14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Kann ich mit einem Mähdrescher durch eine Horde Zombies fahren....


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Ideenfindung, Recherche
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MarkusM
Geschlecht:männlichLeseratte

Alter: 48
Beiträge: 106



BeitragVerfasst am: 21.11.2020 17:45    Titel: Kann ich mit einem Mähdrescher durch eine Horde Zombies fahren.... eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

... und was macht das mit dem Mähdrescher?

Nehmen wir eine riesige Herde Zombies (so wie bei Walking Dead), wenn ich mit dem Mädrescher da durchfahre, was wird passieren? Wir der irgendwann durch die Organge und Muskeln (verrottend) verstopft?

In den meisten Zombigeschichten ist das Gewebe der Untoten ja wesentlich leichter zu durchdringen, als menschliche Haut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Taranisa
Geschlecht:weiblichReißwolf

Alter: 51
Beiträge: 1371
Wohnort: Frankenberg/Eder


BeitragVerfasst am: 21.11.2020 18:12    Titel: Antworten mit Zitat

Kommt vermutlich darauf an, wie frisch der Zombie ist. Wink
Ich gehe davon aus, dass sich Muskeln und Knochen verhaken / verklemmen und die Maschine blockieren. Manche könnten auf den Mähdrescher klettern (Können die das? Ich bin kein Zombie-Experte, ist nicht mein Ding.) und den Fahrer angreifen.


_________________
"Henkersweib", Burgenwelt Verlag, ET 12/18
"Die Ehre des Henkersweibs", Burgenwelt Verlag, ET 12/20
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MarkusM
Geschlecht:männlichLeseratte

Alter: 48
Beiträge: 106



BeitragVerfasst am: 21.11.2020 18:14    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Taranisa hat Folgendes geschrieben:
Kommt vermutlich darauf an, wie frisch der Zombie ist. Wink
Ich gehe davon aus, dass sich Muskeln und Knochen verhaken / verklemmen und die Maschine blockieren. Manche könnten auf den Mähdrescher klettern (Können die das? Ich bin kein Zombie-Experte, ist nicht mein Ding.) und den Fahrer angreifen.


Meine Zombies sind nicht wirklich schnell, von der Geschwindigkeit eher wie die aus "The Walking Dead" oder "Shawn Of The Dead". Und motrische Nieten sind es auch. Alleine deren Masse bedeutet Überlegenheit.

Das erhaken/verklemmen ist halt die für mich offene Frage. Neutral
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlich[Error C7: not in list]

Alter: 47
Beiträge: 3061
Wohnort: Nullraum
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 21.11.2020 18:55    Titel: Antworten mit Zitat

Das hängt wohl in erster Linie daran, welchen Grad an Realismus du anstrebst, was aber bei untoten Zombies ja eh ein recht geringer ist. Wie soll sich ein Wesen mit verrottetem Gewebe überhaupt bewegen können? In sofern ist also eh nicht viel mit Realismus. Sind sie irgendwie "magisch" animiert, müssten die Knochen aber zumindest noch ähnlich hart wie bei Lebenden sein, um überhaupt stehen zu können. Und das dürfte einen Mähdrescher schon nach einer gewissen Menge stoppen. Aber wenn schon Tote laufen können, ist das eigentlich auch egal. Bei Peter Jacksons "Braindead" war das mit dem umgeschnallten Rasenmäher ja auch kein Problem, also go for it und fröhliches Metzeln Twisted Evil

_________________
Warning: Cthulhu may occasionally jumpscare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kiara
Geschlecht:weiblichReißwolf

Alter: 41
Beiträge: 1359
Wohnort: bayerisch-Schwaben


BeitragVerfasst am: 21.11.2020 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

schau doch mal auf YouTube nach Serious Sam, das ist ein PC-Spiel, bei dem man Untote möglichst splatterhaft umhauen muss. Da gibt es auch als "Waffe" einen Mähdrescher.
Nicht, dass die Macher des Spiels es als realistisch einstufen, doch als Ansatzpunkt, was die physikalischen Gesetze mit Körperteilen in einem Mähdrescher machen, taugt es dir evtl.


_________________
Zum Schweigen fehlen mir die Worte.

- Düstere Lande: Das Mahnmal (2018/2020)
- Düstere Lande: Schatten des Zorns (2020)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jaeani
Geschlecht:weiblichLeseratte


Beiträge: 144



BeitragVerfasst am: 21.11.2020 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

Selbst wenn deine Zombies es durchs Mähwerk schaffen, sollte spätestens in der Dreschtrommel Schluss sein. Wenn da was hängenbleibt (sog. Trommelwickler) geht nix mehr.
Aber wie V.K.B. schon sagt, wer umherwandelnde Untote nicht hinterfragt, wird auch einen Mähdrescher als Waffe akzeptieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raven1303
Geschlecht:weiblichEselsohr

Alter: 37
Beiträge: 418
Wohnort: NRW


BeitragVerfasst am: 21.11.2020 22:53    Titel: Antworten mit Zitat

Was für eine schöne Frage Laughing

Ich schließe mich meinen Vorpostern an und da ich schon sehr viel Zombiefilmerfahrung habe würde ich sagen, dass das klappen wird, die Zombies sind Matsche und danach hat es auch dein Mähdrescher hinter sich.

Warum die in den Filmen aber so wabbelig werden, verstehe ich auch nicht.
Knochen müssten doch eigentlich hart bleiben, wenn das Fleisch verrottet und das "Virus" ja im Hirn stitzt und dich nicht sterben lässt. Oder macht das "Virus" die Knochen stark porös?

Bei dem Horrorfilm "The Happening" mit Mark Wallberg begeht jemand Selbstmord, indem er sich vor einen fahrenden Mähdrescher legt. Ich meine, der hätte dann recht schnell gestoppt (hat aber gereicht Wink)


_________________
Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen, die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den Nächsten vielleicht nicht vollbringen, aber versuchen will ich ihn.
Ich kreise um Gott, um den uralten Turm und ich kreise Jahrtausende lang.
Und ich weiß noch nicht: bin ich ein Falke, ein Sturm? Oder ein großer Gesang... (R.M. Rilke)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MarkusM
Geschlecht:männlichLeseratte

Alter: 48
Beiträge: 106



BeitragVerfasst am: 21.11.2020 22:54    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Danke für die tollen Antworten!

Das mit dem Realismus ist tatsächlich so ei Ding und wie weit die verottet sind ist wirklcich eine interessante Frage (und hat mir einen Fehler in einem anderen Gedankenkonstrukt aufgezeigt).

Als "Ursprung" habe ich mich vom Pilz inspirieren lassen, der Ameisen befällt und diese "steuert"

https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2011-03/pilz-zombie-ameise

Serious Sam kannte ich nicht, das war cool und der Hinweis, dass die Dreschtrommel hängenbleiben könnte, super!

Also muss ich die Zersetzung nur etwas weiter fortschreiten lassen und es sollte passen (nur dass meine Zombies sehr viel Kraft haben.... dass kann ich dann wohl nicht mehr vernünftig begründen... aber ein wenig Freiheit in der Welt die ich beschreibe habe ich ja smile ).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raven1303
Geschlecht:weiblichEselsohr

Alter: 37
Beiträge: 418
Wohnort: NRW


BeitragVerfasst am: 21.11.2020 22:59    Titel: Antworten mit Zitat

MarkusM hat Folgendes geschrieben:

Als "Ursprung" habe ich mich vom Pilz inspirieren lassen, der Ameisen befällt und diese "steuert"

https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2011-03/pilz-zombie-ameise


Jetzt machst du mich nervös. Den hab ich kürzlich auch für eine Art Splattergeschichte verwendet. Finde diesen Pilz sehr interessant! Mehr solcher Pflanzenfakten stehen in dem sehr guten Buch "Das geheime Bewusstsein der Pflanzen" wenn es dich vielleicht interessiert. Von Scheppbach, glaube ich.


_________________
Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen, die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den Nächsten vielleicht nicht vollbringen, aber versuchen will ich ihn.
Ich kreise um Gott, um den uralten Turm und ich kreise Jahrtausende lang.
Und ich weiß noch nicht: bin ich ein Falke, ein Sturm? Oder ein großer Gesang... (R.M. Rilke)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MarkusM
Geschlecht:männlichLeseratte

Alter: 48
Beiträge: 106



BeitragVerfasst am: 21.11.2020 23:13    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Raven1303 hat Folgendes geschrieben:
MarkusM hat Folgendes geschrieben:

Als "Ursprung" habe ich mich vom Pilz inspirieren lassen, der Ameisen befällt und diese "steuert"

https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2011-03/pilz-zombie-ameise


Jetzt machst du mich nervös. Den hab ich kürzlich auch für eine Art Splattergeschichte verwendet. Finde diesen Pilz sehr interessant! Mehr solcher Pflanzenfakten stehen in dem sehr guten Buch "Das geheime Bewusstsein der Pflanzen" wenn es dich vielleicht interessiert. Von Scheppbach, glaube ich.


Bring mich nicht auf Ideen... mein aktuelles Projekt sind kurze Erzählungen (aktuell zwischen 5000 und 10000 Wörter pro Geschichte) über apokalyptisches.... Pflanzen selbst habe ich da zwar schon in einer Variation verarbeitet, man kann das aber auch schön erweiteren smile



EDIT: und so ein Pilz bietet ja ganz tolle andere Möglichkeit, wie z.B. die Konsistenz der Knochen angreifen wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlich[Error C7: not in list]

Alter: 47
Beiträge: 3061
Wohnort: Nullraum
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 22.11.2020 00:00    Titel: Antworten mit Zitat

Raven1303 hat Folgendes geschrieben:
MarkusM hat Folgendes geschrieben:

Als "Ursprung" habe ich mich vom Pilz inspirieren lassen, der Ameisen befällt und diese "steuert"

https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2011-03/pilz-zombie-ameise


Jetzt machst du mich nervös. Den hab ich kürzlich auch für eine Art Splattergeschichte verwendet. Finde diesen Pilz sehr interessant! Mehr solcher Pflanzenfakten stehen in dem sehr guten Buch "Das geheime Bewusstsein der Pflanzen" wenn es dich vielleicht interessiert. Von Scheppbach, glaube ich.
Und seine Tauglichkeit für eine Zombie-Apokalypse kann man schon in "The Girl with all the Gifts" von M. R. Carey nachlesen, also macht euch da keine Sorgen um Originalität, die Idee hatte eh schon jemand. Ist btw einer der lesenswerten Zombie-Romane, mMn.

_________________
Warning: Cthulhu may occasionally jumpscare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ro
Erklärbär


Beiträge: 1



BeitragVerfasst am: 22.11.2020 00:16    Titel: Antworten mit Zitat

Na das schaut doch nach einem passenden Thema für meinen ersten Beitrag in diesem Forum aus:

Mähdrescher zerstückeln regelmässig Wildtiere :/ - Einzelne Zombies fände ich also durchaus plausibel.
Eine ganze Horde würde mich als Leser aber schon ein bisschen ins Stocken bringen.
Zumindestens wenn es sich um einen regulären Mähdrescher ohne weitere Beschreibung handelt.

Wenn da aber was steht von:
Onkel Ralfs aufgemotztem Mähdrescher,
dem allerneuesten Mammut 3000x Plus Modell, oder
einem altem sowjetischen Mähdrescher
oder sonstwas speziellerem ...
Mit sowas wäre das in nem Werk über Zombies für mich schon stimmig egal ob er dann noch verstopfen soll oder nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MarkusM
Geschlecht:männlichLeseratte

Alter: 48
Beiträge: 106



BeitragVerfasst am: 22.11.2020 00:21    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

V.K.B. hat Folgendes geschrieben:
Und seine Tauglichkeit für eine Zombie-Apokalypse kann man schon in "The Girl with all the Gifts" von M. R. Carey nachlesen, also macht euch da keine Sorgen um Originalität, die Idee hatte eh schon jemand. Ist btw einer der lesenswerten Zombie-Romane, mMn.


Nee, Originalität, auf den Einfall warte ich noch.

Wobei einen das halt nicht vom Schreiben abhalten sollte. Ich habe acht Jahre Brutto für meinen Erstlingsroman gebraucht, weil ich mich von einem Buch mit ähnlicher Ausgangslage habe demotivieren lassen. Trotzdem kann man das Thema immer noch anders angehen.

Aber solche Bücher und Berichte sind, finde ich, tolle Ideenquellen, wobei ich bei meinem aktuellen Projekt erst die Zombies hatte und als ich mir überlegte wie es dazu kam, ist mir der Pilz mit den Ameisen wieder eingefallen.

Bei meinem aktuellen Projekt versuche ich halt zumindest grundsätzlich „wissenschaftlich korrekt“ zu sein oder zumindest eine Lücke zu finden, die glaubhaft (wenn auch unwahrscheinlich) wirkt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ebor
Geschlecht:weiblichSchmierfink


Beiträge: 63



BeitragVerfasst am: 22.11.2020 14:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo MarkusM,

ich bin auch keine Zombie-Expertin, aber wie wäre es ansonsten mit einem Feldhäcksler anstatt einem Mähdrescher?
So ein Fendt Modell "Katana" oder ein Krone "Big X" mit über 1000 PS (oder etwas in der Richtung). Ein Mähdrescher soll ja - neben dem Mähen - eigentlich eher Ausdreschen und Separieren (Getreidekörner im Tank und Stroh als Schwaden). Feldhäcksler verklemmen soweit ich weiß auch erstmal nicht, da müsste man als Zombie schon den Not-Ausschalter treffen oder einen metallischen Gegenstand dabei haben. Die sind ja explizit für die Zerkleinerung von Mais etc. gedacht.

OT: Gibt es einen mutierten Cordyceps nicht auch in dem Spiel "The Last of Us"?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
meerenblau
Reißwolf


Beiträge: 1193



BeitragVerfasst am: 22.11.2020 17:58    Titel: Antworten mit Zitat

Du kannst nicht mit einem Mähdrescher durch eine Horde Zombies fahren.

Bei einer Zombieinfektion sind die Roten Blutkörperchen nicht mehr dazu in der Lage, Eisen zu transportieren, sondern Aluminium. Das Aluminium lagert sich auf den Knochen ab und bildet dort mit dem im Körper befindlichen Sauerstoff Aluminiumoxid, also Korund, was ein extrem hartes Metall ist. Das wäre also so, als würde jemand Stahlteile in das Häckselwerk werfen, was eine sofortige Notabschaltung zur Folge hätte.

Du kannst mit einem Mähdrescher durch eine Horde Zombies fahren.

Nachdem ein Körper zombifiziert wurde, werden sämtliche Ressourcen, die noch im Körper sind, in Energie umgewandelt, sogar das in den Knochen eingelagerte Kalzium. Durch den Abbau dieser Substanz werden die Knochen extrem pöros, als ob sie vollkommen ausgeglüht wären. Das Häckselwerk würde so etwas nicht mal bemerken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina C
Geschlecht:weiblichKlammeraffe

Alter: 33
Beiträge: 502
Wohnort: Nordrhein-Westfalen


BeitragVerfasst am: 23.11.2020 03:42    Titel: Antworten mit Zitat

Dreschtrommel könnte man ausbauen, je nach Model – das dürfte in Sachen Realismus imho auch durchaus beschrieben werden. Durch kommt er mit Sicherheit, landwirtschaftliche Geräte haben die Potenz für Zombiegemetzel, auch hordenweise. Schon ein benzinbetriebener Freihandschneider zerfetzt schon mit eingelegtem Faden (!) Haut und Gewebe, mit eingesetzter Klinge (Mulchklinge), kommt das Ding auch durch Knochen (weiß ich aus Erfahrung – zum Glück nicht meine, ich war vorsichtig Very Happy). Und eine Sense ist gerade mal 7-9 Kilo schwer, ein Mähdrescher bringt ja nun etwas mehr Wucht mit. Oberschenkelknochen bekommt er vermutlich nicht durch, allerdings verheddert sich so was nicht unbedingt, oft „flitscht“ es einfach davon, zumindest kenne ich das bei Motorsensen, wenn sie auf nicht zerlegbare Stücke treffen (daher Schutzbrille und Helm).

Liebe Grüße

Nina


_________________
Wenn ihr nicht die gequälten Sklaven der Zeit sein wollt, macht euch trunken, ohn’ Unterlass! Mit Wein, mit Poesie mit Tugend, wie es euch gefällt. (Charles Baudelaire)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
BrianG
Geschlecht:männlichEselsohr

Alter: 43
Beiträge: 253



BeitragVerfasst am: 23.11.2020 09:40    Titel: Antworten mit Zitat

Kann ich ... Mähdrescher ... Zombies ...

Alter! Rule of cool, Baby. Rauf aufs Gas und mitten durch! (bruahahaha)

Ernsthaft: Zombie- oder Splatter-Fans würden bei so einem Szenario, cool in Szene gesetzt, zu großen Zugeständnissen bereit sein, was den Realitätsgrad angeht. Da bin ich sicher.

(Und zur Not kannst du vorher noch einen Hillbilly-Farmer auftreten lassen, der dem oder der Drescher-PilotIn zwischen zwei Flaschen Whiskey berichtet, was er alles angestellt hat, damit der Mähdrescher "moooore Power" bekommen hat.


_________________
Aus dem Chaos sprach die Stimme: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen."
Und ich lächelte und war froh.
Und es kam schlimmer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Ideenfindung, Recherche Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Was soll ich denn d a m i t ? Ralfchen Feedback 6 24.11.2020 01:30 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wendigo Diner: Eine Horror-Story Muzzlehatch Einstand 13 17.11.2020 14:34 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge phallus (eine miniatur fabel) Patrick Schuler Werkstatt 0 12.11.2020 22:30 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Neu und mit Tatendrang :-) Newcomerin Roter Teppich & Check-In 2 12.11.2020 11:41 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Plötzliche Rückblende mit Perspektivw... Koubert Genre, Stil, Technik, Sprache ... 8 11.11.2020 16:43 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuch

von Probber

von nebenfluss

von Nicki

von V.K.B.

von Einar Inperson

von Addi

von Jocelyn

von Gefühlsgier

von Micki

von Boudicca

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!