13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Mit meinen Händen


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Einstand
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ohlear
Geschlecht:weiblichAbc-Schütze

Alter: 15
Beiträge: 6



BeitragVerfasst am: 24.06.2019 01:18    Titel: Mit meinen Händen eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Viele, viele Bäume. Hohe Häuser mit wunderschönen Balkons. Mehrere Pflanzen die sich Wände hinunter oder hinauf schlängeln. Klare warme Luft, ein sanfter Himmel.
Dächer. Rot, Schwarz, braun.
Großstadt.
Ich sehe nach oben.
Von mir aus, ohne das du vorher mit dem Finger darauf zeigen musst.
Und dennoch mit dem Gedanken an dich.

Ich laufe breiter als sonst, ich muss nicht mehr darauf achten deiner Eleganz gerecht zu werden. Meine Schultern sind aufrecht genug, aber mein Gang nicht ansatzweise so beschwingt wie er sollte.

Schöne Menschen mit hässlichen Gesichtern. Es wird wohl nur noch dich geben. Dich ohne mich.

Meine Hände schmerzen.
Wo bist du, verflucht?!

Ich zücke mein Handy, lasse es gefährlich schnell über meine Hand gleiten und schalte es ein.
Meine Knöcheln sind noch immer rot, blau und violett. Dabei sind bereits Tage vergangen.
Abwesend wähle ich deine Nummer und versuche dich zu erreichen. Irgendwie.
Genauso wie ich es schon seit Monaten getan habe.
Aber du bist bereits fort.
Weg. Gerannt. Gesprintet.
Viel, viel zu schnell. Und mir hat der Atem dafür bereits vor Wochen gefehlt.
Ich bin dir nachgejagt, wissend dich eigentlich nicht einholen zu können.
Denn du bist nicht einmal stehen geblieben um mich anzusehen als ich nach dir gerufen habe.

Jetzt bin ich hier, du dort.
Und das ist so unendlich weit weg von mir. Ich werde dich nie wieder erreichen können. Ich werde dich nie wieder berühren können.
Als ich das letzte mal deine Haut an meiner fühlen durfte, traf meine rechte zu einer Faust geballten Hand dein Gesicht. Zum dritten Mal.
Dein Gesicht. Dein regungsloses, leeres Gesicht. Deine dunklen Augen.
Ich habe mich gut gefühlt, für den kleinsten Bruchteil einer Millisekunde, aber ich habe mich zu gut gefühlt. Es war nicht irgendetwas, nicht einfach nur ein Impuls und ich bin mir sehr sicher, dass du das weißt.
Habe ich dich verloren?  

Ich werde hier bleiben. Und ich werde mich dir aufdrängen. Ich werde dich nicht allein lassen.

Während ich dich, zum zehnten Mal heute, anrufe blicke ich in den dunkler werdenden Himmel, hinauf zu den hoch gelegenen Balkons.
Ich habe mich noch nie so schrecklich einsam gefühlt.

Weitere Werke von ohlear:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anoa
Geschlecht:weiblichSchreiber-Lehrling

Alter: 62
Beiträge: 124
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 24.06.2019 10:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ein Stalker?

Du machst ihn verständlich. Das ist gelungen.

Aber man muss wissen, wenn Schluss ist. Liebe als Krankheit.


_________________
Mona Ullrich, Berlin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ohlear
Geschlecht:weiblichAbc-Schütze

Alter: 15
Beiträge: 6



BeitragVerfasst am: 24.06.2019 13:01    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Danke für deinen Kommentar, Anoa.
Ich finde es lustig, dass du auf diese Interpretation gekommen bist. Um ehrlich zu sein ist es verständlich, so ganz ohne Erklärung.
Eigentlich ist er allerdings kein Stalker, zwar nicht wirklich normal, aber wer ist das schon?
Das kurz zufassen ist schwer, aber eigentlich geht es um ein Paar. Nach einigen Eskapaden ist ihm eine Sicherung durchgebrannt und er ist handgreiflich geworden. Das Hinterherrennen und so weiter ist metaphorisch gemeint.
Der Text soll seine Gedanken zu der zu dem Zeitpunkt herrschenden eisigen Stille zwischen ihnen darstellen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
silke-k-weiler
Geschlecht:weiblichSchreiber-Lehrling

Alter: 44
Beiträge: 111



BeitragVerfasst am: 25.06.2019 09:39    Titel: Antworten mit Zitat

ohlear hat Folgendes geschrieben:

Eigentlich ist er allerdings kein Stalker, zwar nicht wirklich normal, aber wer ist das schon?
Das kurz zufassen ist schwer, aber eigentlich geht es um ein Paar. Nach einigen Eskapaden ist ihm eine Sicherung durchgebrannt und er ist handgreiflich geworden. Das Hinterherrennen und so weiter ist metaphorisch gemeint.
Der Text soll seine Gedanken zu der zu dem Zeitpunkt herrschenden eisigen Stille zwischen ihnen darstellen.


Moin,

ich habe den Text beim Lesen größtenteils so verstanden, wie Du es gerade beschreibst, verstehe aber auch die andere Sichtweise, denn es gibt durchaus Sätze, die Stalking vermuten lassen. Kann nach einer gescheiterten Beziehung ja durchaus vorkommen.
Zunächst sind ein paar (Komma-) Fehler drin:

Mehrere Pflanzen, die sich Wände hinunter oder hinauf schlängeln. (hinaufschlängeln würde ich gefühlsmäßig zusammenschreiben)
Von mir aus, ohne dass du vorher mit dem Finger darauf zeigen musst.
Ich laufe breiter als sonst, ich muss nicht mehr darauf achten, deiner Eleganz gerecht zu werden.
Meine Schultern sind aufrecht genug, aber mein Gang nicht ansatzweise so beschwingt, wie er sein sollte. (Vom Gefühl her muss da ein sein rein)
Ich bin dir nachgejagt, wissend, dich eigentlich nicht einholen zu können. (Da bin ich mir nicht 1oo% sicher)
Denn du bist nicht einmal stehen geblieben, um mich anzusehen als ich nach dir gerufen habe.
Während ich dich, zum zehnten Mal heute, anrufe, blicke ich in den dunkler werdenden Himmel, hinauf zu den hoch gelegenen Balkons.


Dann stolpere ich ein wenig über folgenden Satz: Meine Knöcheln sind noch immer rot, blau und violett. Dabei sind bereits Tage vergangen. Ist es realistisch, jemandem so fest ins Gesicht zu schlagen, dass davon die Fingerknöchel grün und blau sind? Was passiert denn dann mit dem Gesicht? Ich habe echt keine Ahnung, aber es kam mir etwas dick aufgetragen vor. Ist das "medizinisch belegbar" oder ein Stilmittel der Übertreibung, weil der Typ ein bisschen weinerlich ist?

Das wäre dann die Überleitung zu dem Gefühl, das der Text in mir erzeugt.
Zunächst gefällt er mir grundsätzlich. Es sind einige Sätze drin, die ich mag, weil sie in sich so rund sind und dem Gefühl dahinter voll gerecht werden, z.B:
Ich sehe nach oben.
Von mir aus, ohne das du vorher mit dem Finger darauf zeigen musst.

oder
Ich laufe breiter als sonst, ich muss nicht mehr darauf achten, deiner Eleganz gerecht zu werden.

Letztendlich aber bleibt im Kern für mich eine Person zurück, die voller Minderwertigkeitskomplexe steckt und damit auf eine Art und Weise umgeht, die mich gewaltig Abstand nehmen lässt. Ich höre Selbstmitleid heraus. Auch wenn wir in einer Beziehung mal mindestens zwei Menschen haben, die dafür sorgen können, dass die Sache gewaltig schief geht.
Ich finde es ganz interessant, der Text selbst sagt mir zu und auch ich finde, dass das Gefühl schön eingefangen ist. Mit dem Menschen, den diese Worte kleiden und umreißen, will ich aber tendenziell nix zu tun haben.
Im Streit mit Tassen zu werfen oder mit der Faust ein Loch in eine Zimmertür zu hauen, ist eine Sache. Jemandem in einer Beziehung dreimal die Faust ins Gesicht zu donnern sollte aber doch die Ur-Mutter von tabu sein. Wie kann man sich denn da noch die Frage stellen: Habe ich dich verloren?

Ich würde antworten: Ähm ... ja!

VG
Silke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
riese70
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber


Beiträge: 22
Wohnort: Dresden


BeitragVerfasst am: 27.06.2019 20:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ohlear,

ich hab in deiner Geschichte auch die Trennung gesehen und nicht den Stalker, mag aber daran liegen, dass ich selbst einen Liebesroman schreibe und damit anders vorbelastet bin. Was ich aber nicht gesehen habe, ist das eigentlich der Anfang einer Geschichte, das Ende oder direkt die Geschichte. Als Anfang müsste dann ja wohl eine neue Beziehung her, die ihn tröstet. Als Ende wäre dann wohl die Geschichte davor zu erzählen. Wenn es direkt nur diese Geschichte ist, dann verwirrst du mich.
Aber mit 14 eine solche Geschichte zu schreiben, damit erstaunst du mich, ehrlich.
Zum Stil können dir bestimmt andere viel mehr sagen, aber es ist auf jeden Fall jede Menge Pathos zu spüren, ob es das richtige Maß für ein Melodram ist, kann ich allerdings nicht sagen.

Ich hoffe mehr von dir im Forum zu lesen.

LG riese70 - Steffen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ohlear
Geschlecht:weiblichAbc-Schütze

Alter: 15
Beiträge: 6



BeitragVerfasst am: 29.06.2019 15:26    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Danke für eure Antworten.
Ich werde mir die Anmerkungen zu Herzen nehmen, denn ihr habt recht. Ich neige oft dazu Fakten auszublenden und so kommt es zu violetten Knöcheln und so weiter.

Der Text ist sozusagen ein kleiner Auszug mittendrin, es geht nicht nur um ihn und das Liebesdrama löst sich auch auf. Als einzelner Text ist es bestimmt sehr schwer zu werten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Calvin Hobbs
Geschlecht:männlichSchreiber-Lehrling


Beiträge: 88
Wohnort: Deutschland


BeitragVerfasst am: 29.06.2019 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ohlear, interessanter Text.
Klingt an manchen Stellen recht erwachsen, aber man merkt auch die fehlende Lebenserfahrung.
Der Aufbau ist recht gut, vllt. wäre etwas weniger Pathos mehr.
Dass er/sie seinen Partner/in geschlagen hat, kommt mit dem "Zum dritten Mal." einerseits zu kurz, andererseits zu viel.
Falls es auf Gewalt in einer Beziehung abzielt, ist es zu wenig.
Wenn er/sie beim letzten Treffen so oft geschlagen hat, klingt es für mich einen Ticken unglaubwürdig, da danach seine Hand verletzt ist. Wie hat dann erst der Partner ausgesehen?
Bin gespannt, was Du als nächstes hier reinstellst wink


_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lemminem
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 21
Beiträge: 18
Wohnort: Oldenburg


BeitragVerfasst am: 08.07.2019 13:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ich mag es, wenn Texte mit ner schönen Beschreibung einsteigen. Ich hatte ein hübsches Bild im Kopf, als ich deinen Text gelesen hab. Gefällt mir gut. Beim Feedback schließe ich mich an.
Liebe Grüße,
Kiano


_________________
Got it memorized?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Einstand Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Mit der Strömung Guy Incognito Festival der Flinken Feder: Die Texte XD 15.09.2019 19:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Erstellen einer Lesung mit Hilfe von ... gold Veranstaltungen - Termine - Events 0 08.09.2019 17:52 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schauplatz mit Playmobil nachbauen/Ha... Nordica Plot, Handlung und Spannungsaufbau 18 02.09.2019 14:32 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Abendmahl mit jungen Millionären Mic000 Feedback 21 06.08.2019 23:18 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Berufe, die mit Mathe/Chemie/Physik z... lenaleabi Ideenfindung, Recherche 13 06.08.2019 20:29 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von EdgarAllanPoe

von MoL

von Nordlicht

von MT

von Cheetah Baby

von EdgarAllanPoe

von nebenfluss

von Ashcloud

von EdgarAllanPoe

von Gefühlsgier

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!