15 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Schreib-Blockade extrem: Die Eiszeit

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Eure Gewohnheiten, Schreibhemmung, Verwirrung
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
WAYKOW
Schmierfink


Beiträge: 88



BeitragVerfasst am: 22.03.2021 02:08    Titel: Schreib-Blockade extrem: Die Eiszeit eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Seid 2 Wochen komme ich nicht voran.

Die Situation: Meine Zeitreisenden haben endgültig genug vom Reisen durch die Zeit und sind daher wieder zurück in Ihre Zeit gestartet. ABER

Frage wie fühlen sich die Zeitreisenden, wenn sie statt zurück in ihre Zeit weiter in die Zukunft fliegen?

Kapitel 9: Die Panne
Wieder surrt die Zeitmaschine – die Blitze zucken.
Aber plötzlich schießt ein Blitz unmittelbar an meinem Kopf vorbei in den hinteren Teil der Zeitmaschine.
Zum Glück scheint nichts weiter passiert zu sein. Das Surren wird leiser, die Blitze hören auf und es herrscht wieder eine gespenstische Ruhe in dem dunklen Stollen.
Ich springe auf und rufe: „Hurra endlich Zuhause.“ Auch wenn wir nur wenige Tage unterwegs waren, kommt es mir vor wie mein halbes Leben.
„Lass uns direkt heim gehen. Um die Zeitmaschine kümmern wir uns morgen“, schlägt Lea vor. „Dann schau dich erst mal an. Willst du mit den Klamotten aus der Zukunft deinen Eltern vor die Augen treten?“ „Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen. Hast du Dich schon mal angesehen?“
„Schade dass wir auch die Klamotten vernichten müssen, die wären das ideale Faschingskostüm. Aber wir müssen leider alles aus der Zukunft vernichten.“
„Auch darum kümmern uns morgen. Jetzt will ich erst mal nach Hause“, drängle ich.
Beim Weg zum Ausgang streift das Licht meiner Taschenlampe einen der seltenen Stützbalken. Es war sicher mal ein mächtiger quadratischer Balken vermutlich aus Eichenholz, der oben an der Decke einen Träger aus dem gleichen Holz stützte. Aber jetzt sieht man lange Risse, die sich von oben nach unten durchziehen. An vielen Stellen lösen sich Teile des Stammes ab. An anderen Stellen ist der Pfosten mit einem Pilzgeflecht überzogen. Mein Blick nach oben zeigt, dass sich der Stützbalken, der die Decke halten sollte, bereits deutlich durchbiegt. Lea folgt meinen Blicken. Sie findet als erstes wieder Worte. „Das war doch noch nicht so, als wir unsere Reise begonnen haben.“ Ich  schüttle nur den Kopf.
Immer mehr nähern wir uns dem Ausgang. Lea schließt Ihre Jacke und auch ich merke wie es immer kälter wird. Immer wieder leuchte ich die Wände des Stollens ab, aber hier ist der Stollen nur in den blanken Fels gehauen ohne weitere Stützbalken.
Ich kann es nicht beschreiben aber irgendetwas scheint anders zu sein. Ist es nur die ansteigende Kälte oder ist die Luft klarer geworden. Erst jetzt fällt es mir auf, dass wir immer langsamer und bedächtiger voranschreiten.
Das Atmen der eisigen Luft fällt mir immer schwerer. Unwillkürlich schließe ich meine Jacke. Was ist hier nur los? Ein Blick auf Lea verrät, dass sie schon am ganzen Körper zittert.
Ein Kälteeinbruch im April ist natürlich möglich aber so ein Temperatursturz?
Lea verschränkt Ihre Arme und versucht ihre eng geschnittene Jacke noch dichter an sich zu pressen. Ich lege meine Arme um sie und drücke sie an mich. So gehen wir schweigsam weiter. Ein bläulicher Lichtschein erhellt die Biegung dann bietet sich uns ein unglaublicher Anblick: Die Wände des Stollens waren über und über mit Eis überzogen. Es schillerte in verschiedenen Blautönen die ineinander übergehen. An einigen Stellen hängen größere und kleinere Eiszapfen herunter, an den Spitzen glitzernde Tautropfen. „Wow, was ist das denn? Mensch, Max, Hast Du schon einmal so ein blau gesehen?“
Ich und Lea werden magisch angezogen von dem Glitzern an den Wänden. „Sieh mal! Sind das Eiszapfen?“ frage ich überrascht. Wir gehen darauf zu. Unsere Augen werden so von den glitzernden Eiskristallen angezogen, dass wir die Eisfläche auf dem Boden völlig übersehen. Platsch! Plötzlich sitzen wir beide auf dem Boden die Füße in die Höhe gestreckt. „Autsch!“ rufen wir im Chor und lachen. Ich helfe Lea beim Aufstehen und erhebe mich dann selbst. Noch zwei Schritte und wir erreichen die Wand. „Eis! Es ist tatsächlich alles voller Eis!  
Sag mal Lea, in welche Zeit sind wir denn da gekommen?“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KX88P
Gänsefüßchen


Beiträge: 23



BeitragVerfasst am: 22.03.2021 02:39    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, Panik am ehesten - was ist schiefgelaufen, wie kommen wir wieder zurück?

Dann evtl. Streit - du hast was falsch gemacht; nein, du hattest die Aufgabe den wasauchimmer etc.

Oder es kommt gleich der Mutant um die Ecke und jagt die beiden aus der Höhle, dann bleibt keine Zeit um sich über die Gefühle im Klaren zu werden, und man muss sich auch nichts ausdenken, wieso die beiden nicht gleich wieder in die Zeitmaschine gehen. Aber später dann fühlen sie sich verloren und kriegen Heimweh, denke ich mal.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pickman
Geschlecht:männlichReißwolf


Beiträge: 1167



BeitragVerfasst am: 25.03.2021 11:55    Titel: Re: Schreib-Blockade extrem: Die Eiszeit Antworten mit Zitat

WAYKOW hat Folgendes geschrieben:
Frage wie fühlen sich die Zeitreisenden, wenn sie statt zurück in ihre Zeit weiter in die Zukunft fliegen?


Ziemlich genau so wie Bahnreisende, die ihren Zielbahnhof verpasst haben.


_________________
Tempus fugit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 68
Beiträge: 5701
Wohnort: Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 26.03.2021 16:09    Titel: Antworten mit Zitat

Laughing
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HiMyNameIsJulian
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 32
Beiträge: 24
Wohnort: Ruhrpott


BeitragVerfasst am: 09.04.2021 14:57    Titel: Antworten mit Zitat

Servus WAYKOW,

bzgl. deiner Frage, kann ich mich den Vorrednern nur anschließen.

Ich weiß nicht ob sich deine Schreibblockade inzwischen gelöst hat, aber ich bin die Passage jetzt mehrfach durchgegangen und würde ungefähr so fortfahren:

    Lea nennt Zahl X (was auch immer die korrekte Zeit ist),

    beide gehen zurück zur Maschine um das zu prüfen bzw. die Maschine in Augenschein zu nehmen,

    dabei fällt auf, dass die Maschine die Zeit immer weiter, ohne äußeren Einfluss fortschreibt,

    beide versuchen das Problem zu lösen bzw. die Maschine zu reparieren,
    dabei gibt es eine Fehlfunktion und einer der Protagonisten fährt noch weiter in die Zukunft, kann dort aber die Fehlfunktion beheben,

    dann geht muss er/sie wieder zurück und den anderen finden

    Die Umgebung stimmt, allerdings von dem/der anderen keine Spur, nur ein paar Fußspuren (um KX88P's Idee mit dem Mutanten aufzugreifen)

    etc. pp.


Kenne natürlich den gesamten Kontext deiner Story nicht, aber eventuell gibt es dir einen kleinen Denkanstoß, der deine Blockade löst (falls nicht schon geschehen).

Viel Erfolg & gutes Gelingen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Eure Gewohnheiten, Schreibhemmung, Verwirrung Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Kapitel 1 Die Beerdigung Romananfang SyringaVulgaris Einstand 1 16.10.2021 23:10 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die kürzeste Fabel der Weltliteratur wunderkerze Feedback 0 16.10.2021 18:04 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Stringenz von Stahl Inkognito Feedback 0 16.10.2021 12:37 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wunderkerze´s wundersamer Wortlikör -... wunderkerze Trash 10 10.10.2021 19:18 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Das Baby der Bokanowskys und die Würd... Inkognito Feedback 8 10.10.2021 17:23 Letzten Beitrag anzeigen

BuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Schreibmaschine

von Enfant Terrible

von Boro

von BirgitJ

von fancy

von Nayeli Irkalla

von Fao

von Lady_of_words

von Nicki

von Tiefgang

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!