13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Wann gebt ihr einen angefangenen Roman auf?

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Allgemeines rund um die Schriftstellerei -> Profession Schriftsteller (Leid und Lust)
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Galgenfrau
Sonntagsschreiber


Beiträge: 23



BeitragVerfasst am: 14.06.2019 13:59    Titel: Wann gebt ihr einen angefangenen Roman auf? eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hi,
wann ist für euch der Punkt gekommen wo ihr euer Buch aufgebt und ein neues anfangt? Oder zieht ihr das immer durch und schreibt eisern bis zum Ende?
MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefanie
Dichter und Denker


Beiträge: 1076



BeitragVerfasst am: 14.06.2019 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

Nie.
Er liegt halt in der Ecke (bzw. im Ordner auf dem Computer) und wartet darauf, dass ich den Geistesblitz habe, wie ich da doch noch etwas Brauchbares draus machen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
agu
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 44
Beiträge: 1752
Wohnort: deep down in the Brandenburger woods


BeitragVerfasst am: 14.06.2019 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ich muss zugeben, ich habe ungefähr 8 Roman-Leichen auf der Festplatte liegen - für alle habe ich Expose, Kapitelstruktur, und zwischen 40 und 200 Seiten Text geschrieben.
Für immer beerdigt habe ich keinen, weil ich sie allesamt nicht aus Mangel an Inspiration, sondern meist aus Zeitgründen habe sterben lassen. Kommt mir beim Schreiben eine längere Phase dazwischen, bei der nichts geht, weil ich nicht dazu komme, dann geht mir die initiale Begeisterung verloren und das Ganze verliert sich im Nirgendwo.

Ich hoffe immer mal wieder, dass ich eines Tages wieder eine Phase mit freien Abenden und Wochenenden habe, dann werde ich mir das eine oder andere Projekt wieder vornehmen und vielleicht zu Ende bringen.


_________________
Meine Bücher:
Engelsbrut (2009 Sieben, 2011 LYX) | Engelsjagd (2010 Sieben) | Engelsdämmerung (2012 Sieben)
Die dunklen Farben des Lichts (2012, SP)
Purpurdämmern (2013, Ueberreuter)
Sonnenfänger (2013, Weltbild)
Kill Order (2013 Sieben)
Choice / als Chris Portman (2014, Rowohlt)
Wie man ein Löwenmäulchen zähmt / als Eva Lindbergh (2016, Droemer Knaur)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schwarzistdiekatz
Geschlecht:männlichSchreiberling


Beiträge: 234
Wohnort: Graz


BeitragVerfasst am: 14.06.2019 22:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ich tippe pro Projekt max. 50-120 Seiten. Wenn meine Agentur(en) es platziert/platzieren, bei einem Verlag sowie vernünftiger Vorauszahlung, schreibe ich es zu Ende/weiter. Alles andere wäre sinnloses Risiko.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
preusse
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1182
Wohnort: Bayern


BeitragVerfasst am: 15.06.2019 08:48    Titel: Antworten mit Zitat

Never, nie!
Ich muss mein jetziges Romanprojekt zu Ende bringen, weil der Abgabetermin immer näher rückt, aber vor dem nächsten will ich mich über einen Roman hermachen, den ich vor 45 Jahren (unglaublich, wie das klingt cry ) geschrieben habe.
Jeder hat seinen Sinn, jeder muss raus.
Wenn nicht auf die eine, dann auf die andere Art. Very Happy


_________________
Auxiliare tibi deus et vult auxiliari!

Das Herz des Löwen, 06/2011
Das Blut des Löwen, 11/2012
Die Pranken des Löwen, 03/2014
Das Banner des Löwen, 11/2015
Der Pirat - ein Francis-Drake-Roman, 07/2016
Der Herr der Bogenschützen, 08/2017
Der Sohn des Löwen, 03/2019
Der Herzog von Aquitanien, 11/2019
Die geteilten Jahre, 09/2019
Der Angevine (AT), 2020
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gliese581
Schreiberassi


Beiträge: 57
Wohnort: Sankt Augustin


BeitragVerfasst am: 15.06.2019 09:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab das bereits zweimal getan. Die Storys waren einfach nicht gut genug. Manchmal erkennt man das leider erst mittendrin. Das ist natürlich frustrierend, aber besser, als würde man sie zu Ende schreiben und dann verwerfen.

_________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Albert Einstein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Taranisa
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 50
Beiträge: 795
Wohnort: Frankenberg/Eder


BeitragVerfasst am: 15.06.2019 10:06    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich etwas anfange, ziehe ich es auch durch. Bei meinem aktuellen Projekt hatte ich jetzt eine längere Pause, da ich an Wettbewerbskurzgeschichten geschrieben habe. Gestern ist die letzte für dieses Jahr raus und ich widme mich nun uneingeschränkt wieder dem neuen Roman.
Bei meinen bislang erst wenigen geschriebenen Romanen überleg(t)e ich mir ausgiebig, welche Geschichte ich erzählen möchte, und erstelle einen ausführlichen Plot ehe ich mit dem Schreiben anfange. Ich fände es viel zu schade, ein Projekt, in das ich schon einiges an Zeit und Energie investiert habe, abzubrechen. Daher wird, sobald ich das aktuelle abgeschlossen habe, ein älteres Manuskript auch nochmal auseinandergepflückt und gründlichst überarbeitet, evtl. Teile neu geschrieben.


_________________
"Henkersweib", Burgenwelt Verlag, ET 12/18
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hexenkind
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber

Alter: 29
Beiträge: 27
Wohnort: am Waldrand


BeitragVerfasst am: 15.06.2019 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

In meinem Schreibleben habe ich genau 2 Projekte aufgegeben und auch gelöscht.
Das erste war eine Geschichte, die ich im Alter von 12 Jahren geschrieben habe ...
Das zweite war eine, die ich mit ca. 18 geschrieben habe. Beides sollten Romane werden, waren aber letztlich einfach Übungen. Mit ihnen habe ich das kreative Schreiben erstmal grundlegend gelernt. Entsprechend waren sie wirklich schlecht geschrieben und die Story hatte jeweils nur einen mehr als simplen Handlungsstrang. Sie waren meine Lehrstücke. Heute bereue ich es, dass ich sie nicht zumindest als Erinnerung aufgehoben habe ... aber naja, ich war blutjung und damals schon perfektionistisch. Laughing

Weitere Manuskripte, in denen ich Potenzial sehe, liegen verstaubt auf meiner Festplatte. Diese gebe ich nicht auf, auch wenn sie zum Teil schon Jahre alt sind. An ihnen werde ich weiter arbeiten, wenn ihre Zeit gekommen ist. Das älteste Manuskript davon habe ich in seiner Urform begonnen als ich 16 war, das ist jetzt auch schon mehr als zehn Jahre her, aber seitdem habe ich immer wieder mal daran gearbeitet, umgeschrieben, neu geschrieben ... bisher immer nur nebenbei.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina C
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 31
Beiträge: 299
Wohnort: Nordrhein-Westfalen


BeitragVerfasst am: 17.06.2019 23:11    Titel: Antworten mit Zitat

Romane habe ich bislang noch nie aufgegeben. Aber ca. 3-4 Kurzgeschichten, bei denen sich so gar kein „Workflow“ einstellen wollte und ich merkte, das führt zu nichts mehr Ordentlichem. Die fange ich aber auch wesentlich schneller und unbedarfter an. Bei Langprojekten habe ich mir vor Beginn schon länger Gedanken und Notizen gemacht, da ist es für mich persönlich eher unwahrscheinlich, dass mir das noch einmal derart auf die Füße fällt, dass ich es gar nicht mehr fertigschreiben / verbessern mag.

Andererseits kann ich mir auch absolut nicht vorstellen auf einen Abgabetermin hin zu schreiben und würde einen entsprechenden Vertrag meiden wie der Teufel das Weihwasser. Wenn ich irgendwo irgendetwas einschicke, egal ob lang oder kurz, ist es fertig, testgelesen und so sauber wie möglich. (Aber das ist auch wieder nur mein ganz persönliches Ding! Smile)

Liebe Grüße

Nina


_________________
Wenn ihr nicht die gequälten Sklaven der Zeit sein wollt, macht euch trunken, ohn’ Unterlass! Mit Wein, mit Poesie mit Tugend, wie es euch gefällt. (Charles Baudelaire)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Taranisa
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 50
Beiträge: 795
Wohnort: Frankenberg/Eder


BeitragVerfasst am: 18.06.2019 13:46    Titel: Antworten mit Zitat

Nina C hat Folgendes geschrieben:
Wenn ich irgendwo irgendetwas einschicke, egal ob lang oder kurz, ist es fertig, testgelesen und so sauber wie möglich. (Aber das ist auch wieder nur mein ganz persönliches Ding! Smile )

Nö, nicht "nur dein" Ding. Mr. Green Ich will auch, egal ob KG oder Roman, die Geschichte inkl. Überarbeitungen fertig haben. Vorher biete ich es nicht an, sonst fehlt mir womöglich die Zeit, das Beste herauszuholen.


_________________
"Henkersweib", Burgenwelt Verlag, ET 12/18
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bunt Speck
Geschlecht:männlichSchreiberling


Beiträge: 269
Wohnort: Port Baris


BeitragVerfasst am: 18.06.2019 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

Stefanie hat Folgendes geschrieben:
Nie.
Er liegt halt in der Ecke (bzw. im Ordner auf dem Computer) und wartet darauf, dass ich den Geistesblitz habe, wie ich da doch noch etwas Brauchbares draus machen kann.


Genau
Gruß
Bunt


_________________
Don't worry, we're in no hurry.
School's out, what did you expect?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kiara
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 39
Beiträge: 506
Wohnort: bayerisch-Schwaben


BeitragVerfasst am: 18.06.2019 14:03    Titel: Antworten mit Zitat

Stefanie hat Folgendes geschrieben:
Nie. Er liegt halt in der Ecke (bzw. im Ordner auf dem Computer) und wartet darauf, dass ich den Geistesblitz habe, wie ich da doch noch etwas Brauchbares draus machen kann.

Nina C hat Folgendes geschrieben:
Bei Langprojekten habe ich mir vor Beginn schon länger Gedanken und Notizen gemacht, da ist es für mich persönlich eher unwahrscheinlich, dass mir das noch einmal derart auf die Füße fällt, dass ich es gar nicht mehr fertigschreiben / verbessern mag.

Geht mir auch so smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Allgemeines rund um die Schriftstellerei -> Profession Schriftsteller (Leid und Lust) Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Einer älteren Damen helfen, ihr Buch ... sunshineh Roter Teppich & Check-In 4 14.07.2019 23:19 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kleiner Ausschnitt aus meinem Roman-P... Snow1 Einstand 4 12.07.2019 18:14 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kennt ihr eine sinnvolle App? Marv.inharvest Formsache und Manuskript / Software und Hilfsmittel 7 12.07.2019 09:53 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Roman als Kapitel-Treatment? (Fra... BaronHarkonnen Kurse, Weiterbildung / Literatur, Links 10 10.07.2019 20:41 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ich wünsche euch allen einen guten Tag Johann Hirschental Roter Teppich & Check-In 3 10.07.2019 13:20 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Heidi

von Gefühlsgier

von poetnick

von Mercedes de Bonaventura

von DasProjekt

von DasProjekt

von Oktoberkatze

von MoL

von Probber

von i-Punkt

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!