15 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Einstand - erstes Kapitel


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Einstand
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lukas 1981
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 39
Beiträge: 15
Wohnort: Wien


BeitragVerfasst am: 02.04.2021 12:37    Titel: Einstand - erstes Kapitel eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Liebe Leute,
bin ganz neu hier und ehrlich gesagt ein bisschen überfordert im Forum Rolling Eyes
Ich gehe mal davon aus, dass mit „Einstand“ eine kleine Leseprobe gemeint ist? Dann werd ich einfach mal mein erstes Kapitel hier reinstellen:)

Kurz zur Erklärung: Ich habe eine (fiktive) Liebeskomödie, rund um ein reales Ereignis (die EM-Qualifikation des österreichischen Fußball—Nationalteams) geschrieben ...

Text wurde noch nicht professionell korrigiert;)

Kapitel 1
 
Dreiundneunzigste Spielminute. Freistoß für Österreich aus halbrechter Position. Marko Arnautovic stemmt die Hände in die Hüften, fokussiert den Ball mit seinem Blick und wartet auf die Freigabe des Schiedsrichters.
Der Pfiff ertönt, unsere Nummer Sieben nimmt Anlauf und bringt den Ball mit starkem Effet zur Mitte. Die deutschen Abwehrspieler steigen hoch und versuchen das Leder aus der Gefahrenzone zu bringen. Vergeblich. Auf Umwegen landet der Ball genau vor David Alaba. Der Superstar blickt kurz hoch, entdeckt eine Lücke zwischen Tormann und Stange und zieht durch.
2:1!
2:1!!
2:1!!!  
ÖSTERREICH IST EUROPAMEISTER!!!
Die Tribüne beginnt zu beben. Raketen werden abgefeuert, steigen weit über die Flutlichtmasten empor und explodieren in den prächtigsten Farben am nächtlichen Himmel. Aus den Lautsprechern schallt Queens „We are the Champions“ und im Mittelpunkt des Geschehens, auf dem Rasen des Londoner Wembley Stadions, bildet sich eine Menschentraube, immer größer werdend, aus Spielern, Trainern und Funktionären.
Ich schaue nach unten zu meinen Idolen, erkenne meine Chance und beschließe zu laufen – schneller als alle anderen, der Schnellste unter allen anwesenden Journalisten. Das erste Interview, es würde mir gehören.
Doch ich komme nicht von der Stelle. Nicht, weil ich träume und das in Träumen häufig vorkommt, sondern weil mich die schönsten Augen des Universums daran hindern, einen Schritt zu machen.  
Langsam, fast schwebend kommt sie auf mich zu. Näher, immer näher. Lächelnd greift sie nach meiner Hand, umschließt sie sanft und haucht mir zärtlich zu:
„Hey Blödmann! Wach auf und räum endlich deine leeren Pizzaschachteln weg! Und warum hast du in der Nacht das Ganze Baklava aufgefressen?“
Benommen schreckte ich hoch und erkannte die Umrisse meines Mitbewohners. „Selber Blödmann“, pfauchte ich. „Kann man hier nicht einmal in Ruhe von schönen Frauen und dem Europameistertitel unserer Nationalmannschaft träumen?“
„Hör auf zu träumen und krieg endlich dein Leben auf die Reihe!“

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Calvin Hobbs
Geschlecht:männlichEselsohr


Beiträge: 249
Wohnort: Deutschland


BeitragVerfasst am: 03.04.2021 09:04    Titel: Re: Einstand - erstes Kapitel Antworten mit Zitat

Hallo smile
Lukas 1981 hat Folgendes geschrieben:

„Hör auf zu träumen und krieg endlich dein Leben auf die Reihe!“

Damit ist die Geschichte erzählt.
MfG


_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lukas 1981
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 39
Beiträge: 15
Wohnort: Wien


BeitragVerfasst am: 03.04.2021 09:36    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Calvin Smile

Warum ist die Geschichte damit erzählt?
Weil Österreich nie Europameister werden kann? Laughing Laughing
Was zugegebenermaßen wirklich ein Wunschtraum ist ...

Lg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Calvin Hobbs
Geschlecht:männlichEselsohr


Beiträge: 249
Wohnort: Deutschland


BeitragVerfasst am: 03.04.2021 09:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo smile
Die erste Hälfte des Textes verbrauchst Du für detaillierte Informationen und mit dem Schlusssatz nimmst Du das Ende mit dem Holzhammer vorweg.
MfG

PS.: Hier im Forum gibt es auch die Diskussion, ob "Aufwachszenen" abgedroschen sind oder nicht. Grundsätzlich würde Ja sagen, sitze aber gleichzeitig im Glashaus.


_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lukas 1981
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 39
Beiträge: 15
Wohnort: Wien


BeitragVerfasst am: 03.04.2021 10:13    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Aber genau das ist ja beabsichtigt. Der Leser soll wissen, dass mein Protagonist ein Träumer ist und sein Leben nicht auf die Reihe bekommt ...

Ober ihm das gelingt (bzw. der Weg dahin), ist letztendlich das entscheidende
Oder? Rolling Eyes
Lg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Calvin Hobbs
Geschlecht:männlichEselsohr


Beiträge: 249
Wohnort: Deutschland


BeitragVerfasst am: 03.04.2021 10:33    Titel: Re: Einstand - erstes Kapitel Antworten mit Zitat

Hallo smile
Lukas 1981 hat Folgendes geschrieben:

Kurz zur Erklärung: Ich habe eine (fiktive) Liebeskomödie


Ja, der Ausgang ist völlig nebulös und absolut ungewiss.
MfG


_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 7161
Wohnort: NBY



BeitragVerfasst am: 03.04.2021 10:57    Titel: Antworten mit Zitat

OK! In einer Tageszeitung kann so etwas schon mal abgedruckt werden (Sonntagsbeilage), aber originell ist so eine "Aufwachszene" tatsächlich nicht. Aber deine Sätze ... sind schon richtige Sätze. Es kann schon was werden mit der Schreiberei. Ich bin da zuversichtlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Calvin Hobbs
Geschlecht:männlichEselsohr


Beiträge: 249
Wohnort: Deutschland


BeitragVerfasst am: 03.04.2021 11:00    Titel: Antworten mit Zitat

Dem stimme ich durchaus zu Daumen hoch²

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rike La
Geschlecht:weiblichLeseratte


Beiträge: 187



BeitragVerfasst am: 03.04.2021 12:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lukas,

ich möchte mich meinen Vorschreibern anschließen. Geschrieben ist es nicht schlecht, direkt mit einer Traumszene anzufangen, finde ich aber auch nicht sehr gelungen... da würde ich nicht weiterlesen zu wollen...

Aber wie ja schon geschrieben wurde: das ist auch ein bisschen Geschmackssache.

Liebe Grüße
Rike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lukas 1981
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 39
Beiträge: 15
Wohnort: Wien


BeitragVerfasst am: 03.04.2021 16:03    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Danke für euer Feedback:)

Ja, wahrscheinlich ist das wirklich Geschmacksache- werd mich mal im Forum auf die Suche nach „Träumen“ machen Laughing
Über diese Thematik hab ich mir ehrlich gesagt noch nie Gedanken gemacht, bzw. hat mich keiner meiner Probeleser drauf aufmerksam gemacht.

Würde es einen Unterschied machen, wenn ich mein „Traum-Kapitel“ als Prolog verwenden würde? Oder ist Träumen im Prolog auch nicht angebracht?
 Rolling Eyes
Liebe Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Calvin Hobbs
Geschlecht:männlichEselsohr


Beiträge: 249
Wohnort: Deutschland


BeitragVerfasst am: 03.04.2021 17:08    Titel: Antworten mit Zitat

lol Beim Thema "Prolog" trifft man in allen Schreibforen auf sehr gespaltene Meinungen. So auch hier lol2

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bildersturm
Geschlecht:männlichLeseratte

Alter: 49
Beiträge: 115
Wohnort: Köln


BeitragVerfasst am: 03.04.2021 17:08    Titel: Antworten mit Zitat

Lukas 1981 hat Folgendes geschrieben:

Würde es einen Unterschied machen, wenn ich mein „Traum-Kapitel“ als Prolog verwenden würde? Oder ist Träumen im Prolog auch nicht angebracht?
 Rolling Eyes


Du meinst, der Prolog ist dann nicht am Anfang und du hast somit das Problem einer Traumszene direkt zu Beginn umgangen? Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichBücherwurm


Beiträge: 3909
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 03.04.2021 17:23    Titel: Antworten mit Zitat

Mit Traumszenen geht man immer das Risiko ein, den Leser auf einer unverbindlichen Ebene zu halten ("Ätsch, nur geträumt!"). Als Prolog würde das eine zusätzliche Distanzierung erzeugen. Deshalb doppelte Vorsicht!

Aber offensichtlich soll die Geschichte ja an dieser Stelle wirklich einsetzen. Das heißt, es geht weiter, ohne Schnitt. Das spräche gegen die Prologform.

Die Traumszene selber ist eigentlich ganz gut integriert, auch wenn ein paar Details das etwas stören. Deshalb finde ich sie nicht per se unpassend.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lukas 1981
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 39
Beiträge: 15
Wohnort: Wien


BeitragVerfasst am: 03.04.2021 18:10    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Bildersturm hat Folgendes geschrieben:
Lukas 1981 hat Folgendes geschrieben:

Würde es einen Unterschied machen, wenn ich mein „Traum-Kapitel“ als Prolog verwenden würde? Oder ist Träumen im Prolog auch nicht angebracht?
 Rolling Eyes


Du meinst, der Prolog ist dann nicht am Anfang und du hast somit das Problem einer Traumszene direkt zu Beginn umgangen? Wink



Hehe, nein! Hab nur gedacht, dass im Prolog so ziemlich alles erlaubt ist (Zeitform, erzählperspektive, etc.). Deshalb meine Frage.

Aber stimmt, ergibt wenig Sinn Laughing
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lukas 1981
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 39
Beiträge: 15
Wohnort: Wien


BeitragVerfasst am: 03.04.2021 18:15    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Willebroer hat Folgendes geschrieben:
Mit Traumszenen geht man immer das Risiko ein, den Leser auf einer unverbindlichen Ebene zu halten ("Ätsch, nur geträumt!"). Als Prolog würde das eine zusätzliche Distanzierung erzeugen. Deshalb doppelte Vorsicht!

Aber offensichtlich soll die Geschichte ja an dieser Stelle wirklich einsetzen. Das heißt, es geht weiter, ohne Schnitt. Das spräche gegen die Prologform.

Die Traumszene selber ist eigentlich ganz gut integriert, auch wenn ein paar Details das etwas stören. Deshalb finde ich sie nicht per se unpassend.


Ja, das nächste Kapitel schließt direkt an der Traumszene an ... deshalb möchte ich die Passage drinnen lassen.
Welche Details findest du „störend“ wenn ich fragen darf. Damit ich noch an der Textstelle feilen kann Confused
Danke und lg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bildersturm
Geschlecht:männlichLeseratte

Alter: 49
Beiträge: 115
Wohnort: Köln


BeitragVerfasst am: 03.04.2021 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

Lukas 1981 hat Folgendes geschrieben:

Hehe, nein! Hab nur gedacht, dass im Prolog so ziemlich alles erlaubt ist (Zeitform, erzählperspektive, etc.). Deshalb meine Frage.


Es ist deine Geschichte. Im ganzen Text ist ALLES erlaubt. Very Happy Wer das letztlich dann lesen möchte ... das ist dann wieder eine andere Sache. Also musst du dir darüber klar werden, für wen du diese Geschichte erzählen magst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichBücherwurm


Beiträge: 3909
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 03.04.2021 19:27    Titel: Antworten mit Zitat

Lukas 1981 hat Folgendes geschrieben:
[
Welche Details findest du „störend“ wenn ich fragen darf. Damit ich noch an der Textstelle feilen kann Confused


Das sind z. B. diese Passagen:
Zitat:
Nicht, weil ich träume und das in Träumen häufig vorkommt,

Da wird sozusagen die Pointe vorweggenommen. Und es klingt nach einem Räsonieren außerhalb der Erzählebene. Ist es Reflexion oder wird der Leser angesprochen?

Zitat:
die Umrisse meines Mitbewohners

Würdest du ihn in Gedanken wirklich als "Mitbewohner" titulieren, oder hat er auch einen Namen?

Zitat:
dem Europameistertitel unserer Nationalmannschaft

Das klingt zu gestelzt, zu sehr gewollt korrekt für jemanden, der gerade aus einem Traum auf(ge)schreckt (wurde). Warum es geht, wurde ja schon erwähnt:
Zitat:
ÖSTERREICH IST EUROPAMEISTER!!!

"... vom Meistertitel träumen ..." oder: "Jetzt sind wir beinahe Europameister geworden!" hätte vermutlich gereicht.

Der Mitbewohner soll ja den Ärger mitkriegen, aber nicht unbedingt eine exakte Inhaltsangabe. Das kann man nachholen, denn der Dialog ist ja nach dem ersten Satz noch nicht beendet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lukas 1981
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 39
Beiträge: 15
Wohnort: Wien


BeitragVerfasst am: 04.04.2021 09:09    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Willebroer,
Du hast mit deinen hilfreichen Anregungen vollkommen recht!

Hab’s schon umgeändert, gefällt mir jetzt viel besser! Very Happy

Dane dir!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lukas 1981
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 39
Beiträge: 15
Wohnort: Wien


BeitragVerfasst am: 04.04.2021 09:50    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Danke auch an alle anderen für Eure Kritik. Hab die Problematik mit „Träumen als Einstieg“ echt nicht auf dem Schirm gehabt ... Jetzt bin ich ein bisschen verunsichert und habe meinen (ursprünglichen) Einstieg wieder ausgegraben.
Meinen Testlesern habe ich übrigens beide Anfänge zum lesen gegeben (der Großteil war für den „Traum“)
Vielleicht könnt ihr mir ja Feedback zu meiner alternativen Variante geben ... Very Happy Very Happy

„Bitte lösen Sie Gruppenbildungen auf und begeben Sie sich zu Ihrer eigenen Sicherheit nach Hause!“, mahnte eine genervte Stimme aus dem Lautsprecher des Polizeiautos. „Die Regierung hat es in ihrer Pressekonferenz extra klar und deutlich gesagt!“
„Komm, lass uns umdrehen!“, sagte ich zu Izzet, der ein paar Meter den Weg neben dem Donaukanal vorgelaufen war.
„Langsam reicht´s!“, brummte er, machte kehrt und wir schlugen die entgegengesetzte Richtung ein. „Dieses Virus nervt!“
„Wem sagst du das? In zwei Monaten hätte die Fußball-Europameisterschaft begonnen. Meine Flüge waren schon gebucht, dank Corona muss ich jetzt über ein Jahr auf dieses Highlight warten!“  

Auf den Tag genau ein Jahr vor dem weltweiten Ausnahmezustand, in den frühen Morgenstunden des 24. März 2019, lag ich in meinem Bett und litt Höllenqualen. Mein Schädel brummte, als [...]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichBücherwurm


Beiträge: 3909
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 04.04.2021 13:37    Titel: Antworten mit Zitat

In diesem Stadium spricht alles für Version 1 mit dem Traum. Da steckt mehr Persönlichkeit drin.

Bei der zweiten Version würde ich den letzten Absatz nach vorne ziehen. Das ist zwar eine (bäh!) eher konventionelle Einleitung, aber die Leser dürfen ruhig gleich erfahren, wann (und wo) das spielt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bildersturm
Geschlecht:männlichLeseratte

Alter: 49
Beiträge: 115
Wohnort: Köln


BeitragVerfasst am: 04.04.2021 15:32    Titel: Antworten mit Zitat

Version 2 ist aber Infodump deluxe - da ist kaum ein natürlicher Satzbaustein mehr drin, sondern alles dient nur dazu, Informationen an den Leser weiterzugeben. Warum hetzt du denn so, ich dachte, du wolltest noch einen ganzen Roman draus machen?

Zwei, drei kurze Anmerkungen dazu:

1. Polizeidurchsagen sind weniger geschwätzig. Der zweite Satz kann also raus. Das Adjektiv auch.

2. Eigentlich das ganze "Wem sagst du das?"-Konstrukt. Klingt erstens sehr gestelzt, und zweitens weiß sein Kumpel das alles schon.

3. "Auf den Tag genau ein Jahr davor." Mitsamt Datum. Klingt auch nach reinem Infodump. Und wieso springen wir nach vier Zeilen denn überhaupt schon ein Jahr zurück?

Du merkst das Problem, wenn du das alles streichst - eigentlich hast du da nämlich noch überhaupt nichts zu erzählen. Die Frage wäre also: Was WILLST du erzählen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lukas 1981
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 39
Beiträge: 15
Wohnort: Wien


BeitragVerfasst am: 04.04.2021 20:46    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Bildersturm hat Folgendes geschrieben:
Version 2 ist aber Infodump deluxe - da ist kaum ein natürlicher Satzbaustein mehr drin, sondern alles dient nur dazu, Informationen an den Leser weiterzugeben. Warum hetzt du denn so, ich dachte, du wolltest noch einen ganzen Roman draus machen?

Zwei, drei kurze Anmerkungen dazu:

1. Polizeidurchsagen sind weniger geschwätzig. Der zweite Satz kann also raus. Das Adjektiv auch.
 
Den zweiten Satz mit der Pressekonferenz verstehen wahrscheinlich nur Österreicher Very Happy  kann ich aber getrost streichen!

2. Eigentlich das ganze "Wem sagst du das?"-Konstrukt. Klingt erstens sehr gestelzt, und zweitens weiß sein Kumpel das alles schon.

Hast recht!

3. "Auf den Tag genau ein Jahr davor." Mitsamt Datum. Klingt auch nach reinem Infodump. Und wieso springen wir nach vier Zeilen denn überhaupt schon ein Jahr zurück?

Das ist bissl kompliziert zu erklären. Ein Jahr vor dem lockdown fand Österreichs erstes Qualifikationsspiel statt.
wahrscheinlich wollte ich zu viele Infos (Corona, EM-Verschiebung) in wenigen Zeilen verpacken. Aber dafür habe ich - wie du geschrieben hast - später auch noch genug Zeit.
Aber wie bereits erwähnt, bin ich von diesem Beginn wieder abgekommen und lass ihn im ersten Kapitel einfach träumen ...
Dankeeeee für dein konstruktives Feedback!! Exclamation


Du merkst das Problem, wenn du das alles streichst - eigentlich hast du da nämlich noch überhaupt nichts zu erzählen. Die Frage wäre also: Was WILLST du erzählen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Einstand Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Kapitel 1 jGsnow Einstand 14 16.05.2021 21:43 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Einstand: Heimreise Tribalis Einstand 9 26.04.2021 21:32 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge 1.Kapitel - Graustufen Rob Einstand 6 26.04.2021 13:39 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Einstand - Tilia's Reise - Klappe, di... Boscoy Einstand 12 23.04.2021 13:32 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Mein Einstand: Die Zeitung Leselust Einstand 13 16.04.2021 10:52 Letzten Beitrag anzeigen

BuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlung

von ELsa

von MShadow

von Rike

von Versuchskaninchen

von nebenfluss

von Beka

von anuphti

von Tiefgang

von fancy

von MT

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!