zu integrieren, wieviel besser wäre das Leben.


ob sie verwirrender wäre? oder weniger verwirrend?


_________________
in unserer welt
gehen wir hin über höllen
und sehen die blumen

"Issa"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ja
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 38
Beiträge: 46
Wohnort: Dreamland


BeitragVerfasst am: 17.03.2021 20:37    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Patrick Schuler hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Wenn es doch nur einen drogenfreien Weg gäbe, diese Welt auch im Tagesbewusstsein zu integrieren, wieviel besser wäre das Leben.


ob sie verwirrender wäre? oder weniger verwirrend?


Sie wäre auf jeden Fall eines: Interessanter! Diese Welt ist zwar auch unberechenbar, aber in den meisten Fällen auf eine negative Art und Weise. Die Überraschungen und völlig abstrusen Wendungen in den Träumen erlebe ich immer als positiv oder zumindest neutral, wie gesagt - selbst Alpträume finde ich auch während des Träumens absolut faszinierend.

Natürlich kann dieses 3D-Universum so nicht sein. Die materielle Welt ist für mich vor allem eines: Langweilig und nervig. Und wenn sie das nicht ist, dann ist sie schmerzhaft. Aber da die meisten Menschen das nicht so erleben, muss es auch ein Stück weit an mir selber liegen. Allerdings bin ich ja nicht alleine damit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlich[Error C7: not in list]

Alter: 49
Beiträge: 4720
Wohnort: Nullraum
Das goldene Rampenlicht Das silberne Boot
Goldenes Licht Weltrettung in Silber


BeitragVerfasst am: 02.04.2021 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Manchmal sind es gerade die Alpträume, die besonders beeindruckend sind.
Jain. Es gibt da (zumindest in meinem Unterbewussten) ein paar sehr dunkle Orte, wo ich mich nicht mehr gerne aufhalte. "Orte" voller Gewalt, Wahnsinn, Ausweglosigkeit, die einen tagelang verstören können, wenn ihnen einen nächtlichen Besuch abstattet. Sozusagen eine Hölle, die keine Grenzen kennt oder akzeptiert. Ich weiß jetzt nicht, wie du Albtraum definierst, aber für mich gibt es da zwei Varianten. Die eine ist spannend und interessant (wie Horrorfilme oder Survival Horror Games), aber auf richtige Albträume, von denen ich mich aber auch nur an zwei oder drei erinnern kann, verzichte ich gerne.

_________________
Warning: Cthulhu may occasionally jumpscare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ja
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 38
Beiträge: 46
Wohnort: Dreamland


BeitragVerfasst am: 02.04.2021 19:58    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

V.K.B. hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Manchmal sind es gerade die Alpträume, die besonders beeindruckend sind.
Jain. Es gibt da (zumindest in meinem Unterbewussten) ein paar sehr dunkle Orte, wo ich mich nicht mehr gerne aufhalte. "Orte" voller Gewalt, Wahnsinn, Ausweglosigkeit, die einen tagelang verstören können, wenn ihnen einen nächtlichen Besuch abstattet. Sozusagen eine Hölle, die keine Grenzen kennt oder akzeptiert. Ich weiß jetzt nicht, wie du Albtraum definierst, aber für mich gibt es da zwei Varianten. Die eine ist spannend und interessant (wie Horrorfilme oder Survival Horror Games), aber auf richtige Albträume, von denen ich mich aber auch nur an zwei oder drei erinnern kann, verzichte ich gerne.


Ich hatte auch schon ein paar wenige Alpträume, die so krass waren, dass ich sie nicht noch mal erleben möchte. Aber selbst diese haben noch etwas faszinierendes an sich, weil man sich doch fragt: Wo kommt sowas her? Ich bin mir sicher, dass auch diese Art Traum uns etwas sagen will...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Roter Teppich & Check-In Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Guten Tag! Burkhard Tomm-Bub DSFo Roter Teppich & Check-In 2 13.05.2022 03:24 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Guten Abend Nadia23 Roter Teppich & Check-In 2 19.04.2022 18:44 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Tag nach der Hauptversammlung FaithinClouds Werkstatt 2 12.03.2022 21:53 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Guten Abend die Fritzie Roter Teppich & Check-In 4 22.02.2022 21:17 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Heute vs an diesem Tag - Zeitwörter i... Minerva Rechtschreibung, Grammatik & Co 12 21.02.2022 11:47 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuch

von Mogmeier

von Christof Lais Sperl

von EdgarAllanPoe

von Minerva

von Micki

von Franziska

von EdgarAllanPoe

von Heidi

von nebenfluss

von Jana2

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!