15 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Roman über reale, aber schon verstorbene Personen

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Allgemeines rund um die Schriftstellerei -> Rechtliches / Urheberrecht / Copyright
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Elbenkönigin1980
Klammeraffe


Beiträge: 792



BeitragVerfasst am: 14.11.2020 11:35    Titel: Roman über reale, aber schon verstorbene Personen eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Wie ist das eigentlich, wenn man einen Roman über reale, aber schon verstorbene Personen schreiben will?
Das Ehepaar über das ich den Roman schreiben möchte, ist 1999 und 2004 verstorben.
Ich kenne sehr viele bekannte Fakten über die beiden und könnte daraus einen Roman schreiben.
Oder muss man die Erlaubnis der Nachfahren haben, wenn man einen Roman über reale, aber bereits verstorbene Personen schreibt?
Leider besteht auch das Problem, dass die Nachfahren durch Heirat ganz andere Namen haben oder in andere Städte gezogen sind.
Wie ist das denn rechtlich gesehen, darf man da auch ohne Erlaubnis einen Roman über diese Personen schreiben?
Oder braucht man da den Segen der Nachfahren?
Mein Lehrer hat über den Mann vor 40 Jahren in einem Sachbuch geschrieben, da hätte ich also viele belegte Fakten zur Verfügung, und auch das Internet gibt vieles her.
Es gibt auch schon einen Roman einer bekannten Autorin, in dem das Paar und eine ihrer Töchter vorkommen.
Ob die Autorin mit den Nachfahren gesprochen hat, weiß ich nicht....könnte es auch sein, dass sie den Roman so geschrieben hat?
Oder muss man bei den Nachfahren um Erlaubnis fragen?
Was aber, wenn die Nachfahren nicht aufzufinden sind?
Der Einzige, den ich mit Telefonbuch ausfindig machen konnte ist ein 84 jähriger Sohn des Paares, und so einen alten Mann belästigt man ja nicht gerne mit Fragen über die Aktivitäten seiner Eltern im Widerstand vor über 75 Jahren.
Wie ist das also rechtlich....darf man da einen Roman über bereits verstorbene Personen schreiben, ohne das mit den Nachfahren abzusprechen, oder muss man die fragen?
Ich habe mal gelesen, dass es heute noch Nachfahren von Martin Luther gibt...mussten die vielen Autoren die Romane über ihn schreiben, dazu die Erlaubnis seiner Nachkommen einholen?

Wie ist da die rechtliche Situation?
Wenn ich so einen Roman schreibe ohne die Kinder und Enkel zu fragen ob sie damit einverstanden sind, und dann ein Verlag den Roman nehmen würde, könnten die Nachfahren dann die Veröffentlichung verbieten, weil das nicht mit ihnen abgesprochen wurde?
Es gibt ja bereits einen Roman, in dem das Paar vorkommt, allerdings sind sie darin nur Nebenfiguren.
Leider weiß ich nicht, ob die Autorin die Nachfahren gefragt hat, ob diese mit dem Roman einverstanden sind.
In dem Roman kommen sehr viele Familien aus meiner Stadt vor, die Autorin hat ja sicherlich nicht alle Nachkommen dieser Familien gefragt, ob sie den Roman schreiben kann.

Also kann mir da jemand weiterhelfen was die rechtliche Lage betrifft?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rübenach
Geschlecht:männlichExposéadler


Beiträge: 2615



BeitragVerfasst am: 14.11.2020 12:08    Titel: Antworten mit Zitat

Du darfst schreiben, worüber du willst. Du darfst über Verstorbene schreiben und du darfst über Lebende schreiben. Fragen musst du niemand. Es gibt sogar Biografien, die gegen den Willen der beschriebenen Person entstanden sind. Dann heißt es meist, sie seien unauthorisiert.

Das einzige, worauf du achten musst: Schreib nicht Ehrverletzendes. Die Persönlichkeitsrechte reihen über den Tod hinaus.

Wenn du einen Roman schreibst, dann reicht es aus, die Person(en) als Vorbild deiner Protagonisten zu nehmen.


_________________
"Nothing bad can happen to a writer. Everything is material." (Philip Roth)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elbenkönigin1980
Klammeraffe


Beiträge: 792



BeitragVerfasst am: 14.11.2020 12:26    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Rübenach hat Folgendes geschrieben:
Du darfst schreiben, worüber du willst. Du darfst über Verstorbene schreiben und du darfst über Lebende schreiben. Fragen musst du niemand. Es gibt sogar Biografien, die gegen den Willen der beschriebenen Person entstanden sind. Dann heißt es meist, sie seien unauthorisiert.

Das einzige, worauf du achten musst: Schreib nicht Ehrverletzendes. Die Persönlichkeitsrechte reihen über den Tod hinaus.

Wenn du einen Roman schreibst, dann reicht es aus, die Person(en) als Vorbild deiner Protagonisten zu nehmen.


Danke für die Info, das ist ja gut, dass das erlaubt ist.
Und ich schreibe ja anhand der Fakten, die ich aus Sachbüchern habe, und etwas Ehrverletzendes habe ich gar nicht vor zu schreiben, der Roman soll einfach zeigen, was für einen harten Kampf die beiden jahrelang zu kämpfen hatten, und wie sie trotzdem ihre drei Kinder großziehen und in ein normales Leben zurückfinden konnten.
Ich denke, dass man da mit Romanen die Menschen eher erreicht als mit Sachbüchern, solche Biographien merken sich die Menschen eher, wenn sie sie in einem Roman lesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rübenach
Geschlecht:männlichExposéadler


Beiträge: 2615



BeitragVerfasst am: 14.11.2020 12:32    Titel: Antworten mit Zitat

Elbenkönigin1980 hat Folgendes geschrieben:


Danke für die Info, das ist ja gut, dass das erlaubt ist.


Nein, es ist nicht "erlaubt". Da gibt es nichts zu erlauben. Die Kunst ist frei und der Staat ist nicht deine Mutter oder dein Vater. Du bist eine mündige Bürgerin und kein kleines Kind.

Es ist nicht verboten. Das reicht völlig aus.


_________________
"Nothing bad can happen to a writer. Everything is material." (Philip Roth)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elbenkönigin1980
Klammeraffe


Beiträge: 792



BeitragVerfasst am: 14.11.2020 12:37    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Rübenach hat Folgendes geschrieben:
Elbenkönigin1980 hat Folgendes geschrieben:


Danke für die Info, das ist ja gut, dass das erlaubt ist.


Nein, es ist nicht "erlaubt". Da gibt es nichts zu erlauben. Die Kunst ist frei und der Staat ist nicht deine Mutter oder dein Vater. Du bist eine mündige Bürgerin und kein kleines Kind.

Es ist nicht verboten. Das reicht völlig aus.


Ja, du hast Recht.
Es gibt ja mittlerweile so viele autobiographische Romane auf dem Markt, wäre für alle die Erlaubnis der Angehörigen oder Nachfahren nötig gewesen, wären die vielleicht gar nicht alle erschienen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beka
Geschlecht:weiblichBücherwurm


Beiträge: 3289



BeitragVerfasst am: 14.11.2020 13:22    Titel: Antworten mit Zitat

Elbenkönigin1980 hat Folgendes geschrieben:

Ja, du hast Recht.
Es gibt ja mittlerweile so viele autobiographische Romane auf dem Markt, wäre für alle die Erlaubnis der Angehörigen oder Nachfahren nötig gewesen, wären die vielleicht gar nicht alle erschienen.


Vorsicht. Es gibt den Fall einer Autorin, die eine erfolgreiche Reihe über eine Person geschrieben hat. Sie hatte die Einwilligung der Nachfahren hier in D. Doch dann kamen Nachfahren aus den USA und klagten, sie wollten Gewinnbeteiligung und zwar in beträchtlicher Höhe.


_________________
*Die Sehnsucht der Albatrosse* (Aufbau TB)
*Das Geheimnis des Nordsterns* (Aufbau TB)
*Die Tochter der Toskana* (Aufbau TB)
*Das Gutshaus in der Toskana* (Aufbau TB)
*Sterne über der Toskana* (Aufbau TB)
*Tage des Aufbruchs* (Tinte & Feder)
*Der Himmel über Amerika - Rebekkas Weg* (Aufbau TB 2021)
*Der Himmel über Amerika - Esthers Entscheidung* (Aufbau TB 2021)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichBücherwurm


Beiträge: 3588
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 14.11.2020 13:27    Titel: Antworten mit Zitat

Beka hat Folgendes geschrieben:
Elbenkönigin1980 hat Folgendes geschrieben:

Ja, du hast Recht.
Es gibt ja mittlerweile so viele autobiographische Romane auf dem Markt, wäre für alle die Erlaubnis der Angehörigen oder Nachfahren nötig gewesen, wären die vielleicht gar nicht alle erschienen.


Vorsicht. Es gibt den Fall einer Autorin, die eine erfolgreiche Reihe über eine Person geschrieben hat. Sie hatte die Einwilligung der Nachfahren hier in D. Doch dann kamen Nachfahren aus den USA und klagten, sie wollten Gewinnbeteiligung und zwar in beträchtlicher Höhe.


Und wie ist das ausgegangen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beka
Geschlecht:weiblichBücherwurm


Beiträge: 3289



BeitragVerfasst am: 14.11.2020 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ihr Verlag hat sich darum gekümmert, wie  es ausging, bzw. ob das noch läuft, weiß ich leider nicht. Ich gehe davon aus, dass die Rechtsabteilung, das abschmettern konnte. Allerdings hat sie den nächsten Band der Reihe fiktionalisiert, damit da keiner mehr Ansprüche anmelden kann.

_________________
*Die Sehnsucht der Albatrosse* (Aufbau TB)
*Das Geheimnis des Nordsterns* (Aufbau TB)
*Die Tochter der Toskana* (Aufbau TB)
*Das Gutshaus in der Toskana* (Aufbau TB)
*Sterne über der Toskana* (Aufbau TB)
*Tage des Aufbruchs* (Tinte & Feder)
*Der Himmel über Amerika - Rebekkas Weg* (Aufbau TB 2021)
*Der Himmel über Amerika - Esthers Entscheidung* (Aufbau TB 2021)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Allgemeines rund um die Schriftstellerei -> Rechtliches / Urheberrecht / Copyright Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Nicht-Schreiber unterwegs zum Buch mi... Chris8135 Roter Teppich & Check-In 4 25.01.2021 06:26 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Erstes Kapitel Fantasy-Roman Globo85 Einstand 10 21.01.2021 14:35 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Aber trotzdem fühlst du Wärme Daniel Techet Feedback 3 06.01.2021 14:47 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Yves Holland - Federträger (Ein Fanta... Yves Holland Selbstveröffentlichung/Eigenverlag 5 31.12.2020 14:06 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Infos über Verkaufszahlen ? Curiosus Allgemeine Infos zum Literaturmarkt 11 12.12.2020 14:00 Letzten Beitrag anzeigen

BuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlung

von Dienstwerk

von Amazonasqueen11

von Biggi

von zwima

von Enfant Terrible

von EdgarAllanPoe

von Mika

von Mogmeier

von Lapidar

von Einar Inperson

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!