14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Versicherung für Autoren?

 
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Allgemeines rund um die Schriftstellerei -> Rechtliches / Urheberrecht / Copyright
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Eliane
Geschlecht:weiblichKlammeraffe


Beiträge: 788



BeitragVerfasst am: 13.08.2019 21:27    Titel: Versicherung für Autoren? eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo zusammen!

Da die Veröffentlichung meines ersten Buches nun langsam reale Züge annimmt, mache ich mir Gedanken darüber, ob und wenn ja wie ich aus Autorin versichert sein sollte - im Sinne einer Haftpflichtversicherung oder dergleichen. Nicht nur wegen des Buches selber, sondern auch, was meine Homepage etc. angeht. Wie haltet ihr das? Seid ihr versichert - wenn ja/nein, warum bzw. wogegen?

LG Eliane
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BirgitJ
Klammeraffe


Beiträge: 604
NaNoWriMo: 51762
Wohnort: DD


BeitragVerfasst am: 15.08.2019 07:17    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

ich wüsste nicht, dass es Versicherungen speziell für Autoren gibt. Wogegen willst du dich denn versichern? Dass jemand etwas macht, weil es in deinem Buch so steht??? Ich hoffe mal nicht, dass dafür der Autor haftbar gemacht wird. Bei einer HP ist schlampiger Umgang mit Daten (ist wahrscheinlich das größte Risiko) auch nicht versicherbar. Nicht soweit ich weiß.

Grüße wünscht Birgit


_________________
"Die Maitresse" Aufbau Taschenbuch Juli 2020
"Das Erbe der Porzellanmalerin" Aufbau Taschenbuch Juni 2019
"Das Geheimnis der Zuckerbäckerin" Aufbau Taschenbuch Oktober 2018
"Das Geheimnis der Porzellanmalerin" Aufbau Taschenbuch Dezember 2017
"Der Duft des Teufels" Aufbau Taschenbuch Juli 2017
"Luther und der Pesttote" Aufbau Taschenbuch April 2016
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Eliane
Geschlecht:weiblichKlammeraffe


Beiträge: 788



BeitragVerfasst am: 15.08.2019 18:11    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Birgit

und danke für Deine Antwort! Ich dachte an eine Versicherung, die mich gegen unabsichtliche Copyright-/Titelschutz-Verletzungen (ich passe zwar auf wie ein Schießhund, aber weiß man's?) oder auch Datenschutzverletzungen etc. auf der Homepage absichert. Dafür gibt es wohl eine sog. "Media-Haftpflicht" - wahlweise Rechtsschutzversicherung? Ich bin total unsicher. Eigentlich dachte ich, mit Verlag bräuchte ich nichts dergleichen, aber ich dachte ja auch, ich bräuchte keine Homepage und mache jetzt doch eine. Und gerade da (Social Media ebenso) finde ich die Rechtslage extrem unübersichtlich. Allein wenn ich an die Definition von "Werbung" denke (was darf ich z.B. an Eigenwerbung posten? Muss ich die ganze Homepage als Werbung deklarieren, oder versteht sich das irgendwie von selbst?).

Daher die Frage. Wie hältst Du das? Und andere?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lapidar
Geschlecht:weiblichBücherwurm

Alter: 58
Beiträge: 3221
Wohnort: in der Diaspora


BeitragVerfasst am: 15.08.2019 19:09    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke, dass würde unter Haftpflicht fallen oder Rechtschutz... evtl. müsstest du deine Versicherung fragen ob es da was gibt...

_________________
"Dem Bruder des Schwagers seine Schwester und von der der Onkel dessen Nichte Bogenschützin Lapidar" Kiara
If you can't say something nice... don't say anything at all. Anonym.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Eliane
Geschlecht:weiblichKlammeraffe


Beiträge: 788



BeitragVerfasst am: 15.08.2019 20:05    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Ich muss mal nachfragen, ob deren Umfang das abdecken würde - ist ja nur eine normale private bzw. Berufshaftpflicht, ob die überhaupt für freiberufliche Tätigkeiten gilt? Danke auf jeden Fall für den Tipp!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Irismaria Leseratte
Gänsefüßchen


Beiträge: 16



BeitragVerfasst am: 16.08.2019 15:01    Titel: Antworten mit Zitat

Braucht man wirklich für alles eine extra Versicherung?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eliane
Geschlecht:weiblichKlammeraffe


Beiträge: 788



BeitragVerfasst am: 16.08.2019 15:28    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Tjaaa - hab ich mich auch gefragt ... aber solange die Abmahnindustrie boomt und einem aus allem einen Strick dreht ... mir ist das zu heiß.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BirgitJ
Klammeraffe


Beiträge: 604
NaNoWriMo: 51762
Wohnort: DD


BeitragVerfasst am: 16.08.2019 15:33    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich veröffentliche meine Romane und mache mir über Versicherungen keine Gedanken. Mit meiner Homepage halte ich es genauso. Da schreibe ich rein, was ich will, das ist schließlich meine und den Webspace dafür habe ich bezahlt. Eine Datenschutzerklärung gibt es da natürlich, aber die muss für den Besucher reichen.

Warum soll man mit seiner HP keine Eigenwerbung betreiben dürfen?

Facebook & Co. habe ich wieder aufgegeben. Das ist mir auf Dauer ein Graus.

Für den Titel ist der Verlag verantwortlich. Da schaue ich zwar und wenn mir was auffällt, sage ich es, aber als Schießhund bin ich nicht unterwegs.

Nenne mich blauäugig, aber m. E. kann man sich auch zu viele Gedanken machen. Bisher bin ich gut gefahren, wie ich es mache.

Grüße wünscht Birgit


_________________
"Die Maitresse" Aufbau Taschenbuch Juli 2020
"Das Erbe der Porzellanmalerin" Aufbau Taschenbuch Juni 2019
"Das Geheimnis der Zuckerbäckerin" Aufbau Taschenbuch Oktober 2018
"Das Geheimnis der Porzellanmalerin" Aufbau Taschenbuch Dezember 2017
"Der Duft des Teufels" Aufbau Taschenbuch Juli 2017
"Luther und der Pesttote" Aufbau Taschenbuch April 2016
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
BirgitJ
Klammeraffe


Beiträge: 604
NaNoWriMo: 51762
Wohnort: DD


BeitragVerfasst am: 16.08.2019 15:36    Titel: Antworten mit Zitat

Eliane hat Folgendes geschrieben:
Tjaaa - hab ich mich auch gefragt ... aber solange die Abmahnindustrie boomt und einem aus allem einen Strick dreht ... mir ist das zu heiß.

Die Abmahnindustrie - das Schreckgespenst am Horizont ... Kennst du jemanden, der jemanden kennt, der jemanden kennt, der schon mal abgemahnt wurde? Ich nicht.

Grüße wünscht Birgit


_________________
"Die Maitresse" Aufbau Taschenbuch Juli 2020
"Das Erbe der Porzellanmalerin" Aufbau Taschenbuch Juni 2019
"Das Geheimnis der Zuckerbäckerin" Aufbau Taschenbuch Oktober 2018
"Das Geheimnis der Porzellanmalerin" Aufbau Taschenbuch Dezember 2017
"Der Duft des Teufels" Aufbau Taschenbuch Juli 2017
"Luther und der Pesttote" Aufbau Taschenbuch April 2016
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lapidar
Geschlecht:weiblichBücherwurm

Alter: 58
Beiträge: 3221
Wohnort: in der Diaspora


BeitragVerfasst am: 16.08.2019 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

nun ganz so unberechtigt ist die Frage ja nun auch nicht.
Als freiberufliche Heilpraktikerin MUSS ich eine Berufshaftpflicht haben. Als Autor nicht.
Ich ärgere mich gerade mit jemanden rum (nicht schriftstellerisch) und wünschte sehr, ich hätte eine Rechtschutzversicherung, dann würde ich das Thema tatsächlich einen Schritt weiter nehmen.
Abmahnindustrie hin oder her... wenn es aus irgendeinem Grund zu Diskrepanzen käme, wäre es sicher schön, sich keine Sorgen machen zu müssen, über Gerichtskosten etc...


_________________
"Dem Bruder des Schwagers seine Schwester und von der der Onkel dessen Nichte Bogenschützin Lapidar" Kiara
If you can't say something nice... don't say anything at all. Anonym.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ruby Smith
Geschlecht:weiblichReißwolf

Alter: 29
Beiträge: 1175
Wohnort: Königsdorf


BeitragVerfasst am: 16.08.2019 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Eliane hat Folgendes geschrieben:
Hallo Birgit

und danke für Deine Antwort! Ich dachte an eine Versicherung, die mich gegen unabsichtliche Copyright-/Titelschutz-Verletzungen (ich passe zwar auf wie ein Schießhund, aber weiß man's?) oder auch Datenschutzverletzungen etc. auf der Homepage absichert. Dafür gibt es wohl eine sog. "Media-Haftpflicht" - wahlweise Rechtsschutzversicherung? Ich bin total unsicher. Eigentlich dachte ich, mit Verlag bräuchte ich nichts dergleichen, aber ich dachte ja auch, ich bräuchte keine Homepage und mache jetzt doch eine. Und gerade da (Social Media ebenso) finde ich die Rechtslage extrem unübersichtlich. Allein wenn ich an die Definition von "Werbung" denke (was darf ich z.B. an Eigenwerbung posten? Muss ich die ganze Homepage als Werbung deklarieren, oder versteht sich das irgendwie von selbst?).

Daher die Frage. Wie hältst Du das? Und andere?


Vielleicht hilft die der Leitfaden der Medienanstalten bei deinem "Social Media"-Problem weiter. wink

Bezüglich der Versicherung: Ich habe als Freie Lektorin eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung. Vielleicht wäre die auch was für dich.


_________________
I'd like to add some beauty to life. I don't exactly want to make people know more... though I know that is the noblest ambition, but I'd love to make them have a pleasanter time because of me... to have some little joy or happy thought that would never have existed if I hadn't been born.

(Anne Shirley - Anne of Green Gables, Lucy Maud Montgomery)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Irismaria Leseratte
Gänsefüßchen


Beiträge: 16



BeitragVerfasst am: 16.08.2019 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

Lapidar hat Folgendes geschrieben:
nun ganz so unberechtigt ist die Frage ja nun auch nicht.
Als freiberufliche Heilpraktikerin MUSS ich eine Berufshaftpflicht haben. Als Autor nicht.
Ich ärgere mich gerade mit jemanden rum (nicht schriftstellerisch) und wünschte sehr, ich hätte eine Rechtschutzversicherung, dann würde ich das Thema tatsächlich einen Schritt weiter nehmen.
Abmahnindustrie hin oder her... wenn es aus irgendeinem Grund zu Diskrepanzen käme, wäre es sicher schön, sich keine Sorgen machen zu müssen, über Gerichtskosten etc...


Als Heilpraktikerin könnte deine Behandlung dem Patienten ja schaden, da finde ich es logisch, sich versichern zu müssen. Aber als Autor?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Unstern
Klammeraffe


Beiträge: 756
Wohnort: Leonding (Österreich)


BeitragVerfasst am: 16.08.2019 23:10    Titel: Antworten mit Zitat

Allgemein solltest Du da Deinen Berater fragen, bei dem Du die anderen Versicherungen hast. Normalerweise sollte es ja eine Haftpflichtversicherung geben, die auch so etwas abdeckt. (Oder auch nicht - meine Eltern hatten eine Versicherung gegen Überschwemmung und man nicht zahlen, weil es eine Überflutung war. Ich habe selbst einen nicht so kleinen Wortschatz, aber da zu unterscheiden, schlägt ja dem Fass den Boden aus! Evil or Very Mad )

Grundsätzlich die beste Vorsorge ist: Keinen Mist zu bauen. Also nichts kopieren und auch nicht völlig unverschleiert über das eigene Leben mit Namen anderer, echter Personen drin. Wer es aber wie ein gewisser Dieter Bohlen drauf anlegt, sollte sich da wohl absichern. Rolling Eyes

Was aber passieren kann, ist, dass wer einfach spinnt. Also dass da jemand eine Allerweltsidee hatte (so was wie: "Ich lass dann mal Vampire und Werwölfe miteinander kämpfen.") und dann meint, ihm wäre die Idee gestohlen worden, nur weil ein anderer weder als Erster noch als Letzter auf was Ähnliches gekommen ist. Oder sich selbst wegen einer oberflächlichen Ähnlichkeit wiederzuerkennen glaubt. Hier wird aber das Meiste nicht vor Gericht landen.

BirgitJ hat Folgendes geschrieben:
Eliane hat Folgendes geschrieben:
Tjaaa - hab ich mich auch gefragt ... aber solange die Abmahnindustrie boomt und einem aus allem einen Strick dreht ... mir ist das zu heiß.

Die Abmahnindustrie - das Schreckgespenst am Horizont ... Kennst du jemanden, der jemanden kennt, der jemanden kennt, der schon mal abgemahnt wurde? Ich nicht.


Ich kenne vor allem viele Leute, die Fake-Abmahnungen bekommen haben. Zum Glück erkennt die oft jeder Trottel (viele Rechtschreibfehler, das Problem sehr allgemein - z.B. dass man ein urheberrechtlich geschütztes Bild für seine Homepage verwendet hat - was ja genug Leute tun und sich daher vielleicht im ersten Moment auch angesprochen fühlen, und das Geld soll über irgendein hierzulande unübliches Zahlungssystem gesendet werden).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Irismaria Leseratte
Gänsefüßchen


Beiträge: 16



BeitragVerfasst am: 17.08.2019 07:33    Titel: Antworten mit Zitat

Unstern hat Folgendes geschrieben:

Die Abmahnindustrie - das Schreckgespenst am Horizont ... Kennst du jemanden, der jemanden kennt, der jemanden kennt, der schon mal abgemahnt wurde? Ich nicht.


Ich kenne vor allem viele Leute, die Fake-Abmahnungen bekommen haben. Zum Glück erkennt die oft jeder Trottel (viele Rechtschreibfehler, das Problem sehr allgemein - z.B. dass man ein urheberrechtlich geschütztes Bild für seine Homepage verwendet hat - was ja genug Leute tun und sich daher vielleicht im ersten Moment auch angesprochen fühlen, und das Geld soll über irgendein hierzulande unübliches Zahlungssystem gesendet werden).[/quote]

Diese Fakeabmahnungen sind vermutlich ähnlich wie die Fakekontensperrungen oder Erbschaftsinfos aus Nigeria Aktionen, die in großer Masse versendet werden, in der Hoffnung, dass irgendwer drauf reinfällt und Geld überweist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eliane
Geschlecht:weiblichKlammeraffe


Beiträge: 788



BeitragVerfasst am: 17.08.2019 22:42    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Danke Euch allen für die Antworten! Eine Vermögensschadenhaftpflicht ist auf jeden Fall schon mal eine gute Sache, muss aber - siehe Unsterns Posting - die richtigen Dinge versichern. Privathaftpflicht greift nicht z.B. wenn auf einer Lesung was auch immer beschädigt wird.

Klar, dass man erst mal selbst aufpassen muss, was man verwendet, Namen, Fotos, Material, ... - ich mache eh so viel wie möglich selber, um gar nicht erst in die Bredouille zu kommen, aber z.T. kann man das gar nicht auf den ersten Blick sehen, etwa bei Schriftarten (also, ich kann das nicht auf den ersten Blick sehen). Und gerade die Sache mit dem Tag "Werbung" in den sozialen Medien ist wirklich eine schwierige. Danke @ Ruby für den Leitfaden, ich führe mir den nochmal in aller Ruhe zu Gemüte!

Leider bin ich ähnlich wie Lapidar ein wenig vorgeschädigt, was Leute angeht, die einen gerne direkt mal vor Gericht zerren. Und das wird selbst im kleinstmöglichen Fall schon gern mal teuer. Daher meine Vorsicht. Mag anderen übervorsichtig vorkommen, aber das ist halt die Sache mit dem "gebrannten Kind" ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Unstern
Klammeraffe


Beiträge: 756
Wohnort: Leonding (Österreich)


BeitragVerfasst am: 22.08.2019 20:02    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Privathaftpflicht greift nicht z.B. wenn auf einer Lesung was auch immer beschädigt wird.


Aber wenn ich in einer Buchhandlung, in einer Bar, einer Bibliothek etc. lese (vorher abgesprochen!) und sich Lesungsgäste nicht so verhalten, wie es angemessen ist, dann bin nicht ich dafür verantwortlich. Außer ich habe sie dazu angestachelt, aber nein, eine Buchhandlung kann mir nicht einfach die Rechnung für die Schäden schicken, wenn man nicht weiß, wer es war. - Problematisch wird es bei sg. "Wohnzimmerlesungen", also wo man Fremde zu sich nach Hause holt, etwas geht kaputt, keiner will es gewesen sein.

Im Normalfall ist es aber so, dass die Schäden bei Lesungen überschaubar sind. Also in der Art von: "Zu fest am Türgriff angerissen."/"Eine Tasse fallen gelassen." Das ist nichts für eine Versicherung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Eliane
Geschlecht:weiblichKlammeraffe


Beiträge: 788



BeitragVerfasst am: 22.08.2019 21:46    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Was rechtliche Regelungen angeht bin ich einfach misstrauisch. Weißt du z.B., dass du als Pferdebesitzer haftbar bist, wenn irgendwer ohne dich zu fragen durch den Koppelzaun klettert, sich auf dein Pferd setzt und dann runterfällt? Da kann sogar ein Schild am Zaun sein, auf dem "Betreten verboten" steht. Du als Pferdebesitzer bist trotzdem dran, denn wenn du das Pferd nicht hättest, wäre ja auch nix passiert - so die gerichtliche Logik. Und solche rechtlichen Winkelzüge gibt es zuhauf.

Wie gesagt - ich hab da schon schlechte Erfahrungen, die mich vorsichtig haben werden lassen. Ich will ganz sicher niemandem eine Versicherung aufschwatzen. Und ich hoffe inständig, dass niemand von uns sie jemals braucht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Catalina
Geschlecht:weiblichEselsohr

Alter: 47
Beiträge: 417
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 23.08.2019 08:10    Titel: Antworten mit Zitat

Das Problem ist ja, dass man sich nicht gegen jeden Schwachsinn von Klagewütigen und verqueren Richtern versichern kann. Nicht zuletzt, weil man auf den gar nicht kommt. Aber auch, weil die finanziellen Mittel beschränkt sind.

Ich bin nur sehr rudimentär versichert, etwas Mut zum Risiko gehört zum Leben.

Es gibt Menschen, die haben sich gegen jedes erdenkliche Risiko versichert - die haben aber oft auch eine ängstliche Persönlichkeitsstörung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lapidar
Geschlecht:weiblichBücherwurm

Alter: 58
Beiträge: 3221
Wohnort: in der Diaspora


BeitragVerfasst am: 23.08.2019 09:06    Titel: Antworten mit Zitat

Laughing  Das Problem liegt auch darin, dass wir anscheinend langsam die amerikanische Mentalität der Rechtssprechung übernehmen. Eigentlich war bei uns mal ursprünglich schon zumindest teilweise der gesunde Menschenverstand mit im Boot. Ich erinnere mich an eine Geschichte über eine Frau die einen berühmten deutschen Gummibärenhersteller verklagte. Weil sie Herzrhythmusstörungen bekam durch den Genuss von zuviel Lakritz
mal ehrlich, wer kriegt von dem Zeugs soviel schon runter?
Aber inzwischen steht auch ein Hinweis auf der Packung... zuviel Lakritz verzehr kann zu... führen.
Ich kann auch durch den Genuss von zu viel Sauerkraut oder eben auch Brottrunk massiven Dünnschiss auslösen, der dann zu Elektrolystörungen bis hin zum Koma führen kann... Müssen die Brottrunk und Sauerkrauthersteller in Zukunft auch einen Hinweis auf ihre Waren drucken?
Schuld ist das deutsche Fernsehen! Wenn die bessere Filme und Serien drehen würden, dann würden wir weniger amerikanische gucken und die Leute täten nicht denken, dass die Rechtsprechung die gleiche ist...wink


_________________
"Dem Bruder des Schwagers seine Schwester und von der der Onkel dessen Nichte Bogenschützin Lapidar" Kiara
If you can't say something nice... don't say anything at all. Anonym.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Yachen
Geschlecht:weiblichLeseratte

Alter: 43
Beiträge: 195



BeitragVerfasst am: 08.02.2020 22:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe eine abgeschlossen. Es gibt extra welche für Autoren. Wenn du die Fragebögen durchklickst, siehst du, welche Risiken (auf die man nicht unbedingt selbst kommen würde) du versichern kannst. Die sind nämlich nicht nur wegen Abmahnungen gut. Mir war zB wichtig, verpatzte Druckaufträge (die in die Tausende gehen können) uä dabei zu haben, neben Datenschutzverstößen, die nicht nur Abmahnanwälte rügen können.

Für mich lohnen sich die paar Hunderter im Jahr. Muss aber jeder selbst wissen.

LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gerling
Geschlecht:männlichReißwolf

Alter: 55
Beiträge: 1959
Wohnort: Braunschweig


BeitragVerfasst am: 08.02.2020 23:39    Titel: Antworten mit Zitat

Yachen hat Folgendes geschrieben:
Ich habe eine abgeschlossen. Es gibt extra welche für Autoren. Wenn du die Fragebögen durchklickst, siehst du, welche Risiken (auf die man nicht unbedingt selbst kommen würde) du versichern kannst. Die sind nämlich nicht nur wegen Abmahnungen gut. Mir war zB wichtig, verpatzte Druckaufträge (die in die Tausende gehen können) uä dabei zu haben, neben Datenschutzverstößen, die nicht nur Abmahnanwälte rügen können.

Für mich lohnen sich die paar Hunderter im Jahr. Muss aber jeder selbst wissen.

LG


Warum sollte ich als Autor für verpatzte Druckaufträge schadenersatzpflichtig sein? Das regelt der Verlag. Der ist Auftraggeber. Alles andere wie zb Abmahnungen regelt eine Rechtschutzversicherung. Die gibts auch für Freiberufler, unter die Autoren fallen.


_________________
Das Kanzlerspiel - 2009
Pakt des Bösen - 2012
Das Programm - Bookspot Verlag (Juli 2014)
Falsche Fährten - Bookspot Verlag (Juli 2015)
Sieben Gräber - Bookspot Verlag (März 2016)
Die Farm - Bookspot Verlag (Sep 2017)
Die Ewigen (Juni 2018)
Architekt des Bösen - Edition M (Aug 2019)
Tag X (2020)
Die Blutlinie (2020)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Yachen
Geschlecht:weiblichLeseratte

Alter: 43
Beiträge: 195



BeitragVerfasst am: 09.02.2020 00:07    Titel: Antworten mit Zitat

Gerling hat Folgendes geschrieben:

Warum sollte ich als Autor für verpatzte Druckaufträge schadenersatzpflichtig sein? Das regelt der Verlag. Der ist Auftraggeber. Alles andere wie zb Abmahnungen regelt eine Rechtschutzversicherung. Die gibts auch für Freiberufler, unter die Autoren fallen.


Ich habe mich vielleicht missverständlich ausgedrückt. Ich wollte nicht sagen, dass DU das sollst.

Und - Selfpublisher sind auch Autoren, meiner bescheidenen Meinung nach. Ich wollte niemanden damit beleidigen oder zu Dingen aufrufen, die er nicht tun will.

Warum nur wollte ich den Beitrag gleich wieder löschen? Ich dachte, ich hätte sehr vorsichtig darauf hingewiesen, vielleicht einfach mal die absicherbaren Risiken durchzugehen und mit den EIGENEN Bedürfnissen zu vergleichen, nicht mit denen der anderen (deshalb das "zB" vor meinem Beispiel, "zB" bezeichnet für mich tatsächlich nur ein Beispiel ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit, ganz im Gegenteil sollte das als MEIN - nur Selfpublisherin - persönliches Bedürfnis aufgefasst werden, nicht als DEINS). Bisher wirkte die Diskussion etwas einseitig für reine Verlagsautoren.

Die Frage betraf aber alle Autoren - wenn denn Selfpublisher als solche gelten. Das war vielleicht eine unzumutbare Unterstellung.

Yachen

PS: Eine Rechtsschutzversicherung zahlt den Anwalt, keine Abmahngebühren, weil zB die Homepage oder die eigene Datenhaltung (Leserunden, Blogger - wichtig für die Steuer - jedenfalls bei den Selfpublishern) gegen die DSGVO verstößt. Das tut tatsächlich die Haftpflichtversicherung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Allgemeines rund um die Schriftstellerei -> Rechtliches / Urheberrecht / Copyright Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Wichtig: Geisterfaden ***** für die Nachbespre... sleepless_lives Phantastisch! 0 22.10.2020 22:37 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge UMFRAGE Geschichten für Kinder als App Risibisi Dies und Das 8 21.10.2020 20:24 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Liebesgedicht für Frau Beimer aus Roth davidmuc Feedback 1 21.10.2020 00:54 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Doku für Stephen-King-Fans CIPO86 SmallTalk im DSFo-Café 2 20.10.2020 20:21 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge readfy Bedrohung oder Segen für Liter... Ayumi Dies und Das 7 17.10.2020 11:44 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Jenni

von Keren

von Dichternarzisse

von Einar Inperson

von Klemens_Fitte

von Tiefgang

von MShadow

von Pütchen

von Christof Lais Sperl

von Cheetah Baby

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!