14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Vom Lehren und Lernen


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pcfriseur
Abc-Schütze

Alter: 55
Beiträge: 9
Wohnort: Wilhelmshaven


BeitragVerfasst am: 05.06.2020 16:18    Titel: Vom Lehren und Lernen eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Es ist schon erstaunlich, wieviel Wissen sich der Mensch im Laufe seines Bestehens angeeignet hat. Jedoch zeigt er sich in nichts phantasieloser, als im Weitervermitteln seiner Kenntnisse. Dies führt mitunter sogar so weit, daß an sich begabte Menschen eine weiterführende Schule verlassen müssen, weil sie dem einfühlungslosen Unterricht nicht folgen können. Sie gelten dann absurderweise als nicht talentiert genug. Falls sie sich aber trotzdem weiterbilden möchten, bleibt ihnen nur noch das autodidaktische Studium, welches viele derselben im übrigen bestehen. Ein weiteres und groteskes Beispiel spiegelt sich ganz besonders deutlich in der Computerkunde wider: Der Rechner ist ein sehr extravaganter Schüler, denn er reagiert nicht auf Beschimpfungen und ist nicht der Ausbildung verweisbar. Tatsächlich muß ihm auch in Form seiner Sprache und im Sinne seiner Subjektivität alles ganz genau erklärt werden, kleinste Unregelmäßigkeiten führen hier sofort zum Mißerfolg, denn er macht genau das, was man ihm sagt, also auch die Fehler, die aus den ungewollt übertragenen Unklarheiten oder Mehrdeutigkeiten resultieren. Also bleibt nur der Weg, der seelenlosen Maschine mit möglichst großem Vorstellungsvermögen und Hingabe zu begegnen, ein Weg, der im allgemeinen beim gewöhnlichen Schüler keine Anwendung findet. Und was sehe ich trotzdem bei abgeschlossenen Programmen, die am Ende auf den Systemen laufen? Fehler, Fehler, Fehler!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4596



BeitragVerfasst am: 19.06.2020 11:52    Titel: Re: Vom Lehren und Lernen Antworten mit Zitat

Hallo Pcfriseur,

meines Erachtens kann man eine Menge streichen an deinem Text, ich schreibe mal direkt in den Text hinein.

Pcfriseur hat Folgendes geschrieben:
Es ist schon erstaunlich, wieviel Wissen sich der Mensch im Laufe seines Bestehens (Bestehens? Das klingt wie eine Firma. Du meinst: Im Laufe seines Lebens?) angeeignet hat. Jedoch zeigt er sich in nichts phantasieloser, als im Weitervermitteln seiner Kenntnisse.


Der Einstieg scheint zu thematisieren, dass Menschen sich im Laufe des Lebens viel Wissen aneignen, dieses aber nicht adäquat weiter geben können. Zumindest suggeriert mir dieser Einstieg, dass es sich "um alle" Menschen handelt.

Den "Sprung" von hier nach dort, also zu den folgenden Sätzen finde ich nicht gelungen. Erst erzählst Du vom ungeschickten Vermitteln von Wissen, dann bist Du thematisch bei Menschen, die Schulen verlassen müssen? Ist Dein Text also auf Wissensvermittler bezogen, d.h. auf Lehrkräfte, nicht allgemein gefasst zutreffend auf alle Menschen, die sich Wissen angeeignet haben?

Pcfriseur hat Folgendes geschrieben:
Dies führt mitunter sogar so weit, daß an sich begabte Menschen eine weiterführende Schule verlassen müssen, weil sie dem einfühlungslosen Unterricht nicht folgen können.


? Warum einfühlungslos? Oben hieß es, es sei phantasielos mitunter, wie manche Menschen ihr Wissen vermitteln. Jetzt nicht mehr ohne Phantasie, sondern ohne emotionale Beteiligung und Einfühlung?

Was will der Text? Meines Erachtens driftest Du hier thematisch ab. Das, was am Anfang des Textes thematisiert wird, rutscht hier in eine andere Richtung, verbleibt nicht in der "neutralen oder sachlichen" Diskussion, sondern erhebt sich zur Klage an Lehrende. Das finde ich nicht gut gelungen. Es liest sich wie eine große unausgewogene Beschwerde, eine Anklage.

Pcfriseur hat Folgendes geschrieben:
Sie gelten dann absurderweise als nicht talentiert genug. Falls sie sich aber trotzdem weiterbilden möchten, bleibt ihnen nur noch das autodidaktische Studium, welches viele derselben im übrigen bestehen. Ein weiteres und groteskes Beispiel spiegelt sich ganz besonders deutlich in der Computerkunde wider: Der Rechner ist ein sehr extravaganter Schüler, denn er reagiert nicht auf Beschimpfungen und ist nicht der Ausbildung verweisbar. Tatsächlich muß ihm auch in Form seiner Sprache und im Sinne seiner Subjektivität alles ganz genau erklärt werden, kleinste Unregelmäßigkeiten führen hier sofort zum Mißerfolg, denn er macht genau das, was man ihm sagt, also auch die Fehler, die aus den ungewollt übertragenen Unklarheiten oder Mehrdeutigkeiten resultieren. Also bleibt nur der Weg, der seelenlosen Maschine mit möglichst großem Vorstellungsvermögen und Hingabe zu begegnen, ein Weg, der im allgemeinen beim gewöhnlichen Schüler keine Anwendung findet. Und was sehe ich trotzdem bei abgeschlossenen Programmen, die am Ende auf den Systemen laufen? Fehler, Fehler, Fehler!


Da der Text in der Werkstatt steht, vermute ich, dass Du selbst ein Gefühl dafür hast, dass er noch nicht "ganz rund" ist. Meiner Ansicht nach driftet der Text in eine ungute Richtung. Ungut insofern, dass ich beim Lesen das Gefühl habe, dass der thematische Einstieg hier interessant ist, doch die Betrachtung des Themas noch nicht wirklich rund und abgeschlossen ist und in der Anklage stecken bleibt.

LG
Nina


_________________
Liebe tut der Seele gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Warum gilt "Es war eine dunkle u... BrianG Dies und Das 15 03.08.2020 16:39 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge die Bestsellerliste und so hobbes Diskussionen zu Genre und Zielgruppe 14 30.07.2020 23:50 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge vom einlassen Nina Feedback 6 30.07.2020 17:11 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Fortsetzung und Beendigung des Franz-... Gherkin Einstand 10 28.07.2020 11:52 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge [schlechteste Geschichte überhaupt un... Mogmeier Inhalt 2 26.07.2020 05:30 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlung

von JGuy

von MoL

von Kristin B. Sword

von Nicki

von Pickman

von Jarda

von Amazonasqueen11

von Valerie J. Long

von Traumfänger

von Scritoressa

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!