13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Der Roman als Kapitel-Treatment? (Frage an die Profis)

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Allgemeines rund um die Schriftstellerei -> Kurse, Weiterbildung / Literatur, Links
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
BaronHarkonnen
Geschlecht:männlichSchreiber-Lehrling


Beiträge: 127
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 10.07.2019 19:41    Titel: Der Roman als Kapitel-Treatment? (Frage an die Profis) eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo liebe Mit-Foristen,

mal eine Frage an die Profis unter Euch, also die, die schon erfolgreich publiziert haben.

Um meinem zweiten Romanprojekt 'Subkutan', das sich gerade in Entwicklung befindet, eine bessere Struktur zu verpassen, habe ich mich für die Unterstützung eines Choaches entschieden. Die Dame macht einen sehr kompetenten Eindruck und hat mich mit dem Folgenden beauftragt:

Schreib erstmal nicht weiter, sondern erarbeite ein kapitelgenaues Exposee, also eines, das nicht nur eine 2-Seiten-Zusammenfassung des Plots enthält, sondern eine genaue Ausarbeitung aller Kapitel. Damit (nachdem ich es mit ihr überarbeitet habe) bewirbst Du Dich dann bei den Verlagen/Agenturen, weil, so ihr Argument, diese dann die Möglichkeit haben, auf Struktur und Plot Einfluss zu nehmen. Zusätzlich gibts dann noch ne Leseprobe, aber ausdrücklich noch kein fertiges Manuskript!

Ich finde das einleuchtend und arbeite fleißig daran, aber ich hab so meine Zweifel, ob man damit 'durchkommt'. Von allen anderen Quellen hört man eigentlich, dass man (als Neuling) ohne fertiges Manuskript überhaupt keine Chance hat.

Und jetzt die Frage an Euch: hat jemand damit Erfahrung? Kann sowas gutgehen? Egal auf welcher Verlags-/Agenturseite man guckt, es heißt immer: Exposee mit 2-seitigem Inhalt. Und eine detaillierte Kapitelbeschreibung hat mal locker 20 Seiten ...

Ist die Arbeit, die ich mir da gerade mache, also vergebene Liebesmüh? ohh

Verunsicherte Grüße
BaronHarkonnen


_________________
Alles was wir sehen oder scheinen,
ist nichts als ein Traum in einem Traum.
Poe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bananenfischin
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor

Moderatorin

Beiträge: 4870
Wohnort: NRW
Goldene Feder Prosa Pokapro IV & Lezepo II
Silberne Harfe



BeitragVerfasst am: 10.07.2019 19:57    Titel: Re: Der Roman als Kapitel-Treatment? (Frage an die Profis) Antworten mit Zitat

BaronHarkonnen hat Folgendes geschrieben:


Ist die Arbeit, die ich mir da gerade mache, also vergebene Liebesmüh? ohh


Hallo Baron Harkonnen,

die Verunsicherung kann ich nachvollziehen. Möglich ist vieles, aber für mich klingt es spontan tatsächlich nach vergeblicher Liebesmüh, eben weil Verlage und Agenturen es in aller Regel ausdrücklich anders fordern. Leseprobe mit Kapitelausarbeitung, das kenne ich persönlich eigentlich nur aus dem Bereich Sachbuch/Ratgeber.

Liebe Grüße
Bananenfischin


_________________
»Ob ich mir eine Dramatisierung meiner Bücher vorstellen kann? Ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen, in meinen letzten vier Büchern gibt es keine Handlung.« (Andreas Maier im Gespräch mit Raimund Fellinger, 2015)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Bunt Speck
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 368
Wohnort: Port Baris


BeitragVerfasst am: 11.07.2019 07:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Baron Harkonnen,

ich arbeite genau so, wie Du es beschreibst. Und ja, Bananafischin hat Recht, Verlage und auch Agenturen verlangen es anders. Aber für mich ist es keine vergebliche Liebesmüh, weil es vor allem mir hilft, alles zu strukturieren und den Plot wirklich gut im Auge zu haben.

Ich habe erst ein belletristisches Buch publiziert - also morgen kommts raus - und kann daher nur aus Anfänger-Erfahrung berichten, aber die Kapitelübersicht wurde dann vor allem in der direkten Arbeit mit dem Verlag sehr hilfreich, weil die eigentlich ganz glücklich waren nach dem üblichen Prozedere eine detaillierte und genau Übersicht über das Werk zu haben. So konnten wir direkt an Struktur udn Plot arbeiten - Kapitel für Kapitel. Das Schreiben war danach eigentlich nur noch Formsache.

Jetzt, bei meinen nächsten Werken gehe ich so vor: Plotidee aufschreiben, Charaktere umreißen (also Grundlagen fürs Exposé), dann Kapitelübersicht schreiben und an der die Feinheiten und Bezüge überblicken (Logikfehler lassen sich so ganz gut vermeiden). Erst wenn diese Übersicht steht - und das sind so zwischen 10 und 30 Zeilen pro Kapitel - schreibe ich an diesem "Leitfaden" entlang.
Meine Agentur prüft dann auch immer erst meine Idee und die Kapitelübersicht und kann dann absehen, wo korrigiert werden sollten - aus deren Sicht.

Ich finde diese Herangehensweise sehr angenehm, weil es früh Ergebnisse  bringt und dann die eigentliche Arbeit erleichtert. Kann es also nur emfpehlen.

Und wenn ich es richtig vermute, habe ich mit derselben Coachin gearbeitet?

Grüße
Bunt


_________________
Don't worry, we're in no hurry.
School's out, what did you expect?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BaronHarkonnen
Geschlecht:männlichSchreiber-Lehrling


Beiträge: 127
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 11.07.2019 17:48    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Danke, Ihr beiden! Smile

Zitat:
Und wenn ich es richtig vermute, habe ich mit derselben Coachin gearbeitet?

Genau, richtig vermutet! Wink Auf Deinen Rat hin hab ich sie kontaktiert und hatte ein gutes, langes Gespräch, bei dem sie mich von dem Vorgehen überzeugt hat. Wenn da nur diese verdammten Zweifel nicht wären ..

Aber ich muß schon zugeben, dass es zwar ne ziemliche Plackerei ist (ich hab sonst war den groben Plot entwickelt, aber der hatte noch einige weiße Flecken), aber dem Gerüst der Geschichte wahrscheinlich gut tut. Selbst dann, wenn de Verlage auf dieser Grundlage nicht 'anbeißen'.


_________________
Alles was wir sehen oder scheinen,
ist nichts als ein Traum in einem Traum.
Poe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bunt Speck
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 368
Wohnort: Port Baris


BeitragVerfasst am: 11.07.2019 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

Cool

Ich denke, es ist eine gute Methode, um schlicht für sich selbst strukturierter zu arbeiten. Und bei mir hat es erst geklappt, nachdem ich ihre Tipps angenommen und umgesetzt hatte ... zumindest hatte dann die Agentur angebissen. Denen habe ich übrigens ein Exposé grob nach ihrer Richtlinie geschickt.

Grüße
Bunt


_________________
Don't worry, we're in no hurry.
School's out, what did you expect?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bananenfischin
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor

Moderatorin

Beiträge: 4870
Wohnort: NRW
Goldene Feder Prosa Pokapro IV & Lezepo II
Silberne Harfe



BeitragVerfasst am: 11.07.2019 18:18    Titel: Antworten mit Zitat

Bunt Speck hat Folgendes geschrieben:

Ich denke, es ist eine gute Methode, um schlicht für sich slebst strukturierter zu arbeiten.


Das ganz bestimmt. Und auch später kann so eine Ausarbeitung sich in Gesprächen mit dem Verlag als nützlich erweisen. Diese statt eines Exposés bei Agenturen oder Verlagen einzureichen, würde ich mir dennoch gut überlegen und es eher so machen wie du ja letztlich auch, Bunt Speck. smile


_________________
»Ob ich mir eine Dramatisierung meiner Bücher vorstellen kann? Ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen, in meinen letzten vier Büchern gibt es keine Handlung.« (Andreas Maier im Gespräch mit Raimund Fellinger, 2015)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 66
Beiträge: 4430
Wohnort: 50189 Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 11.07.2019 22:13    Titel: Antworten mit Zitat

@ BaronHarkonnen


Mach es doch einfach so: Schick deinem Verlag das, was sie haben wollen, und behalte das Kapitel-Treatment für dich.

LG
Ralphie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Herr M
Geschlecht:männlichSchreiberassi


Beiträge: 36
Wohnort: Bayern


BeitragVerfasst am: 12.07.2019 13:21    Titel: Antworten mit Zitat

@BaronHarkonnen

Es ist wirklich alles möglich. Ich vermute nur, dass die Agenturen bei Erstlingen lieber ein fertiges Manuskript haben wollen, nur um zu sehen, dass der Autor mehr abliefern kann als ein Exposé und eine Leseprobe.
Gerade bei einem Thriller ist so eine genaue Kapitelaufbereitung mehr als hilfreich und wahrscheinlich sollte man es sowieso machen. Darum ist es keine vertanen Mühe sondern erleichtert die Strukturierung des Romans, damit er logisch bleibt.
Bei den Agenturen dann ganz normal mit Exposé und Leseprobe bewerben, das kann man eventuell schon vor Fertigstellung machen. Dann müssen beides aber echte Knaller sein und man als professionell rüber kommen. Außerdem glaube ich, dass es gut wäre, wenn man schon die nächste Romanidee anreißen würde, damit die Agenturen sehen, dass man keine Eintagsfliege ist.


Herzlichst
Herr M
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Taranisa
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 50
Beiträge: 922
Wohnort: Frankenberg/Eder


BeitragVerfasst am: 14.07.2019 08:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ich plane immer genau vor, dann weiß ich, wohin ich will und kann in die Richtung evtl. Hinweise auf spätere Geschehnisse o.ä. einflechten. Je detaillierter ich mir vorher überlege (beim Schreiben kann ich immer noch Änderungen vornehmen) was ich erzählen will, desto leichter fällt es mir, die Erstfassung zu schreiben.
Meine Vorplanung kann ich dann auch als Grundlage für das Exposé verwenden. Insofern ist es mMn keine zusätzliche Mühe, sondern erspart einem für später größere Umplanungen und Überarbeitungen.


_________________
"Henkersweib", Burgenwelt Verlag, ET 12/18
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BaronHarkonnen
Geschlecht:männlichSchreiber-Lehrling


Beiträge: 127
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 16.07.2019 12:18    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Danke auch an Euch Anderen für Eure Einschätzung! Smile

Inzwischen habe ich die Kapitelausarbeitung zu 75% fertig und werde das auf jeden Fall auch durchziehen; wie von Euch schon angemerkt, tut das dem Polt in jedem Fall gut.

Ob die Strategie meines Coaches, sich damit bei Verlagen/Agenturen zu bewerben, aufgeht, wird sich zeigen, aber ich werde es auf jeden Fall versuchen und informiere euch beizeiten über den Ausgang.


_________________
Alles was wir sehen oder scheinen,
ist nichts als ein Traum in einem Traum.
Poe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bunt Speck
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 368
Wohnort: Port Baris


BeitragVerfasst am: 16.07.2019 13:41    Titel: Antworten mit Zitat

Daumen hoch² Daumen sind gedrückt ... wenn ich nicht gerade schreibe, esse oder ... na was auch immer

_________________
Don't worry, we're in no hurry.
School's out, what did you expect?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Allgemeines rund um die Schriftstellerei -> Kurse, Weiterbildung / Literatur, Links Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge an all die Freunde, die ich noch nich... Sofia Roter Teppich & Check-In 3 11.11.2019 19:47 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge der ewigkeit entronnen Patrick Schuler Trash 0 11.11.2019 18:09 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Erstes Kapitel - Kritik erwünscht Hippo1612 Einstand 3 11.11.2019 15:27 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Zeitpunkt der Agentensuche gold Agenten, Verlage und Verleger 3 11.11.2019 11:19 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wettbewerbsbeiträge - WIE mit der Pos... Minerva Dies und Das 3 09.11.2019 19:47 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchBuch

von Cheetah Baby

von anuphti

von MosesBob

von Dichternarzisse

von BlueNote

von Fao

von Cheetah Baby

von Fao

von Valerie J. Long

von gold

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!