14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Was wäre, wenn was zu sagen wäre


 
Gehe zu Seite   Zurück  1, 2, 3 ... 8, 9, 10 ... 13, 14, 15  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> DSFo Wettbewerbe -> Was wäre wenn
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hobbes
Geschlecht:weiblichTretbootliteratin


Beiträge: 3397

Das goldene Aufbruchstück Das goldene Gleis
Ei 4 Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 23.06.2020 21:21    Titel: Antworten mit Zitat

Jenni hat Folgendes geschrieben:
hobbes hat Folgendes geschrieben:
Wie könnt ihr keine untere Zeichenbegrenzung vorgeben? Hundert Wörter, und ich bin der Meinung, mir fällt nichts mehr ein.

Aber dann wäre doch eine untere Begrenzung eher schlecht jetzt, oder?

Aber nein, ganz falsch! Ich brauche ganz dringend eine untere Begrenzung, denn wenn ich jetzt sage, der Text ist fertig, dann ist das pure Bequemlichkeit, der Text ist überhaupt gar nicht fertig. Trotzdem könnte es passieren, dass ich den einfach abschicke, aber das wäre dann eher schlecht. Also brauche ich eine untere Begrenzung, damit ich gezwungen bin, weiter über den Text nachzudenken, denn irgendwas wird mir ja wohl noch dazu einfallen.
So wird es dann ein okayer Text (zumindest okayer als er jetzt ist), der plötzlich völlig überraschend 200 Wörter zuviel hat und Hurra!, die kann ich dann wieder bis zur Untergrenze herunterkürzen.

Macht ihr das etwa anders? Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
nebenfluss
Geschlecht:männlichBestseller-Autor


Beiträge: 4049
Wohnort: mittendrin, ganz weit draußen
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 23.06.2020 22:11    Titel: Antworten mit Zitat

hobbes hat Folgendes geschrieben:
Jenni hat Folgendes geschrieben:
hobbes hat Folgendes geschrieben:
Wie könnt ihr keine untere Zeichenbegrenzung vorgeben? Hundert Wörter, und ich bin der Meinung, mir fällt nichts mehr ein.

Aber dann wäre doch eine untere Begrenzung eher schlecht jetzt, oder?

Aber nein, ganz falsch! Ich brauche ganz dringend eine untere Begrenzung, denn wenn ich jetzt sage, der Text ist fertig, dann ist das pure Bequemlichkeit, der Text ist überhaupt gar nicht fertig. Trotzdem könnte es passieren, dass ich den einfach abschicke, aber das wäre dann eher schlecht. Also brauche ich eine untere Begrenzung, damit ich gezwungen bin, weiter über den Text nachzudenken, denn irgendwas wird mir ja wohl noch dazu einfallen.
So wird es dann ein okayer Text (zumindest okayer als er jetzt ist), der plötzlich völlig überraschend 200 Wörter zuviel hat und Hurra!, die kann ich dann wieder bis zur Untergrenze herunterkürzen.

Macht ihr das etwa anders? Cool

Ich denke, entscheidend ist hier die finale Frage, die sich ja nur an die anderen Teilnehmer richten kann,  denn wir als Orga-Team machen das natürlich anders bzw. überhaupt was anderes, ansonsten hätten wir ja gleich Teilnehmer bleiben können ... jetzt habe ich den Faden verloren. Seit dem Lesen deines Posts bin ich irgendwie verwirrt. Also, ich mache mal unabgesprochen folgendes Angebot: Wenn du eine bestimmte Anzahl Leidensgenössende dieses Problems auftreibst, machen wir das mit der Untergrenze. Diese Untergrenze wiederum, also nicht die Untergrenze, die du dir wünscht, sondern die, wie viele Userinnen das sein müssen, bleibt aber bis Abgabeschluss geheim, und wir können sie jederzeit anpassen, insbesondere hochsetzen.
Ob wir nach dem Wettbewerb bekanntgeben, wie viele das hätten sein müssen, kann ich nicht versprechen, das müssen wir erst noch intern diskutieren.

EDIT: Alternativ, weil ich das vielleicht nicht auf dem ganz geraden Weg ausgedrückt habe, und du gar nicht weißt, was ich damit jetzt eigentlich sagen wollte, kannst du auch einfach die Augen schließen, und einmal mit der flachen Hand auf den Zahlenblock klopfen. Wenn die Zahl nicht gefällt, sie dir zu wenige oder zu viele Stellen hat, wiederholst du den Vorgang. Man nennt das im Fachjargon Untergrenzenermittlung. Und wer weiß, vielleicht kommt dabei ja genau die heimliche Zahl heraus, die wir uns auch ausgedacht haben. Wobei wir da natürlich von zwei unterschiedlichen Untergrenzen reden.


_________________
fehlende Quellenangabe: mein Kopf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sleepless_lives
Geschlecht:männlichSchall und Wahn

Administrator
Alter: 56
Beiträge: 7047
Wohnort: Fürth
DSFo-Sponsor Ei 4
Pokapro und Lezepo 2014 Pokapro VI


BeitragVerfasst am: 23.06.2020 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab so etwa 1300 Wörter und mache mir eher Sorgen um die Obergrenze, denn da fehlt noch einiges an Erzählung im Moment. Ja, ich weiß, Streber, Streber. Ob das Ganze was taugt und ich den Unsinn abschicke, ist allerdings noch fraglich. Fühlt sich an, als ob jemand anderes die Geschichte schreibt und ich darf nur zuschauen.

hobbes, ich schreibe deinen Text zu Ende, wenn du meinen kürzt. Deal?


_________________
Es sollte endlich Klarheit darüber bestehen, dass es uns nicht zukommt, Wirklichkeit zu liefern, sondern Anspielungen auf ein Denkbares zu erfinden, das nicht dargestellt werden kann. (Jean-François Lyotard)

If you had a million Shakespeares, could they write like a monkey? (Steven Wright)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hobbes
Geschlecht:weiblichTretbootliteratin


Beiträge: 3397

Das goldene Aufbruchstück Das goldene Gleis
Ei 4 Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 23.06.2020 23:42    Titel: Antworten mit Zitat

sleepless_lives hat Folgendes geschrieben:
Fühlt sich an, als ob jemand anderes die Geschichte schreibt und ich darf nur zuschauen.

Die Señora! Shocked

Leider muss ich dich aber enttäuschen. Ich habe vorhin noch in meinem Ratgeber "Schreiben für Fortgeschrittene" geblättert und bin dann Tipp 228 gefolgt, der da heißt: Duschen Sie ausgiebig. Hat Hemingway auch so gemacht, schreiben die. Und was soll ich sagen, es funktioniert.

Leider fehlt der entsprechende Tipp zum Kürzen, der muss wohl in "Schreiben für Anfänger" enthalten sein. Aber ich denke, nebenfluss erklärt dir gern, mit welcher Hand du wohin klopfen musst, um herauszufinden, auf welche Wörter du getrost verzichten kannst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sleepless_lives
Geschlecht:männlichSchall und Wahn

Administrator
Alter: 56
Beiträge: 7047
Wohnort: Fürth
DSFo-Sponsor Ei 4
Pokapro und Lezepo 2014 Pokapro VI


BeitragVerfasst am: 24.06.2020 11:08    Titel: Antworten mit Zitat

hobbes hat Folgendes geschrieben:
sleepless_lives hat Folgendes geschrieben:
Fühlt sich an, als ob jemand anderes die Geschichte schreibt und ich darf nur zuschauen.

Die Señora! Shocked

 Shocked Shocked

hobbes hat Folgendes geschrieben:
Leider fehlt der entsprechende Tipp zum Kürzen, der muss wohl in "Schreiben für Anfänger" enthalten sein.

Guter Hinweis! Ich hab da jetzt natürlich nachgesehen. Und voilà. Ganz am Ende. Ein Kapitel. "Das kleine 0.1x0.1 des Kürzens". Da sagen sie, man soll einen Herrn Prokrustes fragen. Den kenn ich aber nicht. Der Rest des Kapitels fehlt, weil kein Platz mehr war im Buch. Mad Na toll. Ich hab dann weiter herumgeschaut. In Brüchen kann man kürzen, hieß es im Internet. Aber in meinem Text kommen nur zweiundzwanzig Gleichungen vor und davon enthalten nur fünf einen Bruch. Das bringt mich also auch nicht recht weiter. Dann bin ich auf einen Herrn Twain gestoßen, Mark mit Vornamen, und der hat gesagt: "Writing is easy. All you have to do is cross out the wrong words.”. Problem gelöst. smile extra


Michel hat Folgendes geschrieben:
Übrigens bin ich fertig.
Jedenfalls mit der Formulierung der Frage an mein weises Selbst, ob ich teilnehmen soll.

Und? Was hat dein weises Selbst geantwortet? "Lass uns erst man einen trinken gehen, aber nicht wieder den billigen Fusel, den du letztes Mal ausgesucht hast" Question


_________________
Es sollte endlich Klarheit darüber bestehen, dass es uns nicht zukommt, Wirklichkeit zu liefern, sondern Anspielungen auf ein Denkbares zu erfinden, das nicht dargestellt werden kann. (Jean-François Lyotard)

If you had a million Shakespeares, could they write like a monkey? (Steven Wright)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebenfluss
Geschlecht:männlichBestseller-Autor


Beiträge: 4049
Wohnort: mittendrin, ganz weit draußen
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 24.06.2020 11:45    Titel: Antworten mit Zitat

Der Herr Prokrustes scheint auf dem Gebiet des Kürzens eine Koryphäe zu sein. Ich habe hier eine Ausgabe von "Pros kürz für Dumm", darin wird er auch ständig erwähnt. Aber vielleicht war der Autor auch faul und hat bei "Schreiben für Anfänger" abgeschrieben.

_________________
fehlende Quellenangabe: mein Kopf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hobbes
Geschlecht:weiblichTretbootliteratin


Beiträge: 3397

Das goldene Aufbruchstück Das goldene Gleis
Ei 4 Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 24.06.2020 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

So, mein Text hat ausreichend Wörter. Dachte eben, ich könnte mir vielleicht doch noch mal die Vorgaben durchlesen.
Tja.
Schätze, dieses Mal könnte es klappen mit der Disqualifikation.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hobbes
Geschlecht:weiblichTretbootliteratin


Beiträge: 3397

Das goldene Aufbruchstück Das goldene Gleis
Ei 4 Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 24.06.2020 18:46    Titel: Antworten mit Zitat

Und wird er nicht disqualifiziert, werdet ihr (die Kommentator:innen) mit Wasserpistolen auf mich schießen.

Aber nun ja. Es soll heiß werden, heißt es.

Außerdem kann ich alles erklären. Na ja, fast alles.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jenni
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4023

Das goldene Aufbruchstück Die lange Johanne in Gold


BeitragVerfasst am: 24.06.2020 19:52    Titel: Antworten mit Zitat

sleepless_lives hat Folgendes geschrieben:
hobbes hat Folgendes geschrieben:
sleepless_lives hat Folgendes geschrieben:
Fühlt sich an, als ob jemand anderes die Geschichte schreibt und ich darf nur zuschauen.

Die Señora! Shocked

 Shocked Shocked

Kommt es dir denn spanisch vor, was du schreibst?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sleepless_lives
Geschlecht:männlichSchall und Wahn

Administrator
Alter: 56
Beiträge: 7047
Wohnort: Fürth
DSFo-Sponsor Ei 4
Pokapro und Lezepo 2014 Pokapro VI


BeitragVerfasst am: 24.06.2020 21:40    Titel: Antworten mit Zitat

Jenni hat Folgendes geschrieben:
sleepless_lives hat Folgendes geschrieben:
hobbes hat Folgendes geschrieben:
sleepless_lives hat Folgendes geschrieben:
Fühlt sich an, als ob jemand anderes die Geschichte schreibt und ich darf nur zuschauen.

Die Señora! Shocked

 Shocked Shocked

Kommt es dir denn spanisch vor, was du schreibst?

Und wie!


hobbes hat Folgendes geschrieben:
Außerdem kann ich alles erklären. Na ja, fast alles.

Ach ja? Wie kommt es denn dann zum Beispiel, das etwas ist und nicht einfach nichts ist?


nebenfluss hat Folgendes geschrieben:
Der Herr Prokrustes scheint auf dem Gebiet des Kürzens eine Koryphäe zu sein.

Und seltsamerweise nicht nur dort. Ich habe mir jetzt ebenfalls den Ratgeber "Schreiben für Fortgeschrittene" zugelegt und da wird er bei hobbes' ursprünglichen Problem auch erwähnt, neben dem Duschen mit Hemingway. Wirklich merkwürdig. Übrigens habe ich gesehen, es gibt einen Ratgeber, der noch eine Stufe höher ist: "Schreiben für Überflieger". Mit einem ganzen Kapitel darüber, wie man so schreibt, dass die Kommentatoren nicht mit Wasserpistolen auf einen schießen. Das Wichtigste scheint zu sein, jeden zweiten Satz mit "vielleicht" zu beginnen.


_________________
Es sollte endlich Klarheit darüber bestehen, dass es uns nicht zukommt, Wirklichkeit zu liefern, sondern Anspielungen auf ein Denkbares zu erfinden, das nicht dargestellt werden kann. (Jean-François Lyotard)

If you had a million Shakespeares, could they write like a monkey? (Steven Wright)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jenni
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4023

Das goldene Aufbruchstück Die lange Johanne in Gold


BeitragVerfasst am: 24.06.2020 22:15    Titel: Antworten mit Zitat

sleepless_lives hat Folgendes geschrieben:
Mit einem ganzen Kapitel darüber, wie man so schreibt, dass die Kommentatoren nicht mit Wasserpistolen auf einen schießen. Das Wichtigste scheint zu sein, jeden zweiten Satz mit "vielleicht" zu beginnen.

Vielleicht schießen die dann mit was anderem, da wäre ich vorsichtig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hobbes
Geschlecht:weiblichTretbootliteratin


Beiträge: 3397

Das goldene Aufbruchstück Das goldene Gleis
Ei 4 Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 24.06.2020 22:37    Titel: Antworten mit Zitat

sleepless_lives hat Folgendes geschrieben:
Das Wichtigste scheint zu sein, jeden zweiten Satz mit "vielleicht" zu beginnen.

Wieso nur fällt mir jetzt der diesjährige Bachmannpreis ein.
Da habt ihr doch hoffentlich alle zugesehen? Falls ihr euch trotzdem fragt, von was, bzw. wem ich eigentlich rede, es hat tatsächlich überhaupt nichts mit "vielleicht" zu tun, mehr mit "und dann."
Ach, wo ihr schon mal dort seid, das hier wollt ihr viel lieber hören/lesen.

Falls ihr übrigens demnächst eine Video-Lesung machen wollt, um sie in die virtuelle Welt hinauszuschicken: Sehr wichtig ist der gedrehte Bücherstapel rechts oder links vom Autor:in, den ihr - ganz wichtig! - derart drapiert, dass die Zuschauer:innen nicht erkennen können, welche Bücher das sind.

sleepless_lives hat Folgendes geschrieben:
Wie kommt es denn dann zum Beispiel, das etwas ist und nicht einfach nichts ist?

Tja, da sieht man mal. Du solltest dir auch gleich noch die Buddhismus-Bücher zulegen, du weißt schon, Buddhismus für Anfänger, Fortgeschrittene, etc. Da steht nämlich drin, dass etwas, das ist, gleichzeitig auch nicht ist. Und umgekehrt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
holg
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1607
Wohnort: knapp rechts von links
Der bronzene Roboter


BeitragVerfasst am: 25.06.2020 08:54    Titel: Antworten mit Zitat

Was wenn Hobbes jetzt unsere Kürung des besten Textes gespoilert hat? Shocked

Vielleicht wollten wir ja, nachdem alle Texte geprüft und zugelassen wurden eine Forumsweite Onlinevideositzung* machen, auf der alle Wettbewerbsteilnehmer*innen anonym, also mit Papptüte (bitte kein Plastik) überm Kopf und Stimmverzerrer, ihre Texte vorlesen. Gleichzeitig. Auf Startsignal.
Vielleicht hat, wer als letzter noch liest, den meisten Text. Oder liest zu langsam. Und wird stumm geschaltet.
Anschließend diskutieren die Sitzungsteilnehmer vielleicht über die Texte und küren einen Siegertext und zwei, die es fast geschafft hätten (Sollte das länger dauern als vielleicht ungefähr 17 Minuten, greift das Orgateam ein und klickt spontan auf irgendwelche Papptüten, die dann gewonnen haben). Und ganz bestimmt werden die drei Autor*innen dieser Texte dann demaskiert.
Dann gibt es vielleicht Applaus durch Mausklicken; und weil Applaus das Brot des Künstlers ist, für die Männer* dann nur Salat zum Abendessen, damit sie nicht ansetzen.

*Ist hier zufällig jemand, der*die eine solche Schalte realisieren könnte, vielleicht?


_________________
Froh zu sein bedarf es wenig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
nebenfluss
Geschlecht:männlichBestseller-Autor


Beiträge: 4049
Wohnort: mittendrin, ganz weit draußen
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 25.06.2020 09:11    Titel: Antworten mit Zitat

Würg, Videositzung. Nein, das müsste unter Umständen schon mehr was Galahaftes haben, mit womöglichen Kameraschwenks übers Publikum, in dem dann eventuell sämtliche Avatare des Forums auf den virtuellen Stühlen sitzen. In die erste Reihe könnte man vielleicht die Finalisten des Bachmannpreises reincollagieren, die ununterbrochen klatschen, wäre doch theoretisch wahrscheinlich kein Problem?

Von "Schreiben für Überflieger" bin ich enttäuscht. Da steht nur drin, wie man Aussagen so platziert, dass sie auch ein flüchtiger Querleser noch mitkriegt. Gut zu wissen, aber wollte ich halt nicht.


_________________
fehlende Quellenangabe: mein Kopf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sleepless_lives
Geschlecht:männlichSchall und Wahn

Administrator
Alter: 56
Beiträge: 7047
Wohnort: Fürth
DSFo-Sponsor Ei 4
Pokapro und Lezepo 2014 Pokapro VI


BeitragVerfasst am: 25.06.2020 12:23    Titel: Antworten mit Zitat

hobbes hat Folgendes geschrieben:
Da steht nämlich drin, dass etwas, das ist, gleichzeitig auch nicht ist. Und umgekehrt.

Ja, so sehe ich das auch, aber mein Chef schaut immer ganz komisch, wenn ich das darlege, nachdem er mich nach ersten Ergebnissen meines neuen AI-Algorithmus gefragt hat.


_________________
Es sollte endlich Klarheit darüber bestehen, dass es uns nicht zukommt, Wirklichkeit zu liefern, sondern Anspielungen auf ein Denkbares zu erfinden, das nicht dargestellt werden kann. (Jean-François Lyotard)

If you had a million Shakespeares, could they write like a monkey? (Steven Wright)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
holg
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1607
Wohnort: knapp rechts von links
Der bronzene Roboter


BeitragVerfasst am: 25.06.2020 15:06    Titel: Antworten mit Zitat

sleepless_lives hat Folgendes geschrieben:
hobbes hat Folgendes geschrieben:
Da steht nämlich drin, dass etwas, das ist, gleichzeitig auch nicht ist. Und umgekehrt.

Ja, so sehe ich das auch, aber mein Chef schaut immer ganz komisch, wenn ich das darlege, nachdem er mich nach ersten Ergebnissen meines neuen AI-Algorithmus gefragt hat.


Aber der AlGoRItHMuS versklavt uns alle und nimmt uns unsere Arbeitsplätze weg!


_________________
Froh zu sein bedarf es wenig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jenni
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4023

Das goldene Aufbruchstück Die lange Johanne in Gold


BeitragVerfasst am: 25.06.2020 16:47    Titel: Antworten mit Zitat

holg hat Folgendes geschrieben:

Aber der AlGoRItHMuS versklavt uns alle und nimmt uns unsere Arbeitsplätze weg!

Du meinst SIE. Und jetzt verstehe ich erst, was Sleepy unbedingt mit dieser Señora wollte, von wegen Feminismus, Weltherrschaft war schon immer das Ziel. Shocked
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
holg
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1607
Wohnort: knapp rechts von links
Der bronzene Roboter


BeitragVerfasst am: 25.06.2020 16:52    Titel: Antworten mit Zitat

Was wäre, wenn der AlgLRiThMuS  -also SIE- die Story für Sleepless schreibt/schreiben. Hat er ja selbst angedeutet. Ich wittere da was ganz großes.

_________________
Froh zu sein bedarf es wenig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
nebenfluss
Geschlecht:männlichBestseller-Autor


Beiträge: 4049
Wohnort: mittendrin, ganz weit draußen
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 25.06.2020 16:58    Titel: Antworten mit Zitat

Die Señora lässt übrigens ausrichten:
Dem Guy geht es, gemessen an den Umständen, eigentlich ganz gut.


_________________
fehlende Quellenangabe: mein Kopf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nihil
{ }

Moderator
Alter: 30
Beiträge: 7559



BeitragVerfasst am: 25.06.2020 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

Na, da haben aber Freimaurer und sogar Masonisten noch ein Elementchen mitzureden. Die planen das Ganze schon ein wenig länger und stehen kurz davor, ihre dunklen Pläne final zur Durchsetzung zu bringen. Jaja, ich weiß, ich rede Quatsch und bin wahnsinnig. Aber hier seht mal, der Beweis:

C = 3
O = 15
R = 18
O = 15
N =14
A = 1
-------
 66

Shocked , oder? Die satanischen Mächte übernehmen.

Aber vielleicht ist die Señora auch insgeheim eine Superheldin, die freie und geschlossene Mauern gleichermaßen zerschlägt. Und warum hat der Begriff Whistleblower*in, egal in welcher Form, immer einen so sexuellen Unterton? Ich meine, ich weiß es natürlich, die Medien haben schuld. Genau so wie daran, dass das Thema des Wettbewerbs leider nicht Verschwörung lautet, sondern nur das Thema meiner Masterarbeit so lautet. Das haben die da oben wirklich fein eingefädelt, um mir die volle Zeitbreite in den Weg zu stellen und mich so vom Sieg abzuhalten. Wenn jetzt noch was zu sagen wäre, wäre es wahrscheinlich: Killuminati! Das kann man schließlich immer sagen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michel
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 48
Beiträge: 2435
Wohnort: Südwest
Das goldene Niemandsland Der silberne Spiegel - Prosa
Silberne Neonzeit


BeitragVerfasst am: 25.06.2020 18:24    Titel: Antworten mit Zitat

Warum verrätst Du meine Geschichte vor dem Wettbewerbsende, he? Grr

_________________
Ab November 2019 im Handel: "Shevon", erster Band der Flüchtlings-Chroniken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Eredor
Geschlecht:männlichDichter und dichter

Moderator
Alter: 28
Beiträge: 4708
Wohnort: Heidelberg
Das silberne Stundenglas DSFx
Goldene Harfe Pokapro III & Lezepo I


Traumtagebuch
BeitragVerfasst am: 25.06.2020 22:17    Titel: Antworten mit Zitat

hobbes hat Folgendes geschrieben:
Wieso nur fällt mir jetzt der diesjährige Bachmannpreis ein.
Da habt ihr doch hoffentlich alle zugesehen? Falls ihr euch trotzdem fragt, von was, bzw. wem ich eigentlich rede, es hat tatsächlich überhaupt nichts mit "vielleicht" zu tun, mehr mit "und dann."
Ach, wo ihr schon mal dort seid, das hier wollt ihr viel lieber hören/lesen.


Ich hab zum Teil zugesehen. Und dann ging die Sonne wieder unter, und dann ging die Sonne wieder auf. Und ich dachte mir: Das wird ungemütlich. Das wird richtig ungemütlich, wie der Tingler jedem bei allem ins Wort fällt, und dann habe ich am Sonntag die Gewinner*innen gespoilert bekommen und dann war's auch nur noch halb so spannend, mir den Rest anzuschauen, also hab ich's gelassen. Lisa Krusche ist und bleibt Gewinnerin der Herzen. Nicht nur für diesen unglaublich großartigen Text, sondern auch für den allerbesten Song, der jemals in einer Bachmannpreiskurzvorstellung gelaufen ist. Uff! So! Viel! Style!! Und dann natürlich der Levin. Den kennen wir ja schon vom literarischen März. Sprachlich gelungen, aber irgendwie...ging's da echt nur um Gedichte lesen und Katzen retten?

Was ich sagen will: Je öfter ihr Konjunktionen wiederholt, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie jemand als Stilmittel erkennt. Also einfach Strg+C Strg+V! Wenn ihr Glück habt, fällt auch niemandem auf, dass ihr eigentlich nicht viel erzählt.


_________________
"vielleicht ist der mensch das was man in den/ ersten sekunden in ihm sieht/ die umwege könnte man sich sparen/ auch bei sich selbst"
- Lütfiye Güzel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> DSFo Wettbewerbe -> Was wäre wenn Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite   Zurück  1, 2, 3 ... 8, 9, 10 ... 13, 14, 15  Weiter
Seite 9 von 15



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Geisterfaden für die Nachbesprechung ... sleepless_lives Nachbesprechungen XD 10.07.2020 15:11 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wichtig: Wenn Fragen wären Jenni Was wäre wenn 44 19.06.2020 18:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wenn Leben nicht Sünde wär' Señora Incógnita Was wäre wenn XD 19.06.2020 18:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wenn man alle Gebirge dieser Welt abt... Drakenheim SmallTalk im DSFo-Café 29 14.06.2020 19:09 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge wie es wäre Nina Feedback 15 08.06.2020 16:31 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlung

von Violet_Pixie

von Cheetah Baby

von zwima

von Sun Wukong

von versbrecher

von Soraya

von Cheetah Baby

von Fao

von Bananenfischin

von Kojote

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!