13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Diese Werke sind ihren Autoren besonders wichtig du. die mitternacht über mir


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Feedback
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Patrick Schuler
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 24
Beiträge: 296



BeitragVerfasst am: 20.07.2019 21:09    Titel: du. die mitternacht über mir eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

das wort, gewicht,
ein lichtreflex, blitzend,
in der dauernden
stunde der nacht.

wieder schiebst du
die uhr,
ein stückweit,
über mich hinaus.

weit über mir,
schlägt der
mitternachtszeiger,
die dunkelziffer in den moment.

ich erwache
am morgen darauf.



_________________
in unserer welt
gehen wir hin über höllen
und sehen die blumen

"Issa"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4308



BeitragVerfasst am: 22.07.2019 21:23    Titel: Re: du. die mitternach über mir Antworten mit Zitat

hallo patrick,

noch'n gedicht. Laughing
das hier liest sich tatsächlich wie ein richtiges gedicht, ich geh mal durch die verse.

Patrick Schuler hat Folgendes geschrieben:
das wort, gewicht,
ein lichtreflex, blitzend,
in der dauernden
stunde der nacht.


ich weiß nicht genau warum, aber ich würde hier tatsächlich komplett auf satzzeichen verzichten. vielleicht, weil es dann noch besser fließt.

ergo:

das wort gewicht
ein lichtreflex
blitzend
in der andauernden
nacht

du siehst schon, ich habe ein wort geändert und zwei gestrichen. anstatt dauernd andauernd. vielleicht meinst du ja eine ganz bestimmte stunde der nacht? dann brauchst du vermutlich "die stunde der (nacht)". ansonsten würde mir das so reichen. es verstärkt, für mein empfinden, die intensität der nacht, die wahrnehmung, als verginge sie nicht, diese nacht.

Patrick Schuler hat Folgendes geschrieben:
wieder schiebst du
die uhr,
ein stückweit,
über mich hinaus.


hier irritiert mich das du. wer ist das du? gott? das universum? jemand anders? ich weiß es nicht.
grundsätzlich mag ich diesen part aber sehr, weil er geheimnisvoll ist. und ich mag die formulierung: du schiebst die uhr über mich hinaus. das ist klasse.
braucht es das du? sag du.
in der ersten strophe warst du allgemein. hier wirst du konkreter durch das du, nur, wie gesagt, leider weiß ich nicht, wer du ist.

Patrick Schuler hat Folgendes geschrieben:
weit über mir,
schlägt der
mitternachtszeiger,
die dunkelziffer in den moment.


das hier scheint mir ein bisschen gewollt, verzeihung. und zwar das spiel mit der dunkelziffer. mein geschmack ist es nicht. oder willst du damit etwas andeuten? geht es um die betonung der bestimmten stunden oder um etwas anderes, das mit dunkelziffer zu tun hat? oder ist es ein wortspiel hinsichtlich zeit, stunden, ziffer?
irgendwie gefällt mir diese strophe noch nicht so ganz. das "weit" ... braucht es das? worauf ist das bezogen?
ein zeiger schlägt nicht, vielleicht ist es auch das, was mir nicht ganz stimmig vorkommt. obwohl ... ich lese es gerade anders ... schlägt der mitternachtszeiger die dunkelziffer ... das heißt, um mitternacht wird die dunkelziffer berührt, also eine statistik, die nicht ganz bekannt ist. ist es so gemeint? dann würde ich die worte anders setzen. aber wie?

über mir schlägt
der mitternachtszeiger
die dunkelziffer

ich würde das "in dem moment" komplett streichen. das braucht es überhaupt nicht. wenn es so da steht, wie ich es jetzt hier geschrieben habe, reicht das vollkommen und impliziert, dass es gerade jetzt passiert. zumindest meinem verständnis und empfinden nach.

Patrick Schuler hat Folgendes geschrieben:
ich erwache
am morgen darauf.


hm. das gefällt mir auch nicht, aber aufgrund meiner soeben angestellten überlegungen ergibt das zwar irgendwie sinn, doch schön ist es nicht. irgendwas passt noch nicht ganz. vielleicht würde ich es etwas distanzierter halten ... in etwa so:

am morgen
erwache ich
überrascht

oder wie auch immer du aufwachst. *gg*

das mal als rückmeldung. ich weiß, dass dieses gedicht im feedback steht, aber ich hatte keine lust auf boxhandschuhe und hab einfach mal meine meinung zu deinen gedanken, versen, worten kundgetan. ich hoffe, es war hilfreich.

liebe grüße
nina

p.s.: ach und zuletzt die frage: mitternach ohne t ist absicht, nehme ich an? also im sinne von "danach"?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patrick Schuler
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 24
Beiträge: 296



BeitragVerfasst am: 25.07.2019 09:39    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Nina smile

Erstmal: ich hab das Teil tatsächlich unter Feedback eingestellt, weil es einer der wenigen Texte ist, mit denen ich rundum zufrieden bin.

1: Die Satzzeichen halte ich für nötig. Sie geben die rhythmischen Pausen vor, die beim Lesen nötig sind, daher möchte ich sie beibehalten.

2: Die dauernde Stunde der Nacht, reduziert die Nacht auf die Stunde vor Mitternacht, auf die es ja hinausläuft. Das "du" hingegen beschreibt keine konkrete Person, weil das Gedicht eigentlich auf "mich" als Person bezug nimmt, da ist es nicht unbedingt nötig die äußeren Umstände zu klären. Aber jeder Leser darf hier interpretieren, wie er will. Das Konzept ist und soll nicht klar sein.
Konkreter werde ich eigentlich nur in Bezug auf mich.

Die dunkelziffer ist einerseits ein Wortspiel. Die Mitternacht als dunkelste Ziffer auf der Uhr. Uhren, die schlagen, gibt es ja zuhauf. Wir sagen ja auch: die Stunde schlägt. Andererseits ist die Dunkelziffer das Unbekannte, dass nun eintritt, kurz vor den Blackout. Daher ist auch "in den Moment" nötig.

"weit über mir" bezieht sich auf die über mich geschobene Uhr und drückt bei all der Nähe, die Distanz aus, die im Erleben steckt.

Auch die letzte Strophe möchte ich nicht ändern, sie passt rhythmisch schon ganz gut und bildet als Abschluss eine etwas lapidarere Formulierung, als die vorherige Strophe.


Zuletzt: die Mitternacht sollte doch tatsächlich mit "t" geschrieben sein, dummer Fehler meinerseits...werde das ändern Embarassed

Danke für den Hinweis smile

Ich hoffe, du bist mir nicht böse, aber das Gedicht funktionier super für mich, auch nach einigen Tagen abstand. Und das hab ich selten lol2

Vielen Dank für deine Mühe und den interessanten Kommentar.
Schon seltsam, wie unterschiedlich die Wahrnehmungen sein können.

L.G
Patrick


_________________
in unserer welt
gehen wir hin über höllen
und sehen die blumen

"Issa"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Perry
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 67
Beiträge: 1955



BeitragVerfasst am: 26.07.2019 20:13    Titel: Hallo Patrick, Antworten mit Zitat

es freut mich, dass der Text für dich funktioniert.
Ich lese diesen besonderen Moment des Einschlafens heraus, weshalb ich den Schlaf mit dem Du in Verbindung bringen würde.
Dass der Text auch für mich gewisse Schwächen hat wie
- Reflexe sind meistens blitzend,
- Die Zeiger einer Uhr schlagen nicht wirklich
sei nur am Rande angemerkt.
LG
Perry
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patrick Schuler
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 24
Beiträge: 296



BeitragVerfasst am: 30.07.2019 13:24    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Perry smile

Nun ja, "die Uhr schlägt zwölf", "deine letzte Stunde hat geschlagen" usw., alles Bezeichnungen, die gängig genutzt werden, wenn es um Uhren geht, die Töne von sich geben. Sind doch allgemein bekannte Redewendungen.

Reflexe blitzen meistens, ja, allerdings verstehe ich nicht, warum man das dann nicht erwähnen sollte? Die Frage ist ernst gemeint, das Phänomen ist mir schon öfters untergekommen. Warum sollte man, vorallem wenn es rhythmisch passt, nicht erwähnen, dass der Reflex blitzt? Das verstehe ich gerade wirklich nicht wink

L.G
Patrick


_________________
in unserer welt
gehen wir hin über höllen
und sehen die blumen

"Issa"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Perry
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 67
Beiträge: 1955



BeitragVerfasst am: 30.07.2019 14:01    Titel: Hallo Patrick, Antworten mit Zitat

natürlich kannst Du schreiben wie Du es für passend hältst. Wink
Ich versuche solche Unschärfen wie "schlagende Zeiger" und Doppelungen wie "blitzende Reflexe" im Sinne der "Wortkunst" zu vermeiden.
LG
Perry
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patrick Schuler
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 24
Beiträge: 296



BeitragVerfasst am: 01.08.2019 20:19    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Klar Perry

Ich wunderte mich nur wink

Komisch irgendwie: die Texte die ich überhaupt nicht leiden kann (auch fremde) kommen zumeist gut an. Umgekehrt dasselbe.

Ich habe wohl keinen Geschmack sad


L.G
Patrick


_________________
in unserer welt
gehen wir hin über höllen
und sehen die blumen

"Issa"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Perry
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 67
Beiträge: 1955



BeitragVerfasst am: 01.08.2019 21:07    Titel: Hallo Patrick, Antworten mit Zitat

Geschmack ist immer subjektiv. Wink
Jeder hat eben eigene Vorstellungen, dem einen gehen Rhythmus und Form über alles, ein anderer legt vielleicht mehr Wert auf verdichte und übertragbare Aussagen. Wie ein Text von den Lesern eingeschätzt wird, ist ebenfalls sehr verschieden. Ich denke, wichtig ist vorallem, dass ein Text berührt und vielleicht mit einer neuen bzw. unerwarteten Wendung überrascht.
LG
Perry
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 6871
Wohnort: NBY
Ei 4



BeitragVerfasst am: 02.08.2019 14:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Patrick,

da passieren ja dramatische Dinge, wie das:

Zitat:

weit über mir,
 schlägt der
 mitternachtszeiger,
 die dunkelziffer in den moment.


Der Zeiger wird zum Mitternachtszeiger und die Ziffer dunkel. Das Wort hat Gewicht.

Ich lasse mich gerne betören von dem Gedicht, das etwas bedeuten könnte, oder auch nicht.

Es klingt schön!

BN
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patrick Schuler
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 24
Beiträge: 296



BeitragVerfasst am: 02.08.2019 20:17    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Danke dir BN.

Es kann eine Menge sagen, oder gar nichts. Je nachdem, wie der Leser will, oder nicht will. Wenn dir aber der Klang gefällt, bin icj zufrieden smile

L.G
Patrick


_________________
in unserer welt
gehen wir hin über höllen
und sehen die blumen

"Issa"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4308



BeitragVerfasst am: 07.08.2019 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

Patrick Schuler hat Folgendes geschrieben:
Hallo Nina smile

Erstmal: ich hab das Teil tatsächlich unter Feedback eingestellt, weil es einer der wenigen Texte ist, mit denen ich rundum zufrieden bin.


Hallo Patrick smile.

Darf ich dann mal fragen, warum Du es gepostet hast?

Patrick Schuler hat Folgendes geschrieben:
Ich hoffe, du bist mir nicht böse, aber das Gedicht funktionier super für mich, auch nach einigen Tagen abstand. Und das hab ich selten lol2

Vielen Dank für deine Mühe und den interessanten Kommentar.
Schon seltsam, wie unterschiedlich die Wahrnehmungen sein können.


Nö, ich bin nicht böse. Ich frage mich nur, ob es dann nicht Sinn macht, das nächste Mal zu fragen: Bist du rundum zufrieden mit Deinem Gedicht? Und wenn dann ein Ja! kommt, muss ich mir ja nicht die Mühe machen, mich weiter damit zu beschäftigen. Dann kann ich es lesen und mögen oder auch nicht.

Du findest es seltsam wie unterschiedlich Wahrnehmungen sind? Das wiederum finde ich seltsam. Ich finde es eher normal, dass Wahrnehmungen unterschiedlich sind bzw. sein können. So sind wir eben unterschiedlich, meiner Wahrnehmung nach. *gg* Und vielleicht doch gar nicht so. Wie dem auch sei - ich finde nicht, dass das Gedicht fertig und perfekt ist, aber wenn das Deine Wahrnehmung dazu ist: I am happy with that.

Liebe Grüße
Nina

P.S.: Ich hab die Moderation gebeten, das fehlende "t" im Titel zu ergänzen. Dann muss ich nicht dauernd da hingucken und denken: Mach doch mal jemand das "t" da hin. *ggg*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patrick Schuler
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 24
Beiträge: 296



BeitragVerfasst am: 10.08.2019 00:34    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hi Nina

Nun ja, perfekt ist er nicht, aber es scheint mir gut genug zu sein.
Ich finde persönlich keinen Grund den Text zu ändern.

Eingestellt habe ich ihn, weil ich an Feedback interessiert bin.
Ansonsten hätte ich ihn ja in die Werkstatt gesetzt.


Ich wundere mich auch nicht darüber, das es unterschiedliche Geschmäcker gibt, sondern dass meine Wahrnehmung derart konstant eine andere ist.

Ist ja aber alles nicht schlimm. Ich hoffe nur, ich vergraule jetzt niemanden. An Kritik bin ich sehr interessiert, aber jeder weiß ja selber, dass man sie manchmal auch ablehnen muss, weil man eine bestimmte Beziehung zu einem Text hat, die größere Änderungen unmöglich machen. Dafür ist der Feedback-Bereich ja auch in etwa gedacht.

L.G
Patrick


_________________
in unserer welt
gehen wir hin über höllen
und sehen die blumen

"Issa"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patrick Schuler
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 24
Beiträge: 296



BeitragVerfasst am: 10.08.2019 00:37    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hi Nina

Nun ja, perfekt ist er nicht, aber es scheint mir gut genug zu sein.
Ich finde persönlich keinen Grund den Text zu ändern.

Eingestellt habe ich ihn, weil ich an Feedback interessiert bin.
Ansonsten hätte ich ihn ja in die Werkstatt gesetzt.


Ich wundere mich auch nicht darüber, das es unterschiedliche Geschmäcker gibt, sondern dass meine Wahrnehmung derart konstant eine andere ist.

Ist ja aber alles nicht schlimm. Ich hoffe nur, ich vergraule jetzt niemanden. An Kritik bin ich sehr interessiert, aber jeder weiß ja selber, dass man sie manchmal auch ablehnen muss, weil man eine bestimmte Beziehung zu einem Text hat, die größere Änderungen unmöglich machen. Dafür ist der Feedback-Bereich ja auch in etwa gedacht. (Also, als Rückmeldung, ob das Gesamtpaket passt. Das klingt für mich, nach Ja oder Nein...weniger nach der Werkstatt-Arbeit - darum habe ich ihn hier eingestellt.)

L.G
Patrick


_________________
in unserer welt
gehen wir hin über höllen
und sehen die blumen

"Issa"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Feedback Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Die Honigmann & Breuer-Reihe Literättin Verlagsveröffentlichung 6 12.10.2019 10:48 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Ohnmacht der Eisbrecher oder die ... gold Werkstatt 2 10.10.2019 22:15 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der alte Mann und die jungen Hüpfer MGS Roter Teppich & Check-In 2 08.10.2019 12:45 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Tote in der Tränenburg - Fantasyk... MoL Verlagsveröffentlichung 38 01.10.2019 20:58 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die „Neue“ 😉 Binibu90 Roter Teppich & Check-In 1 29.09.2019 15:28 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von _narrative

von Nordlicht

von Valerie J. Long

von Cheetah Baby

von jon

von jon

von MShadow

von Valerie J. Long

von Mercedes de Bonaventura

von sleepless_lives

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!